RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Schalttechnik » "MD"- PopPulse T180 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (70): « erste ... « vorherige 60 61 62 63 64 65 66 67 68 [69] 70 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von PeterchenWelcher von denen wäre denn aus klanglicher Sicht der beste?


Der NAD ....
allerdings kommen da noch 88,49€ für das komplette Einmesssystem dazu, will man den kompletten Frequenzgang korrigieren lassen, und das lohnt sich mit Dirac in den meisten Fällen. Im Auslieferungszustand korrigiert das System nämlich nur bis 500Hz, was natürlich schon die wichtigsten Moden im Bass abdeckt.

Olsen hier im Forum ist von Denon zu NAD gewechselt und wird das wohl auch nicht mehr rückgängig machen,
was ich nachvollziehen kann.

Gruß

26 Aug, 2019 06:31 42
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Im HF wird man wohl auch nix anderes schreiben Zwinker

26 Aug, 2019 20:55 36
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1030

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Definitiv der Nad - wenn man kein Dynamic Volume braucht. Der Nad spielt deutlich mehr Details und schafft eine viel bessere Räumlichkeit. Für mich gibts da kein Zurück mehr. Das ist einfach zu gut.

Lg

26 Aug, 2019 22:37 37 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
bluespower66 bluespower66 ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 21 Mar, 2018
Beiträge: 38

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Peterchen
Hallöchen,

wie ich in einem anderen Thread bereits schrieb, möchte ich meine RP280 ein wenig "tunen". Zum einen schweben mir da die umgebauten Frequenzweichen von Hagen vor (sofern man diese noch bekommt), zum anderen ein neuer Amp, den ich an den PreOut meines AVRs hängen kann.

Jetzt habe ich ja über einige technische Probleme mit dem T180 gehört, und ich bin mir nicht sicher welchen ich zum jetzigen Zeitpunkt am besten kaufen soll. Ziel ist: Der Amp soll bestmöglich (zu einem vernünftigen Preis) mit den RP280 harmonieren. Da ich mir auch einen neuen AVR zulegen möchte, spielt der Preis durchaus eine Rolle.

Folgende Amps stehen (stand Heute) zur Auswahl, ich schreibe die aktuellen Preise / Angebote mal dazu - zur besseren Bewertungsmöglichkeit:

- SMSL SA 98e (Preis: 120,- €)
- Poppulse T180MD Germany Edition (Preis: 400,- als Aussteller)
- Topping 60 (200,- €)

Was meint ihr?

VG
Peter


Hallo Peter,

bei mir lief zunächst ein EMOTIVA TA 100 allen herkömmlichen und hochwertigen Transistor-Verstärkern den Rang an meinen Zweitboxen KLIPSCH R28F ab.

Nach etwa einem Jahr probierte ich, angefixt vom Lesen, den MD T180 an meinen KLIPSCH aus. Hammer: sehr schnell, hochauflösend, näher an der Bühne, klangfarbenstark wie eine Röhre - macht einfach nur an. Selbst bei eine, Nachbarn spielte der T180 beinahe auf Augenhöhe mit einer teuren Röhre von JADIS. Der T180 ist ein Transistor und obwohl er nicht neutral spielt, macht er in Kombi mit Hornlautsprechern einfach richtig an.

Aber: Letztlich macht nur selberhören schlau :-)

Übrigens Werner hat mit seinen Hörerfahrungen zweifelsohne Recht: Gebt dem T180 mal wenigstens 100-150 Stunden Einspielzeit.

Viel Spaß

Musikalische Grüße

Hartmut

_______________
https://abload.de/image.php?img=mobile.1blj1v.jpeg

Hardy - classic rock - live

27 Aug, 2019 21:58 07 bluespower66 ist offline Email an bluespower66 senden Beiträge von bluespower66 suchen Nehmen Sie bluespower66 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20868

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bluespower66
Zitat:
Original von Peterchen
Hallöchen,

wie ich in einem anderen Thread bereits schrieb, möchte ich meine RP280 ein wenig "tunen". Zum einen schweben mir da die umgebauten Frequenzweichen von Hagen vor (sofern man diese noch bekommt), zum anderen ein neuer Amp, den ich an den PreOut meines AVRs hängen kann.

Jetzt habe ich ja über einige technische Probleme mit dem T180 gehört, und ich bin mir nicht sicher welchen ich zum jetzigen Zeitpunkt am besten kaufen soll. Ziel ist: Der Amp soll bestmöglich (zu einem vernünftigen Preis) mit den RP280 harmonieren. Da ich mir auch einen neuen AVR zulegen möchte, spielt der Preis durchaus eine Rolle.

Folgende Amps stehen (stand Heute) zur Auswahl, ich schreibe die aktuellen Preise / Angebote mal dazu - zur besseren Bewertungsmöglichkeit:

- SMSL SA 98e (Preis: 120,- €)
- Poppulse T180MD Germany Edition (Preis: 400,- als Aussteller)
- Topping 60 (200,- €)

Was meint ihr?

VG
Peter


Hallo Peter,

bei mir lief zunächst ein EMOTIVA TA 100 allen herkömmlichen und hochwertigen Transistor-Verstärkern den Rang an meinen Zweitboxen KLIPSCH R28F ab.

Nach etwa einem Jahr probierte ich, angefixt vom Lesen, den MD T180 an meinen KLIPSCH aus. Hammer: sehr schnell, hochauflösend, näher an der Bühne, klangfarbenstark wie eine Röhre - macht einfach nur an. Selbst bei eine, Nachbarn spielte der T180 beinahe auf Augenhöhe mit einer teuren Röhre von JADIS. Der T180 ist ein Transistor und obwohl er nicht neutral spielt, macht er in Kombi mit Hornlautsprechern einfach richtig an.

Aber: Letztlich macht nur selberhören schlau :-)

Übrigens Werner hat mit seinen Hörerfahrungen zweifelsohne Recht: Gebt dem T180 mal wenigstens 100-150 Stunden Einspielzeit.

Viel Spaß

Musikalische Grüße

Hartmut


Morjen morjen Hartmut,

der MD T 180 - nur zur info - ist kein Transistor amp, sondern ein Tripath Verstärker - welcher zu den Schaltverstärkern - mit Ausgangsspulen gehört (wie eine Röhre).

Ich finde nach wie vor, daß der MD T 180 einer der 3 oder 4 amps mit dem geilsten und fabrstärksten Sound ist, den ich jemals und unabhängig über alle Preisklassen zu hören kriegte.

Er hat halt Verschleißteile an Bord - wie das Poti.

Na und?

NOch nie hat sich jemand bei Röhrenverstärkern über so was oder gar über nötigen Röhrentausch beschwert, der MD T 180 wird aber deswegen von manchen gleich als Fehlkonstruktion gesehen, was mich traurig macht.

Bei einem Listenpreis von 500 Euro muß man halt irgendwo Kompromisse eingehen, wenn der Sound kompromißlos sein soll.

Technologiebedingt ist der amp halt nicht für nieder oder hochimpedante Lasten ausgelegt, dazu müßte man die jeweils passenden Spulen verbauen und ist bei allen Tripath amps so, genauso wie alle Röhren amps eine Röhre beinhalten.

:)

Hinzu kommt, den MD T 180 kann man auch noch fein abstimmen, indem man mit verschiedenen Operationsverstärker Chips experimentiert.

Ähnlich wie Röhrenamps ist der MD T 180 nichts für die breite Masse - die sich heute integrierte Wandler und Einmeßsysteme wünscht sowie ein KLangregelnetzwerkung und Multi FB sowie HDMI Verarbeitung blabla.

Na und? Mein ASR Emitter für die 20fache UVP hat das auch alles nicht, sowas kauft man wegen dem individuellen Soundcharacter auf den man resoniert - und da ging der MDT 180 an meinen Klipsches ganz schwer in die Richtung meiner Emitter.

Hier im Thread sind auch teilweise verzerrte Spiegelungen entstanden, weil ja eigentlich in erster Linie die Leute meckerten oder schrieben, die ein technisches Problem hatten wegen irgendwas.

Von denen, die über Jahre schon damit happy sind - und das ist die Mehrzahl - schreibt kaum einer.
Das ist aber nun mal in Foren so, mich wundert nur, daß bei den preisgünstigen Produkten die Leute da frank und frei über Probleme schreiben, bei Hochpreisproblemen die High Ender sich aber meistens in Schweigen hüllen, denn man könnte sich ja blamieren.

Ich selber hatte/habe Verstärker aller Preisklassen durch - und kann nur sagen in den ganz hohen Preisklassen sind Verschleiß/Reperaturanfälligkeit bei mir auch nicht viel besser gewesen.

Auch Emitter von mir haben schon die Werkstatt gesehen oder war der Service im Haus. Und egal ob Luxman, Teac, NAD oder weiß der Geier - früher oder später - meist aber in der Garantiezeit schon - landeten die Sachen bei mir im Service.

Manches funktionierte auch schon neu aus der Kiste nicht, so erging es mir bei Tests eines englischen 2500 Euro amps und eines weiteren High End amps für 3500 Euro in den letzten 2 Jahren. Beides Europa Produkte - nicht made in China.

Ich selber habe ja gehofft, daß mal einer unserer technisch versierten Leute, wie damals von Niko M geplant - den MD T 180 zur Brust nimmt und verbessert. Ist aber trotz viel Gerede nie passiert.

Inzwischen haben MD einen Servicetechniker gefunden, der im Fall des Falles Reperaturen vornimmt, wie mir Martin vor nem halben Jahr oder so berichtete.

Manhmal muß man auch mal resümieren, einige Schritte zurück gehen, weil man den Wald sonst vor lauter Bäumen nicht mehr sieht - oder die Nase auf einem unwichtigen Teil des Bildes klebt und man gar nicht erfaßt, was denn nun auf dem Gemälde ist.

Kann gut sein, daß ich mir mal wieder einen MD T 180 kaufen werde.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

28 Aug, 2019 07:52 30 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ob die Mehrzahl mit dem Gesamtpaket (dazu zählt nun mal auch die Qualität) zufrieden sind,
wird beileibe ne schwierige Angelegenheit dies zu belegen.

Der Werner, der Michel, der Siggi ...die drei kenn ich persönlich welche einen gekauft haben, aber keiner betreibt mehr ne Anlage damit.... Zwinker

28 Aug, 2019 12:38 56
Sinuskurve
Foren As


Dabei seit: 31 May, 2016
Beiträge: 146

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von keinfanboy
Ob die Mehrzahl mit dem Gesamtpaket (dazu zählt nun mal auch die Qualität) zufrieden sind,
wird beileibe ne schwierige Angelegenheit dies zu belegen.

Der Werner, der Michel, der Siggi ...die drei kenn ich persönlich welche einen gekauft haben, aber keiner betreibt mehr ne Anlage damit.... Zwinker


Finde diese Aussage auch schwierig...
Damals haben sich die defekten Geräte teilweise bis unter die Decke gestapelt bei MD Sound...

Dass mal was kaputt gehen kann ist klar, aber die Fehlerquote war hier schon viel zu hoch.

28 Aug, 2019 13:56 50 Sinuskurve ist offline Email an Sinuskurve senden Beiträge von Sinuskurve suchen Nehmen Sie Sinuskurve in Ihre Freundesliste auf
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nicht den Poppulse mit dem Satifaction A2 verwechseln. Beim A2 hatte ich am Anfang auch einen Defekt. Habe umgehend ein neues Gerät bekommen und seitdem ist Ruhe. Am MD T180 hatte ich noch nie ein Problem und klanglich ist das erste Sahne. Da muss man schon tief in die Tasche greifen, um was adäquates zu finden. Ich habe ja mittlerweile mindestens ein Dutzend tripaths und die laufen alle wie geschmiert.

_______________
Gruß
Ingo

28 Aug, 2019 15:00 27 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20868

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sinuskurve
Zitat:
Original von keinfanboy
Ob die Mehrzahl mit dem Gesamtpaket (dazu zählt nun mal auch die Qualität) zufrieden sind,
wird beileibe ne schwierige Angelegenheit dies zu belegen.

Der Werner, der Michel, der Siggi ...die drei kenn ich persönlich welche einen gekauft haben, aber keiner betreibt mehr ne Anlage damit.... Zwinker


Finde diese Aussage auch schwierig...
Damals haben sich die defekten Geräte teilweise bis unter die Decke gestapelt bei MD Sound...

Dass mal was kaputt gehen kann ist klar, aber die Fehlerquote war hier schon viel zu hoch.


Soweit ich mich erinnere sollen wohl um 30 Geräte Defekte gehabt haben - bei nicht unerheblichen Stückzahlen von weit mehr als dem Zehnfachen.

Mich hatte es in der Tat mehrfach erwischt - gebe ich offen zu -
aber ich hatte zig Gespräche mit MD und Mails und Telefonate mit anderen usern - die eben gar keine Probleme hatten - und die Dinger heute noch total happy betreiben.

Ist auch schnuppe, ich find die kleinen Racker vom Sound echt oberkrass geil. Wenn ich wenig Kohle hätte bzw. aufs Budget gucken müßte, so wäre ich bei denen geblieben- und hätte halt in Kauf genommen , daß alle Jahr oder zwei mal was gemacht werden muß.

Man bedenke - ich nutze meine Gerätschaften auch excessiv und lasse die oft monatelang Tag und Nacht durchrennen, weil ich eigentlich immer irgendwas einspiele oder teste:)

Wink

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

28 Aug, 2019 16:56 28 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2477

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind


Soweit ich mich erinnere sollen wohl um 30 Geräte Defekte gehabt haben - bei nicht unerheblichen Stückzahlen von weit mehr als dem Zehnfachen.


Das heisst mind. 300 hat er verkauft ? Damit hätte ich nicht gerechnet. Das ist viel aber die Ausfallquote natürlich immer noch ziemlich hoch. Dabei muss man leider die chinesische Unternehmermentalität verstehen. Da geht man Projekte nicht so ran wie die deutsche Gründlichkeitsmentalität. Aber ich weiss dass Hr. Wu der Entwickler von Poppulse mind. seit 11 Jahren Tripaths baut bzw. bauen lässt. Natürlich ist jedes neue Projekt mit anderen Tripath Chips wieder eine neue Herausforderung.

_______________
Gruß Mustafa

28 Aug, 2019 17:39 25 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
bluespower66 bluespower66 ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 21 Mar, 2018
Beiträge: 38

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

[Morjen morjen Hartmut,

der MD T 180 - nur zur info - ist kein Transistor amp, sondern ein Tripath Verstärker - welcher zu den Schaltverstärkern - mit Ausgangsspulen gehört (wie eine Röhre).

Ich finde nach wie vor, daß der MD T 180 einer der 3 oder 4 amps mit dem geilsten und fabrstärksten Sound ist, den ich jemals und unabhängig über alle Preisklassen zu hören kriegte.

Er hat halt Verschleißteile an Bord - wie das Poti.

Na und?

NOch nie hat sich jemand bei Röhrenverstärkern über so was oder gar über nötigen Röhrentausch beschwert, der MD T 180 wird aber deswegen von manchen gleich als Fehlkonstruktion gesehen, was mich traurig macht.

Bei einem Listenpreis von 500 Euro muß man halt irgendwo Kompromisse eingehen, wenn der Sound kompromißlos sein soll.

Technologiebedingt ist der amp halt nicht für nieder oder hochimpedante Lasten ausgelegt, dazu müßte man die jeweils passenden Spulen verbauen und ist bei allen Tripath amps so, genauso wie alle Röhren amps eine Röhre beinhalten.

:)

Hinzu kommt, den MD T 180 kann man auch noch fein abstimmen, indem man mit verschiedenen Operationsverstärker Chips experimentiert.

Ähnlich wie Röhrenamps ist der MD T 180 nichts für die breite Masse - die sich heute integrierte Wandler und Einmeßsysteme wünscht sowie ein KLangregelnetzwerkung und Multi FB sowie HDMI Verarbeitung blabla.

Na und? Mein ASR Emitter für die 20fache UVP hat das auch alles nicht, sowas kauft man wegen dem individuellen Soundcharacter auf den man resoniert - und da ging der MDT 180 an meinen Klipsches ganz schwer in die Richtung meiner Emitter.

Hier im Thread sind auch teilweise verzerrte Spiegelungen entstanden, weil ja eigentlich in erster Linie die Leute meckerten oder schrieben, die ein technisches Problem hatten wegen irgendwas.

Von denen, die über Jahre schon damit happy sind - und das ist die Mehrzahl - schreibt kaum einer.
Das ist aber nun mal in Foren so, mich wundert nur, daß bei den preisgünstigen Produkten die Leute da frank und frei über Probleme schreiben, bei Hochpreisproblemen die High Ender sich aber meistens in Schweigen hüllen, denn man könnte sich ja blamieren.

Ich selber hatte/habe Verstärker aller Preisklassen durch - und kann nur sagen in den ganz hohen Preisklassen sind Verschleiß/Reperaturanfälligkeit bei mir auch nicht viel besser gewesen.

Auch Emitter von mir haben schon die Werkstatt gesehen oder war der Service im Haus. Und egal ob Luxman, Teac, NAD oder weiß der Geier - früher oder später - meist aber in der Garantiezeit schon - landeten die Sachen bei mir im Service.

Manches funktionierte auch schon neu aus der Kiste nicht, so erging es mir bei Tests eines englischen 2500 Euro amps und eines weiteren High End amps für 3500 Euro in den letzten 2 Jahren. Beides Europa Produkte - nicht made in China.

Ich selber habe ja gehofft, daß mal einer unserer technisch versierten Leute, wie damals von Niko M geplant - den MD T 180 zur Brust nimmt und verbessert. Ist aber trotz viel Gerede nie passiert.

Inzwischen haben MD einen Servicetechniker gefunden, der im Fall des Falles Reperaturen vornimmt, wie mir Martin vor nem halben Jahr oder so berichtete.

Manhmal muß man auch mal resümieren, einige Schritte zurück gehen, weil man den Wald sonst vor lauter Bäumen nicht mehr sieht - oder die Nase auf einem unwichtigen Teil des Bildes klebt und man gar nicht erfaßt, was denn nun auf dem Gemälde ist.

Kann gut sein, daß ich mir mal wieder einen MD T 180 kaufen werde.

Prost[/quote]


Hallo Werner,

besten Dank für Deinen richtigen Hinweis, dass es sich beim MD T180 um einen TRIPATH-Verstärker handelt. War beim Schreiben etwas schluderig :-)

Viele Grüße

Hartmut

_______________
https://abload.de/image.php?img=mobile.1blj1v.jpeg

Hardy - classic rock - live

28 Aug, 2019 21:35 47 bluespower66 ist offline Email an bluespower66 senden Beiträge von bluespower66 suchen Nehmen Sie bluespower66 in Ihre Freundesliste auf
uweskw uweskw ist männlich
Routinier


Dabei seit: 15 Jan, 2015
Beiträge: 298

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bluespower66
[Morjen morjen Hartmut,



......Ich finde nach wie vor, daß der MD T 180 einer der 3 oder 4 amps mit dem geilsten und fabrstärksten Sound ist, den ich jemals und unabhängig über alle Preisklassen zu hören kriegte.........



Viele Grüße

Hartmut


Kann ich genau so bestätigen. An meinen Wilson Witt (102 kg pro Box) hat er sich gegen 20-fach teurere Amps durchgesetzt. Als da waren: Symphonic_ilne RG10, Ayon Spirit, Electrocompaniet, Accuphase 406, NCore.... uvm
Ich hatte sehr viel ausprobiert, denn ich dachte es muss doch NOCH besser als mit dem Pop(elteil) gehen. Das wäre mir auch ein paar tausend Euro wert gewesen.
Da waren zwar einige dabei die Details noch mehr herausgearbeitet haben oder noch explosiver ans Werk gehen. Aber keiner schafft diesen ganzheitlichen Auftritt. Keiner sonst schafft, dass ich beim Lesen innehalte und denke:"Klingt nur geil die Stimme" oder beim Lautmachen so breit grinse.

greetz
Uwe S

28 Aug, 2019 22:38 51 uweskw ist offline Email an uweskw senden Beiträge von uweskw suchen Nehmen Sie uweskw in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20868

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von uweskw
Zitat:
Original von bluespower66
[Morjen morjen Hartmut,



......Ich finde nach wie vor, daß der MD T 180 einer der 3 oder 4 amps mit dem geilsten und fabrstärksten Sound ist, den ich jemals und unabhängig über alle Preisklassen zu hören kriegte.........



Viele Grüße

Hartmut


Kann ich genau so bestätigen. An meinen Wilson Witt (102 kg pro Box) hat er sich gegen 20-fach teurere Amps durchgesetzt. Als da waren: Symphonic_ilne RG10, Ayon Spirit, Electrocompaniet, Accuphase 406, NCore.... uvm
Ich hatte sehr viel ausprobiert, denn ich dachte es muss doch NOCH besser als mit dem Pop(elteil) gehen. Das wäre mir auch ein paar tausend Euro wert gewesen.
Da waren zwar einige dabei die Details noch mehr herausgearbeitet haben oder noch explosiver ans Werk gehen. Aber keiner schafft diesen ganzheitlichen Auftritt. Keiner sonst schafft, dass ich beim Lesen innehalte und denke:"Klingt nur geil die Stimme" oder beim Lautmachen so breit grinse.

greetz
Uwe S


Hallo Uwe,

so denken viele meiner Bekannten und die nutzen das Teil auch noch.

Was du oben im Zitat geschrieben hast ist aber nicht von Bluespower, sondern von mir:)

Ich finde es halt schade, daß dieser Thread das alles ein wenig verzerrt wieder gibt. Bekam letztens eine recht heftige Zuschrift eines Lesers von wegen technische Fehlkonstruktion - der hat das Ding nie gehört oder gehabt - kommt aber durch die Beiträge zu so einer Einschätzung und die wird dem Produkt nicht gerecht.

Tripath Technologie hat nun einmal gewisse Eigenschaften, wie Röhrenverstärker auch.
Übrigens ist der MD T 180 kein Schnee von gestern und verkauft sich immer noch regelmäßig bei MD.

Wink

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

29 Aug, 2019 07:30 17 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Sinuskurve
Foren As


Dabei seit: 31 May, 2016
Beiträge: 146

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich wär ja auch nochmal bereit den auszuprobieren, allerdings dann nur, wenn er wirklich günstig hergeht.
Vlt verkauft ihn ja irgendwer mal gebraucht.

Ansonsten sind mir selbst 400€ zu viel, denn es kann jederzeit sein dass er wieder einfach abraucht, sobald ich ihn anschalte.
Das ist jedenfalls bei meinem letzten passiert, angeschaltet, dann gabs nen Lauten schlag, und danach hat es verschmort gerochen.

Man muss ja schließlich auch vorsichtig sein dass die Lautsprecher keinen Schaden nehmen, der Knall war natürlich auch auf den Lautsprechern sehr laut und unangenehm.

Naja, reizen tut er mich auf jedenfall immer noch, hab ihn leider nicht eine Minute hören können weil er wirklich SOFORT kaputt war. Hat auch nicht den besten Eindruck bei mir hinterlassen.

29 Aug, 2019 16:31 10 Sinuskurve ist offline Email an Sinuskurve senden Beiträge von Sinuskurve suchen Nehmen Sie Sinuskurve in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Ich finde es halt schade, daß dieser Thread das alles ein wenig verzerrt wieder gibt. Bekam letztens eine recht heftige Zuschrift eines Lesers von wegen technische Fehlkonstruktion - der hat das Ding nie gehört oder gehabt - kommt aber durch die Beiträge zu so einer Einschätzung und die wird dem Produkt nicht gerecht.


Hallo,

das kommt doch immer auf den individuellen Standpunkt an.

Sprechen wir von 10% Ausfall/Reklamationsquote,
dann ist das aus meiner Sicht, wie tripath-test schon geschrieben hat, einfach zu hoch,
aus meiner persönlichen Sicht sogar viel zu hoch.

Dazu noch die Dunkelziffer der Brummgeräte, welche durch diverse Umbauten gemindert wurden, oder auch nicht.

Klanglich ist der Poppulse im Grundton und Bassbereich präsenter als so gut wie alle Amps welche ich kenne,
aus meiner Sicht ziemlich gesoundet.
Wem das in die Kette passt ist doch super, allerdings ist das nicht meine persönliche Vorstellung von einem "Verstärker".

Bei wem er läuft und damit zufrieden ist, ist doch klasse.
Aber einem guten Freund könnte ICH das Teil nicht empfehlen.

Gruß

29 Aug, 2019 19:06 30
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nachdem hier wieder einiges über den MD Poppulse geschrieben wurde, juckte es mir in den Fingern und ich habe das gute Stück mal wieder aus dem Schrank geholt und angeschlossen. Direkt vom DAC über XLR verbunden und da spielt er jetzt schon wieder seit gestern und wird auch noch eine Weile bleiben. Das ist wirklich einer der besten Amps, die ich habe. Spielt sensationell und ohne Fehl und Tadel, seit dem ersten Tag. Wenn man das lange nicht gehört hat, ist man wirklich von den Socken. Was aus der kleinen Kiste, für knapp 500 Euro, mit den passenden Lautsprechern, ein Sound rauskommt, ist sagenhaft. Wenn ich nicht so viel Spaß am experimentieren hätte, könnte ich damit rundum glücklich sein. Kann ich jedem nur empfehlen. In ein paar Tagen mache ich das gleiche mit dem A2 und da wird mir, nach langer Zeit, auch wieder die Kinnlade runterfallen. Um die beiden verstärker zu toppen, muss schon sehr tief in die Tasche greifen und dann bin ich mir auch nicht sicher, ob man nicht eher enttäuscht wird. Oder man greift zur Röhre, aber das ist eine andere Baustelle.

_______________
Gruß
Ingo

02 Sep, 2019 23:56 00 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20868

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dauergast
Nachdem hier wieder einiges über den MD Poppulse geschrieben wurde, juckte es mir in den Fingern und ich habe das gute Stück mal wieder aus dem Schrank geholt und angeschlossen. Direkt vom DAC über XLR verbunden und da spielt er jetzt schon wieder seit gestern und wird auch noch eine Weile bleiben. Das ist wirklich einer der besten Amps, die ich habe. Spielt sensationell und ohne Fehl und Tadel, seit dem ersten Tag. Wenn man das lange nicht gehört hat, ist man wirklich von den Socken. Was aus der kleinen Kiste, für knapp 500 Euro, mit den passenden Lautsprechern, ein Sound rauskommt, ist sagenhaft. Wenn ich nicht so viel Spaß am experimentieren hätte, könnte ich damit rundum glücklich sein. Kann ich jedem nur empfehlen. In ein paar Tagen mache ich das gleiche mit dem A2 und da wird mir, nach langer Zeit, auch wieder die Kinnlade runterfallen. Um die beiden verstärker zu toppen, muss schon sehr tief in die Tasche greifen und dann bin ich mir auch nicht sicher, ob man nicht eher enttäuscht wird. Oder man greift zur Röhre, aber das ist eine andere Baustelle.



Morjen morjen Ingo,

das erinnert mich an meinen ersten Verstärkerworkshop mit Martin Dittmeier bei mir im Hause, da meinte er hinterher:
Besser geht eigentlich gar nicht - allenfalls anders. Er war damals mächtig erschrocken, was der kleine Racker - damals der erste Prototyp von Herrn Wu für die MD Version - aus meiner RP 280 rausholte.

Da du die Dinger recht selten benutzt sind bei dir kaum Probleme zu erwarten - bei mir war es halt letztlich das Hauptgerät an der Kette, an der ständig was eingespielt wurde oder ich selbst benutzte - und da ging es nach - ich weiß nicht mehr aber auf jeden Fall weit über 3.000 Betriebsstunden los mit Kleinigkeiten.

Ich hätte eigentlich ein neues Poti gebraucht, das kratzte immer wieder mal beim Verstellen - und die im Forum empfohlenen Schmierstoffe halfen nicht weiter. Und irgendwann versagte er komplett den Dienst und verbrannte beim Anstellen immer seine eigene Sicherung .

Da gabs halt anstandslos Geld zurück oder Umtausch - nach 2 Jahren -
und mir kamen die Emotivas in die Quere, sonst würde wohl heute noch so ein Teil hier stehen.

Prost

_______________
A lucky life between monsters of Rock!

03 Sep, 2019 07:38 45 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Werner,

ich benutze die tripaths auch als reine Endstufen. Lautstärke regel ich am DAC oder über Vorstufe. Deshalb werden die mechanischen Teile, bei mir, eigentlich kaum beansprucht. Das verlängert natürlich extrem die Haltbarkeit. Ja, und eine echte Bank sind die Dinger wirklich. Vor allem der MD Poppulse.

_______________
Gruß
Ingo

03 Sep, 2019 08:12 19 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
König




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 828

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Dauergast
Um die beiden verstärker zu toppen, muss schon sehr tief in die Tasche greifen und dann bin ich mir auch nicht sicher, ob man nicht eher enttäuscht wird. Oder man greift zur Röhre, aber das ist eine andere Baustelle.


hey Ingo,
soviiieeeel mehr muß man gar nicht ausgeben. ich habe den pp direkt gegen den cyrus one hd getestet (a2 habe ich nicht) und der pp hat klar verloren bei mir. und für das mehr geld fürn cyrus bekommst du ja auch mehr, und wenn man das braucht ists gerechtfertigt. ich wollte ja schon länger mal meinen test hier im cyrus thread berichten, komme aber im moment nicht dazu. auf jeden fall ist für mich der cyrus akustisch gesehen der bessere amp. ich habe keine Ahnung ob das deren SID Technik macht, ist so eine Impedanz Messung/korrektur beim einschalten.. auf jeden wirkts bei meinen rf7ii sau gut, und die hat ja bekanntlich einen komplexen Impedanz verlauf. dieses teil macht sogar meiner röhre Konkurrenz..

_______________
vg tg

06 Sep, 2019 01:14 45 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi tg,

ja, mit dem Cyrus habe ich auch schon geliebäugelt. Allerdings nur als Cyrus One, ohne HD, da ich die ganze digitale Sektion eigentlich nicht brauche. Wäre mal einen Versuch wert. Ist da ein wesentlicher Unterschied zwischen Cyrus One und Cyrus One HD? Allerdings muss man für den Cyrus One HD doch schon weit mehr als das doppelte des Poppulse hinblättern.

_______________
Gruß
Ingo

06 Sep, 2019 06:40 14 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
Seiten (70): « erste ... « vorherige 60 61 62 63 64 65 66 67 68 [69] 70 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Schalttechnik » "MD"- PopPulse T180 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 1 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+83 | prof. Blocks: 75 | Spy-/Malware: 2032
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH