RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Sonus Natura Extremi - was für Arbeit hinter einem speaker steckt! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (26): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Carsten Carsten ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Aug, 2018
Beiträge: 137

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Cay-Uwe,
der Werner trommelt im Hintergrund ja ganz schön im Busch rum. Der Mann hat sich schwer verliebt! Unser Telefonat dauerte fast 1 Stunde. Konnte nicht registrieren, daß Werner mal Luft geholt hätte. Ich hör mir das auch mal an, wenn Werner die zur Probe dahat. Eigentlich will und brauche ich derzeit keine Lautsprecher aber...……….fuchsen tuts einen ja dann doch. Prost

_______________
Mit Grüßen von Kopf bis zu den Füßen
vom Augenpipimaschinenbetreiber

02 Jun, 2019 08:15 29 Carsten ist offline Email an Carsten senden Beiträge von Carsten suchen Nehmen Sie Carsten in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19558

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

ich kämpfe gerade mit anderem Voodoo -

war heute seit langer Zeit mal wieder im Admin Bereich, da eine Mailadresse, von der ich Post erhielt nicht funktionierte (zwei mal .de in der Adresse)- da sah ich, daß ein Paar User sich in den letzten Wochen anmeldeten aber nicht frei geschaltet wurden -

Van51 und Wolle.

Habe das nun manuell gemacht und denen per Mail mitgeteilt, daß sie nun schreiben können - nicht daß das Cay-Uwe Kunden oder gar Thivanenfans sind, die denken, sie werden hier mundtot gemacht:)

Ich muß mir angewöhnen öfter mal in den Adminbereich zu sehen - manche Mailadressen werden einfach nicht freigegeben, war schon immer so. Die Automatik funzt nicht immer.

Traurig

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Jun, 2019 08:31 07 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19558

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Carsten
Cay-Uwe,
der Werner trommelt im Hintergrund ja ganz schön im Busch rum. Der Mann hat sich schwer verliebt! Unser Telefonat dauerte fast 1 Stunde. Konnte nicht registrieren, daß Werner mal Luft geholt hätte. Ich hör mir das auch mal an, wenn Werner die zur Probe dahat. Eigentlich will und brauche ich derzeit keine Lautsprecher aber...……….fuchsen tuts einen ja dann doch. Prost


Jau,

wenn du wüßtest, was bei mir der Kasten übergequollen ist - wenn die Boxen mal bei mir sind und sich einfügen - werd ich ein Haufen INteressenten reinhören lassen.

Die Leser kommen halt alle erstmal auf mich zu - so wars beim Manni auch - weil sie einen Hasenfuß an meinem Bericht suchen und ob ich dem Cay-Uwe da nur nen Gefallen mit tun will, weil ich ihn so lieb hab blabla-

neee- ist nicht -

da erleichterte es mir nicht gerade der Umstand, daß Harry sich mit mir bei Cay-Uwe die Ohren wundhörte und dann keine Zeile dazu im Forum schreibt - und ich erstmal alleine mit Erlebnisbericht dastehe - und der Focus dann statt auf dem Produkt auf mir lastet.

Aber ihr kriegt von Manni bald dezidierten Bericht,er wollte/hat auch Sachen getestet, die ich nicht angegangen bin - OPER!

Ich denke mal danach sehen einige klarer bzw. "kellerkinderblickbefreiter".

MD-Sound haben wohl inzwischen auch ein Paar Extremi bestellt und die Boxen stehen dann auch dort in der Demo (sobald Cay-Uwe liefern kann) - und die Menschen können dann direkt vergleichen oder sich auch da mal die Extremi leihen.

Auch soll laut Niko Müller von ASR die Extremi in Herborn auf den künftigen Emitter Days mit aufspielen. Hinzu kommt Cay-Uwes Kunde in Bremen , der seine Türen für Interessenten aufreißt -

wenn dann bei uns im Forum die ersten gekauft haben und dem Beispiel folgen würden, wäre geil - und es wird dann leichter der Extremi auf den Zahn zu fühlen - für Leute, die wissen wollen, ob es was für sie ist.

Aus meiner Sicht - von dem was ich bei Cay-Uwe erlebte - sollte dieser Lautsprecher sehr sehr viele Hörerprofile abdecken, da er keine besonderen Stärken mit besonderen Schwächen erkauft, sondern soweit ich das in einem Tag feststellen konnte - alles auf extrem hohen Niveau managt.

Das Ding bringt Geschmackshörer und Neutralhörer zusammen, ebenso wie Lauthörer und Leisehörer.

Das sind Lautsprecher, die nicht nur mir - sondern gar einem gegenteiligen Hörerprofil - wie dem Franz - zusagen werden.

Schaun wir mal wohin die Reise führen wird und was sich im Thread noch so ergibt, spannende Sache.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Jun, 2019 08:46 58 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
cay-uwe
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Carsten
Cay-Uwe,

...

Unser Telefonat dauerte fast 1 Stunde. Konnte nicht registrieren, daß Werner mal Luft geholt hätte.

...



So kenne ich ihn und wenn er mal kurz eine Pause macht, hat man selber wieder vergessen was man sagen wollte Großes Grinsen

_______________
Happy listening, Cay-Uwe

Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sonus-natura.com/

02 Jun, 2019 12:19 44 cay-uwe ist offline Email an cay-uwe senden Homepage von cay-uwe Beiträge von cay-uwe suchen Nehmen Sie cay-uwe in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19558

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Off Topic Modus an:

Das hier könnte ein Kandidat für ein anderes Sonus Natura Produkt sein - die Audire!

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1806&sid=

Off Topic Modus aus

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

02 Jun, 2019 15:09 36 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nachdem ja Werner so euphorisch über die Extremi berichtet hatte als einem Lautsprecher der alles richtig macht und ich sowieso gerade in der Findungsphase für neue Lautsprecher bin, schrieb ich Cay -Uwe an und wir vereinbarten einen Hörtermin für vergangenen Freitag.
Eigentlich stand ja der Plan fest. Ich wollte Lautsprecher die in jeder Beziehung besser sind als meine Turnberry. Da ich für das gegebene Budget keinen aktuellen Kandidaten ermittelt konnte,  der mir potentiell geeignet schien und selbst einige Modelle mit 5-stelligen Preisschild nur bedingt begeistern konnten, hielt ich auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau. Die beiden vielversprechendsten Kandidaten auf die ich mich einschoss waren Wilson Audio Watt/Puppy 7 und ProAc D38 / D40R. Leider war die Suche eher sperrig und von widrigen Umständen begleitet so dass ich mir sagte, schaden kann es ja nicht, und jetzt hörst du dir halt mal die Extremi an. Zumindest hübsch ist sie ja schon.
Der Name Sonus Natura ist mir schon länger bekannt und ich habe schon einiges über Cays Entwicklungen gelesen. Ich hatte mir auch schon einige Male überlegt die Lautsprecher mal anzuhören,  es dann aber doch nicht getan weil ich irgendwie die komische Vorstellung hatte, dass es sich dabei um sehr seriöse, technisch überaus kompetente und korrekte aber eventuell ein bisschen langweilige Konstruktionen handele.

Wie falsch ich damit lag!

Nach einem herzlichen Empfang und einer Tasse Kaffee bei der mir Cay ein wenig über die Extremi erzählte gingen wir ans Hören und zwar zunächst einer Playlist die an meinem Geschmack orientiert war aber auch Eigenschaften aufzeigen sollte die Cay an der Extremi wichtig waren. Kurz zur Kette noch: Zuspieler war ein Cocktail Audio X40, als DAC/Vorstufe diente ein RME ADI-2 Pro FS und als Endstufe kam ausschließlich die Lumina zum Einsatz. Sehr moderat im Vergleich zu dem was man sonst auf den High End Altären sieht.....
Wir begannen mit moderater Lautstärke und bereits das erste Stück mit akustischer Gitarre und einer Frauenstimme liess mich aufhorchen. Beide Schallereignisse waren in stimmiger Grösse abgebildet und losgelöst von den Lautsprechern, die Stimme sogar in der Höhe korrekt, also etwa so wie man es von einem sehr guten kleineren 2-Wege System erwartet hätte, aber nicht unbedingt von einem Lautsprecher mit zwei 12-Zoll Chassis aus Profi/PA Herkunft. Hier hätte meine Tannoy es sich vermutlich nicht nehmen lassen, die Gitarre etwas grösser und voluminöser als in der Realität wiederzugeben.
Cay hatte mir im Vorfeld erklärt, dass das Coax Chassis der Extremi über eine phasenkorrigierte Weiche angesteuert wird, die berücksichtigt dass das akustische Zentrum des Hochtonhorns sich einige cm. hinter dem des Tief- Mitteltöners befindet. Das Signal des Tief- Mitteltöners wird also auf rein analoge und passive Weise etwas verzögert, so dass beide Chassis im Übergangsbereich in Phase schwingen. Dies sorgt, zusammen mit einem sehr gleichmässigen Abstrahlverhalten, dafür, dass sich die Musik tonal nicht gross ändert wenn man den Sweet Spot verlässt und etwas seitlich oder weiter hinten sitzt. Cay forderte mich sogar auf aufzustehen und im Raum umherzugehen und tatsächlich blieb auch dann das Klangbild tonal immer stimmig erhalten.
Eines der nächsten Stücke war From the Beginning vom Album Trilogy von ELP,  die 2. LP die ich überhaupt je im Leben kaufte und auch heute noch zu meinen Lieblingscheiben gehört. Obwohl dieses
Stück leiser als das vorherige ausgesteuert war und Cay nicht die Lautstärke nachregelte war ein schönes Bassfundament vorhanden das ich so nicht erwartet hatte. So ging es immer weiter bis wir bei dem letzten Stück der Playlist gelangten, dem Danse Macabre in der bekannten Aufnahme mit Erich Kunzel. Danach fragte mich Cay nach meinem Eindruck soweit und ich meinte dass ich bisher sehr positiv überrascht bin und mich nur eine Kleinigkeit im Hochtonbereich stört, der für mich nicht immer 100% natürlich klingt ohne das genauer benennen zu können. Darauf schien nun Cay schon fast gewartet zu haben und er meinte dieser Eindruck könnte mit dem verwendeten Digitalfilter im DAC zu tun haben, der zwar einen linearen Frequenzgang hat  aber prinzipbedingt nach einem Impuls nachschwingt. Cay stellte den RME DAC auf einen Filter um, der zwar einen leichten Höhenabfall, dafür aber eine korrekte Impulswiedergabe hat. Wir hörten Danse Macabre nochmal und so hörte es sich für mich nun auch im Hochton natürlicher an (und für Cay auch....). Die Sologeige hatte nun die richtige Balance zwischen strahlendem Saitenklang und Holzkorpus und die Triangel war deutlich realistischer.
Wie schon zuvor fiel auf, dass ich selten eine so gute Wiedergabe von Pauken gehört habe,  druckvoll und präzise auf den Punkt. Ebenso die Kontrabässe, präsent und voluminös dabei aber leicht und federnd wie man es aus dem Konzertsaal kennt aber selten von Hifi Anlagen.
Irgendwann musste ich kurz "austreten" und Cay nutzte die Pause für einen Programmwechsel. Schon von draussen schallte mir nun Reggae in sehr gehobener Lautstärke entgegen. Am Hörplatz konnte ich kaum glauben, wie felsenfest und mächtig das vor sich hin groovte, dabei locker, lässig aber räumlich wie festgenagelt und ohne jegliches Dröhnen oder Verschmieren und frei von Lästigkeiten. Was für ein Spass, von wegen langweilig!
Mit einigen Stücken die ich selber mitgebracht ha wollte ich nun den bisher gewonnenen Eindruck noch verfestigen. Bachs Violin Sonate mit Cembalo die im Hochton schon sehr prägnant aufgenommen ist, gab die Extremin räumlich wiedet präzise und mit sehr schönen elegantem Ton wieder, das Holz wieder schön eingebunden. Auch ein Brahms Streichquartett auf einer Divox Aufnahme liess nichts zu wünschen übrig.
Dann hörten wir Orgel, Bach Schübler Choräle gespielt von Marie-Claire Alain. Die Extremi bildet die Orgel ganz selbstverständlich und in all ihrer klanglichen Pracht ab dass man glaubte sie vor sich zu haben und auch hier wieder ein perfekt eingebunderer Bass, jeder Pedalton ist genau nachvollziehbar mit dem nötigen Druck aber ohne jede Übertreibung.
Die Fledermaus in der berühmten Aufnahme von Kleiber beginnt im letzten Akt mit einer Szene von 3 Betrunkenen, erst der Gerichtsdiener Frosch der sich einen Schluck Slibowitz gönnt, dann kommt der Direktor Frank, noch ganz beschwingt aber müde von dem nächtlichen Maskenball und von hinten aus der Zelle hört man den ebenfalls betrunkenen Eisenstein singen. Die Extremi platziert die Personen und ihre Bewegungen exakt auf der Bühne und die Verständlichkeit des teils gesungenen teils gesprochenen Texts war aussergewöhnlich gut.
Bei No Matter What vom Album I Can See Your House From Here kommt nach kurzen Soli von Pat Metheny und John Scofield ein wunderschönes melodiegetragenes Solo von Steve Swallow das in einer für E-Bass ungewöhnlich hohen Lage beginnt und dann am Ende ganz in den Keller steigt. Das Solo lässt sich ausgezeichnet nachverfolgen und der Bass bleibt über den gesamten Bereich homogen und schlüssig, so habe ich das noch nie gehört. Auffallend auch die irgendwie leicht bedeckt wirkenden Becken die charakteristisch für diese Aufnahme sind und zeigen dass die Extremi hier keine "Luftigkeit" vorgaukelt wo keine vorhanden ist.
Auch sehr schön die räumliche Abbildung und der Ton von Cello und Piano bei dem Stück Chanson pour Michelle von der CD Casa von Morelenbaum/Sakamoto. Die feinen Nebengeräusche wie ein knarzender Klavierhocker, Vogelgezwitscher von draussen etc. die die intime und spezielle Atmosphäre des Stücks ausmachen werden ganz selbstverständlich wiedergegeben.
Das letzte Stück von Theodor Currentzis Rameau-Album The Sound Of Light ist eine sehr berührende Szene aus Castor er Pollux. Auch hier wieder Emotion pur, die fragile Stimme und das Entschwinden dieser wunderschönen Musik ins Nichts wird in allen Nuancen dargestellt.
Nachdem meinerseits keine Fragen mehr offen sind, gönnt sich Cay den Spass, mich als Kontrastprogramm mit Metallica zu "föhnen". Trotz brachialer Lautstärke wird das bei aller Rotzigkeit niemals lästig so dass man sofort spürt, so gehört das.
Nun wird mir auch klar, warum die Extremi ihren Namen hat: gerade eben hat sie noch durch feinstee Nuancen überzeugt, nun mit gewaltiger Power und völlig souverän ohnr irgendwelche Kompressionseffekte. Ich habe mal eine Box gehört, die Grobdynamisch und in punkto Stressfreiheit und Bassgewalt ähnlich war - aber das war ein Aktivmonitor für 40.000 .€ mit 2000 W Leistung, im Hier und Jetzt sind laut Cay sage und schreibe 2 satte Röhrenwatt zugange! Meine Hifi Welt ist erschüttert und ich verstehe gar nichts mehr. Noch ein paar Stücke spielt mir Cay sehr laut vor, Fanfare for the Common Man mit Keith Emersons Band und Orchester (Bläser und Pauken wieder wunderbar), dazwischen noch Riders on the Storm (noch nie so gut gehört) und ein Percussion Stück mit grossen Trommeln lassen mich einigermaßen euphorisiert und ratlos zurück.

So, das waren jetzt 1000 Worte für das was Werner in einem Satz geschrieben hat, aber die mussten einfach raus.

Nach einer Nacht drüber schlafen hat sich der Eindruck verfestigt, dass Cay hier was von Weltklasse entwickelt hat, die Quadratur des Kreises sozusagen, ein Lautsprecher der alles kann. Genau das was ich suchte ohne zu wissen ob es das überhaupt gibt!
Ich lasse also alle Pläne für einen Gebrauchtkauf leichten Herzens sausen und bestellte umgehend ein Pärchen der Extremi.

LG
Manfred

Edit: Kleine sachliche Korrektur!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mannitheear am 04 Jun, 2019 07:48 30.

03 Jun, 2019 17:31 43
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 755

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Manfred, Respekt, toller Bericht.

Da spürt man, dass es Dir in den Ohren geschmeichelt hat.
Da hat Deine Suche ein glückliches Ende gefunden. Manchmal geht es schneller, als man denkt.

Gratulation zu den neuen Ohrenschmeichlern.

Ich bin schon mal gespannt! Zwinker

03 Jun, 2019 23:50 39 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Sepp
Routinier


Dabei seit: 18 Mar, 2015
Beiträge: 287

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manfred,

in der Tat, ein toller und sehr ausführlicher Bericht. Danke für deien Höreindrücke. Was man aber auch alles für Musik hören kann. Unglaublich, dass dieses Forum so eine musikalische Vielfalt bereithält

Das ist aber hundertprozentig positiv gemeint.

Meine Musik ist das alles nicht aber eine gute Einschätzung der Lautsprecher ist das auf jeden Fall.

LG Sepp

04 Jun, 2019 00:19 33 Sepp ist offline Email an Sepp senden Beiträge von Sepp suchen Nehmen Sie Sepp in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2361

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Toller Bericht , danke. Ich wette dass der Röhrenverstärker Lumina einen enormen Anteil zum Ergebnis beigetragen hat. Wird ein Röhrenverstärker drangehängt oder gar die Lumina ?

_______________
Gruß Mustafa

04 Jun, 2019 02:28 24 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
HearTheTruth
Foren As




Dabei seit: 07 Jan, 2019
Beiträge: 119

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mannitheear
Nachdem ja Werner so euphorisch über die Extremi berichtet hatte als einem Lautsprecher der alles richtig macht und ich sowieso gerade in der Findungsphase für neue Lautsprecher bin, schrieb ich Cay -Uwe an und wir vereinbarten einen Hörtermin für vergangenen Freitag.
Eigentlich stand ja der Plan fest. Ich wollte Lautsprecher die in jeder Beziehung besser sind als meine Turnberry. Da ich für das gegebene Budget keinen aktuellen Kandidaten ermittelt konnte,  der mir potentiell geeignet schien und selbst einige Modelle mit 5-stelligen Preisschild nur bedingt begeistern konnten, hielt ich auf dem Gebrauchtmarkt Ausschau. Die beiden vielversprechendsten Kandidaten auf die ich mich einschoss waren Wilson Audio Watt/Puppy 7 und ProAc D38 / D40R. Leider war die Suche eher sperrig und von widrigen Umständen begleitet so dass ich mir sagte, schaden kann es ja nicht, und jetzt hörst du dir halt mal die Extremi an. Zumindest hübsch ist sie ja schon.
Der Name Sonus Natura ist mir schon länger bekannt und ich habe schon einiges über Cays Entwicklungen gelesen. Ich hatte mir auch schon einige Male überlegt die Lautsprecher mal anzuhören,  es dann aber doch nicht getan weil ich irgendwie die komische Vorstellung hatte, dass es sich dabei um sehr seriöse, technisch überaus kompetente und korrekte aber eventuell ein bisschen langweilige Konstruktionen handele.

Wie falsch ich damit lag!

Nach einem herzlichen Empfang und einer Tasse Kaffee bei der mir Cay ein wenig über die Extremi erzählte gingen wir ans Hören und zwar zunächst einer Playlist die an meinem Geschmack orientiert war aber auch Eigenschaften aufzeigen sollte die Cay an der Extremi wichtig waren. Kurz zur Kette noch: Zuspieler war ein Cocktail Audio X40, als DAC/Vorstufe diente ein RME ADI-2 Pro FS und als Endstufe kam ausschließlich die Lumina zum Einsatz. Sehr moderat im Vergleich zu dem was man sonst auf den High End Altären sieht.....
Wir begannen mit moderater Lautstärke und bereits das erste Stück mit akustischer Gitarre und einer Frauenstimme liess mich aufhorchen. Beide Schallereignisse waren in stimmiger Grösse abgebildet und losgelöst von den Lautsprechern, die Stimme sogar in der Höhe korrekt, also etwa so wie man es von einem sehr guten kleineren 2-Wege System erwartet hätte, aber nicht unbedingt von einem Lautsprecher mit zwei 12-Zoll Chassis aus Profi/PA Herkunft. Hier hätte meine Tannoy es sich vermutlich nicht nehmen lassen, die Gitarre etwas grösser und voluminöser als in der Realität wiederzugeben.
Cay hatte mir im Vorfeld erklärt, dass das Coax Chassis der Extremi über eine phasenkorrigierte Weiche angesteuert wird, die berücksichtigt dass das akustische Zentrum des Hochtonhorns sich einige cm. hinter dem des Tief- Mitteltöners befindet. Das Signal des Hochtöners wird also auf rein analoge und passive Weise etwas verzögert, so dass beide Chassis im Übergangsbereich in Phase schwingen. Dies sorgt, zusammen mit einem sehr gleichmässigen Abstrahlverhalten, dafür, dass sich die Musik tonal nicht gross ändert wenn man den Sweet Spot verlässt und etwas seitlich oder weiter hinten sitzt. Cay forderte mich sogar auf aufzustehen und im Raum umherzugehen und tatsächlich blieb auch dann das Klangbild tonal immer stimmig erhalten.
Eines der nächsten Stücke war From the Beginning vom Album Trilogy von ELP,  die 2. LP die ich überhaupt je im Leben kaufte und auch heute noch zu meinen Lieblingscheiben gehört. Obwohl dieses
Stück leiser als das vorherige ausgesteuert war und Cay nicht die Lautstärke nachregelte war ein schönes Bassfundament vorhanden das ich so nicht erwartet hatte. So ging es immer weiter bis wir bei dem letzten Stück der Playlist gelangten, dem Danse Macabre in der bekannten Aufnahme mit Erich Kunzel. Danach fragte mich Cay nach meinem Eindruck soweit und ich meinte dass ich bisher sehr positiv überrascht bin und mich nur eine Kleinigkeit im Hochtonbereich stört, der für mich nicht immer 100% natürlich klingt ohne das genauer benennen zu können. Darauf schien nun Cay schon fast gewartet zu haben und er meinte dieser Eindruck könnte mit dem verwendeten Digitalfilter im DAC zu tun haben, der zwar einen linearen Frequenzgang hat  aber prinzipbedingt nach einem Impuls nachschwingt. Cay stellte den RME DAC auf einen Filter um, der zwar einen leichten Höhenabfall, dafür aber eine korrekte Impulswiedergabe hat. Wir hörten Danse Macabre nochmal und so hörte es sich für mich nun auch im Hochton natürlicher an (und für Cay auch....). Die Sologeige hatte nun die richtige Balance zwischen strahlendem Saitenklang und Holzkorpus und die Triangel war deutlich realistischer.
Wie schon zuvor fiel auf, dass ich selten eine so gute Wiedergabe von Pauken gehört habe,  druckvoll und präzise auf den Punkt. Ebenso die Kontrabässe, präsent und voluminös dabei aber leicht und federnd wie man es aus dem Konzertsaal kennt aber selten von Hifi Anlagen.
Irgendwann musste ich kurz "austreten" und Cay nutzte die Pause für einen Programmwechsel. Schon von draussen schallte mir nun Reggae in sehr gehobener Lautstärke entgegen. Am Hörplatz konnte ich kaum glauben, wie felsenfest und mächtig das vor sich hin groovte, dabei locker, lässig aber räumlich wie festgenagelt und ohne jegliches Dröhnen oder Verschmieren und frei von Lästigkeiten. Was für ein Spass, von wegen langweilig!
Mit einigen Stücken die ich selber mitgebracht ha wollte ich nun den bisher gewonnenen Eindruck noch verfestigen. Bachs Violin Sonate mit Cembalo die im Hochton schon sehr prägnant aufgenommen ist, gab die Extremin räumlich wiedet präzise und mit sehr schönen elegantem Ton wieder, das Holz wieder schön eingebunden. Auch ein Brahms Streichquartett auf einer Divox Aufnahme liess nichts zu wünschen übrig.
Dann hörten wir Orgel, Bach Schübler Choräle gespielt von Marie-Claire Alain. Die Extremi bildet die Orgel ganz selbstverständlich und in all ihrer klanglichen Pracht ab dass man glaubte sie vor sich zu haben und auch hier wieder ein perfekt eingebunderer Bass, jeder Pedalton ist genau nachvollziehbar mit dem nötigen Druck aber ohne jede Übertreibung.
Die Fledermaus in der berühmten Aufnahme von Kleiber beginnt im letzten Akt mit einer Szene von 3 Betrunkenen, erst der Gerichtsdiener Frosch der sich einen Schluck Slibowitz gönnt, dann kommt der Direktor Frank, noch ganz beschwingt aber müde von dem nächtlichen Maskenball und von hinten aus der Zelle hört man den ebenfalls betrunkenen Eisenstein singen. Die Extremi platziert die Personen und ihre Bewegungen exakt auf der Bühne und die Verständlichkeit des teils gesungenen teils gesprochenen Texts war aussergewöhnlich gut.
Bei No Matter What vom Album I Can See Your House From Here kommt nach kurzen Soli von Pat Metheny und John Scofield ein wunderschönes melodiegetragenes Solo von Steve Swallow das in einer für E-Bass ungewöhnlich hohen Lage beginnt und dann am Ende ganz in den Keller steigt. Das Solo lässt sich ausgezeichnet nachverfolgen und der Bass bleibt über den gesamten Bereich homogen und schlüssig, so habe ich das noch nie gehört. Auffallend auch die irgendwie leicht bedeckt wirkenden Becken die charakteristisch für diese Aufnahme sind und zeigen dass die Extremi hier keine "Luftigkeit" vorgaukelt wo keine vorhanden ist.
Auch sehr schön die räumliche Abbildung und der Ton von Cello und Piano bei dem Stück Chanson pour Michelle von der CD Casa von Morelenbaum/Sakamoto. Die feinen Nebengeräusche wie ein knarzender Klavierhocker, Vogelgezwitscher von draussen etc. die die intime und spezielle Atmosphäre des Stücks ausmachen werden ganz selbstverständlich wiedergegeben.
Das letzte Stück von Theodor Currentzis Rameau-Album The Sound Of Light ist eine sehr berührende Szene aus Castor er Pollux. Auch hier wieder Emotion pur, die fragile Stimme und das Entschwinden dieser wunderschönen Musik ins Nichts wird in allen Nuancen dargestellt.
Nachdem meinerseits keine Fragen mehr offen sind, gönnt sich Cay den Spass, mich als Kontrastprogramm mit Metallica zu "föhnen". Trotz brachialer Lautstärke wird das bei aller Rotzigkeit niemals lästig so dass man sofort spürt, so gehört das.
Nun wird mir auch klar, warum die Extremi ihren Namen hat: gerade eben hat sie noch durch feinstee Nuancen überzeugt, nun mit gewaltiger Power und völlig souverän ohnr irgendwelche Kompressionseffekte. Ich habe mal eine Box gehört, die Grobdynamisch und in punkto Stressfreiheit und Bassgewalt ähnlich war - aber das war ein Aktivmonitor für 40.000 .€ mit 2000 W Leistung, im Hier und Jetzt sind laut Cay sage und schreibe 2 satte Röhrenwatt zugange! Meine Hifi Welt ist erschüttert und ich verstehe gar nichts mehr. Noch ein paar Stücke spielt mir Cay sehr laut vor, Fanfare for the Common Man mit Keith Emersons Band und Orchester (Bläser und Pauken wieder wunderbar), dazwischen noch Riders on the Storm (noch nie so gut gehört) und ein Percussion Stück mit grossen Trommeln lassen mich einigermaßen euphorisiert und ratlos zurück.

So, das waren jetzt 1000 Worte für das was Werner in einem Satz geschrieben hat, aber die mussten einfach raus.

Nach einer Nacht drüber schlafen hat sich der Eindruck verfestigt, dass Cay hier was von Weltklasse entwickelt hat, die Quadratur des Kreises sozusagen, ein Lautsprecher der alles kann. Genau das was ich suchte ohne zu wissen ob es das überhaupt gibt!
Ich lasse also alle Pläne für einen Gebrauchtkauf leichten Herzens sausen und bestellte umgehend ein Pärchen der Extremi.

LG
Manfred



Hallo Manfred

Ich kann Dich zu Deinem Kauf nur beglückwünschen Hand schütteln
Cay Uwe hatte mich u.a. auch vor 8 Jahren besucht und das Ergebniss war, das seine Monitor Aktivboxen eine größere und vielfach teurere Geithain Box bei mir ablöste. Ich finde den Kundenservice von Cay Uwe vorbildlich und seine Lautsprecher Klasse und kann ihn vollumfänglich weiterempfehlen,auch wenn ich das mal etwas kürzer fasse als Werner Großes Grinsen
LG
Rolli

_______________

04 Jun, 2019 03:40 24 HearTheTruth ist offline Email an HearTheTruth senden Beiträge von HearTheTruth suchen Nehmen Sie HearTheTruth in Ihre Freundesliste auf
cay-uwe
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@ Manfred,

ich freue mich, dass ich Dich überraschen konnte, aber Du hast mich auch überrascht, indem Du Dich so spontan für den Kauf entschieden hast. Danke.

Eine kleine technische Korrektur. Im Falle des Coax der Extremi muss der Mitteltöner etwas verzögert werden, denn seine Schallentstehungsorte liegen vor dem Hochtöner. Eine typische Gegebenheit von Coaxe dieser Art Zwinker

_______________
Happy listening, Cay-Uwe

Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sonus-natura.com/

04 Jun, 2019 06:08 15 cay-uwe ist offline Email an cay-uwe senden Homepage von cay-uwe Beiträge von cay-uwe suchen Nehmen Sie cay-uwe in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19558

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Manni,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Neuerwerb einer Extremi - freut mich, daß du zu identischen Höreindrücken wie Harry und ich gekommen bist - und daß auch anderes Musikmaterial, wie das von uns getestete, voll überzeugte.

Ich hatte es echt im Urin, daß die Extremi genau das ist, was du schon so lange für dich suchst.

Was du im Hochton bemerkt hast - und wo ihr erst nach Umschalten des Digitalfilters perfekt zu Potte kamt, haben Harry und ich auch bemerkt.

Ich ging es halt anders an, denn ich machte das von Cay-Uwe verwendete Cinch Kabel verantwortlich und wechselte auf eine alte NF 7 Strippe von Via Blue - das brachte uns einstimmig von allen empfunden - jede Menge mehr an Luft, Schmelz und Trennung.

Auf die Idee den Digitalfilter zu wechseln bin ich nicht gekommen, da ich an meinem ADI 2 mir schon die Finger wund schaltete und absolut keinen Unterschied an meiner Thivan hören kann zwischen den Filtern -

was, wenn man die Meßdaten meiner Thivan sieht - auch einfach zu erklären ist. In den Bereichen wo der Hochton abgesenkt wird, kommt bei ihr eh wenig rüber und was die Impulsgeschwindigkeit anbelangt - reagiert sie mit ihrem 38er eh derart gutmütig (Kritiker würden sagen träge) daß sich auch da nix tut.

Das zeigt aber alles genau das auf, was ich über "BLade Runner" Extremi berichtete - da wird alles hörbar und reicht die Extremi im Gegensatz wie unter der Lupe weiter.

Das war mit dem Wechsel des Cinchkabels ähnlich -. so krass hatte ich den Unterschied zwischen 2 Kabeln noch nie unter die Nase gerieben bekommen - und war auch selbiges Spiel, als wir 2 unterschiedliche DA Wandler verwendeten.

Ich bin mal gespannt, wenn ich die Extremi mal hier habe, ob ich dann überhaupt noch mit meinem MP 3 Geschrabbel zurecht komme, bei meinen hiesigen Systemen ist da im Blindtest bei 256er aufwärts nicht mehr wirklich was zum Original nachvollziehbar.

Daß mit der Quadratur des Kreises hast du voll auf den Punkt gebracht -

nicht nur ein Präzsionsinstrument, sondern obendrein hochmusikalisch und emotional - auch ich hatte mir schon abgeschminkt, so was jemals zu finden.

Kein Vergleich zu den Prototypversionen, die ich vor etlichen Jahren zu hören kriegte. Das war ein langer und beschwerlicher Weg, den Cay-Uwe da auf sich genommen hat!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

04 Jun, 2019 07:30 01 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von cay-uwe
@ Manfred,

ich freue mich, dass ich Dich überraschen konnte, aber Du hast mich auch überrascht, indem Du Dich so spontan für den Kauf entschieden hast. Danke.

Hallo Cay,

das hat timingsmässig einfach perfekt gepasst!

Zitat:
Original von cay-uwe
Eine kleine technische Korrektur. Im Falle des Coax der Extremi muss der Mitteltöner etwas verzögert werden, denn seine Schallentstehungsorte liegen vor dem Hochtöner. Eine typische Gegebenheit von Coaxe dieser Art Zwinker


danke für den Hinweis, das war natürlich logischer Unsinn. Ich habe es oben korrigiert!

LG
Manfred

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von mannitheear am 04 Jun, 2019 08:40 52.

04 Jun, 2019 07:50 12
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sepp
Hallo Manfred,

in der Tat, ein toller und sehr ausführlicher Bericht. Danke für deien Höreindrücke. Was man aber auch alles für Musik hören kann. Unglaublich, dass dieses Forum so eine musikalische Vielfalt bereithält

Das ist aber hundertprozentig positiv gemeint.

Meine Musik ist das alles nicht aber eine gute Einschätzung der Lautsprecher ist das auf jeden Fall.

LG Sepp


Hallo Sepp,

danke für die Blumen!

Eiigentlich haben wir ja ausser Electronica, Hip-Hop und Schlager so gut wie alles gehört, und ich bin überzeugt dass Electronica und Hip-Hop auch super laufen wird!

Prost

LG
Manfred

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von mannitheear am 04 Jun, 2019 08:37 57.

04 Jun, 2019 07:59 20
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Morjen morjen Manni,

erstmal herzlichen Glückwunsch zum Neuerwerb einer Extremi - freut mich, daß du zu identischen Höreindrücken wie Harry und ich gekommen bist - und daß auch anderes Musikmaterial, wie das von uns getestete, voll überzeugte.

Ich hatte es echt im Urin, daß die Extremi genau das ist, was du schon so lange für dich suchst.

Was du im Hochton bemerkt hast - und wo ihr erst nach Umschalten des Digitalfilters perfekt zu Potte kamt, haben Harry und ich auch bemerkt.

Ich ging es halt anders an, denn ich machte das von Cay-Uwe verwendete Cinch Kabel verantwortlich und wechselte auf eine alte NF 7 Strippe von Via Blue - das brachte uns einstimmig von allen empfunden - jede Menge mehr an Luft, Schmelz und Trennung.

Auf die Idee den Digitalfilter zu wechseln bin ich nicht gekommen, da ich an meinem ADI 2 mir schon die Finger wund schaltete und absolut keinen Unterschied an meiner Thivan hören kann zwischen den Filtern -

was, wenn man die Meßdaten meiner Thivan sieht - auch einfach zu erklären ist. In den Bereichen wo der Hochton abgesenkt wird, kommt bei ihr eh wenig rüber und was die Impulsgeschwindigkeit anbelangt - reagiert sie mit ihrem 38er eh derart gutmütig (Kritiker würden sagen träge) daß sich auch da nix tut.

Das zeigt aber alles genau das auf, was ich über "BLade Runner" Extremi berichtete - da wird alles hörbar und reicht die Extremi im Gegensatz wie unter der Lupe weiter.

Das war mit dem Wechsel des Cinchkabels ähnlich -. so krass hatte ich den Unterschied zwischen 2 Kabeln noch nie unter die Nase gerieben bekommen - und war auch selbiges Spiel, als wir 2 unterschiedliche DA Wandler verwendeten.

Ich bin mal gespannt, wenn ich die Extremi mal hier habe, ob ich dann überhaupt noch mit meinem MP 3 Geschrabbel zurecht komme, bei meinen hiesigen Systemen ist da im Blindtest bei 256er aufwärts nicht mehr wirklich was zum Original nachvollziehbar.

Daß mit der Quadratur des Kreises hast du voll auf den Punkt gebracht -

nicht nur ein Präzsionsinstrument, sondern obendrein hochmusikalisch und emotional - auch ich hatte mir schon abgeschminkt, so was jemals zu finden.

Kein Vergleich zu den Prototypversionen, die ich vor etlichen Jahren zu hören kriegte. Das war ein langer und beschwerlicher Weg, den Cay-Uwe da auf sich genommen hat!

Prost



Hi Werner,

es ist schon lustig, obwohl unsere Musik- und Hörpräferenzen so verschieden sind, spüre ich doch eine gewisse Seelenverwandtschaft und bilde mir auch ein, deine Hörberichte ziemlich genau interpretieren zu können. Bei Klipsch und Thivan war irgendwann klar, daß das nix für mich ist, wenn es auch gerade bei der Thivan etwas länger gedauert hat. Aber bei dem Extremi Bericht hat es sofort gefunkt!

Feinabstimmung muß man immer machen, aber wenn dar Lautsprecher ein sehr gutes Potential hat tut man ich viel leichter! Ich habe zum Beispiel nicht erwähnt, daß Cays Hörraum viel mehr Nachhall hat als meiner, daher war ich umso mehr überrascht wie präzise das trotzdem spielte und vor allem dass der Raum trotzdem auch bei sehr hoher Lautstärke nie überfordert war. Wenn ich da an die letzte Messe zurückdenke, wo einige Aussteller auch mit hohen Lautstärken beeindrucken wollten und es hat überhaupt nicht funktioniert. Die Dynamik war dort dann total weg und es klang komprimiert, teils sogar verzerrt. Unfassbar, daß die Vorführer das nicht hörten oder auch nicht hören wollten sondern einfach das durchgezogen haben.

LG
Manfred

Prost

04 Jun, 2019 08:36 55
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tripath-test
Toller Bericht , danke. Ich wette dass der Röhrenverstärker Lumina einen enormen Anteil zum Ergebnis beigetragen hat. Wird ein Röhrenverstärker drangehängt oder gar die Lumina ?


Ja, über die Lumina hab ich praktisch gar nichts geschrieben. Das ist tatsächlich ein bisschen schade, weil mir dieser Verstärker optisch ganz hervorragend gefällt und klanglich passt er offensichtlich auch sehr gut zur Extremi.
Ich werde die Extremi übergangsweise mit meinen vorhandenen Verstärkern betreiben (Tube Slave S und ICE-Amp), habe aber noch ein offenes Projekt mit meinem Freund Paulo, das jetzt vermutlich nochmal auf den Kopf gestellt wird da wir bisher ja von Tannoy und Proac Tablette ausgegangen sind. Die Extremi wird auf jeden Fall über kurz oder lang einen adäquaten Verstärker bekommen, auch wenn noch nicht ganz klar ist wie der genau aussehen wird.

04 Jun, 2019 08:49 18
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Achim65
Manfred, Respekt, toller Bericht.

Da spürt man, dass es Dir in den Ohren geschmeichelt hat.
Da hat Deine Suche ein glückliches Ende gefunden. Manchmal geht es schneller, als man denkt.

Gratulation zu den neuen Ohrenschmeichlern.

Ich bin schon mal gespannt! Zwinker


Hi Achim,

ja das Timing hat gerade super gepasst.
Wenn das hier mal so läuft wie es soll, musst du unbedingt vorbeikommen!

LG
Manfred

04 Jun, 2019 08:50 58
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von HearTheTruth
Hallo Manfred

Ich kann Dich zu Deinem Kauf nur beglückwünschen Hand schütteln
Cay Uwe hatte mich u.a. auch vor 8 Jahren besucht und das Ergebniss war, das seine Monitor Aktivboxen eine größere und vielfach teurere Geithain Box bei mir ablöste. Ich finde den Kundenservice von Cay Uwe vorbildlich und seine Lautsprecher Klasse und kann ihn vollumfänglich weiterempfehlen,auch wenn ich das mal etwas kürzer fasse als Werner Großes Grinsen
LG
Rolli


Hallo Rolli,

du bist ja einer der wenigen Kunden von Cay, die auch bereit sind mal was in Foren zu schreiben. Ich finde das toll und super wichtig, weil man sonst ja kaum eine Chance hat, auf solche kleinen aber außergewöhnlichen Hersteller aufmerksam zu werden!
Meine Kette wird immer mehr auf Geräte solcher Kleinsthersteller und Einzelkämpfer umgestellt, weil diese mit echter Leidenschaft zugange sind und man einen persönlichen Kontakt hat.

Der klassische Hifi Markt zerfällt ja inzwischen zum einen in die Massenhersteller von denen man teils eine ganz erstaunliche Qualität zum geringen Preis bekommt wie z.B. den MF V90 DAC. Zum anderen gibt es den High End Bereich der meiner Ansicht nach ganz bizarre Blüten treibt und wo man sich vielfach schon fragt, ob das alles noch ernst gemeint ist.

LG
Manfred

04 Jun, 2019 09:06 06
cay-uwe
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 314

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von mannitheear
Zitat:
Original von tripath-test
Toller Bericht , danke. Ich wette dass der Röhrenverstärker Lumina einen enormen Anteil zum Ergebnis beigetragen hat. Wird ein Röhrenverstärker drangehängt oder gar die Lumina ?


Ja, über die Lumina hab ich praktisch gar nichts geschrieben. Das ist tatsächlich ein bisschen schade, weil mir dieser Verstärker optisch ganz hervorragend gefällt und klanglich passt er offensichtlich auch sehr gut zur Extremi.
Ich werde die Extremi übergangsweise mit meinen vorhandenen Verstärkern betreiben (Tube Slave S und ICE-Amp), habe aber noch ein offenes Projekt mit meinem Freund Paulo, das jetzt vermutlich nochmal auf den Kopf gestellt wird da wir bisher ja von Tannoy und Proac Tablette ausgegangen sind. Die Extremi wird auf jeden Fall über kurz oder lang einen adäquaten Verstärker bekommen, auch wenn noch nicht ganz klar ist wie der genau aussehen wird.


Ich kann nur sagen, dass die Extremi mit den ICEpower gut harmonieren wird. Die habe ich über einige Jahre selber als Class-D eingesetzt und Werner war im Zusammenhang mit meiner Stella und Unikat total begeistert da sie sehr an Röhrenklang erinnern.

Mit einer 250Watt Endstufe von ICEpower habe ich mir mal die Maximalpegel, die mit der Extremi möglich sind in meinen Hörraum gegeben und zwar mit den Musikstück "Earth Drums" von Paramita. Wer das Stück kennt, weiß über die Basspegel die da einer Box abverlangt werden ...

_______________
Happy listening, Cay-Uwe

Gewerblicher Teilnehmer
http://www.sonus-natura.com/

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von cay-uwe am 04 Jun, 2019 09:09 13.

04 Jun, 2019 09:08 38 cay-uwe ist offline Email an cay-uwe senden Homepage von cay-uwe Beiträge von cay-uwe suchen Nehmen Sie cay-uwe in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 19558

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

wenn Achim dich besucht - laß ihn unbedingt von seinem Käsekuchen mitbringen!

Den mußt du probieren!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni


Prost

04 Jun, 2019 15:13 18 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (26): « vorherige 1 2 [3] 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste » ... letzte »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Sonus Natura Extremi - was für Arbeit hinter einem speaker steckt! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+74 | prof. Blocks: 1570 | Spy-/Malware: 1887
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH