RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Audioelektronik » Strom - Fragen » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21648

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen TG,

paßt doch prima rein -

und stützt genau meine These - diese Sachen können einfach nur da was bringen, wo entweder massive Störungen vorhanden sind oder aber Bausteine besonders empfindlich sind.

War meine Erfahrung mit zig Filtern , Trenntrafos und Waschmaschinen(Aufbereitern) - von allen möglichen Hertellern - unter anderem HMS, ASR, AVM, PPP, DSS usw. bis hin zu Filtern aus dem medizinischen Bereich, die mal als Geheimtipp galten.

Dein Gerät beispielsweise schaffte sich vor einiger Zeit auch der Mikelinus hier an, brachte ihn gar nicht voran und verkaufte er wieder.

Und das obwohl er in Münschen wohnt - wo man massive Störungen vermuten könnte in der Großstadt.

Wie man auf meinem Bild vom PPP sieht hatte ich damals einen Netzklirr von 1,2 % wenn alles aktiv war. Das ist minimal.

Hörbar werden soll das um 3-4% Klirr, ich las mal in einer Testzeitung, daß die extra Klirr von 8% ins Netz speisen - um beispielsweise das Verhalten von Trafos zu checken.

Abends und wenn ich nur eine Anlage aktivierte im Hause lag ich bei weit unter 1% Klirr.

Dennoch brummen bei mir im Hause - egal von welchen Hersteller ich was teste - immer die Ringkerntrafos mal wieder rum. Daher mag ich keine Ringkerne mehr.

An Gleichstromanteile lag das aber nicht, probierte extra Gleichstromfilter von HMS und ASR - und testete auch mit Gleichspannungssündern, wie Spannungsteilern von Haarfönen. Von da kam das nicht her.

Ich telefonierte damals dann mit dem Inhaber von AVM, Herrn Besser, der Mann war vorher leitend bei Burmester - dieser meinte, die Problematik sei bekannt - und komme in der Regel von Steuerungssignalen der Netzwerkebetreiber - da schaukeln sich Ringkerne gerne mal hoch. Auch mit Herrn Dr. Strassner von HMS telefonierte ich damals, dem sind so Sachen auch bekannt gewesen.

Es hilft da wirklich nur ausprobieren. Oder mal einen Fachmann kommen lassen, der im Vorfeld alles vermißt - der Martin Dillenhöfer von DSS kommt glaube ich sogar zu den Leuten ins Haus und analysiert, was da vorgeht. Der stellt auch Filter her, die definiert in bestimmten Störbereichen eingreifen.

Kurzum - das ist alles sehr unbefriedigend und Aussagen treffen ist ein Stochern im Nebel, solange man die Anwendersituation nicht kennt.

Ich habe da früher wirklich enormen Aufwand betrieben und sogar speziell definierte Filter mit definierter Rückdämpfung für jedes Gerät bauen lassen und nochmal zusätzlich über Trenntrafos aufgesplittet, da stand alles voll mit Bausteinen:) Leider brummten dann die Trafos der Waschmaschinen so laut, daß ich mich von allem trennte, nachdem ich aufhörte auschließlich in P.A. Pegeln zu hören und nicht mehr selber musizierte.

Trenntrafos die können richtig Alarm machen:)

Am besten nicht im Hörraum unterbringen.

Verteufeln tue ich Stromwaschmaschinen auf gar keinen Fall, das kann ein echter Segen sein, wenn man Störenfriede im Hause hatte - wie etwa Fiepgeräusche im hochfrequenten Bereich oder auch Funkeinstreuungen, ich erlebte da schon alles mögliche in diversen Häusern.

Derzeit bin ich froh, daß ich so was nicht brauche - das kann sich jederzeit ändern.

In den frühen 90ern hatte ich mal einen Kühlschrank, der derart massiv das ganze Hausnetz störte, daß meine Geräte gesponnen haben, so wie einen Dimmschalter, der meinen TV ausknipsen konnte usw.

Kurzum - ich stelle mir das vor wie bei Staubsaugern - der beste nützt dir nix, wenn kein Staub da ist.

_______________
Ganz früher erzählte ich den Menschen von der Güte und Qualität der Wiedergabe von Hifi-Bausteinen. Heute erzähle ich den Menschen, welche Art der Wiedergabe mir Spaß macht. Ich mußte feststellen, daß das nicht unbedingt dasselbe ist.

Generell liebe Grüße vom Kellerkind und einmal knuddeln!

15 Jan, 2021 08:54 12 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
ohrmus ohrmus ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 30 Jun, 2020
Beiträge: 32

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das es Schwankungen im Netz gibt und Gleichstromanteile und irgendwelche Sachen, die nicht im Netz sein sollten ("Dreck"), ist denke ich unbestritten. Die Frage ist ja, ob so etwas das Signal, welches letztendlich aus den Lautsprecherausgängen kommt, verändert. Wenn ein Verstärker Gleichstrom aus dem Eingangssignal macht, kann dieser Gleichstrom dann besser oder schlechter sein oder ist der halt immer ziemlich gleich?? Eigentlich sollte man sowas doch messen können. Wenn man das wirklich messen / belegen könnte hätten die Hersteller solcher Geräte das doch längst gemacht. Mir ist sowas zumindest nicht bekannt. Und dieses Geschwurbel aus Testzeitschriften wie z. B. der Klassiker "die Bühne wird breiter" oder sowas ist halt irgendwie nicht messbar, oder?
Ich habe davon halt echt keine Ahnung aber nach meinem Verständnis sollte man das, was am Ende zu den Lautsprechern wandert doch messen und vergleichen können?

15 Jan, 2021 09:03 44 ohrmus ist offline Email an ohrmus senden Beiträge von ohrmus suchen Nehmen Sie ohrmus in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Foren As


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 194

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nochmal eine Anmerkung unabhängig vom verschmutzten Stromnetz. Ich hatte die letzten Tage jede Menge Endstufen hier und die Trafos haben alle unterschiedlich laut gebrummt. Bei manchen konnte man nur etwas hören, wenn man sein Ohr aufs Gehäuse gelegt hat, andere wie die AudioNet waren auch am Hörplatz zu hören. (Direkter Vergleich zur selben Zeit.) Offensichtlich spielt die Konstruktion der Verstärker auch eine große Rolle.

15 Jan, 2021 10:33 55 Eraserhead ist online Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 172

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hatten die Brummkandidaten alle Ringkerntrafos? Vom Emitter der keine Ringkernteile in dem Riesennetzteil verbaut hat höre ich sehr wenig. Wie schon gesagt, die großen Ringkerndinger im Mudra brummen ähnlich wie die Audionet. Ich denke desto größter die Ringkerntrafos ausgelegt sind umso mehr brummen die. Darum wurde im Mudra kein 2000va Teil verbaut sondern auf 2 * 1000 gesplittet.
Nur noch zur Info; wenn die Audionet am Mudra angesteckt war, dann war absolute Ruhe in der Endstufe.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 15 Jan, 2021 11:43 37.

15 Jan, 2021 11:41 10 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Eraserhead
Foren As


Dabei seit: 04 Jan, 2020
Beiträge: 194

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Brummkandidaten hatten Ringkerntrafos, die anderen aber auch. Ich weiß nicht, ob es von der Leistung abhängt. Habe hier 2x1200 VA und es ist extrem leise.
Und ja, vom Emitter war nie etwas zu hören.

15 Jan, 2021 12:21 19 Eraserhead ist online Email an Eraserhead senden Beiträge von Eraserhead suchen Nehmen Sie Eraserhead in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 172

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nach der Beschreibung hat der Emitter im Netzteil schon Filter Elemente integriert, vielleicht ist deshalb Ruhe. Was das sonst noch für Ursachen haben kann; dazu fehlt mir das Hintergrundwissen. Seltsam ist dass dies unabhängig von Zeit und Tag auftritt, also auch zu Zeiten (Sonntag oder am Abend) wo angeblich das Netz sauberer sein sollte.
Da hilft auch meine eigens installierte Audiostromleitung mit Schmelzsicherung nichts.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 15 Jan, 2021 12:46 12.

15 Jan, 2021 12:43 07 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21648

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Peter,

der Emitter verfügt über sogenannte Aktivfilter - das ist im herkömmlichen Sinne kein Netzfilter - hier werden nur Gleichstromanteile eliminiert.

_______________
Ganz früher erzählte ich den Menschen von der Güte und Qualität der Wiedergabe von Hifi-Bausteinen. Heute erzähle ich den Menschen, welche Art der Wiedergabe mir Spaß macht. Ich mußte feststellen, daß das nicht unbedingt dasselbe ist.

Generell liebe Grüße vom Kellerkind und einmal knuddeln!

15 Jan, 2021 15:50 44 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 172

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke Werner, das ist wohl, zusammen mit den nicht verbauten Ringkerntrafos, der Grund weshalb da nix brummt.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinyl_fan am 15 Jan, 2021 16:40 03.

15 Jan, 2021 16:35 42 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 172

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Servus,
demnächst bekomme ich ne' HMS Leiste mit auf die jeweilige Endgerätegruppe angepassten Filtern und Gleichstromunterdrückung. Auch steht ein ungefilterter, durchgeschleifter Ausgang zur Verfügung. Mal gucken, ob ein Unterschied zum Trenntrafo hörbar ist. Den möchte ich gerne ablösen um wieder etwas mehr Platz und weniger Gewicht im Rack zu haben.
Bis bald,
Peter

16 Jan, 2021 10:53 38 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
König




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 900

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hey orhmus,
Zitat:
Original von ohrmus
Das es Schwankungen im Netz gibt und Gleichstromanteile und irgendwelche Sachen, die nicht im Netz sein sollten ("Dreck"), ist denke ich unbestritten. Die Frage ist ja, ob so etwas das Signal, welches letztendlich aus den Lautsprecherausgängen kommt, verändert. Wenn ein Verstärker Gleichstrom aus dem Eingangssignal macht, kann dieser Gleichstrom dann besser oder schlechter sein oder ist der halt immer ziemlich gleich?? Eigentlich sollte man sowas doch messen können.

ich habe hier (siehe gordian thread) z.b. ein tageszeit abhängiges delta von fast 5% (~10V). auf alle geräte mit klassicher trafo + rc/lc siebung wird das einfluß haben. jedes nicht geregelte netzteil reicht das an die entstufe durch. messabr sind auch die steuersignale der netzbetrieber auf der leitung, fette induktive oder nur auf halbwelle arbeitende verbraucher tun ihr übriges. alles messbar und ortsabhängig. der erzeugte DC hat mehr oder weniger ripple und schwankt dann um 5%. der ganze rest... du solltest mal die FFT spektren von I und U sehen die der gordian bei mir anzeigt..

Zitat:
Wenn man das wirklich messen / belegen könnte hätten die Hersteller solcher Geräte das doch längst gemacht. Mir ist sowas zumindest nicht bekannt.

warum sollten die das tun ? wenns nicht klingt, können die doch auch noch ihre netzfilter verkaufen ;-) neuhochdeutsch sind das dann wohl "in-app käufe" :))

Zitat:
Und dieses Geschwurbel aus Testzeitschriften wie z. B. der Klassiker "die Bühne wird breiter" oder sowas ist halt irgendwie nicht messbar, oder?
Ich habe davon halt echt keine Ahnung aber nach meinem Verständnis sollte man das, was am Ende zu den Lautsprechern wandert doch messen und vergleichen können?

dieses "geschwurbel" kann man wohl nicht messen m.e., aber das hörst du, und das kann dramatisch anders sein.

_______________
vg tg

16 Jan, 2021 18:06 33 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Bezwinger Bezwinger ist männlich
Foren As




Dabei seit: 02 Nov, 2018
Beiträge: 163

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Steckdosenleiten mit Netzfilter gibt's ganz günstig im 19"-Format für die Musik-Produktion. Von "Furman" zum Beispiel. Das sollte reichen. Zusammen mit einer 19"-Endstufe im 19"-Rack auch ganz hübsch.


Carsten
(Bezwinger)

16 Jan, 2021 21:20 18 Bezwinger ist offline Email an Bezwinger senden Beiträge von Bezwinger suchen Nehmen Sie Bezwinger in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21648

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mein Händler Martin schwärmte mir vor - uff- sicher schon 4 oder 5 Jahre her - viel von den Fuhrmann Produkten vor, die wohl in seinem Laden richtig einschlugen (klanglich an seinem Netz).

Ist auch verständlich bei derart vielen Anlagen und hunderten Geräten am Netz.

Ich selber habe die Sachen nie gecheckt.

Kann nicht mitreden.

;;Augen rollen

_______________
Ganz früher erzählte ich den Menschen von der Güte und Qualität der Wiedergabe von Hifi-Bausteinen. Heute erzähle ich den Menschen, welche Art der Wiedergabe mir Spaß macht. Ich mußte feststellen, daß das nicht unbedingt dasselbe ist.

Generell liebe Grüße vom Kellerkind und einmal knuddeln!

16 Jan, 2021 22:23 15 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Audioelektronik » Strom - Fragen » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+81 | prof. Blocks: 122 | Spy-/Malware: 2128
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH