RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Thivan Labs Fullrange 10 Mark III » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
monkeybass monkeybass ist männlich
Routinier




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 408

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

bzgl. sweetspot sind meine Einklang eher eingeschränkt und empfindlich (einer der Nachteile) ....

Anfangs habe ich die Boxen so angewinkelt gehabt, dass sie direkt auf meinen Hörplatz gerichtet waren, allerdings war mir da der Hochtonbereich etwas zu schrill, ich habe dann etwas weniger angewinkelt und das passt bei mir jetzt perfekt... die LS reagieren hier sehr sensibel...

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

15 May, 2019 08:51 00 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 15827

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke,

alles klar, ich fange mal mit weniger Einwinklung an, wie bisher gewohnt.

Bin doch so ein Hochtonpienschen.

Ich erinnere mich halt an den Lowther bei Robert, das war wohl auch ein 25er - allerdings von jeweils 2 38er Basskanonen unterstützt- kein Witz.

Das Ding spielte zart wie Butter. Zwar etwas träge im Vergleich zu einer Klipsch oder Tannoy - aber herrlich relaxend und mit stoischer Ruhe.

Wink

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

15 May, 2019 15:53 37 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 15827

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS: Wuha,

habe sogar noch ein Bild von den Trümmern gefunden:



Habe annodazumal wohl hier geschreibselt:
https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...readid=860&sid=

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

15 May, 2019 15:57 30 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Holzdrache Holzdrache ist männlich


Dabei seit: 03 Jun, 2016
Beiträge: 16

-6db bei 18 KHz ... Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Werner,

da hier ja fast nur Männers schreiben / lesen frag ich mal frech wie alt Du bist :)

Im Ernst - ich werd demnächst 55 und dachte immer recht gut zu hören. Aber: 18KHz kann ich schon LANGE vergessen - bei mir ist ab 13KHz so langsam Schicht - 14 KHz kann ich nur noch in den seltensten Fällen wahrnehmen.

Ich hab dann mal einen Test mit Kollegen gemacht (Alter 30 - 60 Jahre) - die 30 jährige Dame hatte auch bereits jenseits der 16 KHz nichts mehr erkannt - einige meiner gleichaltrigen Kollegen haben bereits bei 12 KHz die weisse Fahne gehisst.

Also mach Dir mit den -6db bei 18 KHz keine allzu großen Sorgen.

Grüße aus dem Saarland

16 May, 2019 02:45 48 Holzdrache ist offline Email an Holzdrache senden Beiträge von Holzdrache suchen Nehmen Sie Holzdrache in Ihre Freundesliste auf
Carsten Carsten ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Aug, 2018
Beiträge: 86

RE: -6db bei 18 KHz ... Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Holzdrache
Moin Werner,

da hier ja fast nur Männers schreiben / lesen frag ich mal frech wie alt Du bist :)

Im Ernst - ich werd demnächst 55 und dachte immer recht gut zu hören. Aber: 18KHz kann ich schon LANGE vergessen - bei mir ist ab 13KHz so langsam Schicht - 14 KHz kann ich nur noch in den seltensten Fällen wahrnehmen.

Ich hab dann mal einen Test mit Kollegen gemacht (Alter 30 - 60 Jahre) - die 30 jährige Dame hatte auch bereits jenseits der 16 KHz nichts mehr erkannt - einige meiner gleichaltrigen Kollegen haben bereits bei 12 KHz die weisse Fahne gehisst.

Also mach Dir mit den -6db bei 18 KHz keine allzu großen Sorgen.

Grüße aus dem Saarland


@Holzdrache
Im Allgemeinen sehe ich das ebenso. Bei Werner könnte das anders gelagert sein. Ich erlebte bei ihm etliche Workshops. Der hört echt Flöhe husten. Viele Geräte rauschen und brummen dem zu laut. Ich kriege davon allenfalls dann etwas mit, wenn ich den Kopf in die Lautsprecher hereinhänge oder aber das Ohr direkt auf die Gerätschaften lege. Da jammert der Werner schon auf 5 Meter Entfernung und kriegt die Krise. Ich erinnere mich an einen Verstärkerblindtest. Verblüffend, wie Werner die Geräte schon nach dem ersten Ton auseinander halten konnte. Er brach dann ab und erklärte uns, das habe für ihn keinen Zweck. Denn er könnte die Geräte schon an den Arbeitsgeräuschen unterscheiden, bevor der erste Ton spielt. Kein anderer in der 4köpfigen Runde hörte, wovon Werner sprach. Von meiner Seite aus könnte man bei 10-12 Khz ausblenden. Bliebe wahrscheinlich unbemerkt.
Respekt

_______________
Mit Grüßen von Kopf bis zu den Füßen
vom Augenpipimaschinenbetreiber

16 May, 2019 08:03 23 Carsten ist offline Email an Carsten senden Beiträge von Carsten suchen Nehmen Sie Carsten in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Routinier




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 408

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es mag Menschen geben die das Gras wachsen hören... entscheidend ist ob ihn das Geräusch des wachsenden Grases stört, oder er sich daran erfreut.

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von monkeybass am 16 May, 2019 08:28 18.

16 May, 2019 08:27 35 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 15827

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Holzdrache und Carsten,

steht alles außer Frage - jeder Mensch in unserem Alter (50 plus) hat bereits jenseits 10 khz Einbrüche - mehr oder weniger ausgeprägt und bei 14 khz wird die Luft immer dünner -

aber -

das gilt, wenn du Testsignale hörst über Kopfhörer!

Es wird obenrum immer leiser - und um 18 khz zu hören als Signal, da muß ich schon ganz schön Stoff geben, ich rechne da mit mindestens 30 db Pegelabfall von der Wahrnehmung:)

Bei Musik ist das alles ganz anders und komplexer -

es geht nicht um das mechanische Hören über das Trommelfell, derarte Frequenzen werden über den Körper wahrgenommen und vom Hirn als "Raum" und "Luft um die Instrumente" bewertet.

Nicht umsonst verkaufen Firmen wie Tannoy seit Jahrzehnten erfolgreich Supertweeter, die je nach Belegung ab 14,16 oder gar 18 khz eingreifen und die Leute legen gerne tausende Euro für diesen Genuß hin.

Ich hatte hier Leute im Hause, wie der Robert, der bereits bei 8 khz schwere Einbrüche hat (geht auf die 70 zu) - der aber klanglich derart von profitierte, und von dem was sein Körper und Hirn draus machte, daß er sich selber so Dinger zu seiner Tannoy Kensington zulegte.

Auch variiert das ganze nochmal mit Hörraum und Boxensystem-

ich weiß nicht, ob ich es geschrieben habe, aber ich hab das mit 18 khz mal an meiner Eros simuliert mit EQ - da passiert in meiner Wahrnehmung bei 6 db plus und minus reichlich wenig und höre ich nur mit Klassik, Jazz und guten records überhaupt e bissel was raus - wäre dort vernachlässigbar.

Ich gehe konform mit Holzdrache und mache mir da gar keinen Kopf wegen der minus 6 db bei 18 khz und dem Breitbänder.

Da sind andere Qualitäten wesentlich gefragter und Sporthörer bin ich schon lange keiner mehr:)

Zu Carsten und Blindtests -

die damals von mir angesprochene Problematik lag keineswegs in diesen hohen Bereichen - Trafobrummen liegt gar im BASSBEREICH! -

und auch Arbeitsgeräusche wie Relaisschalten, oder Motorpotis von LS Reglern - liegen sicher nicht im Spektrum von höher 10 khz. Und Grundrauschen geht wie Rosa Rauschen durchs ganze Spektrum.

Das hat auch nix damit zu tun, daß ich besonders gut höre- das tue ich nicht! Ich habe nur im Gegensatz zu den meisten anderen Menschen viel Übung und Schulung im KONZENTRIERTEN Hören und somit völligen AUSBLENDEN der Umgebung - was eine reine Hirnsache und keine Ohrensache ist.

Wenn du mal wieder vorbei kommst, werde ich dich mal hypnotisieren und deinen Fokus bündeln, dann kriegst du auch Sachen mit, die du sonst ausblendest, wie hier oben bei uns das Vogelzwitschern rundum.

Ich selber lernte es schon auf der Realschule in Musik, wo wir Notendiktate machten - Lehrer spielte auf dem Klavier Läufe und wir mußten die aufschreiben -

erschien mir anfangs ein Ding der Unmöglichkeit.

Später vertiefte sich das alles bei mir, als ich viel selber recordete und mischte, beim Mix konzentriert man sich als Anfänger viel zu sehr auf einzelne Instrumente und hört den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr.

Ganz schnell verliert man die Gesamtheit aus dem Fokus und wundert sich dann am nächsten Tag bei der Abhöre, warum das Gitarrensolo so laut ist, daß man am Vortag mischte, daß es alles andere übertönt.(oder auch umgekehrt)

Wie ein Muskel kann der Mensch den akustischen Fokus von ganz eng auf breit gefächert stellen.
Das ist der Grund, warum wir überhaupt in der Lage sind in einer Kneipe voll mit Leuten, wo alle durcheinander quasseln uns auf unser Gegenüber zu konzentrieren.

Was die Toleranz von Störgeräuschen anbelangt - die ist bei mir in der Tat sehr gering beim Musik hören - ist derselbe Effekt, wenn du ein neues Auto hast und es kommt ein kleiner Kratzer in den Lack, er erscheint dir immer größer und ärgerlicher und außer dir, der von dem Kratzer weiß, tangiert das keinen Menschen.

Reine Hirnsache und hat erstmal weder mit Hören und Sehen direkt zu tun.



Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

16 May, 2019 09:17 29 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Holzdrache Holzdrache ist männlich


Dabei seit: 03 Jun, 2016
Beiträge: 16

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

da gehe ich vollkommen mit: Ein Trafo der brummt oder - noch schlimmer - ein Schaltnetzteil das pfeift geht garnicht. Da höre ich auch Flöhe husten.

Ich hatte damals in meiner Zeit als Techniker und Verkäufer bei Shop64 mit den PAL Monitoren echt fette probleme - derren Zeilentrafos pfiffen idR. fröhlich bei 16KHz (Zeilenfrequenz) vor sich hin.

Heut höre ich die nicht mehr :)

16 May, 2019 11:06 17 Holzdrache ist offline Email an Holzdrache senden Beiträge von Holzdrache suchen Nehmen Sie Holzdrache in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 15827

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Holzdrache
Hallo Werner,

da gehe ich vollkommen mit: Ein Trafo der brummt oder - noch schlimmer - ein Schaltnetzteil das pfeift geht garnicht. Da höre ich auch Flöhe husten.

Ich hatte damals in meiner Zeit als Techniker und Verkäufer bei Shop64 mit den PAL Monitoren echt fette probleme - derren Zeilentrafos pfiffen idR. fröhlich bei 16KHz (Zeilenfrequenz) vor sich hin.

Heut höre ich die nicht mehr :)


Jau,

da sprichste was an und kommen bei mir finstere Erinnerungen hoch -
kurz nach der Jahrtausendwende besaß ich auch einige Beamer aus dem Profi Bereich von Sharp - alter Schwede, haben da die Schaltnetzteile vor sich hingepfiffen.

Das kann richtig lästig werden, insbesondere, wenn man die Kiste direkt über sich montiert.

Zum Glück waren da nur wenige Modelle von betroffen, so daß ich recht schnell ausweichen konnte.

Da ist halt jeder unterschiedlich sensitiv, meiner Frau machte so was nie was aus, war der Jacke wie Hose.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

16 May, 2019 15:56 11 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Thivan Labs Fullrange 10 Mark III » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 5.6475796564758E+31 | prof. Blocks: 1424 | Spy-/Malware: 1658
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH