RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Allgemeines » Lautsprecherreinigung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1056

Lautsprecherreinigung Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

sagt mal, reinigt ihr die Oberflächen eurer Lautsprecher eigentlich? Ich sehe auf meiner Linton fleckige Stellen. Ich würde behaupten, das kommt von meinen fettigen Fingern beim Umstellen. Gar nicht mal so schön, wenn da die Sonne drauf scheint.

Liebe Grüße

26 Apr, 2020 10:10 04 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Hurzel Hurzel ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Nov, 2019
Beiträge: 153

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wenn sie versifftt sind, putze ich sie. Kunstoffoberflächen einfach nur mit einem feuchten Mikrofasertuch und Furniere mit einer leichten Autopolitur.

26 Apr, 2020 10:39 08 Hurzel ist offline Email an Hurzel senden Beiträge von Hurzel suchen Nehmen Sie Hurzel in Ihre Freundesliste auf
Heritage Heritage ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Nov, 2019
Beiträge: 123

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Linton hat Furnier, also richtiges Holz. Nur ein feuchtes Tuch, steht auch in der Anleitung.

Ich habe von Polyboy Holzpolitur mit großem Erfolg eingesetzt, glänzt seidig, die Farbe und Maserung kam noch satter raus.

Gruß Detlef

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Heritage am 26 Apr, 2020 10:49 55.

26 Apr, 2020 10:48 58 Heritage ist offline Email an Heritage senden Beiträge von Heritage suchen Nehmen Sie Heritage in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 924

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nur so als Anregung,

bei Holz ist Leinöl eine gute Behandlung, das pflegt das Holz natürlich,
trocknet auch ab, vielleicht nicht so schnell wie die chemischen Sachen.

Bei Autopolitur, Poly... denke ich an Chemie, das gehört in Innenräumen eher nicht hin, wenn es natürliche Alternativen gibt.

Meine Meinung

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 26 Apr, 2020 12:48 04.

26 Apr, 2020 12:47 42 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
E8 E8 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 440

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine Linton habe ich noch nicht in natura gesehen, halte es aber für wahrscheinlich, daß das Holzfurnier nicht roh belassen, sondern mit einem (Seiden-)Mattlack endbehandelt wurde.
Welche Art Lack hier in Frage kommt, läßt sich evtl. beim Hersteller (Ups, der sitzt wohl in China) in Erfahrung bringen - bzw. bei der britischen Unternehmensniederlassung.

Falls dies so ist, wäre eine Ölbehandlung womöglich kontraproduktiv.
Fettabdrücke, welche naturgemäß nicht wasserlöslich sind, könnte man evtl. einfach mit einem trockenen Küchenpapier o. Papiertaschentuch abreiben.
Nach vorsichtigem Test bzl. Verträglichkeit auf der Bodenfläche könnte vielleicht auch ein minimal mit sauberem Benzin (Waschbenzin, Feuerzeugbenzin) angefeuchtetes Vlies zum Einsatz kommen.

Gruß Eberhard

26 Apr, 2020 13:32 14 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21286

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Heritage
Die Linton hat Furnier, also richtiges Holz. Nur ein feuchtes Tuch, steht auch in der Anleitung.

Ich habe von Polyboy Holzpolitur mit großem Erfolg eingesetzt, glänzt seidig, die Farbe und Maserung kam noch satter raus.

Gruß Detlef



Genau,

feuchtes Mikrofasertuch -

gehen alle Tatschen gut mit weg -

Polyboy habe ich jahrzehntelang verwendet an Tannoys - war echt klasse - kann ich auch nur empfehlen.

Die letzten 7 Jahre hatte ich aber keine Boxen mehr , wo das nötig wurde.

Das Polyboy Zeug war halt auch erste Sahne, wenn die Sonne Spuren im Holz hinterließ und die Farbe sich änderte.

Prost

_______________
A Life Between Monsters of rock!

26 Apr, 2020 14:01 08 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 924

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Naturöl geht natürlich nur bei unversiegelten Oberflächen.

Eigentlich sollte das in der Anleitung zum Produkt stehen, womit man pflegt.

Meine Holz-Seitenteile an den Lector-Komponenten habe ich mit Öl gepflegt, tadellos.

Meine Audium Comp-5 habe ich vor dem Verkauf aufgemotzt, mit Öl.

Prost

26 Apr, 2020 15:29 59 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1056

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen lieben Dank für die vielen Antworten!

Das hier müsste noch irgendwo in meinem Keller stehen:

Hermann Sachse Möbelpolitur 250ml Möbelpflege Schleierfrei Möbelpflegeöl besonders für Antikmöbel zur Reinigung, Auffrischung und Pflege entfernt Wasserflecken retuschiert leichte Kratzer https://www.amazon.de/dp/B00B0CQ7TU/ref=...i_zzCPEbPE90SE7

Wäre das sinnvoll? Und wie lange dauert es, bis sowas wieder trocken ist? Kann das Furnier dadurch nicht aufquellen? Ansonsten versuche ich es wohl erstmal mit einem feuchten Lappen.

Liebe Grüße

26 Apr, 2020 18:38 26 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Olsen
versuche ich es wohl erstmal mit einem feuchten Lappen.



gute Idee!

oder Papiertuch mal anfeuchten/anhauchen ....
ich würde hier mit keinen Reinigungsmitteln an das Holz gehen.

Microfasertuch ist sicher auch eine gute Option.

26 Apr, 2020 19:28 23 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Allgemeines » Lautsprecherreinigung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+14 | prof. Blocks: 97 | Spy-/Malware: 2050
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH