RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 18525 Treffern Seiten (927): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »
Autor Beitrag
Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Kellerkind

Antworten: 1258
Hits: 59786

Heute, 08:18 39 Forum: Veschiedene Marken

Morjen Detlef,

hmmm - das könnte man so interpretieren, daß die es nicht mal ausprobierten. Auf die Idee wäre ich jetzt nicht gekommen.

Ich jedenfalls kann nur berichten, daß ich für Metal kaum was spaßigeres als die Linton kenne - und schon gar nicht im Bookshelf Bereich.

Mir fällt da aus dem Ärmel gerade nicht ein einziger Bookshelf Lautsprecher außer der Klipsch RB 81 MK 2 ein, der ähnlich sahnig, cremig und fußwippfaktormäßig unterwegs ist, wie die Linton, wenn Metallica, Dream Theater, Whitesnake, Iron Maiden und Konsorten über die Datenautobahn in dem amp gejagt werden.

Bühne auf für das volle Brett über die Lintonen!

Respekt

Thema: Sonus Natura Extremi - was für Arbeit hinter einem speaker steckt!
Kellerkind

Antworten: 496
Hits: 31632

Heute, 08:11 35 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Manni,

ich verstehe schon, was du sagen willst - bis auf einen Satz:

Zitat Manni:
Zum einen brauche ich also eine hohe Transparenz aber auch eine hohe Neutralität. Es reisst mich z.B. total raus wenn bei Klavier einzelne Töne lauter sind und aus dem Gefüge rausfallen.
Zitat Ende

Nicht nur, daß ein Klavier ein extrem anschlagdynamisches Instrument ist, bei dem die Lautheit der einzelnen Töne durch die Fingerarbeit des Spielers bestimmt wird und daher Kompositionen extremen Interpretationsspielraum läßt - der Mensch nimmt auch schon rein von den Ohren her da gewisse Frequenzen und Töne lauter wahr, als andere.

Gerade Klavier kann richtig unangenehm im Ohr werden:)

Übrigens, die ersten Keyboards, die Klavierprogramme an Bord hatten empfanden die meisten Menschen als schrecklich künstlich - da sie noch keine realistische Anschlagdynamik hatten. Heute kann ich gute Keyboards nicht mehr von echten Intrumenten wie Klavier unterscheiden - da es sich um gesampelte Originaltöne handelt mit einer authentischen Anschlagdynamik obendrein.

Bei Klavier und Hifi sehe ich eigentlich ein anderes Problem als das Herausfallen von Tönen - also lauter und leiser -

es ist die Abbildungsgröße.

Das hat mir an der Extremi saugut gefallen, als wir "The Oscar Peterson Trio" drüber jagten.

Ich muß zugeben, als ich noch eine Tannoy Westminster hatte, hörte ich sehr gerne gerade dieses Instrument "falsch" und schier als eine 10 Meter breite Wand vor mir abgebildet - wie ein aufragender Berg oder ein Monument. Ich bin da voll drauf abgefahren:)

Das war aber natürlich falsch -

die Extremi kriegt nicht nur die Abbildungsgröße realistisch hin , sie verzerrt auch nicht, wenn die Klöppel hart angeschlagen werden und auch tonal und von den Klangfarben macht die da keine Probleme. Ich hatte damals ja extra einen Mann vom Fach dabei, den Harry, der selber viele Jahrzehnte als Tastenkünstler unterwegs ist und im recording und Beschallungsbereich - der war schwerstens beeindruckt vom Klavier.

Noch realistischer jedoch befand er es für mich überraschenderweise einige Tage später bei mir an einer Thivan Fullrange 10 MK 3 - ich muß aber zugeben - das hat dieser Lautsprecher wirklich als eine Art Spezialiät beherrscht.

Gerade wenn es um Klavier geht waren für mich bisher die besten Lautsprecher die Tannoy Kensington , die Extremi und die Thivan Fullrange .

Meine dicke Thivan Eros oder auch meine Klipsch RF 7 kriegen das so 1:1 nicht hin - die Thivan bläst es angenehm auf und macht die Töne zarter. die Klipsch klingt da etwas steif mit - für mich nicht störend, da ich Klavier als Metalhead allenfalls mal zu Testzwecken laufen lasse.

Meine Wharfedale Linton macht da auch einen sehr sehr guten Job - Anschlagdynamik und Klangfarben sind da perfekt - aber die Abbildung etwas kleiner wie in Natura. Kein Mäuseklavier - aber es fehlen ungefähr ein Viertel der Größe des Instruments.

Prost

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

Heute, 07:40 34 Forum: Tratschecke

Morjen morjen,

alles klar Seven, ich verstehe dich und kann deine Gedanken nachvollziehen.

So bin ich selber auch anfangs an die Sache herangetreten.

Da dachte ich aber noch, es bleibe bei einigen Tausend Toten und daß der Käse nach ein paar Monaten gegessen ist. Weiterhin ging ich davon aus, daß es nur Menschen trifft, die eh schon sehr alt und schwach sind und die eh nicht mehr lange haben - oder eben ein paar Allergiker - aber das war wohl ein Trugschluß.

Natürlich sehe ich auch mit Bedauern, daß jetzt massenweise Unternehmen, die eh schon ihren Konkurs lange verschleppen - weiter durchgefüttert werden -
und Firmen, die eh lange schon nicht mehr konkurrenzfähig waren und sich von einen Tag in den nächsten retteten.

Wenn dann der Staat mit seinen Bürgschaften in Anspruch genommen wird, kann es ihm das Genick brechen. Da werden nicht nur die lieben und aufrechten Menschen von nebenan Hilfen beantragen und Schutz.

Was ich erst in der letzten Zeit begreife und bei mir ankommt - diese ganze Welle steht erst am Anfang - und selbst China ist immer noch - seit Dezember - im Ausnahmezustand.

Und nicht falsch verstehen - ich fordere keinen Neuanfang - im Gegenteil - ich habe da auch Bammel davor - ich vermute, daß er kommen wird.

Im Moment berührt es mein Herz sehr, daß die Führer dieser Welt wirklich handeln und das wirklich schnell - und nicht nur endlos alles tot debattieren.

Und bitte - meine Kommentare nicht so verstehen - daß ich denke den Durchblick zu haben - das siind nur Vermutungen und Schilderungen, wie ich es erlebe und fühle.

Wie gesagt, schlauer sind wir hinterher - so es denn eines für uns persönlich dann gibt, denn keiner von uns weiß, ob er eine Ansteckung überstehen wird. Wir beide wären beispielsweise Risikopatienten.

Deine Gedanken - kann ich klar nachvollziehen, danke, daß du sie teilst.

Prost

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

05 Apr, 2020 22:20 54 Forum: Tratschecke

Zitat:
Original von seven
Mein Gott Werner! Du bist ja drauf! Eindeutige Anzeichen von Lagerkoller. Dieses ständige Weltuntergangsgejammer ist bald nicht mehr auszuhalten! Du befindest dich in einer Blase, die für die meisten Menschen völlig fremd ist.
Wir sind dazu verpflichtet, kluge Entscheidungen zu treffen und nicht uns in ein Schicksal zu ergeben, welches gar nicht existent ist.

Du magst ja mit der Vorstellung leben können, dass du in deinem Eigenheim (!) mitten in einer riesigen Anzahl von Spaßequipment hockst, den Leon auf dem Schoß und Praxis mit Meerblick schaust, mit Tränen in den Augen, weil es ja mal so schön war.

Es gibt tatsächlich noch Menschen, die Verantwortung für ihre Kinder haben, was erreichen wollen und NICHT anfangen wollen wie nach dem Krieg!

Wie kann man nur das Erreichte so einfach aufgeben!

Ich fass es nicht!


Nabend Seven,

was will man denn erreichen?

Was ist denn das "Erreichte"?

Ich bin eigentlich für das Gegenteil von Weltuntergangsgejammer, was viel verbreitet wird:)

Ich selber bin für einen Neuanfang und Reset.

Lernen, aus dem, was geschehen ist.

Aber zu dem wird es wahrscheins (nach meiner Einschätzung) nicht kommen.

Lieber wird weiter geeiert und versucht aufrecht zu erhalten - wie die Welt gerade ist.

Ich habe keine Kinder und wollte auch nie welche, das hat aber damit rein gar nichts zu tun, denn hätte ich welche -

würde ich mir wünschen -

daß sie in einer angstfreien Welt aufwachsen könnten - wo das ganze Geld und Börsengelaber keine Rolle spielt und sie sich unabhängig von ihrem "sozialen Stand" entwickeln könnten - und einfach da tätig werden könnten, wo es ihnen Spaß macht.

Ich selber wäre bereit als Einzelner - auf alles zu verzichten, was wir bisher kennen - wenn es nur anderen Menschen das Leid lindert, ja.

Meine Familie mußte das schon mehrmals akzeptieren seit dem letzten Krieg und die tat das auch und jammerte nicht rum, sondern baute auf.

Nochmals und wie gesagt, ich sehe den Untergang von Geld und bisher üblichen Werten nicht negativ - sondern als neue Chance.

Wenn ich als Individuum dann hier und da mal ne Träne wegdrücke - ist das meinem Egoismus geschuldet - das weiß ich doch - nur ich würde lügen -
wenn es mich kalt läßt, es gibt halt ein Zwischendingen- zwischen happy und unhappy.

Du solltest meine Texte mal genauer lesen - genau das versuchte ich zum Ausdruck zu bringen.

Mir ist einzig und alleine wichtig, daß so wenig wie möglich Menschen sterben und leiden müssen in der kommenden (erst ansatzweise vorhandenen ) Krise - dabei wäre es mir relativ egal - inwieweit ich dafür finanziell für bluten muß - auch - wenn es mir nicht völlig "am Arsch vorbei" ginge, denn Gefühle kann man nicht ausschalten.

Meines Erachtens ist immer noch nicht in den Köpfen vieler Mitbürger - nein - Erdbwohner! - angekommen - daß wir - wenn wir keine zuverlässigen Gegenmittel finden - Millionen und Abermillionen Leichen haben - und ein Leid, daß wir uns in der Größe nicht vorstellen können.

Da juckt mich jetzt nicht wirklich , ob die Aktien unserer Fonds weggebrochen sind und wir da Verluste erfahren - oder morgen der Euro, der Dollar oder sonstne Währung das Papier auf dem sie gedruckt werden , nicht mehr wert sind.

Weltuntergangsfreaks sind wieder ganz anders drauf -

von meinem Glauben her - hat die Welt die echten Herausforderungen erst noch vor sich. Corona usw. sind seit dem World Trade Center erste kleine Herausforderungen - die dicken Brocken stehen da noch aus und wann die kommen weiß keiner - aber sie werden kommen. Ob zu unseren Lebzeiten - ganz andere Frage.

Mich beeindruckt gerade sehr - wie nicht nur unser Land - sondern viele Länder - sich der Krise entgegen stemmen -

ich mußte heute abend wieder heulen, als ich die Bilder der verlassenen Städte in den 19 Uhr Nachrichten sah.

Könnte ich doch nur all das beenden - geht aber nicht - man muß lernen damit zu leben und umzugehen - dabei bringt es nix- anderen Vorwürfen zu machen.

Wir sind alle auf einem sinkenden Boot - weltweit - nun gilt es die Löcher zu stopfen. Aber das Endziel sollte doch sein, wieder an Land zu kommen.

Oder nicht?

Wie erlebst und siehst du denn die ganze Krise?

Was sind denn deine Gedanken dazu?

Wie geht es dir damit täglich zu sehen und hören, wie die Menschheit leidet?

Verwirrt

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

05 Apr, 2020 16:34 36 Forum: Tratschecke

Hallo Eberhard,

das ist mir schon alles klar.

Mir persönlich ist Gesundheit wichtiger als Geld. Ich denke halt so, weil ich sehr viel schlimmes mit der Gesundheit erlebte. Eigentlich dürfte ich schon lange nicht mehr leben.

Ohne Gesundheit ist alles NICHTS.

Du siehst mir aber viel zu sehr in die Einzelschicksale - nach dieser Aktion sind alle pleite, nicht nur die Kleinunternehmer - der ganze Staat wird es sein.

Ähnlich wie nach dem letzten Krieg muß halt alles auf Neustart gehen.

Innerlich habe ich mir mein Vermögen, Altersvorsorge usw. abgeschrieben - wir hatten ausgesorgt. Ich bin mir bewußt, daß das wahrscheinlich in 1-3 MOnaten nicht mehr gilt und alles fort ist.

Ich bin aber gerne bereit, diesen Preis zu zahlen, wenn dafür weniger Menschen an dieser Epidemie sterben müssen oder leiden.

Nach dem letzten Krieg war auch das Vermögen meiner Familie samt einigen Firmen weg - und in den 50ern wurde meine Familie mit der neu aufgebauten Firma wieder enteignet - und mein Papa war in den 70ern erfolgreicher Privatbankier und verlor wieder alles.........

so was ist lästig, aber Schmerz sieht anders aus.

Unbequemlichkeit ist kein ENDE für die Familie - das ist alles letzten Endes nur Kohle - die man nicht mal mit ins Grab nehmen kann.

Unsere Gesellschaft lebte in einem außergewöhnlichen Wohlstand für außergewöhnlich lange Zeit und was wir als selbstverständlich gesehen haben ist es leider nicht. Das erfahren die Ärmsten unter uns schon länger - die, wo die Gesellschaft gerne unter den Teppich kehrt.

Jetzt wird halt wohl bald weltweit wieder von vorne angefangen werden müssen. Klar ärgere ich mich, daß ich mein Geld nicht vorher ausgegeben habe und mir mehr gönnte - aber ich hatte eben alles, was ich brauchte und mir bewußt nicht das gekauft, was ich nicht brauchte, da mich das nur Zeit und Energie kostet, die ich wiederum mit Geld nicht ersetzen kann.


Wer weiß evtl, stehe ich ja schon an Weihnachten für Lebensmittelgutscheine in ner Schlange und denke wehmütig an die Vorjahre zurück?

Den Lebensmut wird mir das nicht nehmen - ich war schon in ähnlichen Situationen in den 80ern, wo ich nicht wußte, wo die nächste Mahlzeit herkommt.

Mir ist da viel wichtiger, daß jetzt so wenig Menschen wie möglich sterben und /oder leiden.

Den Rest sieht man weiter, wenn es so weit ist.

Das Leben ist nicht nur Hoch die Tassen - es hat auch Tiefen.

Evtl. kommt ja jetzt Gene Roddenberrys Vision- und Geld wird endlich ganz abgeschafft? Eine weltweite Krise könnte ja zum Ende des Kapitalismus führen - das meinten schon einige Science Fiction Autoren in der Vergangenheit - meistens traf früher oder später ein, was die sich ausdachten - bis hin zur Reise zum Mond.

Ich bin Gott unendlich dankbar, für die Zeit, die ich in Wohlstand leben durfte - aber im Leben hat alles seine Zeit.

Ich bin ihm aber auch dankbar, daß er mich duirch Zeiten brachte, wo ich mir nichtmal die Schulbücher leisten konnte.

Ohne die schlechten Zeiten, hätte ich die guten Zeiten nie zu schätzen gewußt. Dadurch hatte ich wohl mehr Lebensfreude empfinden dürfen, als viele andere.

Prost

Thema: Der unendliche Rock Metal Thread- von Prog bis Thrash
Kellerkind

Antworten: 756
Hits: 51144

05 Apr, 2020 15:49 27 Forum: Persönliche Highlights

Hallo Leute,

wer auf Shakra und /oder Bon Jovi abfährt -

sollte unbedingt mal das Album Collateral von Collateral hören.

Haut rein wie eine Dampframme.

Sehr energetisch und eingängig - absolute Hymnen!

Prost Respekt

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Kellerkind

Antworten: 1258
Hits: 59786

05 Apr, 2020 15:44 06 Forum: Veschiedene Marken

Zitat:
Original von Olsen
Dieser Test soll vom 4. April sein:

https://www.lowbeats.de/test-retrobox-wh...r-anderen-welt/



Danke für den Link!

Ich habe es eben gelesen - was ich nicht verstehe, warum der Holger schreibt, daß die Boxen nix für Hardrock sind.

Meines Erachtens nach ist das eine ihrer besonderen Stärken, ich habe meine ganzen Metal Scheiben seltenst derart lustvoll genossen.

Könnte mir aber vorstellen, daß die verwendeten Billig amps da einen Strich durch die Rechnung machten - ich selber habe ja diverse amps dran probiert und mit dem 8300er Audiolab war Hardrock auch alles andere als ein Genuß an der Linton.

Aber bereits die Gold Note Endstufe für 1400 Euro (Preisgewicht der Box plus Ständer) spielte sensationell auf.

Meine Meinung

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

05 Apr, 2020 15:25 29 Forum: Tratschecke

Hallo Eraserhead,

also ich persönlich habe mich sehr gewundert - im positiven Sinne - daß in unserer Demokratie - wo normal alles tot diskutiert und am Ende doch nix gemacht wird -

in Sachen Corona recht schnell und entschlossen gehandelt wurde - und das gleich in zig Bereichen - bis hin zu den ganzen Rettungspaketen, Krediten, Bürgschaften und weiß der Kuckuck.

Als ich gesehen habe, wie die im Bundestag da einstimmig was abgesegnet haben und alle aufgestanden sind, habe ich geheult, so gerührt war ich - einmal im Leben erleben zu dürfen, daß ein Haufen Leute beisammen sind und einfach mal was durchziehen.

Ansonsten geht es mir wie dir, ich kann nicht sagen, ob das nun alles richtig oder falsch ist und verlasse mich da mit gesunden Gottvertrauen drauf, daß die Leute, die das angeleiert haben richtig liegen.

Nun wird dauernd geredet von Aufhebung der Beschränkungen usw. -

und Einschnitt ins persönliche Leben -

im Vergleich zur Alternative - zig Sterbefälle und selber krank werden - ist das für mich Peanuts.

Ich hätte es sogar begrüßt, die Maßnahmen wären noch drastischer gewesen und man hätte gesagt:

Achtung - nur einmal die Woche einkaufen dürfen und auf Vorrat- nicht jeden Tag - wie viele - teilweise aus Langeweile - in den Supermarkt rennen.

Ausgehverbot hätte ich auch generell verhängt für einige Wochen -

denn jetzt geht es los mit den Insekten - was nützen 5 Meter Abstand auf der Parkwiese von Familie zu Familie, wenn die Schnaken da das Virus freudig unter den Leuten verteilen.

Dann noch das schöne, aber recht kühle Wetter, daß die Leute sowieso jedes Jahr unterschätzen und sich nun die Grippen und Blasenentzündungen einfangen, die obendrein das Gesundheitssystem belasten, weil man auf der kühlen Wiese lag und von oben die bratende Sonne genossen hat.

Meine Güte, können die Leute denn nicht wirklich mal ihren Hintern einige Wochen auf der Bude lassen?

Je konsequenter man das macht - desto schneller ist der Alptraum doch rum.

Ich selber habe konsequent seit Wochen keinen einzigen Fuß vor unser Grundstück gesetzt - und werde das auch nicht tun, bis die Welle vorbei ist.

Mit meiner Frau schimpfe ich , weil die alle paar Tage - manchmal täglich hintereinander die Supermärkte anfährt - statt einfach einmal den Kombi in der Woche vollzuladen und das Gemüsezeug eben nicht jeden Tag frisch zu kaufen, sondern in die Gefriertruhe zu legen.

Ich rede da gegen eine WAND!

Das ewige Gemecker im TV wegen der Kohle ist schon pervers in meinen Augen - wenn ich tot bin - und an Corona verrecke - nützt mir meine Kohle auch nix mehr !

Das Problem ist doch, selbst wenn das Virus - was keiner im Vorfeld weiß - einem selber nix ausmacht - man damit rumrennen kann und Leute infizieren, die dann dran sterben - das ist in meinen Augen indirekt gesehen Mord oder zumindest Körperverletzung - wenn man sich entgegen der Anweisungen draußen rumtrollt um die Sonne zu genießen.

Zum Glück kapieren aber auch viele Leute gerade was abgeht und sind flexibel und helfen untereinander oder stellen ihre Unternehmen auf neue Beine und machen das, was wir jetzt brauchen.

Besser wissen tut man es immer hinterher.

Es gibt ja einige Länder, die die Sache nicht so ernst nehmen, wie wir oder China, USA, Italien und Spanien -

mal schauen, wie es denen in 4 Wochen ergeht - um die Ecke wäre da Schweden. Die gehen ihren gewohnten Trott weiter mit minimalen Einschränkungen.

Man darf nicht vergessen, wir stehen ganz am Anfang der Sache -
ich rechne auch fest damit, daß die BRD noch weitere 4 Wochen Ausgangsperre verhängen wird nach dem 20 April - bevor - man überhaupt mal daran denken könnte da irgendwas zu lockern.

Ich kann mir sogar gut vorstellen daß die Regierung noch strengere Anweisungen erteilt für einige Wochen.

Prost

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Kellerkind

Antworten: 1258
Hits: 59786

05 Apr, 2020 08:56 20 Forum: Veschiedene Marken

Morjen morjen,

Wasserstand ist leider unverändert und ich habe wenig Hoffnung, daß ich die Elysium zu meinem Geburtstag am 12.04 hier stehen habe.

Ich bekam trotz mail nicht mal Antwort, ob die nun wenigstens beim Vertrieb eingetrullert sind.

Krey hat mir ja im Vorfeld erzählt, derzeit sei es recht zäh mit Speditionen.

Na ja, dann kommen die Osterfeiertage, schaun wir mal.

Ich hoffe, irgendwann trullert die große Wharfedale bei mir ein.

Ich kriege ja jeden Tag mails, ob ich die Dinger schon dahätte und wie meine Eindrücke sind. Habe sogar schon mit Martin Dittmeier telefoniert, der mich auch fragte - ob ich die Boxen schon hätte und sofort um Rückmeldung bittet, wenn ich einen ersten Eindruck habe - ist für ihn auch Neuland und megainteressant.

Tut mir leid, ich habe wirklich keine news für euch.

Die Linton hingegen - weiter alles spitze und bin schwer begeistert.

Prost

Thema: Ideales Lautsprecherkabel: Lapp Kabel ÖLFLEX CLASSIC 110 4G6
Kellerkind

Antworten: 830
Hits: 99476

05 Apr, 2020 08:45 25 Forum: Kabel

Morjen morjen Leute,

Ich kriege immer wieder PN s- wo man das Kabel fertig konfektioniert kaufen kann - wobei das ja hier im Thread sicher dutzendfach steht -
aber sich wohl keiner die Mühe macht, das alles zu lesen:)

Kann ich ja verstehen.

Ich antworte aber - auf derarte Mails nicht - nicht sauer sein -

aber ich will hier keine Werbung machen für bestimmte Anbieter und kann deren Arbeit ja nicht beurteilen und wenn was nicht klappt, bin ich dann schuld.

Ich selber habe meine Materialien von MD gekauft und diese an 7 Resom (Benjamin) aus dem Forum schicken lassen und der hat das für mich konfektioniert.

Das ist schon Jahre her - ich war damals sehr zufrieden damit und bin es noch heute.

Erschwerend kommt hinzu, daß die Lapp Kabel hier auf zig verschiedene Art und Weisen mit zig verschiedenen Steckern konfektioniert wurden-

das hat natürlich auch Auswirkungen - elektrisch und wahrscheins auch auf den Sound.

Auch kriege ich e bissel Bauchweh - einer bezeichnete das Kabel als Werner - Kabel - das ist es nicht.

Wer Seite 1 des Threades liest, der liest, wie ich selber auf das kabel stieß durch die ebay Annonce eines Dipl. Ing, der dieses Kabel für kurze Zeit angeboten hat.

Niko RT hat es dann Monate oder Jahre später aufgeschnitten und für uns identifiziert - ich habe ideenmäßig mit dem Kabel nichts zu tun- ich bin ganz normaler Anwender/Endverbraucher.

Danach haben es sich halt viele Leute - wie man im Thread wunderbar mit Bildern sieht - selber konfektioniert - und das auch einige Leute angeboten für andere zu tun, wie der 7Resom, der Mikelinus, der Micromara - irgendwann auch MD Sound usw.

Ich verfüge daher über Kabelvarianten mit den Bananen, wie sie damals der Herr Steib verwendete, dann 2 Kabelsätze, die mir der 7 Resom anfertigte mit ViaBlue Lötwannen und umrüstbaren bananen/Gabelschuhen und eine MD Version mit Bananen unbekannter Herkunft.

Die MD Version klang mir zu hart, habe ich nie länger verwendet, das Steib Kabel bot den besten Kontakt, am weichsten und homogensten fand ich vom Sound die Geschichte mit den Via Blue Steckern, die aber nicht so gut kontakten und nicht oft gestöpselt werden sollten.

Da liegen keine Welten dazwischen, aber ich nehme das so wahr.

Die Mikelinus und MM Versionen habe ich nie gehört oder probiert, kann ich nix zu sagen.

Auch zu den Preisen kann ich nix sagen, dei MD Version kaufte ich gebraucht von einem anderen Forenmitglied und was Benjamin mir vor Jahren abknöpfte weiß ich heute doch nicht mehr .

Macht euch also bitte die Arbeit und kontaktet die Leute einfach direkt - auch wenn es viel Gestöber in dem Thread bedeutet.

Ich habe da echt nichts mit zu tun.

Ich kann nur berichten, auch nach Jahren bin ich sehr mit dem Lapp Kabel zufrieden.

Auch wenn ich mittlerweile herausbekam , daß mit einem Thivan Black - zumindest an Single Wire Terminals - noch mal was geht - aber da liegen wir wieder in einer ganz anderen Preisklasse mit 600 Euro fürn 3 Meter Set.

Meine Meinung

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

05 Apr, 2020 08:23 07 Forum: Tratschecke

Morjen morjen,

am 9. April kann man laut Amazon endlich den neuen Star Wars Film als Stream kaufen.

Nee- kaufen kann man jetzt schon - nur gucken erst ab 9. April.

Da isses ja nun bald so weit.

Dankeschön

Thema: Sonus Natura Extremi - was für Arbeit hinter einem speaker steckt!
Kellerkind

Antworten: 496
Hits: 31632

05 Apr, 2020 08:16 18 Forum: Veschiedene Marken

Morjen morjen,

ich genieße lieber Musik als Aufnahmen zu hören.

Meine Erfahrung ist - nach Anschaffung und Wiederverkauf unsäglicher Reihen von Komponenten über viele Jahrzehnte -

daß wenn ich anfange drüber nachzudenken ob da irgendwas besonders gut klingt,also ich Disziplinen ausmache - daß dann recht schnell aus Wow wie geil! das berühmte Au hintenan kommt, weil dafür sehr vieles geopfert wird.

Gerade bei Saxophon - wenn eine Anlage dieses besonders gut und verfärbungsfrei kann -

so lief bei mir generell Metalmucke schier katastrophal.

Am besten und am längsten komme ich klar mit Komponenten, wo ich einfach in die Musik eintauchen kann und wirklich keinen Gedanken an die Aufnahme verschwende.

Das ist mir selten gelungen.

Hatte ich mal mit meiner Tannoy Westminster TW erreicht - nach Jahren !-

und dann nochmal mit der Thivan Eros 9 - nach ca. einem Jahr Drumrumgeeiere und Anpassungen des Umfelds.

In der Jugend hatte ich auch mal eine 100% Happy Phase - mit 4 Wegerichen von WHD und nem kompletten Grundig Fine Arts Equipment.

Sehr nahe dran, daß ich zumindest in 80% aller records abtauchen konnte - und mehr - war ich mit Tannoy Glenair, Klipsch RF 7 MK 2, Klipsch RB 81 MK 2, Tannoy Definition 8 Bookshelf oder heute Wharfedale Linton und ganz früher ALR 7 unterwegs.

Viele Lautsprecher bzw. Ketten, die ich kaufte, konnten wirklich nur mit sogenannten "Referenz" CD s überzeugen aus dem Jazz und Klassik oder Indpendent oder Bluesbereich.

Die sind richtig dahingehend entwickelt worden, da die Leute damals alle mit den selben Test CD s auf den Messen in den 90er Jahren rumrannten.

So erging es mir mit JBL LX 66, 250 ti oder Quadral Vulkan MK 2, Titan MK 6, Martin Logan Request, I.Q. 300, Tannoy Kensington, Tannoy Yorkminster und etlichen anderen Fehlkäufen auf mein Profil hin.

Wobei ich nun endlich zum Thema komme - die Sonus Natura Extremi -

die durfte ich nach einigen Stöpseleien bei Cay-Uwe so erleben - daß ich abschalten konnte - und egal welchen Musikstil oder Aufnahme - da war ich in der Mucke drin.

Deswegen habe ich mich da damals auch entsprechend verbeugt und gefaselt, daß die zu meinem Beuteschema paßt.

Für meinen Kellerraum hakte ich aber kurz zuvor das Thema Lautsprecher ab -mit der Eros - und für im halligen Wohnzimmer auf 4,5 Meter Hörentfernung 9-10 K in die Hand zu nehmen - hatte ich schon zigfach hinter mir und war nicht zielführend (beispielsweise Quadral Titak MK 6, Tannoy Kensington plus ST 200, Tannoy TD 12 usw.) und wäre nur mit dem Mercedes auf dem Feldweg hoppeln.

Daß ich da jetzt ne Wharfedale Elysium checke und ins Kalkül ziehe ist anderen Dingen geschuldet - nämlich dem Material und Verarbeitungsaufwand und liegt preislich Ladenpreis weit unter Ladenpreis einer Extremi, die abgefahrene Optik und der jetzigen Corona Situation - wer weiß, ob es morgen noch die Euros gibt.
Da haue ich auch mal Geld für was raus, wo ich eigentlich gar nicht brauche. Und obs akustisch hinhaut steht ja auch noch in den Sternen.

Was ich euch aber mit auf den Weg geben möchte - so begeistert man bei einer Neuanschaffung ist - egal ob Box, amp, Kabel , Quelle trullalla-

wenn einem was stört bei Mucke, die man liebt - ist das wie beim Neuwagenkauf mit dem kleinen Kratzer, der in der Wahrnehmung zum Supergau wird, bis man außer dem Kratzer nix mehr sieht und keinen Spaß mehr an der ganzen Karre hat.

Der Mensch verfügt nicht über eine lineare Wahrnehmung - sondern fokussiert und selektiert.

Hat man das mal verstanden - kann man abwägen.

Man muß nur kapieren, daß der kleine Kratzer völlig schnurz - dahin ist es aber ein langer Weg.

Das gelingt aber typischen High Endern nicht - die können kaufen, was sie wollen ,und wenn es Millionen verschlingt - nach einer gewissen Zeit finden die was zum meckern in den kleinsten Krümeln - und wenn es ihnen selber nicht gelingt, dann mit Sicherheit jemand aus dem Freundeskreis - der ihnen dann einen Floh in das Ohr setzt.

Dieser Floh wird zur unsäglichen Pein für den High Ender, der ja alles perfekt haben und machen will .Und der Kaufrausch und das Gejammere beim Händler geht weiter, bis man entweder in der Klapse landet (ist einem meiner damals besten Freunde wirklich passiert), Suizid begeht, gesundheitlich den Bach runterstürzt (ist mir selber passiert), Depressionen kriegt (habe ich auch durch) oder das Hobby frsutriert und fluchend hinschmeißt oder gar zum Menschenhasser wird in allem, was die Branche bietet (ist vielen meiner Bekannten geschehen). Schnell mutiert man dann zum Aufklärer, damit so viele andere, wie man selbst , so schnell wie möglich den Spaß verlieren - und nix schmerzt dann mehr, wie wenn andere Spaß haben, den man selber nicht mehr haben kann.

Mittlerweile gibt es nach meinen Beobachtungen und Vermutungen etliche Hersteller - quer durch den Hifi Bereich - die genau das ausnutzen und ihr Marketing drauf abzielen und ihre Produkte mit gewissen Schlagworten derart bewerben, daß egal wie zufrieden man im Moment ist -

panisch erkennt - daß man ja alles falsch gemacht hat und völlig falsch hört.

Da werden dann Sachen wie Zeitrichtigkeit, Phasenrichtigkeit, Abstrahlverhalten, Skin Effekt, revolutionäre Superschaltkreise bei Verstärkern und weiß der Geier aus der Schublade geholt wo das eigene Produkt dann ein Alleinstellungmerkmal haben soll. So was treibt nicht wenige Leute zum Kauf - zumal der Handel dann auch geschult ist schon vor dem ersten Ton genau zu hypnotisieren - auf was man denn acht geben muß, um von der Revolution zu profitieren.

In der Regel stehen derlei Produkte dann aber recht schnell wieder auf dem Gebrauchtmarkt, wenn der Kunde erkennt zu Hause und über die Zeit, daß er so gar nicht hören will -

und nicht wenige Leute, die immer das modernste Zeug zusammenkauften enden im Alter bei Retro Technik - haben nen Schallplattenspieler, Hornlautsprecher und Kabel gerade was greifbar ist -

und können wieder zufrieden ihren Rotwein, Cognac oder Bier beim hören schlürfen mit zufriedenem Grunzen und breiten Grinsen im Gesicht.

Ich weiß noch, wie mein ehemaliger Händler mir jeden Monat neue Sensationen präsentierte, und sich die Preispiralen immer weiter bis in die hunderttausende alleine für die Verstärker hochackerte und sich selbst einredete, wie viel besser das immer wird mit allem möglichen Voodoo Zubehör - bis ich ihm mal in seinem eigenen Studio öffentlich einem Blindtest aussetzte, wo auch einige Teilnehmer dieses Forums dabei waren - wo alles in Rauch und Luft aufging. Die Suggestivwirkung von Produktbeschreibungen und Theorien und White Papers ist enorm!

Wer dafür anfällig ist, der wird nie mehr lange was auf dem Konto haben:)

Und damit sind wir wieder bei Cay-Uwe.

Er macht diesen ganzen Einzeldisziplinenmist und das Marktgebrüll der einzig wahren Lösung nicht mit.

Der baut Aktiv, der baut Passiv, der baut Dreiweger, AMT s, Koaxe, Manger usw.

alles, was der Kunde will und ihm Spaß macht als Entwickler.

Selbiges bei Verstärkern, er baut Röhren, er baut Schaltverstärker und hat auch vor Klang verbiegen mit Prozessoren keine Berührungsangst.

Deswegen sind die Kunden am Ende happy und können sich fallen lassen.

Im Gebrauchtmarkt seit 10 Jahren - eigentlich nie was zu finden.

Das sagt mehr aus , als jedes Geschwurbel.

Ohren

Thema: Interessante TV-Produktionen und/oder Sendungen
Kellerkind

Antworten: 5
Hits: 190

04 Apr, 2020 08:42 09 Forum: Persönliche Highlights

In der ARD Mediathek ist ein neuer Vierteiler:

Der Überläufer

Habe erst den ersten Teil gesehen - für eine deutsche Produktion recht gewaltig - auch das in Szene gesetzte Zugunglück -

Reinschauen lohnt sich !

Meine Meinung

Thema: Alles das, was sonst nirgends passt
Kellerkind

Antworten: 2435
Hits: 93875

04 Apr, 2020 08:22 30 Forum: Tratschecke

Morjen morjen,

in den kommenden Wochen wird der Punk noch abgehen -

ich vermute eine Durchseuchung von mindestens 20% der Bevölkerung.

Wenn bei 40.000 Tests täglich ca. 8.000 positiv ausfallen, ist das so.

Hinzu kommt, daß ja über 24.000 Mitarbeiter der Berliner Polizei und dranhängenden Behörden untersucht wurden vor 1-2 Wochen, da es dort einige Krankheitsfälle gab und da ja auch rund 20% positiv waren.

Ich halte das auch für reell und entspricht den Zahlen, wo sich die Influenca auch breit machte - übers Jahr gabs ja hie und da, wie ich gelesen habe - über 40 Mio Infizierte - wobei ich da nicht weiß, wie die das rausgefunden haben, denn derart breit angelegte Tests wie bei Corona gabs da meines Wissens nach nie.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe - und da kauen gerade die Chinesen gewaltig dran - ist es halt so daß es bei 20% der Corona Infizierten noch nicht einmal zu Symptomen kommt- die scheinen da völlig immun zu sein - was man jetzt dringend für die medizinische Forschung nutzen sollte - während am anderen Ende der Fahnenstange - 20 % schwer erkranken und im Krankenhaus landen -

und die verbleibenden 60% sich einfach nur 1-2 Wochhen grippekrank fühlen und keinen Geruchs und Geschmackssinn haben.

Kritisch wird es jetzt erst noch -

alldieweil immer mehr Ärzte und Pfleger erkranken - und ganze Krankenhäuser in BRD unter Quarantäne stehen -

irgendein Sender berichtete, wir haben aber noch 40.000 Ärzte aus Syrien hier, die hierzulande aber nicht praktizieren dürfen -

schaun wir mal - die Idee 80 jährige Ärzte aus dem Ruhestand zu holen, die selber als hochgradig gefährdet gelten, wie erste Notfallpläne vorsehen - ist nicht so prickelnd.

Und zehntausende neuer Beatmungsmaschinen und Betten nutzen ja nicht viel, wenn den kram kein Gesunder mehr bedienen kann.

Jeder Tag am TV - ein Krimi - man könnte glauben eine Katastrophen Telenovela - aber leider real.

Das hätte selbst Roland Emmerich nicht besser rüberbringen können als das Leben es gerade präsentiert.

Hollywood wird echt Probleme haben, in der Zukunft nochmal was zu produzieren, was die Menschen noch erschreckt und vor dem Schirm fesselt. Die Reizschwelle der Menschen nach dieser Krise wird eine neue Benchmark erreichen.

PS: Ich selber erwische mich gerade beim Ansehen von Sachen, die ich vor der Krise nicht mit der Kneifzange angefaßt hätte - Schnulzen und Herzkino.

Und weg

Thema: Meine neue Freundin
Kellerkind

Antworten: 380
Hits: 21953

04 Apr, 2020 08:10 52 Forum: Allgemeines

Na klasse,

letzte Nacht wollte Leon wieder draußen verbringen, heute morgen kommt er rein und hat Ohrenschmerzen, da darf man ihn gar nicht anfassen - und natürlich Wochenende und kein Arzt greifbar. Der wird sicher Zug gekriegt haben.

Jetzt muß ich mal schauen, wie ich dem helfen kann........

Mist

Thema: Schaltoter Raum
Kellerkind

Antworten: 3
Hits: 157

04 Apr, 2020 08:07 13 Forum: Zur Raumakustik

PS: Dasselbe gilt für mich auch für Lautsprechergehäuse - richtig tot gedämmte hören sich für mich fürchterlich an.

Die Töne empfinde ich dann als sehr sauber (ich nenne es steril) aber das Hirn sagt, daß diese Töne nicht echt - also künstlicher Natur sind.

Auch hier gilt es den schmalen Grad zu finden, das enge Nadelöhr, das Wandern auf der Klinge - wo auf der einen Seite die Dröhnkiste steht, die stört, und auf der anderen Seite der sterile Tod und Lustlosigkeit.


Auch hier ist die Theorie die eine Sache, die Hörpraxis eine andere.

Und weg

Thema: Schaltoter Raum
Kellerkind

Antworten: 3
Hits: 157

04 Apr, 2020 08:03 47 Forum: Zur Raumakustik

Zitat:
Original von cay-uwe
Genau genommen handelt es sich um einen reflexionsarmen Raum ( RAR ).

Der Grund für den sehr stark varierenden Sound wenn er mit dem Mikrofon rum läuft rührt aus der Abstrahlcharakteristik des Breitbänders vom Gitarrenamp.

Kennt man ja auch von zuhause wenn man mit Breitbändern hört. Außerhalb der Hörachse bricht die Wiedergabe hohe Töne ein. Nichts anderes ist im Video zu hören.

Richtig ist aber, dass diese Effekte im RAR stärker ausfallen, da es so gut wie keinen indirekten Schall gibt, der bekanntlich von Reflexionen her rührt.



Morjen morjen,

japp, so ist das.

Ich erinnere mich an die 80er Jahre zurück, wo ich mit meiner Band in den Dupuis Tonstudios spielte und recordete in einem derarten Raum.

Einserseits hatte ich damals permanent das Gefühl, jemand sauge mit einem Staubsauger die Töne aus meinem Ohr - richtiggehendes Zuggefühl -

andererseits konnte man wirklich jeglichen Lautsprechertreiber einzeln raushören.

Der Mensch ist sowas gar nicht gewöhnt und kann damit nichts anfangen.

Übrigens bei der Gestaltung von Hörraumen ist das auch nicht anders -
wenn man alle Wände zutackert mit Absorbern, will man da nicht mehr hören - weil - man wirklich die Töne nur noch rein aus den Lautsprechern hört- Bühne = Fehlanzeige - denn das Hirn braucht um eine Bühne zu errechnen (die ja gar nicht vorhanden ist) unbedingt Schallreflektionen.

Man muß halt - und das ist die Kunst - die Grenze finden - den schmalen Grat - wo das Hirn das als natürlich empfindet und man eine schöne Bühne hat - der Nachhall und Flatterechos einem aber auch nicht auf den Zeiger gehen und sich negativ bemerkbar machen.

Theoriegeschwurbel gibt es dazu sicher viel - aber die Musik spielt auf dem Platz und jeder hört etwas anders - letztlich ist das alles Hirnkino .

Im Alter lasse ich mittlerweile lieber mehr Hall zu als zu wenig.

So wie ich heute höre - wäre für mich vor 20 Jahren ein No Go gewesen.

Prost

Thema: Der unendliche Rock Metal Thread- von Prog bis Thrash
Kellerkind

Antworten: 756
Hits: 51144

03 Apr, 2020 16:27 50 Forum: Persönliche Highlights

Hallo Leute,

wer auf Within Temptation steht -

sollte unbedingt heute die neu rausgekommene Ad Infinitum hören:
Chapter One: Monarchy

Was ein Hammeralbum - das räumt mal richtig ab!

Prost

Thema: Hilfe, ich bin ein Netflix Junkie!
Kellerkind

Antworten: 962
Hits: 64070

03 Apr, 2020 15:36 08 Forum: Tratschecke

Und noch ein Jubelschrei -

ab heute steht Staffel 4 von "Haus des Geldes" zur Verfügung.

Breakdance

Thema: Der unendliche Rock Metal Thread- von Prog bis Thrash
Kellerkind

Antworten: 756
Hits: 51144

03 Apr, 2020 15:31 04 Forum: Persönliche Highlights

Auch schön und extrem melodisch - sogar ein Bon Jovi Cover dabei -

die neue Bonfire: Fist of Fire

Da dschunkelt man sich doch einen ab und wippen Fuß und Bauch.

Bonfire sind halt echte Arbeitstiere, die liefern und liefern und das nun schon seit den 80er Jahren.

Meine Meinung

Zeige Themen 1 bis 20 von 18525 Treffern Seiten (927): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste » ... letzte »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 159415942487 | prof. Blocks: 1526 | Spy-/Malware: 1847
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH