RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (99): « erste ... « vorherige 82 83 84 85 86 87 88 89 90 [91] 92 93 94 95 96 97 98 99 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 484

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe nun schon etwas gehört und kann für mich feststellen:
Diese eingespielten Lintons sind sehr gute LS, kein gläsernes Klangbild wie damals bei meinem 1. Versuch.
Der Bass ist bei meiner Aufstellung nicht zu mächtig, haben ausreichend
Luft nach hinten.
In den oberen Mitten fehlt im Vergleich zur Kensington einiges an Differenzierung und Durchhörbarkeit, Streicher klingen gut aber mit der Kens. noch natürlicher. Die Räumlichkeit ist erstaunlich gut.
Die Kens. Ist bei weniger guten Aufnahmen verzeihender, bei der Linton wird es dann lästig.
Aber wie gesagt vor allem für den Preis gute LS auch wenn die Kensington für mich klar vorne bleibt.

_______________
Gruß Friedrich

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von fkjazz am 09 Nov, 2020 15:33 34.

09 Nov, 2020 15:31 28 fkjazz ist online Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Friedrich,

danke für die ersten Eindrücke, was mich wundert, daß die Linton eher lästig im Ohr wird bei dir, wie die Kensington.

Ich hatte selber 2 verschiedene Paar Kensington - und habe die im Hochton recht deftig in Erinnerung und wurde mit beiden Paaren nicht lange happy.

Bei mir spielt die Linton obenrum eigentlich unheimlich sanft und gnädig - und war bei eigentlich allen oder fast allen anderen Leuten hier im Thread dasselbe, so manch einem war das sogar zu zahm.

Aber kommt Raum - kommt Akustik........ein Elend das ist .

Ich wünsch dir jedenfalls weiter viel Spaß mit den Lintonen!

Welche Farbe hast du dir denn gegönnt?

Ich nehme an, die Mahagoni Version würde toll aussehen neben deiner Kensington.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

09 Nov, 2020 15:58 10 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 484

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner, das ist ein Mißverständnis.
Mich nervt nicht der Hochton an der Linton, der ist sanft.
Ich meine nur generell schlechtere Aufnahmen behandelt die Kensington gnädiger , die fallen bei der Linton eher durch.
Soweit jedenfalls bei den paar Beispielen die ich diesbezüglich bisher gehört habe.
Aber wie du schon sagtest, der Raum spielt immer mit.
Ich habe die Lintons nicht in Berlin sondern in meinem Landhaus in einem 40m2 Raum.
Seit März halte ich mich coronabedingt von Berlin weitesgehend fern.

_______________
Gruß Friedrich

09 Nov, 2020 18:56 00 fkjazz ist online Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Friedrich,

danke der info - alles klar!

Hat mich halt echt gewundert:)

Jau, dann mal viel Spaß und halte uns auf dem Laufenden, was dir weiter so auffällt oder auch nicht.

Was Corona anbelangt mache ich mir hier zum Glück weniger Gedanken -
ich kenne immer noch keinen einzigen Menschen aus meinem Umfeld , der das persönlich kriegte - und die letzte Meldung der Tageszeitung, die ich gelesen habe, von dem nächsten Stadtkrankenhaus gab gerade mal vom donnerstag 4 Patienten her. Dafür wie üblich gut besucht von Influenca Kranken.

Ich bin sicherlich kein Corona Leugner und will auch nicht über die Maßnahmen der Regierung maulen - scheine aber in einem Gebiet zu wohnen, wo sich das kaum ausbreitet.

Warum auch immer?

Deswegen käme ich nun aber keineswegs auf die Idee - rumzuprotestieren -

ich bin einfach nur froh, daß das hier so prima läuft (bisher) wie es läuft.

Einzig und alleine Klopapier dürfte mehr vorhanden sein in den Märkten.

Da hat man wohl nur montags bei Ladenöffnung noch ne Chance:)

Ich könnte das viel besser verstehen,wenn Corona ne Darmgeschichte und keine Lungengeschichte wäre.

Ich meine in puncto Klopapier.

Bin da auch gerade froh, daß wir aufm Land wohnen, wo man eh wenig Kontakt zu anderen hat.

Ich hoffe, du wirst die Linton ähnlich schätzen und lieben lernen, wie ich -. mit den Dingern muß man häufiger mal hören - ist ne ganz andere Welt wie Tannoy und Klipsch -

aber hat wirklich was, wo ich mich verliebte.

:P

_______________
Boah klingt das geil!

09 Nov, 2020 22:29 43 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

mal wieder Wasserstand -

seit Monaten ist nunmehr wohl die Linton der meistbenutzte Lautsprecher in meinem Hause -

daran ist natürlich auch der neue Großbild TV seit diesem Sommer schuld, welcher zwischen den Lintonen thront:)

Und ich muß sagen, ich vermisse da nichts und freue mich jeden Tag aufs Neue.

Je älter diese Linton wird - desto erwachsener tönt sie.

Gestern lieh ich mir in der Wochenendaktion für 97 Cent den neuen Film von Demi Moore und Alec Baldwin aus - Love is blind.

Da geht es los mit einem Flügel - was ein perlend klarer Tastensound - Gänsehaut.

Auch wenn ich fast nur Filme über die Linton schaue und TV -

und Musik in erster Linie der Thivan Eros im Keller oder der Klipsch Forte 3 im Wohnzimmer überlasse - so muß ich sagen, ich könnte auch völlig entspannt mit der Linton Mucke hören und damit als einzigen Lautsprecher leben, wenn ich nicht einfach Bock auf mehr Lautsprecher in Haus und Leben hätte.

Die Linton ist wirklich eine Allzeckwaffe, wenn man sie passend eingepflegt hat - und wirklich besser geht halt nur in einzelnen Disziplinen, in Gesamtheit geht halt auch anders.

Man muß bei der Linton halt die Hürde packen, den Bassbereich in den Griff zu kriegen, was bei mir ne längere Sache war - aber wenn man den mal an der Leine hat - dann juchu!

Ich bin mir eigentlich recht sicher, daß ich die Linton nie mehr hergeben werde, zumindest nicht, so lange ich noch hier wohne.

Insbesondere die Sprachverständlichkeit sucht mit der Linton ihresgleichen.

Selbst meine Frau ist nach wie vor hin und weg von diesen Lautsprechern, die auf den ersten Tönen sehr lässig und relaxt rüber kommen -

aber wenn man mal genauer eintaucht - merkt man - daß die Dinger auch explodieren können, wenn sie müssen.

Gerade dieser Tage einen Actionfilm gesehen, da gehts richtig zur Sache und werden Töne auch körperlich spürbar.

Das kann bei den Kompakten eigentlich nur die aktuelle Klipsch Heresy noch beeindruckender, die ist aber nochmal viel größer und hat ne 30er Wumme und kostet fast das 4fache.

Ich halte der Linton hier weiter die Stange, sie wird mein Leben weiter bereichern. Als Bonus ist sie halt auch optisch das, was ich immer suchte.

:Z

_______________
Boah klingt das geil!

23 Nov, 2020 08:48 39 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1181

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey Werner, also mir gehts da ähnlich. Ich weiß auch nicht, ob sich da mittlerweile sämtliche meiner Geräte und Kabel miteinander eingejockelt haben oder ob die neue Zielkurve der große Durchbruch war (was ich eigentlich am ehesten glaube). Aber die Linton lädt mich gerade wieder richtig oft zum Musikhören ein. Heute kam erst wieder eine Musik-Bluray mit der Post, weil mir das hier so viel Freude bereitet.

Egal ob Film, Musik oder xbox. Die Linton spielt hier so angenehm rund auf, wie ich das wahrscheinlich noch gar nicht in meinen 4 Wänden erlebte. Ich bin da momentan wirklich richtig zufrieden mit meinem Setup.

Kleine Nebenstory: Sowohl meine Nachbarn als auch der Vermieter standen dieses Wochenende in meiner Wohnung und haben sich sehr positiv zur Optik der Linton geäußert. Man gewöhnt sich persönlich ja immer recht schnell an seine eigenen Luxusgüter. Aber das hat mich doch noch einmal daran erinnert, wie hochwertig diese Lautsprecher in ihrer optischen Erscheinung sind.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Olsen am 23 Nov, 2020 13:14 18.

23 Nov, 2020 13:11 08 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Fragezeichen Zuspieler für Linton Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo an alle hier in diesem wunderbaren Thread, von dem ich ohne Weiteres sagen kann, dass es sich um einen der informativsten und interessantesten handelt, den ich bisher in verschiedenen Foren lesen konnte.

Danke für Eure vielseitigen Beiträge.
Danke insbesondere an die ausführlichen Beiträge von Kellerkind.

Nach mehrmaligem Lesen habe ich mich dank Eurer Ausführungen für die Linton entschieden und diese nun in meinem Wohnzimmer Daumen runter

Ich bin zufrieden, sie müsse noch einspielen, damit ich ähnlich begeistert werden kann wie Kellerkind.

Nun habe ich einige Fragen, da ich ein totaler Neuling im HiFi bin. Zur Zeit höre ich mit einem Regal Planar 3 und Clearaudio Performer Tonabnehmer.
Manche Platten klingen super, manche enttäuschen, überraschenderweise sind manche aktuellen LPs nicht gut (von Amy Winehouse war ich entsetzt, kaum Stimme, viel Bass, alles weit weg, nicht luftig, nicht mitreißend).

Nun möchte ich zum Streamen übergehen und habe viele Fragen, bei denen ich hoffe, durch Euch (Linton-Erfahrenen) Hilfe und Erkenntnisse zu erhalten.

1. ich stehe vor der Entscheidung einen Streamer inklusive DAC zu kaufen.
Ich möchte/muss finanziell im Rahmen bleiben. Sprich: der Preis soll in die Kette "passen" und nicht höher als meine LS-Verstärkerkombi sein (obgleich sehe, dass manche einen Emitter nutzten und andere einen Abacus).
Mir wurde ein Lumin D2 nahegelegt.
Nun weiß ich weder ob das für die Linton zu hoch gegriffen ist (zuviel des Guten? überhaupt sinnvoll? hört man das raus?) noch weiß ich, wie ausschlaggebend die Preisklassen der derzeitigen Streamer/DAC Geräte sind.

Es gibt ja auch einen günstigen Lindemann Limetree Network, der als Streamer inklusive DAC seine Arbeit macht. Es gibt daneben Atoll, Gold Note DS-10, LINN usw.)

Ich habe keine Ahnung von der Technik, habe keines der Geräte gehört, will keine DIY-Lösung und bin völlig überfordert.

2. Womit hört Ihr denn als Quelle? Könnt Ihr für die Linton (+ meinen Sugden A21 ai Verstärker) ein entsprechend sinnvolles Streamer/DAC Gerät empfehlen? Sind "hochpreisige" Geräte wie Lumin überhaupt nötig? Oder reicht was günstigeres?

3. Interessant finde ich den Gold Note DS-10. Jedoch habe ich nur von der einschlägigen Test-Presse von ihm lesen können - was sagt ihr? Wichtig ist ja auch die APP des Streamers wenn ich Qobuz oder Tidal nutzen möchte.
Gerade die APP des Lumin überzeugt mich.

4. Ganz was anderes: Melco N100 als Streamer/DAC...gelobt aber ich finde keine Nutzermeinungen. Deshalb mal was grundsätzliches:
Wenn ich streamen kann, warum sollte ich dann Musik zusätzlich kaufen und auf einem Musikserver ablegen wollen?
Ich bin zwar auch so gelagert, dass ich was "haben" will (das Album besitze ich, das ist hier - so in der Art), aber das ist mir selbst nicht so ganz klar. Ist es doch dank streamen nicht nötig und verursacht nur Kosten.

5. Letztendlich möchte ich streamen, hoffe auf gute Qualität (ich hoffe nicht überrascht zu werden, dass am Ende meine Platten besser klingen als Hi res - ich habe es eben noch nie gehört) und weiß nicht, ob das Hörerlebnis wirklich so sehr vom Preis und Namen des Streamer/DAC abhängt.

Über Eure Rückmeldungen und Hilfe würde ich mich sehr freuen.

Beste Grüße
Christoph

13 Dec, 2020 15:51 33 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christoph,

erstmal herzlich willkommen in unserer Runde und danke für die Blumen!
:F

Leider kann ich deine Fragen selber nicht beantworten, ich selber besitze seit knapp 30 Jahren keinen Schallplattenspieler mehr.

Es gibt aber einen Thread mit vielen Analogkennern und Plattenspielerthematik - hier:
https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...readid=799&sid=

Auch zu Streamern kann ich keine Auskunft erteilen, aber da haben wir zum Glück massig Leute an Bord, die sich auskennen, dito bei Plattenspielern.

Filme streamt mein TV - da brauche ich kein externes Gerät und Musik mache ich alles über Amazon Music unlimited HD mit meinem Terra Laptop - der dann via USB alles an meinen RME ADI 2 Wandler weitergibt.

Die RME Wandler - gibt es ja einen eigenen Thread für - liebe ich halt innigst, da ich da gleich die Raumkorrektur mit übernehmen kann und den hervorragenden EQ nutzen.

So ein Dingen kostet knapp 1000 Euro.

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1608&sid=

Aber ist jeden Cent wert.

Auch zu deinen Verstärkerfragen kann ich wenig sagen -

Sudgen kenne ich nicht einmal.

Klar, ich kenne viele amps, habe an der Linton einige probiert -

als Endstufe hat mir ein Goldnote sehr gut gefallen für 1400 Euro UVP, zu dem ich einen eigenen Thread eröffnete.

Die günstigen Geschichten aus der BasX Linie von Emotiva liefen auch prima.

Für mich selber benutze ich halt einen ASR Emitter - nötig ist so ein 10 Kiloeuronen Gerät allerdings nicht, um mit der Linton gescheit zu hören.

Ich würde an deiner Stelle mal einige amps bei einem Händler - wie MD Sound ausleihen und testen mit der Linton.

Shr gutes gelesen habe ich in einem anderen Thread mit anderen Boxen von einem neuen Mission Cyrus. Das Ding muß krass abgehen und ist bezahlbar, wühl dich hier mal durch:
https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1786&sid=

Aber es werden dir sicher noch einige Leute schreiben -

die Sache mit Plattenspieler und Streamer hättest du besser in einem eigenen Thread dazu angefragt - ob das hier als Frage im Linton Thread nicht untergeht, weiß ich nicht - schaun wir mal.

Zur Linton selber kann ich nur sagen - für mich einer der tollsten Lautsprecher, wo ich jemals hatte -

und in der Tat verbringe ich nach wie vor den Löwenanteil meiner Zeit mit der Linton - da ich damit ja TV sehe.

Ich würde die jederzeit wieder kaufen - und spiele auch nach über einem Jahr nicht mit dem Gedanken mir was anderes zuzulegen.

Bin da rundum happy mit geworden - habe sie allerdings auch auf meinen Hörraum und Aufstellung hin duirchequalisiert/angepaßt -

das mache ich aber mit wirklich jedem Lautsprecher und ist immer Tüftelei.

Bei mancher Box mehr, bei anderen weniger Arbeit, die Linton forderte mir einiges ab wegen der wandnahen Aufstellung:)

Ich hoffe, unsere "Family" hier kann dir weiter helfen, sind echt allesamt nette und hilfsbereite Menschen.

Happy listening mit der Linton!

:S

_______________
Boah klingt das geil!

13 Dec, 2020 16:41 18 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Ich sehe, zu Streamern haben wir schon ein ganzes Unterforum voll mit Threads - evtl. ist da was für dich dabei?

https://www.kellerkind-audioforum.at/boa...=1000&x=10&y=12

:Z

_______________
Boah klingt das geil!

13 Dec, 2020 16:53 38 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ach, hier fühle ich mich wohl.
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die Hinweise.
Ich werde mich mal belesen )A

Wie beziehst Du denn deine Musik? CD? Musikdateien?


Nutzung von Schallplatte finde zwar schön (hat so einen entspannenden Effekt auf mich, die Handgriffe haben einen irgendwie "rituellen" Habitus,
aber der Rückgriff auf meine viel größere Anzahl von Alben auf dem PC fehlt mir auch...ich höre gerne Querbeet und will auch mal irgendwo reinhören. Mit LP wird das nichts.

MD Sound werde ich mal anschreiben - danke für den Tipp. D.h. man kann sich dort mal ein Gerät ausleihen und Probehören?

13 Dec, 2020 17:13 45 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke für den Link zum Streaming-Thema.

Dort sehe ich gerade: du streamst.

Das will ich auch.

Den Verstärker habe ich schon. Den will ich behalten. Der ist rein analog.

Der DAC ist super.

Ich würde gerne aus Preisgründen ein Kombigerät finden (Streamer mit DAC, den ich dann einfach am Verstärke anstöpseln kann.)

Deine Lösung mit dem DAC und dem Verbinden am PC finde ich gut, wollte ich anfangs genau so machen.
Mein PC ist ja quasi ständig an.
Ich hatte nur so gedacht: Ach, immer Musik am Rechner auswählen...mh...bin dann davon abgerückt und wollte
stattdessen eine Musikserver-Lösung.
Das alles ist aber derart teuer, dass ich am Ende komplett weg vom Streaming-Thema gegangen bin.

Übrigens: Sollte ich hiermit die Thematik ausufern lassen, bitte einen Schuss vorm Bug. )E

13 Dec, 2020 17:19 27 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
12124791 12124791 ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2018
Beiträge: 252

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christoph
Zum Thema Streamer habe ich ein ganz heißen Tipp.

https://teufel.de/teufel-streamer-105431000

Den Vorgänger habe ich selbst noch, klanglich zu dem Preis unschlagbar.
Jetzt benutze ich einen Pioneer N70 , der verarbeitet sogar MQA das bei Tidal Master verarbeitet, und das klingt besser als mein Wadia CD Player.

_______________
Gruß Michael

13 Dec, 2020 17:33 03 12124791 ist offline Email an 12124791 senden Beiträge von 12124791 suchen Nehmen Sie 12124791 in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Boschsound
Ach, hier fühle ich mich wohl.
Vielen Dank für die schnelle Antwort und die Hinweise.
Ich werde mich mal belesen )A

Wie beziehst Du denn deine Musik? CD? Musikdateien?


Nutzung von Schallplatte finde zwar schön (hat so einen entspannenden Effekt auf mich, die Handgriffe haben einen irgendwie "rituellen" Habitus,
aber der Rückgriff auf meine viel größere Anzahl von Alben auf dem PC fehlt mir auch...ich höre gerne Querbeet und will auch mal irgendwo reinhören. Mit LP wird das nichts.

MD Sound werde ich mal anschreiben - danke für den Tipp. D.h. man kann sich dort mal ein Gerät ausleihen und Probehören?


Hallo Christoph,

MD tust du besser anrufen und den Martin Dittmeier verlangen oder auch seinen Sohn David - klar kann man da Sachen erstmal testen, ob sie passen.

Martin kann dir sicher auch raten, welche Verstärker bei ihm besonders gerne mit der Linton kombiniert werden und weiß auch mehr in Sachen Streaming.

Ich selber habe noch ein paar Tausend CD s von früher rumliegen - benutze ich aber eigentlich nicht mehr, ich streame alles über Laptop bei Amazon Music Unlimited HD/Ultra HD für rund 130 Euro im Jahr.

Kaufen tue ich da eigentlich nix - weil alles jederzeit verfügbar.

Lediglich Filme auf Stream kaufe ich gerne bei Amazon prime .

Du kannst gerne hier schreiben - aber sinnvoller wäre halt seperate Threads zu den Themen - dann kriegst du wesentlich mehr input, weil die Leserschaft eine andere/größere ist - wie zur Linton 65.

Anbeten

_______________
Boah klingt das geil!

13 Dec, 2020 17:37 53 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke Michael,

von dem hatte ich schon mal gehört. Offengestanden dachte ich bei dem kleinen Gerät "das ist doch bestimmt unterste Schublade".

Dies ist Ausdruck meiner Unkenntnis in diesem Bereich.

Ich fasse mal zusammen:
Der kleine Teufel hat einen DAC,
er enthält Streamingdienste (leider nicht Qobuz?),
er erfüllt eigentlich alle Anforderungen für unter 300 Euro. :Y

Hier passt super meine Frage, die schon die ganze Zeit in mir bohrt:
Der Teufel macht genau das gleiche wie z.B. ein (vom Händler empfohlener) Lumin D2.
Ich habe keine Ahnung, aber :O

Ich will Spaß an der Musik, entspannt hören aber nicht messerscharf und analytisch durchhören.

Also brauche ich wirklich einen Lumin?

Im Streaming-Forum habe ich schon gelesen, dass durchaus unterschiedliche Meinungen vorherrschen, was Tidal und Co. angeht...Unterschiede rauszuhören scheint nicht in jedem Fall jedem zu überzeugen.

Das hängt ja vom Quellmaterial ab, aber auch von der Technik (so dachte ich).
Wenn aber der kleine Teufel seine Arbeit für mein Ohr genauso gut macht wie ein Lumin Anbeten

Aber genau das weiß ich nicht.
Dagegen

Der Gold Note DS-10 ist ja auch bei 2500 Euro.
Wenn es einen Unterschied macht, ob Teufel oder Lumin/Gold Note...na dann ok. Aber wenn nicht, ist der Tip mit dem Teufel doch Hammer.

13 Dec, 2020 17:48 30 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 980

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christoph,

ich habe für mich entschieden, über Streamer als Bridge zu streamen, daran einen DAC anzuschließen und dann an den Verstärker.
Das hat sich über vorherige Streamerei an Notebooks und den sich daraus ergebenden, für mich hörbaren Unterschieden ergeben.
Bei den Streamern mit und ohne DAC gibt es eine riesige Auswahl. Da den richtigen zu finden, das geht fast nur über Empfehlungen.
Einen Streamer mit DAC, da kann ich den Denon DNP 800 empfehlen, den habe ich an an einer Kette mit Lector Verstärkern und der Klipsch Forte laufen, dort spielt er großartig. Kostet aktuell ca. 420 Euro.
Und trotzdem habe ich genau für ihn gerade einen Streamer ohne DAC angeschafft, an welchen ich einen Lector-DAC anschließen will.
Ist der Volumio Primo in der HiFi Edition, Kostenpunkt ca. 580 Euro.
Dazu ein schöner DAC, gebraucht gibt es genug Angebote, und du bist bei ca. 1000 bis 1500 Euro, je nach DAC.
Der Volumio kann Qobuz, der Denon nicht, nur Amazon und Tidal.
Mit optionalem DAC bist du flexibler, wenn es nach gewisser Zeit ein Verlangen nach klanglicher Verbesserung gibt.

Ich denke, jeder andere hier hat andere Favoriten.

Den X-Stream von X-odos habe ich an einer anderen Kette, exzellenter SPDIF-Ausgang.
Den gibt es gebraucht aktuell für 1500 Euro, ohne DAC, mit Qobuz-Integration.

Du siehst, es gibt viele Möglichkeiten.

13 Dec, 2020 19:22 07 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank Achim,

ich entnehme Deinen Hinweisen, dass es auch unter 1000 Euro "ausreichende" Lösungen gibt, ohne Hörgenuss einbüßen zu müssen.

Aus vielerlei Gründen kann man sich darüberhinaus auch für andere (teurere) Lösungen entscheiden/upgraden, da sich die Höransprüche/-interessen auch ändern.
Kannst Du mir ein bisschen erzählen, wieso Du Dich in diesem Zusammenhang für den Lector-DAC entschieden hast? (den nutzt Du am Volumio Primo?)

Ok, das hört sich gut an.

Was ist eine Streaming-Bridge?

13 Dec, 2020 20:09 37 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 980

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Christoph,

nachfolgend eine Erklärung von einem technischen Laien:
eine Streaming Bridge entspricht dem Streamer ohne DAC, empfängt und überträgt praktisch den Stream vom Provider (Tidal, Qobuz, Amazon, andere) an einen angeschlossenen Wandler, den DAC.
Es geht natürlich auch ohne externen DAC, dann muss der Verstärker digitale Eingänge haben und wandelt intern, vereinfacht ausgedrückt.

Den Lector-DAC habe ich am Notebook betrieben damals, dort war er mein Favorit.
Mit dem nachfolgend angeschafften Streamer war es mir too much auf die Ohren, ich habe weitere DACs ausprobiert und zwei mögliche Lösungen eingerichtet, entweder über SPDIF an einen DAC, oder über USB an einen DAC mit integrierter Vorstufe. Danach dann an Vor/Endstufe oder Endstufe.

Für die Lector-Verstärker möchte ich den Hersteller-eigenen DAC verwenden. Oder dann einen anderen, ich werde das ausloten.

Übrigens - es gibt weitere günstige und sicher erwähnenswerte Streamer für vergleichsweise kleines Geld, der Bluesound Node 2i, der sogar einen integrierten Subwoofer-Ausgang hat und auch analoge und digitale Eingänge hat, darüber hinaus über Airplay und Bluetooth angesteuert werden kann.
Den findest du in dem von Werner geposteten Link zu den Streamern.

Falls du noch Fragen hast, gerne per PN, dieser Thread gehört der Linton 85 (die rechte untere Schaltfläche "PN" bei jedem Beitrag).

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Achim65 am 13 Dec, 2020 21:53 54.

13 Dec, 2020 21:53 31 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Tatsächlich habe ich eine Frage zur Linton:

und zwar zur Aufstellung.

Ich hatte die LS leicht auf dem Hörplatz eingewinkelt.
Nach dem Hinweis von Kellerkind, dass die Ständer nicht unbedingt die beste Höhe aufweisen, hatte ich mich mal etwas tiefer gesetzt, aber ziemlich dicht an den LS.

Da hatte ich festgestellt, dass sich das Klangerlebnis positiv veränderte...die Musik kam scheinbar direkt zwischen den LS hervor, es klang besser.

Beim Herumprobieren (Einwinkeln, Höhe der LS, Abstand zu Wand usw.) bin ich ebenfalls Neuling und habe immer das Gefühl, dass ich planlos die Linton hin und herschiebe, ohne zu wissen, was ich da tue.
:L

Jetzt habe ich gesehen, dass manche die Linton ohne Einwinklung aufstellen.

Die Ls stehen ca. 50 - 60 cm von der Wand weg, die eine tendenziell in einer Ecke, die andere frei.

Ist die Einwirkung zwingend nötig, oder mache ich was falsch?

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Boschsound am 15 Dec, 2020 12:09 39.

15 Dec, 2020 11:24 12 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Olsen Olsen ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 18 Nov, 2015
Beiträge: 1181

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey,

also falsch machst du eigentlich nur etwas, wenn dir nach einem Handgriff das Ergebnis weniger gefällt als vorher.

Man spricht bei der optimalen Aufstellung gern vom Stereodreieck - dabei stehen die Lautsprecher zu einander so weit entfernt wie zum Hörer. Parallelität erleichtert, dass du eine anständige "Bühne" erhältst.

Dann sollte die Linton nicht zu nah an der Wand stehen. Wahrscheinlich wirst du merken, dass der Bass immer sauberer wird, je weiter du das gute Stück von Rück- und Seitenwand entfernst.

Wirkliche Formeln, wie das für den Hörer am Ende am besten klingt, gibt es aber nicht. Ich habe meine Linton auch deutlich höher stehen als das mit den Originalständern der Fall wäre und bin damit sehr zufrieden. Mir ist sie eingewinkelt sogar zu spitz geworden, weswegen ich sie auch wieder etwas gerader ausgerichtet habe.

Nimm dir einfach ein bisschen Zeit und vertraue auf dein Gehör.

Liebe Grüße

15 Dec, 2020 12:20 54 Olsen ist offline Email an Olsen senden Beiträge von Olsen suchen Nehmen Sie Olsen in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22011

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Boschsound
Tatsächlich habe ich eine Frage zur Linton:

und zwar zur Aufstellung.

Ich hatte die LS leicht auf dem Hörplatz eingewinkelt.
Nach dem Hinweis von Kellerkind, dass die Ständer nicht unbedingt die beste Höhe aufweisen, hatte ich mich mal etwas tiefer gesetzt, aber ziemlich dicht an den LS.

Da hatte ich festgestellt, dass sich das Klangerlebnis positiv veränderte...die Musik kam scheinbar direkt zwischen den LS hervor, es klang besser.

Beim Herumprobieren (Einwinkeln, Höhe der LS, Abstand zu Wand usw.) bin ich ebenfalls Neuling und habe immer das Gefühl, dass ich planlos die Linton hin und herschiebe, ohne zu wissen, was ich da tue.
:L

Jetzt habe ich gesehen, dass manche die Linton ohne Einwinklung aufstellen.

Die Ls stehen ca. 50 - 60 cm von der Wand weg, die eine tendenziell in einer Ecke, die andere frei.

Ist die Einwirkung zwingend nötig, oder mache ich was falsch?



Hallo Christoph,

das ist wirklich so, wie es der Olsen schon erklärte - es gibt da leider keine feste Formel -

weil der jeweilige Raum immer etwas anders mit einem Lautsprecher agiert, als ein anderer Raum, was nicht nur an der Aufstellung, sondern auch an der Beschaffenheit des Zimmers liegt.

Erschwerend kommt hinzu - daß es ja keine wirkliche Bühne gibt, sondern daß man mit der Stereo Darstellung aus 2 Lautsprechern eine Imagination erschafft - deren Empfindung weitestgehend vom Hörer abhängt, inwiefern sein Hirn daraus eine Bühne macht und es auf akustische Reize über die Ohren reagiert.

Daher gibt es halt nur grobe Leitsätze vom berühmten Stereo Dreieck.

Ist aber alles viel einfacher, als man denkt und sollte man sich nicht von entmutigen lassen.

Ein sehr schönes Hilfsmittel für Anfänger stellt die XLO Test und Burn in CD dar.

Da wird einem schön erklärt, was man jeweils an der Einwinklung ändern soll - unter anderem kann man die hier beziehen:

https://www.ebay.de/i/282980104092?chn=p...a933bebdcbf7595

Gibts auch im Hifi Handel.

Da ist ein Sprecher drauf, der mit einem Einiges durchgeht -

für die Aufstellung ist sehr tauglich das "in und out of Phase" Beispiel.

Je diffuser da die Stimme out of phase spielt und man die nicht orten kann und von überall her zu kommen scheint - desto korrekter und mehr auf den Punkt ist das Stereo Panorama dann in phase.

Du wirst dich schlapp lachen, ich selber gehe die Aufstellung des Stereo Panorama fürs Zimmer immer zuerst mit Stimme aus dem TV durch (beispielsweise Nachrichtensprecher).

Habe ich den Eindruck, der sitzt tatsächlich in der Mitte zwischen den Boxen und das ganze Stimmenspektrum kommt von dort - stimmt das in der Regel für alles andere auch.

Dabei ist besonders kritisch der Zischlautenbereich - der neigt schnell zum Ausbrechen nach rechts oder links - je nach Reflektionsflächen im Zimmer.

Ich muß beispielsweise bei mir an der Linton die rechte Box minimal stärker einwinkeln als die linke, da rechts von der Box eine Fensterfläche ist.

Dabei gilt es Veränderungen wirklich in sehr kleinen Schritten zu probieren und nicht gleich zentimeterweise zu rutschen vom Winkel - allenfalls Millimeter.

Irgendwann rastet das perfekt ein.

Laß dir da Zeit und laß das jeweils auf dich wirken.

Die ersten paar Wochen mit neuen Lautsprechern sind nunmal Streß - ich kenne das zur Genüge - man kämpft sich da durch ein Dingen nach dem anderen.

Ich selber bin von meiner Wahrnehmung her eher ein Fan von recht starker Einwinklung.

Die Linton stehen bei mir auch weit höher als auf den eigenen Stands von Linton - ich habe die auf 66 cm Höhe.

Allerdings ist meine Hörcouch von der Sitzfläche auch etwas höher, als das, was heute so verkauft wird. - Haben wir im Thread alles schon zig mal durch und uns ausgetauscht - wer da wie mit der Linton optimal zu Potte kommt.

Man darf sich da auch nicht noch zusätzlich verunsichern lassen, besonders, wenns gut klingt.

Sonst wird man nicht fertig und findet keinen Frieden.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

15 Dec, 2020 15:22 32 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (99): « erste ... « vorherige 82 83 84 85 86 87 88 89 90 [91] 92 93 94 95 96 97 98 99 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 142 | Spy-/Malware: 2130
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH