RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zu Lautsprechern » Was ist besser- Subwoofer Bassreflex oder geschlossen? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17529

Was ist besser- Subwoofer Bassreflex oder geschlossen? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

in einem anderen Thread über KEF erwähnte Bernhard nebenbei, daß Subwoofer mit Bassreflex nicht so hochwertig wären, wie welche , die in geschlossener Bauweise agieren.

Findet man in diesem Posting:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...51017#post51017

Ich würde gerne mal wissen warum das so ist?

Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

17 Jun, 2019 14:16 53 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 841

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner, vielleicht noch die Woofer mit Passivmembran als dritte Option aufnehmen Prost

Ansonsten habe ich leider wenig Erfahrung mit Woofern, da ich nur kurz mal einen hatte und er zu meinem restlichen System überhaupt nich harmoniert hat.

Meines Wissens nach unterteilt man grob in: Bassreflex hat mehr Wumms und geschlossene sind präziser. Aber das ist schon eine sehr starke Verallgemeinerung und wird beiden Systemen bei weitem nicht gerecht, da es unter den Herstellern so viele versch. Konzepte gibt, dass man nur schwierig alle in 2 oder 3 Kategorien unterteilen kann.

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

17 Jun, 2019 14:26 50 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Tom_J.


Dabei seit: 14 Sep, 2016
Beiträge: 20

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Problem generell bei allen Bassreflexkonzepten ist, dass der Pegelanstieg durch eine Resonanz (Stichwort Helmholtz-Resonator) erzeugt wird. Diese Resonanz verursacht immer auch eine starke Auslöschung direkt bei den tieferen Frequenzen. Je tiefer der Bassreflex ansetzen soll, desto größer muss das Volumen des Gehäuses sein. Und um wirklich tiefe Frequenzen anzuregen (unter 30 hz), benötigt man sehr viel Volumen und dementsprechend werden die Gehäuse riesig.
Vereinfacht gesagt: ein Typischer Würfel von einem Subwoofer (60x60cm) als Bassreflex pumpt ~ 40 - 45 Herz gerade so heraus (das meist überbetont) und darunter löscht er mit bis zu 24 db alles aus. Zum etwas wabern bei Filmen ist das ausreichend, jedoch nicht um wirklich audiophil Musik zu hören.
Bei einem Geschlossenen Sub gibt es dieses Phänomen einfach nicht, nichtdestotrotz benötigen auch geschlossene Subs Volumen, Membranfläche und Hub um wirklich Tiefe Frequenzen zu erzeugen. All das ist in der Herstellung einfach teuer...

Grüße

17 Jun, 2019 18:55 24 Tom_J. ist offline Email an Tom_J. senden Beiträge von Tom_J. suchen Nehmen Sie Tom_J. in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 17529

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tom,

danke der info-

wußte ich nicht, bin da nie tiefer eingetaucht und verließ mich auf meine Händler - als ich früher Subwoofer nutzte-

nur war leider die Hörerfahrung gegenteilig -

keine Ahnung warum.

Weiß der Geier wo da der Pobel feststeckte.

Ich selber hatte ja die Velodyne Geschichten im Hause (DD15 und 18) - also geschlossene Highest End Woofer mit Einmeßkram usw.

Das lief schon - keine Frage - und begeisterte erst auch einmal.

Aber hatte halt echt einige Nachteile -

wie -

Arbeitsgeräusche der Membranen auf gewissen Frequenzen -

die Treiber machten enorme Hübe -

die Woofer blieben dadurch nicht stehen, sondern mußten am Boden verklettet werden - obwohl echt schwer-

na ja - und mein 15er erhielt schon in der Garantiezeit nen neuen Treiber.....

während ein echt billiger Tannoy 12er - kleine graue Kiste - mit Bassablaß nach unten - hier klaglos 1 oder 2 Jahre rackerte - ohne jegliche Gimmicks wie EQ und sonstwas - und viel knackiger, schneller und problemfreier agierte.

Habe mich aber letzten Endes ganz von Woofern verabschiedet -

war einfach alles zu viel wenn und aber bei mir im Hause.

Deswegen bin ich da nie richtig abgetaucht.

Sah jetzt halt nur Fragezeichen - warum ausgerechnet geschlossene von der Theorie her Vorteile bringen.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

17 Jun, 2019 21:15 21 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schreib morgen noch was zum Thema,
jetzt erstmal was zum Lesen:
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=104

17 Jun, 2019 22:58 38
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nochmal kurz zu den geschlossenen Subwoofer im Vergleich zu den BR Subwoofern,
da die Membran beim geschlossenen Sub gegen ein "Luftpolster" arbeiten muss, sind hier für denselben Pegel deutlich mehr Bewegung, wie auch Leistung erforderlich,
die Membran muss quasi dazu gezwungen werden.

Du hattest damals weder genug Subwoofer , noch die richtigen Subwoofer. Grinsengel
Die Einmessgeschichte war damals bei Velo zwar schon vorhanden,
aber recht trivial gehalten.
Das Einmessen macht heute ein Antimode 8033 S II für wenige € deutlich besser.

Eine richtige Einbindung eines Subwoofers bei Musik ist nicht ganz einfach, deshalb ziehe auch ich eigentlich vor zwecks Präzision einen Fullrange Lautsprecher einzusetzen,
aber manchmal sind die Umstände halt so das man da mit Subwoofer ein besseres Ergebnis erzielen kann.

Für eine saubere Einbindung muss Phase, Laufzeit,Aufstellung, Trennfrequenzen bei Hauptlautsprecher und Subwoofer,u.einiges mehr beachtet werden, sonst ist das Ergebnis mies.

Subwoofer mit Passivmembran sind quasi Bassreflexsubwoofer, ohne mögliche Strömungsgeräusche.

Ganz schlimm sind Bandpass Subs, ich glaub die gibt es nur bei Car Hifi.

Dipol oder Ripol Subs gelten als noch präziser, aber nicht so pegelfest wie ein vergleichbarer BR Sub.

19 Jun, 2019 21:21 39
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zu Lautsprechern » Was ist besser- Subwoofer Bassreflex oder geschlossen? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 5.6475796564758E+31 | prof. Blocks: 1436 | Spy-/Malware: 1756
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH