RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Lautsprecherkonzepte » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
monkeybass monkeybass ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 527

Lautsprecherkonzepte Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es gibt ja Unmengen von verschiedenen Lautsprecherkonzepten....

2-Weg, 3-Weg, Magnetostaten, Elektrostaten, aktiv-passiv, open baffle, Subwoofer-Satelitten..... usw.

... was verwendert ihr und warum habt ihr euch dafür entschieden.... sicher oft ein Glaubensfrage und/oder eine Frage der persönlichen Hörgewohnheiten oder Soundvorstellungen....

.... die Diskussion ist eröffnet, ich bin gespannt...

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

11 Feb, 2019 07:55 06 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2149

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also ich hatte mal geschlossene Boxen. Mir gefielen sie nicht ganz. Obwohl es heisst, das geschlossenes Prinzip mehr Kontrolle im Bass bringt, fehlt es aber am Punch wie bei Bassreflex.

Ich bin momentan mit einem Transmission Line Prinzip unterwegs. Der Hersteller PMC gehört zu den wenigen die dieses Prinzip beherrschen. Es ist nicht einfach, den Kanal zu berechnen und Dämmmaterialien an den richtigen Positionen anzubringen. Wenn´s ordentlich gemacht wird wird man mit einer luftigen Wiedergabe und einem Tiefbass belohnt der mit keinem der anderen Disziplinen möglich ist, denn der Kanalaustritt wirkt wie ein zusätzlicher Tieftöner.

_______________
Gruß Mustafa

11 Feb, 2019 10:07 27 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 16336

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Jau,

ich sehe das locker und pragmatisch - es muß rocken und zünden und da kenne ich aus allen Sparten Lautsprecher, die ich schrecklich finde, aber auch welche, die mich flashen.

Gekauft habe ich nie um eines Prinzips willen, sondern wegen der Performance in der jeweiligen Kette und Raum.

Ich hatte hervorragende 3 Wegeriche mit D Appolito Anordnung - wie meine ALR 7, besaß haufenweise megageile Koaxiallautsprecher - Tannoypalette rauf und runter, hatte P.A. Lautsprecher (wie von Zeck), etliches in verschiedenen Techniken von JBL, schöne Zweiwegeriche klassischer Bauart, sogar 4 Wegeriche - wie von WHD, Elektrostat war einer von Martin Logan dabei -
mir würde das heute gar nicht mehr alles einfallen - was in meinen diversen Spielzimmern in diversen Wohnungen und Häusern und Orten und Proberäumen rumstand.

Frage ist nicht nur der Geschmack und die eigene Hörfähigkeit (weniger Ohren, mehr hirnbedingt) - es gab Systeme (mal als Beispiel), da hörte ich jeden Treiber einzeln raus, weil mein Hirn das einfach so rausklamüserte -

wo andere Leute kein Problem mit hatten - da kommt halt der Mensch als Komponente mit ins System.

Nein, Frage ist in erster Linie auch, wie gut ein System vom Entwickler umgesetzt wird -man kann alles auch ruinieren ohne daß es am Prinzip hängt -

und manches technisch unterlegene Prinzip kann mit Hirnschmalz das musikalische Nirwana bringen. (man beachte meine jetzigen Thivan Lautsprecher, wo der 38er Bass zigtausend hz hochspielt und gar kein Mitteltöner spielt).

So spielen bei mir im Hause zur Zeit klassische 2 Wegeriche von Tannoy, verschiedene Hörner von Klipsch, 2 Wege Hornresonator von Hans Deutsch , ein Horn von Thivan oder auch eine große Emotiva mit Bändchen.
Membranen aus Pappe, Glasfaser oder dem Metall-Keramikgemisch - alles drin. Von Regalbox bis großer Standbox alles da.

Die Boxen, die mich im Leben bisher am meisten begeisterten (in Summe )und die ich am Außergewöhnlichsten fand, waren meine damaligen 3 Meter Backloaded Hörner von Tannoy - die Westminster T.W. mit Supertweetern und 38er Koaxen, die 38er Tannoy Glenair (koaxialhorn), die klipsch RF 7 MK 2 , die Klipsch RB 81 MK2 und die Thivan Eros 9 ssowie die klitzekleine Hans Deutsch 304.

Von dem was ich fremd hörte -mir aber nicht angeschafft habe- gibts auch echt tolle Sachen, wie Roberts Pure Audio open Baffles- die ich nicht sinnvoll stellen könnte, aber auch eine 509er Elac (mit dem Rundstrahler obendrauf)machte mir bei ihm viel Spaß. Am krassesten waren wohl die rund 150 Membranen umfassenden Riesenboxen von Swans:)
In den 90ern hörte ich auch megageile Standboxen von Cabasse um 8000 DM. Auch in die Isophon Vertigo verguckte ich mich mal.(lief bei mehreren Freunden). Sogar eine Manger flashte mich mal bei einem Freund in Brachtal- war eine Kompakte. Och da gabs viel -auch außergeöhnliches wie etliche Boxen von Sonus Natura oder auch P.A. s von Seta Audio.

Insgesamt aber, als ich mir noch hardcoremäßig möglichst viele Produkte aller Richtungen anhörte - haben mir aber weit mehr Produkte nicht gefallen, als zugesagt.

Auch dies gilt für alle Prinzipe.

Hinzu kommt, in den 80er und besonders den 90er Jahren hatte ich ganz andere Hörziele und Wünsche wie heute. Ende der 80er und Anfang 90er wollte ich einfach nur alles aus der Rille kitzeln und jeden Floh husten hören, da ih auch viel recordete, abmischte und masterte.

Erst viel später merkte ich, daß Hifi und professionell immer als zwei getrennte Baustellen betrieben werden sollte, sonst hat man beim Hören nicht mehr mit viel Scheiben noch Spaß.

Jetzt im Alter , wo die Ohren im Hochton empfindlicher wurden und keinen Streß mehr vertragen, möchte ich rund klingende Systeme, Wärme, Klangfarben und rigorose Verzerrungsfreiheit auch bei hohen Pegeln - langzeittaugliche Systeme, die Milde und Gnade mit den records walten lassen und sich nicht aufdrängen.

1990 hätte ich mir haareraufend an den Kopf gegriffen, wenn ich hören würde, was ich heute so rumstehen habe.

Umgekehrt würde ich heute die Systeme, die ich vor 25 oder 30 Jahren rumstehen hatte, heute wohl nicht mehr ohne "Ohrenbluten" ertragen, weil mir im Hochton alles zu viel, zu aufgedröselt und zu seziert erscheinen würde.

Lautsprecher sind wie Schuhe. Sie müssen nicht nur gefallen, sie müssen einen auch passen. Während man wächst verändert sich die Schuhgröße.

Ich hatte früher Größe 44 - je älter ich werde, desto länger werden meine Zehen - mittlerweile trage ich 47. Auch eine Rolle spielt die Körperstatur, da Schall über den ganzen Körper wahr genommen wird.

Als ich 120 Kilo wog nahm ich irgendwie den Hochton viel weicher wahr, als wie wo ich 60 Kilo wog. Klar meine Hackfresse war damals ja auch doppelt so dick. Grinsengel

Wichtig ist, daß jeder den passenden Schuh für sich findet - und nicht ein Leben lang die Blasen versorgen muß.

Und weg

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni



Prost

11 Feb, 2019 10:08 15 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2149

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind


Jetzt im Alter , wo die Ohren im Hochton empfindlicher wurden und keinen Streß mehr vertragen, möchte ich rund klingende Systeme, Wärme, Klangfarben und rigorose Verzerrungsfreiheit auch bei hohen Pegeln -


Das ist nicht verwunderlich, denn Du hörst ja offensichtilch überwiegend Metallmucke. Das muss der Lautsprecher irgendwie kompensieren. Mir macht es aber Gedanken, dass Du dabei mit quasi Horn Hochtönern sehr gut fährst.

_______________
Gruß Mustafa

11 Feb, 2019 10:26 41 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 527

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mustafa,

welches Modell vom PMC hast du denn, ich habe auf der Homepage geschaut, da gibt es sehr viele verschiedene Modelle....


schönen Gruß

Martin

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

11 Feb, 2019 11:14 44 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2149

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Habe die GB1i. Das ist ein Zweiwege Standlautsprecher. Diese Serie wird aber nicht mehr gebaut. Zum Klang der neueren Serien kann ich nix sagen aber das Transmissionline Prinzip ist eigentlich in jedem Modell integriert.

Dann hast Du meinen Beitrag zu meinen Boxen anscheinend nicht entdeckt.
https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1723&sid=

_______________
Gruß Mustafa

11 Feb, 2019 11:42 27 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 527

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke, ist wirklich an mir vorbei gekommen, dein Bericht.... klingt interessant das Konzept.... laut Beschreibung ist die direkte Abstammung von der Studiomonitor Seite nachvollziehbar....

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

11 Feb, 2019 12:05 20 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Lautsprecherkonzepte » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 5.6475796564758E+31 | prof. Blocks: 1429 | Spy-/Malware: 1713
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH