RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Erfahrungsaustausch » Tuning » Dreck im Strom und Netzfilter » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Problem bei Akkus ist, daß die bei schnell ansteigenden Signalen nicht schnell genug nachschieben.

Daher braucht man riesige und schnelle Kondensatorbänke hintendran um beide Welten zu vereinen.

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

13 Feb, 2018 18:12 35 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hier mal generell zur Netzproblematik ein Essay von Friedrich Schäfer, wie ein Netzteil funktioniert und vor welcher Problematik es steht in der Praxis:

http://www.asraudio.de/info/netzteil.html

;Zwinker

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

13 Feb, 2018 18:13 28 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tom,

ich empfehle dir mal bei ASR folgendes aktive Netzkabel auszuleihen und zu testen, ob dann alles stabil läuft am amp.

http://www.asraudio.de/presse/Hoer35NKab.PDF

Rufe ruhig dort an - schöne Grüße von mir an Friedrich Schäfer!

Die sitzen in Herborn, ist das nicht deine Ecke?

Die Technologie ist schon seit vielen Jahren serienmäßig in den Emittern drin und netzbedingte Klangschwankungen kennen diese Kisten nicht mehr.

;Zwinker

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

13 Feb, 2018 18:17 44 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
ProgNose
Haudegen




Dabei seit: 04 Jan, 2017
Beiträge: 726

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Tom,

ich empfehle dir mal bei ASR folgendes aktive Netzkabel auszuleihen und zu testen, ob dann alles stabil läuft am amp.

http://www.asraudio.de/presse/Hoer35NKab.PDF

Rufe ruhig dort an - schöne Grüße von mir an Friedrich Schäfer!

Die sitzen in Herborn, ist das nicht deine Ecke?

Die Technologie ist schon seit vielen Jahren serienmäßig in den Emittern drin und netzbedingte Klangschwankungen kennen diese Kisten nicht mehr.

;Zwinker



Hallo Werner,

der Link funktioniert leider nicht. :Tut mir leid

BG Tom ;Zwinker

_______________
Beste Grüße, Tom


"Music is the best!" (Frank Zappa)

13 Feb, 2018 18:45 26 ProgNose ist offline Email an ProgNose senden Beiträge von ProgNose suchen Nehmen Sie ProgNose in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2419

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Akkus klingen nach meiner Erfahrung lahm und leblos -
das ruhige Klangbild wird gerne als aufgeräumt empfunden ist aber weit weg von der Realität.

Das könnte gut stimmen. Soweit ich mich erinnere wurde das was du schreibst in ähnlicher Form bei fairaudio angedeutet. Leider finde ich den Link nicht mehr.

Aber bei meinem Ex T1 mit Akkuversorgung konnte ich das wenn überhaupt nur marginal feststellen. Die Dynamikeinbussen hielten sich in Grenzen. Dafür wirkte beim Klangbild dieser sogenannte schwarze Hintergrund. Und ja, es war auch ruhiger. Schade dass ich diesen Verstärker nicht mehr habe, sonst hätte ich dir das Teil zum Ausprobieren zugeschickt.

_______________
Gruß Mustafa

13 Feb, 2018 19:58 43 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von ProgNose
Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Tom,

ich empfehle dir mal bei ASR folgendes aktive Netzkabel auszuleihen und zu testen, ob dann alles stabil läuft am amp.

http://www.asraudio.de/presse/Hoer35NKab.PDF

Rufe ruhig dort an - schöne Grüße von mir an Friedrich Schäfer!

Die sitzen in Herborn, ist das nicht deine Ecke?

Die Technologie ist schon seit vielen Jahren serienmäßig in den Emittern drin und netzbedingte Klangschwankungen kennen diese Kisten nicht mehr.

;Zwinker



Hallo Werner,

der Link funktioniert leider nicht. :Tut mir leid

BG Tom ;Zwinker



Schade Tom,

daß der link bei dir nicht funzt,

es gibt noch einen anderen allerdings nicht als Teestbericht, sondern Herstellerwerbung-
probiere den mal:

http://www.asraudio.de/Dpdf/IDMagiccordaktiv.PDF

Wie gesagt, die Sache heißt ASR Magic Chord.

Das Dingen schlägt viele Fliegen mit einer Klappe.

Hatte zig davon in Streßsituationen

:Anbeten

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

13 Feb, 2018 22:59 00 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Brummel
Foren As


Dabei seit: 25 Nov, 2015
Beiträge: 219

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@ Werner dein Link geht noch immer nicht.

Bru

13 Feb, 2018 23:09 31 Brummel ist offline Email an Brummel senden Beiträge von Brummel suchen Nehmen Sie Brummel in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
König




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 804

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hi Tom,
hatte ja den x4000 offen.. nach dem (passiven) filter sind die als gefiltert gekennzeicneten steckdosen alle parallel, die ungefilterten sowieso nur durchgereicht. weiß nicht, ob sich angeschlossene geräte so gegenseitig beeinflussen können.. die fa. hms behauptet das jedenfalls. die hms filter wie auch der lab12 gordian regeln jede dose einzeln und vermeiden das damit. versuch macht kluch..

_______________
vg tg

13 Feb, 2018 23:27 43 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tg
hi Tom,
hatte ja den x4000 offen.. nach dem (passiven) filter sind die als gefiltert gekennzeicneten steckdosen alle parallel, die ungefilterten sowieso nur durchgereicht. weiß nicht, ob sich angeschlossene geräte so gegenseitig beeinflussen können.. die fa. hms behauptet das jedenfalls. die hms filter wie auch der lab12 gordian regeln jede dose einzeln und vermeiden das damit. versuch macht kluch..


Ist so. Ideal ist immer Filterung jedes einzelnen Gerätes mit einem Filter, der dem Gerätetyp gerecht wird und entsprechender Rückdämpfung.

Die Dynavoxx oder auch baugleiche Targa 1000 Leiste hat nicht nur viel zu geringe Filgerung, sondern auch für manche Geräte in einem zu großen Bereich und die Geräte werden nicht untereinander bedämpft mit dem was sie ins Netz zurück werfen.

Das ist wirklich eine Billigstlösung , die allenfalls das Gewissen beruhigt.

Abgesehen davon sind die Steckerkontakte in der Leiste mir persönlich viel zu lose, deswegem geht meine Leiste retour.


;Zwinker

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 09:01 44 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Brummel
@ Werner dein Link geht noch immer nicht.

Bru


Keine Ahnung, warum das bei euch nicht geht, bei mir geht das.

Geht halt mal auf die Webseite:

http://www.asraudio.de/

Das abgebildete Gerät anclicken, dann kommt ihr in die Auswahl.

Oben dann unter Tests reingehen.

Dann auf das Jahr 2001 scrollen und dort den Test des Magic Chord der Zeitung Hörerlebnis.

Ich bin mir eigentlich recht sicher, daß bei Tom die Empfindlihkeit des Tripaths der Knackpukt für die wechselnde Performance ist.

Das Magic Hord beinhaltet einen bis 2 KVA Dauerbelastbarkeit ausgelegten Gleichstrombeseitiger, 50 hz Takter und speziellem , soweit ich mich erinnere wohl auch patentierten eigenem Filtersystem von ASR.

Die klanglichen Auswirkugen sind, wenn Probleme vom Netz her vorliegen , frappierend.

Habe keine Ahnung, was die heute kosten, waren zu DM Zeiten 500 DM .

:Anbeten

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 09:07 29 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tom,

zur Targa 1000 Leiste, die laut euren Angaben 100% identisch der Dynavox ist, habe ich bei Amazon eine recht negative Beurteilung gefunden unter:
https://www.amazon.de/Taga-PF-1000-audio...o/dp/B00H3JSYDG

Zitat:

1,0 von 5 Sternen
Lieber nicht kaufen
VonMJPam 17. Dezember 2017

Der C13-Steckverbinder (besser bekannt als "Kaltgerätekabel") ist nur für 10 Ampere zugelassen, hier werden 15A versprochen.
Auch die Schutzleiterverbindung ist durch diesen Steckverbinder minderwertiger als jede günstige 10-Euro-Steckdosenleiste.

Die vielfach verschraubten Gabelkabelschuhe haben das Potential für einen lebensgefährlichen Schutzleiterabriss. Auch hier bietet eine 10-Euro-Steckdosenleiste bessere Verbindung.

Da auch die versprochene Wirkung auf den Klang angezweifelt werden darf, möchte ich vom Kauf stark abraten.

Zitat Ende

Wie gesagt, für mich sitzen die Stecker viel zu lose in der Dose.
Die fetten High End Stecker von Via Blue ließen sich auch nicht vollständig versenken.

;Zwinker

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 09:13 47 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

MD Sound hat gerade eine Oehlbach Powerstation 909 als Aussteller für 419€. Ich hab meine damals auch als Kundenrückläufer gekauft....

...hauptsächlich, weil man sehr bequem von vorne zwei Gruppen schalten kann. Bei normalen Steckerleisten muss man immer hinter die Anlage kriechen....

_______________
Gruß
söckle

14 Feb, 2018 09:25 50 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
ProgNose
Haudegen




Dabei seit: 04 Jan, 2017
Beiträge: 726

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Tom,

zur Targa 1000 Leiste, die laut euren Angaben 100% identisch der Dynavox ist, habe ich bei Amazon eine recht negative Beurteilung gefunden unter:
https://www.amazon.de/Taga-PF-1000-audio...o/dp/B00H3JSYDG

Zitat:

1,0 von 5 Sternen
Lieber nicht kaufen
VonMJPam 17. Dezember 2017

Der C13-Steckverbinder (besser bekannt als "Kaltgerätekabel") ist nur für 10 Ampere zugelassen, hier werden 15A versprochen.
Auch die Schutzleiterverbindung ist durch diesen Steckverbinder minderwertiger als jede günstige 10-Euro-Steckdosenleiste.

Die vielfach verschraubten Gabelkabelschuhe haben das Potential für einen lebensgefährlichen Schutzleiterabriss. Auch hier bietet eine 10-Euro-Steckdosenleiste bessere Verbindung.

Da auch die versprochene Wirkung auf den Klang angezweifelt werden darf, möchte ich vom Kauf stark abraten.

Zitat Ende

Wie gesagt, für mich sitzen die Stecker viel zu lose in der Dose.
Die fetten High End Stecker von Via Blue ließen sich auch nicht vollständig versenken.

;Zwinker



Hallo Werner,

ich habe auf Seite 2 in diesem Faden deinen früheren Link zum Powerchord gefunden - und der funktioniert. Danke für den Tipp. Liest sich viel versprechend. Ich werde das Teil mal checken, wenn ich nicht zu einer anderen Lösung meines Stromproblems komme.

Denn: beim Lesen der Amazon-Bewertungen der Taga-Leiste bin ich auf eine Idee gebracht worden, was die Ursache für die Klangschwankungen bei mir sein könnte. Und es ist so naheliegend, dass ich mich frage wie es sein kann dass ich nicht selber darauf gekommen bin.

Käuferzitat bei Amazon: „Begründung: Die Heizungen meiner Wasserbetten sowie die Dimmer einiger Lampen verursachen einen DC-Offset im Stromnetz, also eine geringfügige Verschiebung der Null-Linie des Wechselstroms, was einem Gleichstromanteil entspricht. Dieser Gleichspannungsanteil führt zu einem Brummen des Trafos in meinem Verstärker.“

Das Wasserbett! Ich habe aus gesundheitlichen Gründen seit über 12 Jahren ein Wasserbett, da ich wegen einem Rückenleiden auf normalen Matratzen nicht auf Dauer liegen kann ohne irgendwann heftige Verspannungen und Schmerzen zu bekommen.

Und da es zweikammrig ist hat es auch zwei elektrische Heizungen, die unabhängig voneinander anspringen sobald die Wassertemperatur unter einen festgelegten Wert gefallen ist. Und das zu jeder Zeit, Tag und Nacht, auch am Wochenende...

Nun ist das Trafobrummen vom PopPulse nicht das Problem, da ich ihn durch Gummilagerung so ruhig bekommen habe dass ich sogar darauf verzichten kann den Deckel zu beschweren.

Aber die in unregelmäßigen Abständen anspringenden Wasserbettheizungen könnten die starken zeitweiligen Klangschwankungen bei mir erklären. Wer weiß was die neben dem DC-Offset noch so ins Netz streuen. Ich werde das bei nächster Gelegenheit checken. Sollten das tatsächlich die Übeltäter sein wäre es eine Option sie während ernsthafter Hörsessions einfach vom Netz zu nehmen. Ein paar Stunden ohne Heizung macht bei den Wasserkernen nichts aus. Und da ich kein Freund von Stromfiltern bin versuche ich mit so wenigen wie möglich auszukommen.

Nochmal zur Dynavox/Taga-Leiste: ich kann an ihr nichts negatives feststellen. Die Stecker sitzen alle stramm in den Dosen und der Filter scheint zu funktionieren; es ist eben nur notwendig mit der Belegung der Dosen zu experimentieren wie ich gestern schon geschrieben hatte. Dynamikeinbußen gibt es am PopPulse keine. Ich kann zumindest die Version von Dynavox absolut empfehlen. :Großes Grinsen

BG Tom ;Zwinker

_______________
Beste Grüße, Tom


"Music is the best!" (Frank Zappa)

14 Feb, 2018 11:19 32 ProgNose ist offline Email an ProgNose senden Beiträge von ProgNose suchen Nehmen Sie ProgNose in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
König




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 804

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

also fertigungstoleranzen beim x4000.. bei mir saßen die stecker auch seeehr locker, hab etwas nachgebogen..

_______________
vg tg

14 Feb, 2018 12:16 01 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo TG,

ich habe halt auch sehr schwere und auch schwer biegbare Kabel. (Via Blue X 40 und Gemkow Studio Professionell sowie OKM)

Als ich alles in der Leiste verwurschtelt hatte, sind die ersten Kabel, als ich die letzten einsteckte von ihrem eigenen Druck gerade wieder rausgeschlupft.

Da habe ich nicht wenig dumm aus der Wäsche geguckt.

Würde ich die Leiste nehmen, müßte ich vorsichtsbalber die Stecker außenrum mit BluTac an dem Leistengehäuse justieren.

Das ist bei den Gemkow und TMR Kupplungen, sowie Audio Agile Leisten, die ich sonst verwende - und schon gar nicht bei den DSS Leisten der Fall.

Da brauchst du richtig Kraftanstrengung und mußt dabei rütteln, sonst kriegst du die Stecker gar nicht mehr raus:)

Bei der Targa kann am ganzen Stecker, wenn er eingesteckt ist - wackeln, so lose sitzt das drin - bin gewöhnt, daß so was wie einzementiert sitzt.

Ich will das Produkt auch nicht schlechtreden, es ist halt ungeheuer günstig und für das Geld geht das absolut ok -

und wenn man normale flexible Stromkabel reinhängt wie das Supra - kommt es auch wohl nicht zu Problemen.


:Anbeten

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 16:05 20 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tom,

Wasserbett kann übel sein, mußte mein Nachbar abschaffen!

Ach hatte der Probleme!

Natürlich ist, schon, wie du schreibst - die beste Lösung - man braucht erst überhaupt keine Filter und Manipulatoren -

letztlich beschert das alles nicht unerhebliche zusätzliche Steckübergänge die auch nicht ohne sind zumal überall wo gesteckt wird das System offen ist für Einstreuungen von außerhalb!

Deswegen bauen ASR die Aktivfilter auch direkt in das Netzteil ein bei ihren amps - ja kein Übergang!

Externe Filter sind immer nur Krücken um ein marodes Stromsystem zum Laufen zu bringen.

Je verdreckter und/oder schwankender das Netz - desto mehr macht es Sinn richtig Asche für Komponenten zu versenken mit aufwendigen Netzteilen, die heftig glätten können, wenig selber einstreuen und mit satter Siebung auch Spannungsschwankungen austanzen.

Es macht alles irgendwo Sinn - wenn die Situation paßt.

Ich habe aber auch schon Leute erlebt, die haben 3-5.000 euro für die Anlage ausgegeben und dann das doppelte bis dreifache nochmal in die Stromversorgung gehängt, weil sie sonst von Klangschwankungen erschlagen wurden.
(besonders in Flughafennähe)

Da sag ich dann halt - lieber gleich Komponenten kaufen, die verdreckte Stromnetze austanzen können.

Ich finde es eigentlich - habe das schon mehrfach erwähnt - UNVERSCHÄMT daß wir hier in BRD ein 50 hz Netz haben und das nicht eingehalten wird -

und es hier Produkte gibt (insbesondere im Heizungsbereich) die dann das Netz derart belasten - daß einem schlimmstenfalls sogar Geräte in die Luft fliegen können.

Das müßte alles viel stärker überwacht werden.

Gar keine Chance - auch nicht mit Netzfilter - hast du, wenn du diese Internetsignalverstärker über Stromkabel im Haus hast.

Das haut durch bis auf den Signalweg und fiept dir wenn du Pech hast hochfrequent die Hochtöner zu Klump.

Wäre ich Gesetzgeber ich würde derarte Produkte verbieten und Hersteller mit Strafen belegen.



;Zwinker

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 16:20 07 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2419

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind

und es hier Produkte gibt (insbesondere im Heizungsbereich) die dann das Netz derart belasten - daß einem schlimmstenfalls sogar Geräte in die Luft fliegen können.

Das müßte alles viel stärker überwacht werden.

Du magst Recht haben aber bei der Vielfalt an elektr. Produkten heutzutage ist das kaum möglich. Ich weiss auch nicht inwieweit Hersteller gesetzlich zu "worth-case" Analysen gezwungen werden.
Ein PC Händler z.B. der ein PC aus Einzelbausteinen zusammenstellt müsste auch so eine worth-case Analyse durchführen. Alle Bausteine mögen für sich alleine CE zertifiziert sein aber der Komplett PC an sich nicht.
Zitat:
Original von Kellerkind

Gar keine Chance - auch nicht mit Netzfilter - hast du, wenn du diese Internetsignalverstärker über Stromkabel im Haus hast.

Das haut durch bis auf den Signalweg und fiept dir wenn du Pech hast hochfrequent die Hochtöner zu Klump.

Du meinst diese kabellosen Dinger die man einfach in die Steckdosen steckt und diese z.B. zwischen Parterre und Obergeschoss miteinenander kommunizieren ? Wenn das so krass ist wie Du beschreibst dürfte man sowas wie Du meinst, nicht zulassen. Denken die wirklich dass jeder so ne Billig Kompaktanlage ohne Hochtöner hat ? Ich glaub im Falle eines Falles ist der Hersteller über eine Produkthaftungsversicherung abgesichert.

_______________
Gruß Mustafa

14 Feb, 2018 17:33 58 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20198

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Mustafa,

ja, die Dinger meine ich.

Meine Frau schleppte hier vor Jahren so was an -
selbst mein aktivgefilterter Emitter erzeugte daraufhin massive Störgeräusche im Hochton und es knackste beim Musikhören in den Boxen und raschelte und pfiff nur rum.

Ich wußte gar nicht, woran das liegt und brachte das zunächst nicht damit in Verbindung und dachte mein Emitter sei defekt und telefonierte mit dem Hersteller, der sofort den Verdacht hatte, daß ich da über Strom ins Internet gehe.

Er warnte mich auch davor, daß die Hochtöner der Boxen gefährdet sind, da da Frequenzen durchschlagen können über dem menschlichen Hörspektrum.

Jedenfalls gingen die Sachen direkt retour zum Media Markt.

Hatte damals irgendwo einen Thread eröffnet und Rückmeldungen erhalten -- das ging wohl nicht wenigen Leuten ähnlich oder schlimmer wie mir.



;Mist

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

14 Feb, 2018 17:39 14 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
berny berny ist männlich
Foren As


Dabei seit: 14 Mar, 2016
Beiträge: 131

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Frage an Alle

Kann man den Gleichstromfilter DIREKT VOR den Verursacher ( hier Wasserbettheizung ) schalten ?

Der Gleichstromfilter verhindert ja nur den Eingang von DC ?

Kann man den umgekehrt einbauen dass er den Ausgang von DC verhindert ?


Bin froh dass Du den Verursacher gefunden hast, wäre selbst nicht darauf gekommen.

.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von berny am 14 Feb, 2018 18:01 20.

14 Feb, 2018 17:55 58 berny ist online Email an berny senden Beiträge von berny suchen Nehmen Sie berny in Ihre Freundesliste auf
ProgNose
Haudegen




Dabei seit: 04 Jan, 2017
Beiträge: 726

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo Mustafa,

ja, die Dinger meine ich.

Meine Frau schleppte hier vor Jahren so was an -
selbst mein aktivgefilterter Emitter erzeugte daraufhin massive Störgeräusche im Hochton und es knackste beim Musikhören in den Boxen und raschelte und pfiff nur rum.

Ich wußte gar nicht, woran das liegt und brachte das zunächst nicht damit in Verbindung und dachte mein Emitter sei defekt und telefonierte mit dem Hersteller, der sofort den Verdacht hatte, daß ich da über Strom ins Internet gehe.

Er warnte mich auch davor, daß die Hochtöner der Boxen gefährdet sind, da da Frequenzen durchschlagen können über dem menschlichen Hörspektrum.

Jedenfalls gingen die Sachen direkt retour zum Media Markt.

Hatte damals irgendwo einen Thread eröffnet und Rückmeldungen erhalten -- das ging wohl nicht wenigen Leuten ähnlich oder schlimmer wie mir.



;Mist



Krass wie unterschiedlich unsere Anlagen auf die Gegebenheiten des Stromnetzes reagieren.

Wir betreiben unseren zweiten Telekom Entertain Komfort-Receiver im Gästezimmer über zwei original Telekom Netzwerkadapter. Und die hatte ich natürlich sofort als potentielle Störenfriede im Verdacht. Aber nix da: bei voll aufgedrehtem Volume ohne Signal sind sie mucksmäuschenstill in den Lautsprechern; und bei Musik macht es absolut keinen hörbaren Unterschied ob sie im Stromnetz ein-oder ausgestöpselt sind.

Letztendlich bleibt also nur probieren probieren probieren was bei wem wie funktioniert oder nicht.

Es ist schon echt frustrierend, dass in einem Land wie Deutschland, wo alles genormt und reglementiert ist, dennoch so viele Inkompatibilitäten möglich sind. Aber vielleicht stört das auch niemanden oder es merkt keiner außer uns paar HiFi-Bekloppten

_______________
Beste Grüße, Tom


"Music is the best!" (Frank Zappa)

14 Feb, 2018 19:07 36 ProgNose ist offline Email an ProgNose senden Beiträge von ProgNose suchen Nehmen Sie ProgNose in Ihre Freundesliste auf
Seiten (10): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Erfahrungsaustausch » Tuning » Dreck im Strom und Netzfilter » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 18 | Spy-/Malware: 1963
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH