RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Lapp Stromkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mannitheear
König


Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

wer wirklich wissen will, wie man den Schirm bei Netzkabelm am besten auflegt und warum, kann sich ja mal diesen Monsterthread zu Gemüte führen;

https://www.open-end-music.de/vb3/forum/...netzverkabelung

Leider sind 9 von 10 Beiträge Befindlichkeiten, so daß das ganze ziemlich ausufernd und etwas anstrengend zu lesen ist. Wenn man sich aber zunächst mal auf die Beiträge von sincos konzentriert, geht es.

Eeinzentrales Posting ist z.B. dieses hier, aber auch danach gibt es noch technisch fundierte Erkenntnisse.

https://www.open-end-music.de/vb3/forum/...4428#post354428

LG
Manfred

24 Feb, 2020 08:49 42 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Foren As




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 150

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

es bleibt immer individuell und man muss ausprobieren was zu Hause an jedem einzelnen Gerät am besten passt.

Ob es besser ist ohne den Schirm auf die Schutzerde zu legen oder mit, hängt von dem Schmutz ab, den die Geräte bzw. die Netzteile in die Anlage streuen. Weiterhin nimmt der HF Anteil immer weiter zu, so das es hilfreich sein kann, Filter zu nutzen.

Kann man nicht pauschal sagen. Da hilft nur ein Test.
Ich mache mir da keinen großen Kopf mehr. Wenn es schon richtig gut klingt, ist eh nur eine marginale Verbesserung bzw. Veränderung möglich.

Mehr Ruhe im Klangbild, weniger gequetschter Sound und reduzierte Aggressivität oben rum wird sich einstellen, wenn es optimal passt.

Ich nutze die Kabel mit Filter von Audio Optimum. Aber auch nur in meinem Musikzimmer. Die anderen Anlagen sind mit normalem soliden Zeug verkabelt.

Das sind ferrit ummantelte Kabel von Eupen mit einem zusätzlichen Filter. Der Filter ist obsolet bei Geräten die einen solchen Schutz schon eingebaut haben. Das machen mittlerweile wohl immer mehr Hersteller. Beim ASR Emitter ist das schon im Gerät implementiert. Dort wird dann z.B. kein Filter mehr benötigt.....

_______________
Gruß, Gaston

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Gaston am 24 Feb, 2020 10:53 38.

24 Feb, 2020 10:52 45 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Foren As




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 150

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mannitheear
Hallo zusammen,

wer wirklich wissen will, wie man den Schirm bei Netzkabelm am besten auflegt und warum, kann sich ja mal diesen Monsterthread zu Gemüte führen;

https://www.open-end-music.de/vb3/forum/...netzverkabelung

Leider sind 9 von 10 Beiträge Befindlichkeiten, so daß das ganze ziemlich ausufernd und etwas anstrengend zu lesen ist. Wenn man sich aber zunächst mal auf die Beiträge von sincos konzentriert, geht es.

Eeinzentrales Posting ist z.B. dieses hier, aber auch danach gibt es noch technisch fundierte Erkenntnisse.

https://www.open-end-music.de/vb3/forum/...4428#post354428

LG
Manfred



Hi Manfred,

genau, ein guter Faden wenn man nur den inhaltlichen Teil nutzt. Der Rest ist furchtbares Kommunikationsverhalten und vieles mehr... Daumen rauf

_______________
Gruß, Gaston

24 Feb, 2020 10:57 03 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18544

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

danke, ist gut gemeint, verstehe ich aber nicht.

Was in aller Welt soll denn ein Kondensator (Verschleißteil, daß seine Werte ändert mit der Zeit!) in einem Stromkabelstecker - das ist doch völliger Humbug und kriegt man im Elektromarkt nie und nimmer so zu kaufen oder wird jemals irgendein Elektriker machen oder empfehlen.

Ich muß mal wieder zum Elektrikermeister im Ort gehen und den mal fragen, was dann jetzt eigentlich sein muß/darf.

Oder mal einen großen Kabelhersteller anschreiben, der da alle Vorschriften kennt. Kann ja nicht sein, daß da jeder macht was er will - welche Brandversicherung soll denn dafür letztendlich noch aufkommen im Falle des Falles?

Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

24 Feb, 2020 14:42 46 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Foren As




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 150

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner,

seit wann ist es dir wichtig alles zu verstehen. Du probierst doch oft vieles aus und dir ist doch wurscht was es macht, wenn es aus deiner Sicht besser wird. Prost

Genau so hier. Das hat schon alles seine Ordnung so. Aber man muss es probieren und dann entscheiden. Wenn man den Eindruck hat, bringt bei mir nix mehr, kann man es auch direkt lassen.

Wenn’s nicht schöner macht, kann es ja wieder weg..... Verwirrt

Simpel eigentlich....ich würde vermuten, dass der Elektriker im Ort keinen Schimmer davon hat. Mich würde interessieren, wie der geguckt hat, als du eine eigene Zuleitung für deine Anlage haben wolltest.... Headbanger

_______________
Gruß, Gaston

24 Feb, 2020 16:05 39 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18544

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Olaf,

mir geht es da auch um den Sicherheitsaspekt - und vor allem was erlaubt ist!

Ich bin da schon sensibilisiert, da ich einerseits in der Nähe der Feuerwehr wohne und hier im Ort schon so einige Undinger erlebte.

So ein Kondensator - ist nicht nur eine Sache, wo die Werte mit der Zeit verändert, der kann auch durchaus explodieren - was mir sogar schon mehrfach in Elektrogeräten passierte - daß so was in Stromkabeln und Leisten erlaubt sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich habe eben mal die Fa. Via Blue die beiden Chefs angemailt - wie man die Schirmung nach Gesetz /Vorschrift anbringen muß.

Dito bzgl. der Aderendhülsen in Stromkabeln.

Ich hoffe, da mal input zu kriegen.

Zu probieren bin ich natürlich bereit - du kennst mich ja als williges Versuchskaninchen - nur es sollte schon erlaubt sein, was ich probiere - und im Falle des Falles brandversicherungstechnisch gedeckt sein.

Hier im Ort ist ein Gasthaus vor Jahren komplett abgebrannt wegen einer Stromsache an einer Waschmaschine, das stand sogar mit Bild in der Tageszeitung.

Vor Strom hab ich argen Respekt, seit ich als Kind meine Lego Eisenbahn in die Luft jagte!
Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

24 Feb, 2020 16:14 33 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Foren As




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 150

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner,

ist ja auch richtig was du schreibst. Man muss zunächst verstehen oder verstehen wollen, wo der Kondensator sitzt und was er da macht bzw. im worst case anrichten kann. Das steht aber alles auch in dem Faden.

Die Kabel werden ja von dem Hersteller so angeboten und sind auch geprüft worden. Was es denn für einen Nutzen hätte, ist die Frage. Das kann man nur beurteilen, wenn man es bei sich versucht.

Ich gehe davon aus, der Micromara verfügt über eine entsprechende Ausbildung und die notwendigen Abschlüsse in diesem Umfeld.

Sonst hättest du das Problem mit seinen Kabeln gegebenenfalls auch wenn die Versicherung bei einem Brandschaden einspringen muss.

Mach das so, wie es für dich richtig erscheint. Das passt dann immer !!

_______________
Gruß, Gaston

24 Feb, 2020 16:33 10 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 666

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hi Werner,
das mit dem cap geht schon i.o. gemeint ist hier das auflegen einer seite der Schirmung direkt an erde und am anderen ende über den cap gegen erde, also hf mäßig nur kurzgeschlossen. da wird auch kein elko verwendet (die ja wirklich altern), ich denke sinco meint dort auch sicher Keramik typen (die altern nicht in einem leben), habe aber in dem thread keine specs dazu gefunden..
ein profi sollte hier mal sagen ob es für eine Schirmung gesetzliche Vorschriften gibt !

_______________
vg tg

24 Feb, 2020 19:58 02 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Gaston Gaston ist männlich
Foren As




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 150

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi,

darüber haben wir schon im Analog Forum naja, sagen wir diskutiert....Es waren viele „Profis“ im Faden. Ich selber habe einen Gesellenbrief als Energieanlagenelektroniker. Habe aber nie in dem Beruf gearbeitet und bin nach der Ausbildung direkt in die Informatik eingestiegen. Ich wollte aber eine Basis im Handwerk. Das ist aber lange her und mir sind die aktuellen Bestimmungen nicht mehr geläufig.

Selbst die „Profis“ waren nicht einer Meinung. Stefan Wehmeier von AO muß die Sachen bevor sie in den Handel gehen sorgfältig prüfen bzw. prüfen lassen. Das ist so auch geschehen nach meinen vorliegenden Informationen. Was da sonst so rumgebastelt wird ist eine andere Baustelle....

_______________
Gruß, Gaston

24 Feb, 2020 20:51 57 Gaston ist offline Email an Gaston senden Beiträge von Gaston suchen Nehmen Sie Gaston in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
König


Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Olaf,

mir geht es da auch um den Sicherheitsaspekt - und vor allem was erlaubt ist!

Ich bin da schon sensibilisiert, da ich einerseits in der Nähe der Feuerwehr wohne und hier im Ort schon so einige Undinger erlebte.

So ein Kondensator - ist nicht nur eine Sache, wo die Werte mit der Zeit verändert, der kann auch durchaus explodieren - was mir sogar schon mehrfach in Elektrogeräten passierte - daß so was in Stromkabeln und Leisten erlaubt sein soll, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich habe eben mal die Fa. Via Blue die beiden Chefs angemailt - wie man die Schirmung nach Gesetz /Vorschrift anbringen muß.

Dito bzgl. der Aderendhülsen in Stromkabeln.

Ich hoffe, da mal input zu kriegen.

Zu probieren bin ich natürlich bereit - du kennst mich ja als williges Versuchskaninchen - nur es sollte schon erlaubt sein, was ich probiere - und im Falle des Falles brandversicherungstechnisch gedeckt sein.

Hier im Ort ist ein Gasthaus vor Jahren komplett abgebrannt wegen einer Stromsache an einer Waschmaschine, das stand sogar mit Bild in der Tageszeitung.

Vor Strom hab ich argen Respekt, seit ich als Kind meine Lego Eisenbahn in die Luft jagte!
Prost


Werner,

wenn der Kondensator so wie von Sincos vorgeschlagen eingesetzt wird, passiert da gar nix. Da kann auch nix explodieren, weil erstens kaum Spannung anliegt, zweitens die Kondensatoren für mehr als Netzspannung ausgelegt sind und drittens es keine Elkes sind.
Die Idee is dass der Kondensator für Niederfrequenz 50 Hz eine fast unendlicher Widerstand ist um Brummschleifen zu vermeiden ,aber für HF ist es quasi wir direkt angeschlossen.

Es geht um den Anschluss des Schirm an den Schutzleiter, nicht an die Netzspannung!

An der Stelle ist einfach ein gewisses technisches Verständnis notwendig, sorry.

So ein Kabel sollte keinesfalls jemand nachbauen der keine Ahnung hat und die Zusammenhänge nicht versteht oder falsch interpretiert.


LG
Manfred

PS: der Elektromeister kann dir sicher sagen, was bezüglich der Sicherheitsvorschriften zulässig ist und das muß natürlich zwingend eingehalten werden. Aber was da HF mässig abgeht fällt eher weniger in sein Fachgebiet.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mannitheear am 24 Feb, 2020 21:45 45.

24 Feb, 2020 21:37 14 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18544

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

eben weil ich da kein Verständniß für habe und das wirklich NICHT KAPIERE - was da so geschrieben wird - ist kein Witz - klingt für mich alles völlig unlogisch weil mir die Grundlagen fehlen - da beißt die Maus keinen Faden ab -

stelle ich derarte Fragen - die etliche , die in der Materie drin sind - sicher Schenkel klopfen lassen.

Ich erhielt nun auch schon eine Antwort von ViaBlue -

so streng geregelt, wie ich mir das vorstellte, ist das wohl nicht -

aber Aderendhülsen sind wohl zwingend wegen Kurzschlußgefahr.

Hier ein Auszug:

unserer Ansicht nach gibt es keine Vorschriften zum Anschluss eines Schirms bei Netzkabeln da nach VDE kein Schirm vorhanden ist.

Wir schließen den Schirm nur senderseitig (Steckdose) an und lassen die Empfängerseite offen.

Ein nicht angeschlossener Schirm hat elektrisch keine Wirkung.

Ein Stromkabel, das Leiter aus Litzen hat muss zwingend mit Aderendhülsen vercrimpt werden, da die Litzen durch Verschraubungen ohne Aderendhülsen brechen und einen Kurzschluß verursachen können.

Zitat Ende

Das war mir wichtig zu erfahren - aber nach VDE ist noch nichtmal ein Schirm verplichtend laut den Experten. Ich dachte mir als Verbraucher halt, daß diese Schirme absolute Totalpflicht sind- sowie deren korrekter Anschluß - konnte dazu aber im Netz wirklich nichts AMTLICHES finden.

Zu den Kondensatoren wagte ich mich gar nicht zu fragen, weil ich die ganze Anschließerei nicht kapiere und was die da in den verlinkten Posts vom Open End beschreiben, zumal ich nur die Anfangs- und Endpostings (also die links von Manni)anklickte, da blättern dort nach Ende der Seite hier einfach nicht geht und sich das aufhängt. Anscheinend haben die noch Probleme mit ihrer Umstellung.

Ohren

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

24 Feb, 2020 22:21 21 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Kaiser


Dabei seit: 09 Mar, 2017
Beiträge: 1316

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...58146#post58146

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

24 Feb, 2020 22:30 23 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
König


Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 920

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Micromara
https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...58146#post58146

Hi Georg,

lt. Sincos in dem verlinkten Thread ist das halt z.B. nicht egal auf welcher Seite man die Abschirmung auflegt.

Ich habe es für mich noch nicht probiert, weil ich diese ganze Netz- und HF Geschichte für leicht überzogen halte und bei mir Netzkabel immer nur einen kleinen Unterschied machen.

Dagegen haben Schaltnetzteile bei mir oft Störungen verursacht, die man natürlich mit Filtern etc, bekämpfen könnte. Den letzten Netzfilter habe ich aber vor vielen Jahren rausgeworfen. Das Gedöns tue ich mir einfach nicht mehr an und mache es so ähnlich wie Werner: es dürfen nur noch Geräte an die Anlage, die keine Probleme machen.

Oder es stellt sich dann raus, daß die Leute Powerline Geräte im Einsatz haben oder das sogar empfohlen wird, da fällt mir dann auch nix mehr zu ein. In einer Mietswohnung ist es natürlich blöd, wenn der Nachbar sowas verwendet.

LG
Manfred

PS: man muß sich auch mal vor Augen führen, daß ein einseitig aufgelegter Schirm aus HF-Sicht eine Antenne darstellt. Wenn man sicherstellen kann, daß das "Antennensignal" an der Stelle unschädlich ist und gut abgeleitet wird ist alles gut. Wenn nicht, kann so ein Schirm mehr schaden als nutzen.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mannitheear am 25 Feb, 2020 08:15 44.

25 Feb, 2020 08:03 30 mannitheear ist offline Email an mannitheear senden Beiträge von mannitheear suchen Nehmen Sie mannitheear in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 18544

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

da kocht wohl jeder seine Suppe - ich fand gestern sogar einen link wo ein Fachmann immer beidseitig die Schirme anschließt und dafür auch einen Haufen "technisches Kauderwelsch" als Begründung hat:

https://www.xing.com/communities/posts/s...icht-1010414289

Ich selber höre bei Netzkabeln an vielen Geräten deutliche klangliche Unterschiede (nicht an allen) -

in den Kopf wird es mir dennoch nie so wirklich gehen.

OK, ich verstehe das ja mit dem Abschirmen, Antennenwirkung, Übergangswiderstände usw. - daß da Unterschiede da sind -

aber wir reden von 220 Volt -

die in den Geräten - erstmal gesiebt und frei gemacht werden von Belastungen (fast jedes Gerät hat einen internen Netzfilter, daher klingen viele Geräte schlechter mit zusätzlichen Netzfilter, da Netzfilter in Kette sich auch wieder hochschaukeln) und dann wird sowieso erstmal runtergeschraubt auf die nötige Betriebsspannung , die selbst bei Verstärkerboliden wie Emitter einen Bruchteil der 220 Volt beträgt.

Daher ist auch eigentlich schnuppe, ob jetzt 200 oder 250 Volt aus der Dose kommen, wird eh alles runter geregelt in den Geräten.

Und die ganzen Elektrosmog und Funkgeschichten, was bringt es die aus dem Stromkabel rauszuhalten- wenn eh fast alle Lautsprecherkabel ungeschirmt sind und fast alle Gehäuse Schlitze haben und das sowieso direkt in die Geräte einstrahlt.

Rein von der Theorie würde ich nie und nimmer mit Stromkabeln experimentieren - ich bin durch Zufall durch einen Tonmeister drauf gebracht worden, der mir das im eigenen Hause in den frühen 90er Jahren ohrenmäßig demonstrierte mit einer selbst gebauten Strippe.

Damals lachte selbst mein Händler noch über mögliche Unterschiede :)
sein Werkstattleiter schmiß sich gar schier weg vor Lachen, als die es dann selber hörten, war das plötzlich Thema Nummer 1.

Einer der ersten in BRD, der die Problematik anging und vermarktete war die Fa. Audio Agile, deren Produkte ich zuerst rauf und runter kaufte -
ich habe heute noch mehrere Netzleisten von denen im Einsatz.

Was ich erleben mußte - egal welches Gedankenkonstrukt und wie logisch klingend hinter den Konzepten steckt - wie es letztlich klingt, entscheidet der Einzelfall.

So beobachtete ich immer wieder daß Strippen, die bei anderen Leuten voll abräumen bei mir voll nach hinten losgehen - und umgekehrt -

oder bei einer Partei wirklich gar keine hörbaren Unterschiede macht -

ich bin daher in den 90er Jahren viel bei Bekannten rumgefahren , wo wir gemeinsam hörten oder habe Leute zu mir eingeladen.

Das ist ein sehr ermüdendes Thema - und da man nix wirklich allgemeingültig greifen kann - auch frustrierend - und irgendwann will man dann davon nix mehr wissen - kauft sich ne solide Strippe und was damit an Geräten nicht funzt, schmeißt man raus.

Wie Manni habe ich auch das ganze Gedöhnse mit Filtern, Trenntrafos, Stromaufbereiter (Power Plant Premier) , DC Filter hinter mir - sogar getrennte Filterung für Analog und Digital usw.

und mag da kein Geld mehr lassen.

Die Lapp Geschichte hier hat mich halt interessiert, weil - ich da mit dem LS Kabel so deutlich an allen meinen Equipments punkten konnte für ganz kleine Kohle.

Und das Ergebnis bei fast allen Leuten (wenn nicht sogar allen) über 5 jahre hinweg an deren Equipments klanglich nachvollziehbar war.

Leider paßte das Lapp als Stromkabel aber halt in der vorgelegten Konfektionsweise hier nicht rein, warum auch immer - sei dahingestellt.

Die billigen Viborgs passen prima -aber nicht bei allen Geräten - und sind auch nicht mehr billig, da erstens deutlich im Preis gestiegen in den letzten Jahren und zweitens muß man dann auch immer erst jemanden bezahlen, der alles mit Hülsen umkonfektioniert wegen den rohen Litzen - da ich so was nicht selber mache.

Da kann ich auch gleich weiter meine an allen Geräten super funzenden Via Blue X 40 für 300 Euro UVP kaufen und den Händler um einen Megarabatt anbetteln - dann relativiert sich das mit den Preisunterschieden schon deutlich.

Mein Fehler war halt damals, als ich den großen Hörraum aufgab und die große Mega Anlage verkaufte, daß ich meine ganzen Strippen auch verkaufte von Via Blue und dachte die nie wieder zu brauchen - teilweise schenkte ich die Strippen sogar zu den Geräten dazu - wie an meinem Emitter 2 Exlcusive die 3 Strippen - die der Käufer dann hinterher in Foren für 500 Euro zu Geld machen wollte, wo ich mich auch e bissel ärgerte, hätte er sie mir lieber retour gegeben.

Egal, aus Fehlern lernt man eben.

Ich konnte nicht ahnen , daß ich rund 5 oder 6 Jahre später wieder einen anderen Hörkeller einrichte:)

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

25 Feb, 2020 08:39 44 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 26

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen,

ich habe die Lapp Kabel mit dem 4mm2 Querschnitt jetzt seit gestern hier im Einsatz.

Ist vielleicht zu früh für eine Bewertung, aber Stand heute kann ich sagen, dass diese Kabel genauso klingen, wie alle anderen, die ich probierte. Ehrlich gesagt, bin ich inzwischen soweit, klangliche Unterschiede bei Stromkabeln im parapsychologischen Bereich zu verorten. Die Psyche ist mächtig. Möge die Macht mit Dir sein.

Aber sie sind gut verarbeitet. Wie da etwas vibrieren soll, erschließt sich mir nicht. Die Stecker sind von sehr guter Qualität. Und sie sind auch nicht unflexibler als die noch dickeren Viborg Kabel.

Den hohen Preis sind sie nicht wert, weil sie klingen wie 30 Euro Kabel auch. Über 700 Euro für 5 Kabel ohne jede klangliche Auswirkung sind halt eigentlich zu viel. Aber jetzt habe ich Sicherheit und die Dinger sind definitiv für die Ewigkeit gebaut.

Sollte da nach dem „Einspielen“ noch ein Wunder passieren, werde ich berichten.

Viele Grüße
Jan

Heute, 09:44 29 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Eroberer


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 54

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für das Feedback, Hurzel. Finde ich sehr erfrischend auch mal so eine Meinung zu lesen.

Heute, 11:41 58 Eraserhead ist offline Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 33

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander,

unabhängig vom konkreten Kabel ist es nicht ohne weiteres einzusehen, warum verschiedene Kabel sich unterschiedlich auf den "Klang" auswirken sollten - korrekte Auslegung (Querschnitt, Isolation) und Fertigung vorausgesetzt.

Ich erinnere mich dunkel, vor 10-15 Jahren verschiedene Artikel zu dieser Frage gefunden zu haben. Soweit erinnerlich, war einer ein englischsprachiger Text, ein anderer stammte vom Gründer der Fa. HMS.
Irgendwo müßten die noch auf unserem vor vielen Jahren ausrangierten PC liegen. Muß ich mal schauen, ob sie evtl. beim Frühjahrsputz ans Tageslicht kommen.

Jedenfalls scheint mir eine Grundvoraussetzung für jegliche Kabelversuche, daß man erst einmal verstanden haben muß, wie bzw. warum sich unterschiedliche Produkte auswirken.

Gruß Eberhard

P.S. vielleicht gibt dies etwas her(?) -> Why power cables make a difference

Heute, 12:27 30 E8 ist online Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 5 6 [7]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Lapp Stromkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1575 | prof. Blocks: 1500 | Spy-/Malware: 1826
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH