RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Musik » Persönliche Highlights » Rollis Klangkosmos » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Rollis Klangkosmos Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen




Die Jungs sind nun schon fast 40 Jahre, mal mehr,mal weniger zusammen. Nun ist jeder um die 70. Ein Klassealbum mit Rückblick auf ihr Lebenswerk. Und für ein Liveconzert 25 Songs in dem Alter, das ist schon ein Hammer. Und alles mit besserem Live Equipment und Zusatzmusikern. Aber sie haben immer noch den alten Drive drauf,besonders Stephen Stills hat das Solospiel noch nicht verlernt.
Ich hab aber verdammt nochmal weder auf Google noch sonstwo rausgekriegt, wo dieses Livekonzert stattgefunden hat. Ich glaub es war in St.Louis . James Raymond,Davids Sohn spielt auch in der Band mit,find ich geil!!
Was ich toll finde, das CSN ihrern Chorusgesang imer noch nicht verlernt haben. David Crosby macht auch zu jedem Song tolle Ansagen, die ihre Songs und Geschichten beschreiben.
Mitlerweile stellt David Crosby auch ihre Backinggruppe vor,das hat er früher nie gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=XLF8aiCv...rat-f51cvl2CWBj

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von HearTheTruth am 10 Jun, 2019 05:47 36.

10 Jun, 2019 05:17 48 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Eroberer


Dabei seit: 14 Apr, 2019
Beiträge: 73

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin,

vllt steht in dem 188 seitigen Booklet oder manchmal sieht man das auch bei den Konzert Blurays wo sich das Ganze abgespielt hat.

Mein Schwager welcher auch CSN Fan ist weiß es auch nicht.

Ist nichts für mich, daher kann ich auch selbst auf der Bluray nicht nachschauen. Dafür bin ich wohl 10 Jahre zu jung. Und weg

Seit 2016 ist CSN ja offiziell aufgelöst und wollen auch nicht mehr in Vollbesetzung auftreten, aber wem erzähl ich das.

Was mich bei Live Konzerten stört sind politische Botschaften ,
ganz schlimm fand ich es bei Roger Waters,
da fühlt man sich wie ein kleines Kind im Politik Unterricht.
CSN bringt das ja auch mehr oder minder regelmäßig in Konzerte mit ein,
das kann ich nicht ab.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von keinfanboy am 10 Jun, 2019 07:35 12.

10 Jun, 2019 07:34 53 keinfanboy ist offline Beiträge von keinfanboy suchen Nehmen Sie keinfanboy in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 16011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

die Jungens höre ich auch schon von Jugend an immer wieder gerne.

Ist noch handgemachte Mucke aus dem Herzen !

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

10 Jun, 2019 07:35 18 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Junip Fields Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Zitat:
Das Trio um José Gonzalez harmoniert perfekt. Teilweise überkommt einen auf „Fields“ das Gefühl, Junip während eines äußerst ertragreichen Abends im Proberaum beizuwohnen. Während Gitarre, Orgeln und Drums sich in ausgedehnten Instrumentalparts auf Selbstsuche begeben und Gonzaléz´ Stimme schüchtern, aber bestimmt dazu gesellt, mag man meinen, dass diese Musiker zehn Jahre lang nichts anderes getan haben, als ununterbrochen gemeinsam zu musizieren: Mit jedem Song heben sie langsam ab, wirbeln verspielt umher und kommen, ohne dabei ins Schleudern zu geraten, nach drei bis fünf Minuten wieder auf den Erdboden zurück. Gesang und musikalische Unterfütterung bewegen sich dabei stets auf Augenhöhe und stützen einander: Sobald González zu singen beginnt, verschmilzt seine Stimme mit teils rhythmischen, teils psychedelischen Gitarren und analogen Synthesizern. Der Hippie in ihm scheint sich vom musikalischen Drumherum herausfordern zu lassen, verliert sich zeitweise im Spiel mit der Sprache, lässt sich Worte auf der Zunge zergehen und wiederholt einzelne Bruchstücke wie in einem Rausch. Dabei nimmt sein Gesang nie zu viel Raum ein. Instrumentalparts wird der Platz gewährt, den sie verlangen, um sich zu entfalten und über das gesamte Album hinweg auszubreiten. Taufrisch und leichtfüßig kommen die Songs daher, bäumen sich, ohne viel Energie aufzuwenden, kurz auf, brechen meist abrupt ab und geben ganz bescheiden die Bühne frei für das nächste kleine Meisterwerk. Junip bauen Luftschlösser für ihre Hörer, drängen sich dabei niemals auf, schleichen sich zaghaft, aber entschlossen an und packen an der richtigen Stelle zu. Das Album wird von einer derartigen Rhythmik getragen, dass Kopf wie Körper schnell wie in Hypnose mit der Musik verschmelzen, sich hochschaukeln und in Junips krautigem Folkpop wiegen lassen. Die Tracks sind dabei so flüchtig und ungreifbar wie ein Nebelschwall, der sich am frühen Morgen still um Bergspitzen legt.


https://www.youtube.com/watch?v=q7yaHnUP...7F06689CB4166B1

11 Jun, 2019 03:31 54 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Junip Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Ich liebe den strömenden,fließenden Hippie Synthiepop von Mastermind
Jose`Gonzales.Musik wie von einer anderen Milchstraße. Es klingt alles so leicht und easy,als ob der Sound erst gestern in der Garage aufgenommen wurde,dabei haben die Jungs ein Jahr lang an dem Album herumgefeilt.

Zitat:
Junip, das sind José González (Guitar & Vocals), Elias Araya (Drums) und Tobias Winterkorn (Keys). Die Band gründete sich bereits im Jahr 1998 in Göteborg, Schweden, veröffentlichte aber erst 2010 das gefeierte Debüt-Album Fields. Junips selbstbetiteltes, zweites Studioalbum wurde über den Zeitraum von einem Jahr mit Unterstützung von Don Alsterberg (u.a. Sound-Guru bei Soundtrack Of Our Lives) im Proberaum der Band aufgenommen. Junip, das Album, besteht aus genau zehn Songs, an denen unerbittlich gefeilt und gearbeitet wurde. Es ist nahezu perfekt arrangiert und ausgewogen, es klingt homogen und ausgeklügelt, aber wirkt nie zu clean oder abgeklärt. Im Gegenteil, es rumpelt mächtig unter der Oberfläche und es knirscht und rauscht auch gewaltig, als ob die Songs uralte Artefakte wären, die eine Sound-Patina angesetzt haben. Junip haben mit dem großartigen Albumopener "Line Of Fire" bereits ihren Beitrag zur Wahl des Songs 2013 abgegeben und können mit ihrer zweiten Single "Your Life Your Call" entspannt durch den kommenden Sommer soften - bewaffnet mit Disco Beat und synthetischen Handclaps, erschaffen sie tatsächlich so etwas wie einen Sommerhit für entrückte Melancholiker.


https://www.youtube.com/watch?v=7mj9TUgsPJQ

11 Jun, 2019 04:04 38 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Routinier




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 434

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mein Highlight im Moment sind: Claypool Lennon Delirium.... http://theclaypoollennondelirium.com

Abseits des Mainstream, aber trotzdem problemlos hörbar und nicht zu abgehoben... es fällt mir schwer dies in eine Schublade zu packen.... am besten mal selbst anhören....

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

11 Jun, 2019 08:38 35 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Ein ausgesprochen außergewöhnlicher Songwritter mit einer seiner besten und eingängisten Alben,soweit man das sagen kann. Auf Fink`s Musik muss man sich einstellen,hat aber dann Suchtfaktor,ist aber immer etwas düster,wie der Plattentitel schon andeutet.

Zitat:
Fink ist zurück. Mit "Perfect Darkness" veröffentlicht er am 10. Juni sein langerwartetes neues Album und macht damit einen entscheidenden Schritt nach vorne. Nachdem er von Ninja Tune unter Vertrag genommen wurde, sich vom gefragten Club DJ und Electronic-Produzenten zum Songschreiber für Acts wie Amy Winehouse, John Legend oder Professor Green mauserte, bestieg er selbst die Bühnen dieser Welt mit seinen Bandkollegen Guy Whittaker und Tim Thornton um seine eigenen Songs zu spielen und verbuchte für seine Live-Qualitäten, als auch seine ersten drei Alben, allseits das Lob der Kritiker. Auf seinem neuen Album widmet er sich weiterhin Gefühlen, Liebe und Beziehungen, aber auch der Nostalgie eines Berliner Sonnenaufgangs ("Berlin Sunrise"), um sich greifender Angst ("Fear Is Like Fire") oder dem einfachen Blick nach Vorn nach harten Zeiten ("Yesterday Was Hard On All Of Us"). Dabei klingt Fink noch immer so hypnotisch einnehmend wie auf seinen Vorgängeralben und legt ein Werk vor, welches vor Leidenschaft nur so strotzt.


https://www.youtube.com/watch?v=3Enf2Lro...uJIAkxhnayT5h1m

11 Jun, 2019 15:19 01 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von monkeybass
Mein Highlight im Moment sind: Claypool Lennon Delirium.... http://theclaypoollennondelirium.com

Abseits des Mainstream, aber trotzdem problemlos hörbar und nicht zu abgehoben... es fällt mir schwer dies in eine Schublade zu packen.... am besten mal selbst anhören....


Hallo Martin
Hab mir die Scheibe angehört.
Ist leider nicht mein Fall. Höre genau wie Du kein Mainstream. Prog und Psychedelic hör ich mir nur bestimmte Sachen an und dann die originalen Sachen
aus den 70-80‘ern.
LG
Rolf

11 Jun, 2019 19:51 30 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Hugh Masekela Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Ich sitz hier und kanns mit eigenen Ohren kaum fassen.
Was andere Spitzenmusiker nicht schaffen,Masekela haut hier einen südafrikanischen Powergroove hin,das ich hier eine Gänsehaut nach der anderen bekomme.Das Album ist von 2006 und so clever von Masekela und seiner Band in Szene gesetzt,das ich nicht mehr ruhig sitzen kann.
Hier die Trackliste:
https://www.discogs.com/Hugh-Masekela-Li...e/master/855415

Das weltbekannte Stimela ist auch dabei,und das legt nochmal eins drauf und klingt überhauptnicht abgenudelt.
Also dieses Album ist eine totale Überraschung für mich,weil ich immer solchen Sound suchte,total rhythmisch,groovig,virtuos,geiler Gesang,afrikanisch-jazzig, herliche Laute und Leise Übergänge.
Das macht Masekela so leicht niemand nach.Werd mir auf jeden Fall noch seine anderen Alben anhören.
https://www.youtube.com/results?search_q...atre+full+album

11 Jun, 2019 20:52 47 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Zu dieser Scheibe brauche ich nichts zu schreiben,denn sie ist DER Klassiker des Jazz von Miles Davis mit seinem Sextett.
Ist sogar an meinem Geburtstag aufgenommen:
Zitat:
Studio album by American jazz trumpeter Miles Davis. It is regarded by many critics as the greatest jazz record, Davis's masterpiece, and one of the best albums of all time. Its influence on music, including jazz, rock, and classical genres, has led writers to also deem it one of the most influential albums ever recorded and in 2003 it was ranked number 12 on Rolling Stone magazine's list of the 500 greatest albums of all time. Kind of Blue was recorded on March 2 and April 22, 1959, at Columbia's 30th Street Studio in New York City, and released later that year in August by Columbia Records. The album featured Davis' ensemble sextet consisting of saxophonists John Coltrane and Julian ""Cannonball"" Adderley, pianist Wynton Kelly, bassist Paul Chambers, and drummer Jimmy Cobb, with former band pianist Bill Evans appearing on most of the tracks in place of Kelly. Davis followed up on the modal experimentations of Milestones by basing Kind of Blue entirely on modality, in contrast to his earlier work with the hard bop style of jazz. Pressed on blue coloured vinyl

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von HearTheTruth am 12 Jun, 2019 03:25 42.

12 Jun, 2019 03:24 52 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Eroberer




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 55

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen




Zitat:
Auf der Bühne fühlt sich Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin Melody Gardot, die der Spiegel in 2010 als neue Jazz-Ikone und eine der besten Jazzsängerinnen der Welt feierte und damit zu ihrem kometenhaften Aufstieg beitrug, nach eigener Aussage verwundbar und nackt. Zum Ausdruck bringt sie das auf ihrem ersten Live-Album mit einem aufsehenerregenden Cover. Wer sie bereits live erlebt hat, weiß, dass Melody Gardot auf der Bühne pure Faszination bedeutet. Für Live In Europe wählte sie selbst die innigsten Momente aus mehr als 300 Konzerten aus, die zwischen 2012 und 2016 in mitgeschnitten wurden.


Ich finde Melody einfach fantastisch,weil sie höchstwertige Musik
wiedergibt,an der sich Beyonce`und ihresgleichen eine dicke Scheibe abschneiden könnten.Außerdem find ich sie echt sexy!!!

https://www.youtube.com/watch?v=6wnWatzb...2DxsJ38yoCgisSF

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von HearTheTruth am 12 Jun, 2019 05:24 33.

12 Jun, 2019 05:18 50 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
monkeybass monkeybass ist männlich
Routinier




Dabei seit: 03 Oct, 2018
Beiträge: 434

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Von den drei Letztgenannten Alben kenne (und besitze) ich nur eines, und zwar nur Kind of blue....

Ich bin kein Jazz Kenner, aber ich habe mittlerweile ein wenig Geschmack daran gefunden und die eine oder andere Platte verirrt sich auf meinen Plattenteller... Kind of blue gehört dazu.... in der richtigen Stimmung eröffnet sich für mich der Reiz dieser Musik...

_______________
Micromega Stage 1 - Pro-Ject "The Classic" - Pro-Ject Phono Box Ultra 500 ltd. - Unison Simply Two - Heco Direkt Einklang ..... Röck the wörld, Martin

12 Jun, 2019 06:58 09 monkeybass ist offline Email an monkeybass senden Beiträge von monkeybass suchen Nehmen Sie monkeybass in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Musik » Persönliche Highlights » Rollis Klangkosmos » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 5.6475796564758E+31 | prof. Blocks: 1426 | Spy-/Malware: 1692
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH