RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (99): « erste ... « vorherige 86 87 88 89 90 91 92 93 94 [95] 96 97 98 99 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Olsen
Werner, du hast doch unterschiedlich hohe Aufstellungen verglichen. Warum hast du dich letztendlich entschieden, die Linton höher zu stellen?


Morjen morjen,

ja, das habe ich, die Original Linton Stands stehen übrigens immer noch in meinem Keller rum:)

In meinem Wohnzimmer ist es so - je näher ich mit einem Regallautsprecher in Richtung Fußboden komme, desto mehr bläht sich der Bass auf - stelle ich einen Kleinlautsprecher direkt auf den Fußboden - kommt nur noch Geblubber.

Bei der Linton habe ich so oder so schon viel zu viel Bass und den obendrein eh nicht sonderlich stramm - und muß via EQ eingreifen und abschwächen - auf weniger als 60 cm Höhe (ich habe sie sogar auf 66 cm) kriege ich das nicht mal mit EQ vollends in den Griff.

Wenn ihr den Thread zurückblättert habe ich irgendwo Bilder eingestellt, wo ich sogar versuchte die niedrigen Linton Stands etwas zu erhöhen, indem ich Via Blue Rest Basen darunter stellte - das dürfte ca. 10 cm gebracht haben - und reichte auch nicht aus . Es sei denn, ich stelle die Linton frei im Zimmer auf, was ich auch probierte - allerdings auf der anderen Raumseite-

an Stelle der damals Klipsch RF 7 MK 2.

Dann nimmt sie aber mehr Platz im Raum weg, wie damals die RF 7.

Wegen der Höhe habe ich aber bei der Linton noch ein anderes Problemchen.

Der Mittelton und Hochton - auch dieser rastet bei mir erst bei 60 cm und mehr Aufstellungshöhe am Hörplatz ein -deswegen hinterfragte ich ja in diesem Thread, wenn man zurückliest, die Leute wegen der Höhe ihrer Sitzfläche auf der Couch und wegen der Ohrhöhe vom Boden gemessen, die bei mir deutlich höher liegt, als bei anderen Leuten hier im Forum, da ich wegen meinen Erkrankungen eine recht hohe Couch gekauft habe.

Aus den modernen Liegecouchen, wie ich sie beim Händler Florian hier im Forum erlebte komme ich halt nach ein paar Stunden sitzen nicht mehr ohne Fremdhilfe raus.

Steht die Linton also bei mir niedriger wird nicht nur der Bass überbordend und blubbrig und unkontrolliert - ich hänge obendrein mit dem Ohr im Tweeter, welcher mir den schönen crunchigen Mittelton der Linton dann überdeckt.

Kurzum: Unten Bumm und oben Zisch.

Diesen herrlich geschmeidigen Character - wo alles so wunderschön organisch als Ganzes körperhaft harmonisiert - erreiche ich hier einfach nur, wenn ich die Dinger auf mein hohes Rack knalle.

Natürlich spielt auch eine Linton nicht perfekt bei mir auf -

aber im Vergleich zu allem anderen, was ich kenne, gefällt sie mir in Summe am besten, da unheimlich viel Zeug einfach läuft, Spaß macht - und mein Hirn nicht anfängt zu spulen.

Wollte ich nun rein Jazz und extrem gute Aufnahmen hören - wäre sie nicht meine Wahl.

Aber ich muß in erster Linie mit Sprache und Filmsynchronisationen klar kommen, die im Deutschen meistens in den Höhen wegen der Verständlichkeit und Anpassung der Umgebungsräumlichkeit massiv bearbeitet werden, was einem bewußt wird, wenn man mal einen Synchronsprecher in einem deutschen Film spielen sieht (viele Sprecher sind selbst Schauspieler/innen und drehen hierzulande Filme oder Serien wie zum Beispiel die Stimme von Wonder Woman!)

Diesen Job bewältigt die Linton von der Wiedergabe her schier unvergleichlich gut, dito die Wiedergabe verzerrter Gitarren, auf die ich sehr wert lege und wo ich mir bei anderen Lautsprechern oft den Wolf korrigiere, damit es nicht plärrt.

Alternative - wieder mit anderen Schwächen - wäre für mich am TV die Klipsch Heresy 4. Oder ja, die RB 81 MK 2, die ich habe, die ist weit wendiger als die Linton - aber mit schlechterer Sprachverständlichkeit und kleinerer Bühne, sowie wesentlich weniger wertiger Optik - dafür aber supersauberen Bass und massiver Explosivität.

Als Alternative hat mir Cay-Uwe angeboten ein Oberteil der Sonus Natura Extremi (30er Koax) als Regallautsprecher umzubauen - aber da komme ich wohl eher nicht auf meinem Rack mit der Bautiefe klar.
Und bin dann auch gleich wieder bei einem zigfachen Preis.

Ich habe halt mit der Linton da erstmal das Faß zugemacht -

nicht einmal die Thivan Fullrange 10 MK 3 konnte mich auf Dauer so begeistern, wie die Linton - und klang im Sprachbereich viel direkter und nach vorne raus preschend.

Insgesamt ist die Linton hier einfach ein Paket, das paßt.

Bis ich die dahin gebracht hatte - war es ähnlich wie mit meiner heißgeliebten Thivan Eros im Keller - ein recht langer Weg.

:S

_______________
Boah klingt das geil!

10 Jan, 2021 09:02 09 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner:

wieso siehst Du die Linton bei Jazz weniger?

10 Jan, 2021 13:52 18 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Boschsound
Hi Werner:

wieso siehst Du die Linton bei Jazz weniger?



Kann die auch - aber können manche andere besser - die aber für mich nicht in Frage kommen aus anderen Gründen - es kann nicht jede Box jede Art von Musik optimal.

Wäre ich eher Jazzhörer als Rockhörer würde ich wohl eher zur Unison Mini Max greifen - die kostet auch das Mehrfache und hatte ich schon hier am Laufen und mit der Linton verglichen.

Ist eine ganze andere Art der Wiedergabe, die auf Offenheit und Angriff setzt, sowie brachialen Speed. Beil Filmen fehlte mir hingegen der Wums und bei Metal wurde mir das zu heftig.

Das hat alles nix mit besser oder schlechter zu tun, sondern mit Eigenschaften. Ein Geländewagen und ein Rennwagen sind auch für unterschiedliche Pisten ausgelegt.

Genau

_______________
Boah klingt das geil!

10 Jan, 2021 16:13 06 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Interessant.
Die Unison Mini stand und steht bei mir auf dem Zettel.
Die ist mit ihrem Horn sicher eine andere Nummer als die Linton.
Ich höre eher Jazz, konnte die Unison aber nicht probehören. Die Linton spielt sich immer mehr ein und macht mir auch bei Jazz Spaß. Trotzdem möchte ich mal mit der Unison vergleichen. Insbesondere wenn Du sie für Jazz lobst. ;Applaus

10 Jan, 2021 17:45 41 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 175

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Boschsound,

Zitat:
Original von Boschsound
Hi Werner:

wieso siehst Du die Linton bei Jazz weniger?

das kann ich bestätigen: Einen gezupften Kontrabass bin ich "knackiger" gewöhnt als ihn die Linton wiedergibt. Bei Klassik und Gesangsaufnahmen ist die Linton wirklich spitze, bestimmt auch bei kreischendem Gitarrenrock, aber eben nicht bei kurzen Tieftonimpulsen wie beim Jazztrio oftmals üblich. Wer also bevorzugt solche Musik hört, könnte mit anderen Lautsprechern besser bedient sein.

Viele Grüße
Rudolf

10 Jan, 2021 17:51 33 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Freunde,

klar - ich werfe die Max Mini da gerne als Alternative ein:



wenn es um Jazz oder gar Speed geht.

Klanglich wirklich ganz anders. Aber auch faszinierend.

Kann man sich unter anderem beim Max Krieger ausleihen und testen.

Ich wünsch euch nen schönen Abend.

_______________
Boah klingt das geil!

10 Jan, 2021 22:03 49 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die sieht größer aus, als ich dachte.

Dann ist ja der große Bruder, die Unison Max, schon ein enormer Klopper.

Werner: kannst Du mir den Link schicken, wo Du Deine Hörerfahrung zur Unison beschrieben hast?

10 Jan, 2021 22:44 42 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 484

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also die Wiedergabe eines Kontrabasses im Jazz hängt sehr von der Spieltechnik des Bassisten ab. Es gibt da Favoriten der eher weichen, weniger konturierten Spielweise ebenso wie hart und perkussiv zulangende - zB Charlie Haden und Peter Kowald andererseits.
Ich bin da mit der Wiedergabe der Linton eigentlich zufrieden.

Problematisch wird sie bei mir eher bei massivem Chorgesang und großem Orchester( zB Bruckner, Mahler), da sehe ich dann schon Grenzen.

_______________
Gruß Friedrich

10 Jan, 2021 23:17 43 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 175

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo fkjazz,

Zitat:
Original von fkjazz
Also die Wiedergabe eines Kontrabasses im Jazz hängt sehr von der Spieltechnik des Bassisten ab. Es gibt da Favoriten der eher weichen, weniger konturierten Spielweise ebenso wie hart und perkussiv zulangende - zB Charlie Haden und Peter Kowald andererseits.
Ich bin da mit der Wiedergabe der Linton eigentlich zufrieden.

mit den unterschiedlichen Spielweisen bin ich ganz bei dir. Ich bezog mich aber eher auf den Vergleich mit meinen (wesentlichen teureren) Neumann O 410 und meine, dass hier noch Luft nach oben vorhanden ist. Das gehörte Album war übrigens von Renaud Garcia-Fons. Ist aber kein Grund zur Trauer; die Linton gleicht das locker mit ihrem Spielfluss aus.

Viele Grüße
Rudolf

10 Jan, 2021 23:42 37 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Boschsound
Die sieht größer aus, als ich dachte.

Dann ist ja der große Bruder, die Unison Max, schon ein enormer Klopper.

Werner: kannst Du mir den Link schicken, wo Du Deine Hörerfahrung zur Unison beschrieben hast?


Morjen morjen,

ich machte dazu keinen extra Thread auf, da ich die nur ein paar Wochen hier hatte -

aber schrieb am 20.06.2020 etwas in meiner Hifi Vita dazu mit Bildern:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...62267#post62267

Das bringt wohl alles auf den Punkt. Ich habe das damals auch mit Max Krieger so kommuniziert. Max und ich kennen uns schon sehr lange und können richtig gut miteinander.

Ws die von dir angesprochene Größe der Max Mini anbelangt, ich meine, die war sogar etwas kleiner als die Linton - zumindest von der Höhe her.

Beim Ausleihen bitte beachten - die Max ist mit beiden Boxen in einem Karton verpackt - das nahm mir die Post hier wegen Größe und Gewicht nicht an.

Ist heftiges Sperrgut:)

_______________
Boah klingt das geil!

11 Jan, 2021 07:59 59 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von fkjazz
Also die Wiedergabe eines Kontrabasses im Jazz hängt sehr von der Spieltechnik des Bassisten ab. Es gibt da Favoriten der eher weichen, weniger konturierten Spielweise ebenso wie hart und perkussiv zulangende - zB Charlie Haden und Peter Kowald andererseits.
Ich bin da mit der Wiedergabe der Linton eigentlich zufrieden.

Problematisch wird sie bei mir eher bei massivem Chorgesang und großem Orchester( zB Bruckner, Mahler), da sehe ich dann schon Grenzen.



Morjen morjen Friedrich, Rudolf und BS,

ich will das nochmal betonen - ich behaupte nicht, die Linton kann das nicht - ich weiß nur aus eigener Erfahrung , es gibt Lautsprecher, die diesen Bereich wesentlich schneller, offener und informativer rausschälen.

Wenn ich hier meinetwegen den gestrichenen Kontrabass von Ray Brown laufen lasse auf der Linton - man nehme die We got requests (1965 M.G.M. Records)von The Oscar Peterson Trio Track 6: You look good to me-

dann bin ich damit alleine und für sich gesehen mit der Linton Performance schon happy, keine Frage.

Wenn ich dann aber umswitche auf meine Klipsch Forte (unfairer Vergleich da Standbox) kommen da wesentlich mehr "Knartzinformationen" der Saiten und deutlicheres Genuschel vom Ray Brown dazu raus.

Und eine Max Mini zieht da nochmal weit mehr raus.

Die Linton ist eine Allzweckwaffe, die kann eigentlich alles gut - deswegen liebe ich sie ja so- sie ist aber in fast keiner Einzeldisziplin eine Benchmark und/oder Referenz. Genau deswegen ist sie für den klassischen Allround Hifi Anwender aus meiner Sicht eine "Ohrenbarung".

Lautsprecher, die im Jazzbereich alles rausholen können - sind aber für meine Anwendungsbereiche nicht zielführend (Film und Rock) da damit abgehört zu wenig Wums und zu offene Mitten und/oder Höhen.

Nochmal: Aus meiner Sicht ist die Linton ungeeignet für Menschen, die hervorragend gemachte records abhören möchten und da alles rauskitzeln möchten. (klassischer High Ender)

Analytischen Hörliebhabern würde ich eh auch einige aktive Lautsprecher nahe legen - das ist ein ganz anderes Hobby als das meinige .

Ich höre im Alter nicht mehr aus der Sicht eines Mastering Spezialisten oder Studiocrack - das tat ich jahrzehntelang, als ich selber musizierte, recordete und abmischte - heute will ich gut unterhalten werden und mir keine Gedanken um handwerkliche Perfektion mehr machen.

Ach so und was Friedrich da mit Chören aufgefallen ist, kann ich nicht mitreden, habe ich ehrlich gesagt selbst nicht getestet. Ist nun gar nicht meine Baustelle und würde mir daher nie auffallen. Ich selber besitze nur eine CD mit Chören - die hörte ich schon lange nicht mehr - Shalom Jerusalem unter Paul Wilbur . Mega Lobpreis Opus. Habe ich aber über die Linton noch nie gehört. Mit der Tannoy Westminster und an Tannoy DMT 15 MK 2 Studiomonitoren war das meine Referenz überhaupt an Aufnahmetechnik.

_______________
Boah klingt das geil!

11 Jan, 2021 08:31 48 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
Foren As




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 228

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Rudolf

mit den unterschiedlichen Spielweisen bin ich ganz bei dir. Ich bezog mich aber eher auf den Vergleich mit meinen (wesentlichen teureren) Neumann O 410 und meine, dass hier noch Luft nach oben vorhanden ist. Das gehörte Album war übrigens von Renaud Garcia-Fons. Ist aber kein Grund zur Trauer; die Linton gleicht das locker mit ihrem Spielfluss aus.

Viele Grüße
Rudolf



Hallo Rudolf

Hast du schonmal die Bassreflexöffnung mit einen kleinen Handtuch oder ähnlichen verschlossen? Der Bass wird dann direkter und griffiger .
Da der Mitteltöner im separaten Gehäuse sitzt gibt`s keine topfigen Nebenwirkungen. Kann natürlich sein das es bei deiner Musik dann zuviel hämmert.
Bei meiner Presslufthammermusik und wandnaher Aufstellung ist es vorteilhaft

_______________
Headbanger Headbanger Headbanger

11 Jan, 2021 12:32 20 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

dieser Satz von Rudolf ist mir jetzt erst aufgefallen - und der sagt eigentlich in einem Wort aus, wie ich die Linton im Vergleich zu besten High End Boxen und Monitoren sehe:

Zitat Rudolf:
die Linton gleicht das locker mit ihrem Spielfluss aus.
Zitat Ende

Fast egal, was ein anderer Lautsprecher in welcher Disziplin besser machen kann, schneller, detailierter, konturierter usw.

die Linton hat diesen magischen Spielfluss, der alles als Ganzes zusammenfügt und einen lange und streßfrei durchhören läßt.

Kurzum, die ist schon spektakulär unspektakulär.

Das ist die Art und Weise, wie ich sorgenfrei in den 70er Jahren Musik genießen durfte - fernab von Sorgen über technisches Gedöhnse und akustische Disziplinen sowie Krümelsucherei.

_______________
Boah klingt das geil!

12 Jan, 2021 08:28 02 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 175

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Technofan,

Zitat:
Original von Technofan
Hast du schonmal die Bassreflexöffnung mit einen kleinen Handtuch oder ähnlichen verschlossen? Der Bass wird dann direkter und griffiger .

Das wollte ich immer mal probieren. Ich befürchte allerdings, dass die Linton dann zu wenig Bass liefert. Die Lautsprecher befinden sich immerhin mehr als 1 m von den angrenzenden Wänden entfernt.

Viele Grüße
Rudolf

12 Jan, 2021 17:49 02 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Rudolf,

Generg und ich haben das hier bei mir gemessen.

Mit Akustikschaumstoff komplett abgedichtete Rohre (alle 4, nicht nur 2) hat bei der Abstimmfrequenz des Bassrohres - also 40 hz - exakt 6 db gecuttet.

In der Tat - ich berichtete damals im Thread immer wieder -

kommt das wesentlich knackiger rüber wie mit offenen Rohren - die Dinger spielen irgendwie "zeitrichtiger".

Auf Dauer ließ ich die Rohre jedoch wieder auf und korrigierte den Pegel mit EQ - damit kommt die Linton einfach mehr Retro, laid back und freundlich behäbiger.

Ich mag das - und ist halt Geschmackssache.

Natürlich kommt es halt auch stark darauf an - wie Raum und Aufstellung individuell harmonieren - wegen meiner wandnahen Aufstellung muß ich halt extrem cutten.

Hat den Vorteil, daß ich auch Filmmaterial laut genießen kann - ohne Angst um schädliche Hübe im Bassbereich haben zu müssen, weil mein Raum den Job übernimmt:)

_______________
Boah klingt das geil!

13 Jan, 2021 08:43 00 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Leisehören Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Abend in die Runde,

ich habe mal eine Verständnisfrage zur Linton (mit Aussicht auf andere Lautsprecher-Konstruktionen).

Vorhandene Situation: Mietwohnung, ich höre also eher leise, Zimmerlautstärke.
Die Linton ist mein erster Lautsprecher. Im Vorfeld habe ich immer mal wieder von Lautsprechern gehört, die besonders fürs Leisehören hervorragend geeignet sind.
Keine Ahnung, ob die Linton in diesen Bereich eingeordnet werden kann?

Bei der Linton stelle ich fest, dass erst mit höheren Pegeln die großartige full-range Wirkung hervortritt (nicht übermäßig laut, aber eben schon so, dass man nicht mehr von Zimmerlautstärke sprechen).
Nicht das es mich stört, ich kann nur nicht immer die gewünschte Lautstärke wählen.
Es scheint m.E. das die Linton etwas Lautstärke "braucht", um ihren tollen Klang abzurufen.
Stimmt ihr da zu?

Jedenfalls: aus Neugier ich würde gerne einen Thread aufmachen zu Lautsprechern anderer Konstruktion (LS fürs Leisehören).
Wenn es ums Leisehören geht, hoffe ich, es ist gemeint, dass auch bei niedrigeren Lautstärken bzw. Zimmerlautstärke die Klangfarben schon gut wiedergegeben werden (?).

Da tauchten z.B. "Zu Audio" Lautsprecher auf (Breitbänder glaube ich), oder Hornkonstruktionen wie Odeon, oder horn-kultur und etliche andere Anbieter.

Vor Kurzem fragte ich hier nach den Unison Max Mini (mit Horn) und Werner hat ja ausgeführt, dass die ganz anders als die Linton sind. Für diese Hornkonstruktion hieß es dann, dass sie Konstruktions-bedingt schon bei geringen Lautstärken "anspringend" und "dynamischer" sind.

Ich möchte mich im Zusammenhang mit den Linton bei euch schlau machen, ob es solche Lautsprecher fürs Leisehören überhaupt gibt.
Und...wie die Linton da einzuordnen ist.

Beste Grüße
Christoph

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Boschsound am 14 Jan, 2021 20:09 18.

14 Jan, 2021 20:07 08 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich lese mir z.B. gerade Werners Thread zur Thivan Labs Fullrange 10 Mark III durch...
Bin ganz angetan.

14 Jan, 2021 20:32 51 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend BS,

jo, dann mache doch mal einen Thread auf -

Lautsprecher- die besonders gut leise können

Das wird bestimmt interessant!

Genau

_______________
Boah klingt das geil!

14 Jan, 2021 22:12 34 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Rudolf
Foren As




Dabei seit: 13 Oct, 2019
Beiträge: 175

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

Zitat:
Original von Rudolf
Bei Klassik und Gesangsaufnahmen ist die Linton wirklich spitze, bestimmt auch bei kreischendem Gitarrenrock, aber eben nicht bei kurzen Tieftonimpulsen wie beim Jazztrio oftmals üblich. Wer also bevorzugt solche Musik hört, könnte mit anderen Lautsprechern besser bedient sein.

nachdem ich gestern Jazz mit der Linton gehört habe, bin ich heute wieder auf die Neumann O 410 gewechselt. Und in der Tat ist da ein Unterschied! Ich habe insbesondere Aufnahmen des Vibraphonisten Warren Wolf verglichen. Nicht schlecht über die Linton, aber bei den O 410 „perlt“ das Vibraphon regelrecht aus den Lautsprechern. Aber nochmal: Die O 410 bzw. deren Nachfolgerin KH 420 kosten auch 7-mal soviel wie die Linton!

Viele Grüße
Rudolf


PS: Wer im Nahfeld, z. B. am Schreibtisch hört, kann das O410-Feeling mit einer KH 80 zum Preis einer Linton haben!

15 Jan, 2021 15:59 23 Rudolf ist offline Email an Rudolf senden Beiträge von Rudolf suchen Nehmen Sie Rudolf in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22012

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

nun ist die Linton hier wirklich hörzeitmäßig zum Hauptlautsprecher geworden - nachdem ich gestern völlig überraschend meine Klipsch Forte 3 an Thomas1960 verkaufte - und nun die Linton ganz alleine im Wohnzimmer steht.

Will heißen - neben 5-8 Stunden TV Betrieb am Abend- übernimmt die Linton temporär auch noch morgens 3 -4 Stunden Musikbetrieb.

Dabei ist mir gestern ein wirkliches Voodoo Ding aufgefallen.

Ich habe ja am Emitter 2 schaltbare LS Ausgänge, wo ich zwischen den Boxen (Linton/Forte) hin und herswitchen kann.

Die Forte hing ja an der anderen Raumseite an 2X9 Meter Lapp Forenstrippe. Nun, wo die Forte weg ist, liegt das Kabel offen rum.

Aus Angst, daß sich die Pole berühren könnten, wenn da einer mal drauftritt oder so - und ich mir nen Kurzschluß einfahre - auch wenn ich am Emitter den Ausgang ja gar nicht beschalte - man weiß ja nie- habe ich dann gestern abend den Geistesblitz gehabt, das Kabel mühsam hinten im Rack vom Emitter komplett abzuziehen und dachte, ich stehe im Wald, da die Linton plötzlich noch weit räumlicher und größer aufspielte und detailierter.

Ich war fest überzeugt, daß ich mir das einbilden muß - oder schon zu viel Klosterfrau Melissengeist im Tank habe -

daher heute morgen noch mehrfach gegengetestet und zurückgebaut - in dem Moment, wo das offene 9 Meter Stück mit am Emitter hängt klingt die Linton nicht so geil, wie wenn das Kabel abgehängt wird, wo sonst an der Forte oder RF 7 MK 2 hing.

Anscheinend hat so eine offen rumliegende LS Strippe in der Länge so was wie Antennenwirkung????? und hört man dann am anderen Ausgang - der eigentlich ja gar nix mit zu tun hat? -

einen Unterschied, wo es müder wird - wenn das Kabel eingestöpselt ist.

Eine Erklärung für diesen Voodoo habe ich nicht.

Jedenfalls geht die Linton hier heute mit Mucke ab wie Schmitz Katze - macht einen Heidenspaß.

Leidensdruck habe ich also nicht die Bohne - mir würde diese Beschallung fürs Wohnzimmer völlig ausreichen - alles andere, was auf der anderen Raumseite kommt, mache ich einfach weil ich es kann und Bock drauf habe.

Notwendigkeit gibt es keine -

und konzentriert Musik hören mit höheren Pegeln - von mittags bis abends - tue ich eh grundsätzlich mit meiner Thivan Eros 9 im Keller.

Möge diese mir lange erhalten bleiben. Die wird mit den Jahren einfach nur immer besser und besser.

_______________
Boah klingt das geil!

16 Jan, 2021 08:35 47 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (99): « erste ... « vorherige 86 87 88 89 90 91 92 93 94 [95] 96 97 98 99 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Wharfedale Linton 85 - seriöser Test 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 2 Bewertungen - Durchschnitt: 5.00 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 142 | Spy-/Malware: 2130
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH