RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Digitale Abspielgeräte » Ultimative DA Wandelung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Dauergast
König


Dabei seit: 30 Jun, 2016
Beiträge: 881

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von GELB
Hallo
Wollte mal fragen ob wer diesen DAC kennt.
TOPPING D30
http://www.tpdz.net/en/products/d30/index.htm

Hab ich beim stöbern gefunden. Nachdem der TP60 hier durch die Bank gut gewertet wurde Frage ich mich ob dieser DAc wohl was ist. Ein Thema dazu wäre sicher zu früh.

Gruß
Felix


Hi Felix,

den kenne ich zwar nicht, hört sich aber von der Ausstattung her und dem was der kann super an. Für etwas mehr Geld kann ich aber auch den hier empfehlen:

http://www.ebay.de/itm/Cambridge-Audio-D...jUAAOSw5cNYekaR

Der hat ursprünglich mal gut 600 € gekostet und wird bei MD Sound momentan zum Schnäppchenpreis angeboten. Der ist auch voll symmetrisch aufgebaut und hat Cinch und XLR Ausgänge. Den habe ich als Zweitwandler hier laufen und der ist erste Sahne und absolut state of the art mit besten Referenzen.

_______________
Gruß
Ingo

02 Apr, 2017 17:47 53 Dauergast ist offline Email an Dauergast senden Beiträge von Dauergast suchen Nehmen Sie Dauergast in Ihre Freundesliste auf
keramikfuzzi keramikfuzzi ist männlich
Routinier




Dabei seit: 23 Nov, 2014
Beiträge: 375

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Friedrich,

L.K.S. immer noch richtig gut !?

Ist hier ein wenig ruhig geworden.



Gruß von Martin

21 Apr, 2017 18:07 28 keramikfuzzi ist offline Email an keramikfuzzi senden Beiträge von keramikfuzzi suchen Nehmen Sie keramikfuzzi in Ihre Freundesliste auf
keramikfuzzi keramikfuzzi ist männlich
Routinier




Dabei seit: 23 Nov, 2014
Beiträge: 375

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine Neuentdeckung vom mir......gerade mal 130 Euro !

Mom nicht in D zu bekommen, dafür aber in Holland. :Freude

DSD XMos Interface und Cirrus Dac Chip. Das gibts sonst für ein paar Hunderter mehr.




Jeweils ein Spdif-Coax-USB Eingang, Chinch out.


Mehr kann man fürs Geld nicht verlangen.




Gruß von Martin

28 Apr, 2017 17:25 24 keramikfuzzi ist offline Email an keramikfuzzi senden Beiträge von keramikfuzzi suchen Nehmen Sie keramikfuzzi in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...ist mir nur gerade aufgefallen, ein R2R- DAC ab 1500€ (!). Glaube, das gab es zu dem Preis bisher noch nicht, China macht's möglich:



https://www.clear-components.de/spring-standard-lev1/

Den Berichten zufolge sollen die diskreten DAC's (R2R = diskrete Widerstandsleiter) die besten sein bezüglich "analoger" Wiedergabe. Die prominenten Vertreter dieser Gattung kommen von "Total DAC" und "MSB". Müsste man natürlich im Einzelfall anhören...

_______________
Gruß
söckle

29 Jun, 2017 07:11 36 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich bin zwar überglücklich mit meinem MF V 90 DAC s -
aber es juckt mich doch.

Ich werde mir wahrscheins bald einen DAC mit XLR Ausgang zulegen , damit ich meine ganze Kette mal symmetrisch verbandeln kann, letztlich ist meine MD T 180 dafür ausgelegt und soll damit laut Berichten der user noch besser rüberkommen.

Ich werde aber nix aus China nehmen und tendiere zu Modellen von MF und Teac.

;Grinsengel

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

29 Jun, 2017 08:20 46 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Ich werde aber nix aus China nehmen und tendiere zu Modellen von MF und Teac.


...auch die kommen letztendlich aus China...


Wenn der Händler, wie im Fall von "Clear Components", in Deutschland sitzt und die Gewährleistung über ihn läuft hätte ich da weniger Bedenken. "Volles" Risiko hat man halt bei Direktbestellungen aus China. Da wäre ich auch eher vorsichtig und würde nur günstigeres Zeug kaufen. Bis rund 400€ hab ich schon direkt bestellt und bisher auch Glück gehabt...

_______________
Gruß
söckle

29 Jun, 2017 08:25 49 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Söckle,

ich habe mich da falsch ausgedrückt, mir ist klar, daß quasi alles in China produziert wird.

Ich meine mit "nix aus China" keine Direktvertriebler, dessen Klangsignatur ich nicht kenne und keine Werkstatt hier habe.

Mit Teac und MF habe ich langjährige Erfahrungen.

Von Teac hatte ich im Wandlerbereich schon D 10, D 500, D 700, D 2, D 3 und D 70.

Waren alles zuverlässige Geräte (bis auf D 10)

Bei MF gefällt mir supergt der warme und detaillierte Sound des V 90 - ne Nummer größer mit XLR wär willkommen.

Ich mag jetzt nicht noch zig Klangphilosophien checken.

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

29 Jun, 2017 08:36 11 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...wir haben ja den einen oder anderen experimentierfreudigen Foristen hier :-)...

...vielleicht juckt ja einen die "exotische" Wandlertechnik zum verlockenden Preis...



und diese Baugruppe dürfte dann wohl die R2R Widerstandsmatrix sein:




;Stumm


P.S.: Bilder hinzu

_______________
Gruß
söckle

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von söckle am 29 Jun, 2017 13:51 41.

29 Jun, 2017 08:47 24 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Oder hat schon jemand mit dem Klipsch Powergate Erfahrungen gemacht?

Soll ja Class-D Verstärker und D/A Wandler in einem Gerät sein ;Zustimmung

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

29 Jun, 2017 09:49 44 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Brummel
Foren As


Dabei seit: 25 Nov, 2015
Beiträge: 219

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Von dem Holo Audio – Spring DAC gibt es 3 Versionen.
Ich habe von Tante Google das mal Übersetzen lassen wo die Unterschiede sind.

Holo Spring Basismodell - LEVEL 1

(Das Basismodell ist ganz gut für sich und preislich so konkurrenzfähig ist es unmöglich, das Performance / Preis-Verhältnis zu schlagen.)

Holo Spring "Rise Ji Edition" - LEVEL 2

(Mit vier Jensen 4700 Mikrofarad / 63 Volt für ultimative Power Filtration und verbesserte Klangqualität - Für Sound-Effekte sind mehr entspannt, transparent und Details sind deutlicher. Dies ist die beliebteste Version, die am häufigsten verkauft wird.)

LEVEL 3 (grünes Etikett "99,99% Silber" O-Typ Transformator)

Silver Transformer Upgrade und Jensen Cap Upgrades. Transformator O-Type aus reinem 99,99% Silber für seine primären und sekundären. Die Klangverbesserung ist nicht subtil, es ist eine enorme Klangverbesserung.Standard-Kondensatoren werden durch Audio-Grade ersetzt Jensen 4700 Mikrofarad / 63 Volt für ultimative Power-Filtration und verbesserte Klangqualität hinzugefügt - Für Sound-Effekte sind mehr entspannt, transparent und Details sind deutlicher .



EINGÄNGE (Digital)
•USB*
• RCA koaxial
• BNC koaxial
• AES / EBU
• Toslink
• I2S (LVDS HDMI) *

* USB unterstützt Linux; MAC und Windows (7,8 10, 2012)
* HDMI LVDS Kompatibel mit Mano Streamer und Pink Faun I2S Bridge

Ausgänge (analog)
• RCA einseitig
• XLR ausgeglichen

Patentierte R2R-Technologie. Diskrete DAC, die lineare Kompensation hat und dies ermöglicht die ultimative Musikwiedergabe Genauigkeit. Separates R2R-Netzwerk für PCM und R2R für DSD.

Opamp verwendet als Eingang und diskrete Ausgabe Design angewendet wird. Vollständig DC gekoppelt, werden keine Kondensatoren im Signalweg verwendet. Pure Class A Ausgangsstufen.

DAC-Konfigurationsoptionen

NOS-Modus, ohne Oversampling, die ursprünglichen Daten direkt an die analoge Umwandlung. NOS kann diese Probleme vermeiden, da das digitale Oversampling zeitliche Verzerrungen wie Klingeleffekte erzeugen kann. NOS wird in der Regel einen erheblichen Einfluss auf andere Leistungsindikatoren haben, aber das Frühlingsdesign kann den NOS-Modus auch eine gute Leistungsindikatoren aufrechterhalten.

OS-Modus, machen PCM Oversampling, um eine höhere Frequenz PCM, die DSD Oversampling auf eine höhere Frequenz DSD und dann digitale analoge Umwandlung zu erreichen. OS PCM-Modus, ob es sich um PCM-Eingang oder DSD-Eingang handelt, wird zum PCM-Modus für die digitale Analogwandlung überabgetastet
OS DSD-Modus, ob PCM-Eingang oder DSD-Eingang, wird zum DSD-Modus für digitale analoge Umwandlung überabgetastet.

Digitale Eingangsschnittstelle, inkl. USB (Masseisolation), RCA, BNC, AES, Lichtwellenleiter, HDMI-Schnittstelle, I2S. Alle digitalen Eingangsschnittstellen unterstützen DSD (DOP-Modus). Spring-Analog-Ausgangsschnittstelle für die Single-Ended und Balance jeder Gruppe.


Tonqualität

Einer der starken Punkte des Frühlings ist die räumliche Klangbühnenpräsentation. Es ist sehr breit und präzise. Es klingt nie wie viele DACs verstopft. Das High-End ist sehr detailliert und nie hart klingen.Der Green Label Transformator ist ein Schritt nach oben, die eine neue Ebene der Klarheit bringt, nicht einmal gedacht möglich. Das Rote Label, Level 1 und 2, klingt schon unglaublich, aber wenn man das Beste und nichts kompromittiert hat, dann würde ich das Green Label, Level 3 vorschlagen!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Brummel am 29 Jun, 2017 14:21 58.

29 Jun, 2017 14:15 58 Brummel ist offline Email an Brummel senden Beiträge von Brummel suchen Nehmen Sie Brummel in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...die englischen Texte chinesischer Hersteller sind ja an sich schon holprig. Wenn dann noch ins Deutsche übersetzt wird...

ich würde sagen, das herausragende Merkmal ist der diskret aufgebaute Wandler, d.h. es wird eben kein fertiger Chip verwendet wie das allgemein üblich ist. Das hängt auch nicht an den drei verfügbaren Stufen. Da werden halt edlere Bauteile verwendet....

_______________
Gruß
söckle

29 Jun, 2017 14:50 31 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
Hurzel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das ist doch ein wenig back to the roots, oder? Die ersten Wandler waren doch auch so aufgebaut, meine ich.

29 Jun, 2017 16:37 02
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

im Prinzip ja, aber praktisch doch eher nein. Ich glaube in der Audio gab es mal ein recht ausführlicher Bericht im Zusammenhang mit dem Total DAC, wie geschrieben ja auch ein diskreter DAC.

Der große Unterschied zur Anfangszeit der Digitaltechnik ist die Verfügbarkeit leistungsfähiger DSP's. Die neuen Designs nutzen zwar (wieder) die R2R Widerstandsleiter, diese wird aber von einem DSP angesteuert. Das macht sie Sache wohl erst praxistauglich.

Als möglicher technischer Vorteil wurde in dem Bericht genannt, dass diese disktrete Widerstandsleiter nennenswert Strom liefern kann, im Gegensatz zu den Chips. Im Total DAC gibt es da anscheinend gar keine weiteren (Verstärker-) Stufen, R2R ist gleich der Ausgangsstufe.

Ob das hier auch so ist, weiß ich natürlich nicht. Ob es sich klanglich in diesem Gerät positiv bemerkbar macht, wäre auch zu prüfen....

Jedenfalls setzten einige der absoluten High End Wandler auf das Prinzip...

_______________
Gruß
söckle

29 Jun, 2017 16:47 35 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
keramikfuzzi keramikfuzzi ist männlich
Routinier




Dabei seit: 23 Nov, 2014
Beiträge: 375

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Brummel
Von dem Holo Audio – Spring DAC gibt es 3 Versionen.
Ich habe von Tante Google das mal Übersetzen lassen wo die Unterschiede sind.

Holo Spring Basismodell - LEVEL 1

(Das Basismodell ist ganz gut für sich und preislich so konkurrenzfähig ist es unmöglich, das Performance / Preis-Verhältnis zu schlagen



Mag ja sein, aber bei 2500 Dollar beim Level 3 und 1500 beim Level 1 bleib ich dann doch lieber beim Burr Brown, Ess Sabre oder sonstwas Chip.

So viel wie der da oben hat ja meine ganze Anlage nicht gekostet ( gut, neu.....schon).

Ist mir trotzdem viel zu teuer für einen DA Wandler. Da wär nen 1000er das höchste der Gefühle .

Der sehr gute Teac 501 Dac taucht teils schon für 650 Euro im Netz auf und der neue 503 mit Netzwerkfunktion bei gerade mal 1000.- .

Da würde ich eher schwach werden oder wie schon berichtet einer der MFs.

Na, da wird so viel angeboten und alle haben da das Rad neu erfunden.

Gerade bei DACs kostet ein Nuancchen mehr schnell einen Aufpreis von einigen Tausendern.




Gruß von Martin

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von keramikfuzzi am 29 Jun, 2017 18:37 52.

29 Jun, 2017 18:27 19 keramikfuzzi ist offline Email an keramikfuzzi senden Beiträge von keramikfuzzi suchen Nehmen Sie keramikfuzzi in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:

Gerade bei DACs kostet ein Nuancchen mehr schnell einen Aufpreis von einigen Tausendern


Ja, vielleicht lohnt sich das auch gar nicht. Wir haben ja einige, die gerne was testen....

Mir viel es nur auf, weil diese Technik sonst deutlich mehr kostet.

_______________
Gruß
söckle

29 Jun, 2017 20:57 11 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

falls sich mal wieder jemand in diesen Fred verirren sollte,
zur Zeit gibt es den NAD C 510 für knappe 700€ für die Hälfte der UVP,
ich selbst nutze den NAD seit einiger Zeit, und bin sehr angetan was der NAD bei mir leistet, eine Dynamik und Bühne bis zum Abwinken,

hier mal ein Test mit den Messwerten, der hängt diesbezüglich ja sogar den RME ab ...
http://www.nad.de/downloads/NAD_C510_Audio_012015-1.jpg

Ich nutze ihn noch als Vorverstärker, und fahre dann per XLR in meine Crown PA Endstufe, so habe ich auch das leise Rauschen der Endstufe in den Griff bekommen, funktioniert so bestens.

Der NAD hat auch HDMI Eingänge und einen HDMI Ausgang,
dort kann man Blurayplayer oder Mediaplayer usw. anschliessen,
und auch mit einem TV verbinden.

Wer ohne analoge Quellen auskommt wie ich, dem kann ich den NAD C 51 nur ans Herz legen,
braucht etwas Einspielzeit, aber dann geht richtig die Post ab.

Gruß
Bernhard

10 Sep, 2018 09:51 55
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Bernhard,

bei dem Preis überlege ich mir auch so ein Dingen zu holen.

Der hat HDMI Eingänge und Ausgang.

Da braucht man dann vom Media Player nicht mehr getrennt mit Koax für den Ton in den Wandler und mit HDMI in den TV-

sondern legt einfach HDMI in den Wandler rein vom Media Player aus und vom Wandler HDMI weiter in den TV.
Via Blue HDMI Strippen habe ich noch zu Hauf rumliegen, da damals Hamsterkauf in der Ausverkaufsaktion.

Nun stellen sich mir folgende Fragen da ich noch nie Ton über HDMI abgegriffen habe-

kann der NAD auch das Bild weiter geben - auch bei kopiergeschützten Blu Rays?

Bietet der NAD so eine Art Menübild im TV?


Wird Bild und Ton synchron weiter gegeben?


Gibt es klangliche Unterschiede zwischen Ton über Koax und Ton über HDMI?

Nächste Frage - hat der NAD eine FB?


Im Wohzimmer Rack hätte ich noch wunderbar Platz für das Kästle.


Übel auffallen tut mir nur das mickirige Schaltnetzteil, daß man nicht eben mal gegen ein besseres tauschen kann -
wo ich halt hoffe nicht irgendwelche Voodoostörungen am Emitter zu kriegen.

Kann es sein, daß die beim größeren Modell da ein besseres Netzteil verbaut haben?

Aber egal, lieber ein ruhiges Schaltnetzteil als noch einen Trafo, der rumbrummt wie Hölle.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

11 Sep, 2018 08:00 32 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
hififreak
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Werner,

deine Fragen kann ich nur teilweise beantworten,
ich fang mal an.

Der NAD schleift das Bild nur durch, also wenn dein Media Player oder Blurayplayer Bild und Ton ausgibt, dann gibt der NAD das natürlich auch weiter an den TV.

Wenn Bild und Ton nicht synchron wären, wäre das eine Fehlkonstruktion.
Da ich aber nur optisch in den NAD gehe, kann ich dazu nur bedingt Auskunft geben.
Menü auf dem TV? Nein, meines Wissens nicht. Der NAD hat ja keine diversen Filter und EQ Funktionen usw. sondern konzentriert sich auf das reine Wandeln, und nicht darauf das Signal noch irgendwie in eine Richtung behandeln zu können.

Man stellt die Sachen einmal ein:
Lautstärkeoption, entweder fix wenn man das Gerät nur als Wandler nutzen möchte, oder variabel wenn man den C 510 auch als Vorverstärker nutzen möchte.
Mehr muss man eigentlich nicht einstellen, höchstens Auto Standby oder Display usw...wers braucht.

Klangunterschiede zwischen den Eingängen , ich nutze nur Optisch, daher...

Fernbedienung ist vorhanden.

Hier mal die BDA:
https://nadelectronics.com/wp-content/up...rman-manual.pdf

C 510 und M51 sollen identisch sein,
auch die Netzteile unterscheiden sich auf den Bildern nicht die Bohne.
Bei mir ist alles paletti, Totenstille, keine Störungen.

Wenn man ein Gerät zum Experimentieren und zum Klang verändern sucht, ist man hier aber falsch unterwegs,
das ist dann keine Option zum ADI.

Gruß
Bernhard

11 Sep, 2018 08:46 07
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mensch danke,

ich lade mir heute nachmittag mal die FB und gehe das durch mit dem HDMI.

Nee, als Klangverbieger würde ich den auch nicht brauchen,
da paßt mein BSS perfekt im Wohnzimmer.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

11 Sep, 2018 09:00 56 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

OK,

habe gestern mal die recht wenig informative BDA gelesen -
HDMI hat reine Passthrough Funktion und wird nur durchgereicht, hätte man dann auch weglassen können, verursacht nur einen unnötigen Steckplatz.

Verwirrt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

12 Sep, 2018 08:16 02 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (4): « vorherige 1 [2] 3 4 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Digitale Abspielgeräte » Ultimative DA Wandelung » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 20 | Spy-/Malware: 1966
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH