RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Raumkorrektur » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
vinyl_fan
Foren As




Dabei seit: 27 May, 2020
Beiträge: 208

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

An den Wänden, helfen gegen den Hall, auch schon manchmal schöne Leinwandbilder mit Quellen aus der eigenen Fotosammlung. Ich habe z. B. an der Wand hinter'm Hörsofa eines von meinem 98 db Moped.

Bis denn Peter.

05 Feb, 2021 16:38 14 vinyl_fan ist offline Email an vinyl_fan senden Beiträge von vinyl_fan suchen Nehmen Sie vinyl_fan in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Antworten.
Ich werde in den nächsten Tagen versuchen, ein Foto meines Hörraumes reinzustellen.

Grundsätzlich habe ich kein Problem, mir Diffusoren bzw. Absorber an die Wand zu hängen (die Hofa gefallen mir sogar - ich liebe Holz).

@Olsen: ich habe Bedarf zu quatschen Applaus

Wie gesagt, ich wundere mich, wie wenig Seiten dieser Thread hat: Wenn man bedenkt wie wichtig das Thema Raumakustik (für alle) eigentlich ist.

Breakdance

05 Feb, 2021 19:10 08 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit Schallwand ist die Vorderseite des LS gemeint? Also wo die Kalotten bzw. die Bassmembran sind?

Spielt es für diese Rechnung eine Rolle, dass einer der eingewinkelten Lautsprecher in einer Ecke steht (also egal wie weit er von der Rückwand und der Seitenwand entfernt steht)?

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind die Basswellen nun mal einfach da. Ist so eine Ecke ein Problem? Oder tendenziell nur dann, wenn der LS im ungünstigen Verhältnis und zu nah in der Ecke aufgestellt wurde?

Beste Grüße
Christoph


Zitat:
Original von M. R.
Praxis für die Praxis

als Beispiel für das Verhätnis/Aufstellung ist beim Goldenenschnitt das Verhätnis 5/8 oder 8/5

als Beispiel:
Die Seitenwand ist 90cm entfernt
90 durch 8 =11,25cm

11,25 x 5 = 56,25 Centimeter

Also wäre bei einen 8/5 Verhältnis der Lautsprecher Seitenwand 90cm weg und von Schallwand Lautsprecher 56,25 Zentimeter zur Rückwand.

geht auch umgekehrt also Seitenwand 56,25 Zentimeter und Rückwand 90cm zur Schallwand.

fand das ziemlich interresant mit dem Goldenenschnitt, da es zufälligerweiße bei mir auf den Zentimeter genau passte, obwohl ich meine Lautsprecher nur nach Gehör aufgestellt habe.

Also spiele wiederum ruhig mit dem Verhältnissen bei dir und laufe auch wie schon oft gesagt im Raum herum und lokaliesiere ggfls einen besseren Hörplatz.

Bevor du Absorber kaufst oder sonstige Diffusor etc. Hohl dir doch erstmal alles an Decken/Kissen ins Wohnzimmer und polster deine Rückwand auf Ohrhöhe aus und die ersten Reflexionspunkte der Lautsprecher und höre erstmal, ob es schon eine Verbesserung bringt oder eben nicht. Danach darf man gerne zu Difussoren/Absorbern greifen, aber Moden im unter 100hz Bereich damit zu verbessern wirst du damit schwer hinbekommen geschweige denn merklich reduzieren ohne das diese gleich rießengroß zu sein scheinen.

Grüße

und wie schon beschrieben bevor du dir das Wohnzimmer verunstaltest können auch nur 5cm einen Unterschiedmachen.

Und auch das gillt halt als Orientierung nicht als in Steingemeißelte Regel. Sollte aber erstmal am besten im Wohnzimmer umzusetzen sein.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Boschsound am 05 Feb, 2021 20:35 42.

05 Feb, 2021 20:34 42 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
M. R. M. R. ist männlich
Foren As




Dabei seit: 29 Nov, 2019
Beiträge: 105

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Boschsound

Ja mit Schallwand ist die Vorderseite gemeinet.

Ecken sind gerade für Bassstarke Lautsprecher/Subwoofer ein Problem, aber man muss das auch Differenzieren.
Man kann Pauschal sagen das pro glatter Reflexionsfläche/Wand/niedrigeDecke ein Signal halt um 3db-6db Verstärkt würde. Heisst ein Lautsprecher in der Ecke würde mit beiden Seitenwand bis zu 18db verstärken (sehr überspitzt jetzt Vormuliert)

Wie aber schon geschrieben wurde kann man Erhöhungen aber Absenken auf ein Normales Maß bearbeiten (EQ) aber Basslöcher oder Senken wirst du gar nicht mit einer Verstärkung auffüllen können.

Umso höher die Welle umso tiefer das Wellental.
also um dieses Wellental zu füllen bringt es nichts noch mehr Energie hineinzubringen , schlimmstenfalls wird es eher noch größer.

und so kommen wir ja wiederum zu den Tipps,
Lautsprecher so weit weg von Wänden/Ecken wie gerade möglich.
sollten sie dennoch gedrungen und Wandnah stehen kann man die Frequenzen die zu sehr verstärkt werden absenken.
Das gillt allerdings auch nicht für alle Lautsprecher siehe Cornwall/Klipschhorn odwr zig andere Konstruktionen die eine Wandnähe bevorzugen.

Andersherum kann man das acuh für seine belieben auch so umsetzen falls es an Bass fehlt , ruhig den Lautsprecher näher an die Wand/ins Eck um die größt mögliche Modenanregungen für den persönlichen Hörgeschmack zu erziehlen.

Ein Beispiel dafür wäre auch ein Antimode (Subwoofer)
Der Hersteller schreibt es auch extra in die BD den Subwoofer ruhig in die Ecke zu stellen und den Algorithmus die Arbeit machen zu lassen. Funktioniert bei mir z.b sehr gut und man kann Dröhnfrei mit einem Sub in der Ecke leben.

Bei meinem Vater wiederum brauchte es auch überhaupt keine extraspielerein. Sub aufgestellt Probegehört und alles wunderbar.

Hier ist auch massig input gekommen und Grundsätzlich muss man auch nicht immer soviel Aufwand betreiben meistens reicht schon wie im ersten Video beschrieben ein Aufgeräumter Bassbereich und mann höhrt glücklich und zufrieden.

Bei dir ist ja hauptsächlich nach deiner Beschreibung der Hall ein Problem. Also geh dieses Problem erstmal an und höhre weiter ob sich überhaupt anderswo für dich Probleme auftun.
Auch wenn viel geschrieben wird wie/wo und was man alles tun muss um die richtige Lautsprecheraufstellung zu finden, muss das noch lange nicht cm oder Milimeter genau umgesetzt werden.

Ich schrieb ja auch das es zufälliger Weiße bei mir gepasst hat mit den 8/5 Verhältnis, aber das heißt noch lange nicht das es anderswo genau so sein muss.

Als Besipiel stehen bei uns in der E-Werkstatt die beiden Rp-160m direkt in der Ecke und ich vermisse nichts , sogar noch mit einer kleinen Loudness funktion ein.

Ich habe einen Hang dafür leicht das Thema zu verfehlen und das verwirrt meist mehr. Also

Es braucht nicht immer die aufdem Papier Goldlösung der Lautsprecher Aufstellung.
Richte dich dennoch danach um dir die wenigsten Probleme in den Hörraum zu hohlen.
Bekämpf die Probleme die auch wirklich nur deiner Meinung auch vorhanden sind (Thema Hall)

Wenn immer noch kein zufriedener Hörgenuss zu stande kommt. Muss Olsen ran :D

Grüße


PS: richtig Raummoden sind immer da ,sobald du in einem Raum hörst. Ohne Moden gehts nur im Freien.

_______________
RP-8000F, RP-600M, RP-504C, RP-500SA, 2x R-115SW

Dieser Beitrag wurde schon 5 mal editiert, zum letzten mal von M. R. am 06 Feb, 2021 11:05 41.

06 Feb, 2021 10:57 02 M. R. ist offline Email an M. R. senden Beiträge von M. R. suchen Nehmen Sie M. R. in Ihre Freundesliste auf
Boschsound
Eroberer




Dabei seit: 13 Dec, 2020
Beiträge: 61

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke M.R.

Das mit dem Aufstellungsverhältnis, insbesondere mit dem Abstand des LS zur Rückwand, ist offenbar so eine Sache.

Werners neue Liebe, die Unison Max 1, kann und soll ja schön nah an die Wand gestellt werden. Je nach LS-Konzept bzw. Konstruktionsprinzip scheint die Aufstellung zu variieren (also die "Grundregeln" im Sinne der Raumakustik). Mit der Wharfedale Linton ginge das nicht, ohne Moden anzuregen.

Für die Unison Max 1 leuchtet mir das schon ein: Bassöffnung nach vorne.
Die Linton hat zwei Bassreflexöffnungen nach hinten.

Wieso klappt das bei der Unison aber so gut? Ich dachte, Bass lässt sich nicht "auslöschen". Der Bass breitet sich doch auch bei der Max 1 in alle Richtungen aus, oder nicht?

08 Feb, 2021 11:30 05 Boschsound ist offline Email an Boschsound senden Beiträge von Boschsound suchen Nehmen Sie Boschsound in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 2 3 [4]  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Raumkorrektur » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+78 | prof. Blocks: 138 | Spy-/Malware: 2130
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH