RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Erfahrungsaustausch » PC allgemein » Routersound durch Netzteile (Vergleichstests) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (5): « vorherige 1 [2] 3 4 5 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Werner,

von iFi bin ich nicht so begeistert. Hab hier einiges geschrieben darüber.

Das 12V Teil ist das hier: https://www.amazon.de/iFi-Audio-iPower-S...uct_top?ie=UTF8

Strenggenommen passt es nicht, weil der Router mit mehr als 1,8 A Angegeben ist, z.B.:

FRITZ!Box 7590 benötigt 12V/2,5A und kann nicht an einem Netzteil mit 12V/2,0A eingesetzt werden.
FRITZ!Box 7560 benötigt 12V/2,0A und kann an einem Netzteil mit 12V/2,5A eingesetzt werden.

LG
Manfred

16 Oct, 2019 19:21 57
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mittlerweile dachte ich zwischendurch tatsächlich Werner,
du wärst mit deinen Anlagen zufrieden und fertig.

16 Oct, 2019 20:05 33
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Joo,

bin ich ja - aber ich sollte schon offen sein, oder?

Ich will nicht, daß der Eindruck entsteht, daß ich generell mal verneine -

was die Erfahrungsberichte im Open End anbelangt.

Ich fühle da meinen inneren Detektiv angesprochen - der gerne wissen würde -
wo die differierten Erfahrungen herkommen .-

ich will dieser Tage mal die kompletten Telefone, Rasierer, Festplatten, Andullationsliegen und sonstwas vom Netz nehmen - alle Schaltnetzteile - incl. TV und Media Player -

und dann nur noch -

Fritzbox mit verschiedenen Netzteilen -

abchecken -

ob ich dann zu Veränderungen im hörbaren Bereich komme.

Bisher blieb mir das verwehrt.

Ich habe aber Ängste, daß mich auch dann keine Änderungen erwarten, denn was ist mit den hunderten von Schaltnetzteilen/Beipacknetzteilen in meiner Nachbarschaft - die hier über Dachversorgung einstreuen können?

Es ist ja nun nicht so, daß wenn ich mein Haus die Inkontinez von Störsignalen exorciere - da nicht von nebenan aus allen Richtungen der Kram weniger wird?

Verwirrt

_______________
A Life Between Monsters of rock!

16 Oct, 2019 21:36 50 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sodele,

heute nachmittag großes Experiment!

Ein Forenkollege kommt wieder mit seinem Akku für den Router angetrabt -
und ich werde alle Haussicherungen , bis auf die vom Wohnzimmer rausnehmen, wo die Anlage steht.

Das nimmt mir ganz schnell wirkllich alles vom Netz, was stören könnte, dutzende Schaltnetzteile, Kühlschränke, Gefriertruhen, Heizung und weiß der Geier - Küchengeräte, Ladegeräte, Mobiltelefonstationen blabla.

Zusätzlich nehme ich im Wohnzimmer alles an Schaltnetzteilen incl. TV vom Netz und streame auch den Laptop über Akku.

Das vergleichen wir dann direkt noch einmal mit Router am Netz,. da habe ich dann eine 12 Meter Verlängerungsleine, damit der am Wohnzimmer mit ans Netz der Anlage kann - da alles andere im Haus lahmgelegt.

Wenn ich da dann auch keinen Unterschied zu hören meine, gebe ich das Thema für mich endgültig auf.

Prost

_______________
A Life Between Monsters of rock!

17 Oct, 2019 06:36 02 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS: Ich war eben mal am Sicherungskasten - unglaublich was da an Geräten, Lampen usw. in einem Haus zusammenkommt -

ich werde 36!!! Sicherungen kappen müssen- davon 3 Drehsicherungen, der Rest Kippsicherungen.

Respekt

_______________
A Life Between Monsters of rock!

17 Oct, 2019 06:43 46 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mann o Mann, wenn du was machst, dann richtig, Werner Respekt

... viel Erfolg bei deinen Experimenten, bin gespannt auf die Ergebnisse...

17 Oct, 2019 07:33 14
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
PS: Ich war eben mal am Sicherungskasten - unglaublich was da an Geräten, Lampen usw. in einem Haus zusammenkommt -

ich werde 36!!! Sicherungen kappen müssen- davon 3 Drehsicherungen, der Rest Kippsicherungen.

Respekt


3 Drehsicherungen klingt verdächtig.
Bei uns im Haus sind nur noch die Hauptsicherungen zum rausdrehen... also Vorsicht! Die sind aber etwas größer als die normalen Drehsicherungen von früher und auch etwas separat angeordnet.

Ansonsten bin ich sehr gespannt auf den Ausgang dieses Experiments!

17 Oct, 2019 07:37 02
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Manni,

die Drehsicherungen sind die von meinem alten Kellerhörraum, wo ich damals alles seperat verlegen ließ und mir alle High Ender versicherten, daß das klanglich so viel besser wäre.

Da hängt heute nur noch an einer der Lufttrockner vom Ankleidezimmer meiner Frau:)

Prost

_______________
A Life Between Monsters of rock!

17 Oct, 2019 07:54 01 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Mmichel
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 06 Jan, 2016
Beiträge: 2437

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei dir in der Nähe auf der anderen Strassenseite ist doch ein Trafohäuschen...., leg dir von dort ein Kabel..... Grinsengel

_______________

„Die Schlauen geben keine unerbetenen Ratschläge, die Weisen geben nicht einmal erbetene Ratschläge.“ - Louis Pasteur

17 Oct, 2019 08:07 58 Mmichel ist offline Email an Mmichel senden Beiträge von Mmichel suchen Nehmen Sie Mmichel in Ihre Freundesliste auf
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist doch auch ein gutes Gefühl, für die Dame des Hauses, wenn sie weiß, dass der Luftrockner ordentlich am Netz hängt... trockener Bass ähhhhhhh trockene Wäsche garantiert Clowni

17 Oct, 2019 08:27 21
Neidhart
Foren As




Dabei seit: 27 Sep, 2016
Beiträge: 218

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Werner,

nach meinem nicht ganz unfundierten Verständnis der Datenübertragung innerhalb eines TCP/IP-Netzes, sei es nun kabelgebunden oder per Funk aufgebaut, kann der Austausch des Netzteils am Router keinen Einfluss auf die Datenübertragung an sich haben. Die Datenpakete kommen nicht einmal "sauber" und ein anderes Mal "dreckig" an, was sich am Klang ermessen ließe. Sender und Empfänger kommunizieren über ein gemeinsames Protkoll (eben TCP/IP oder UDP). Sie handeln aus, was übertragen werden soll. Der Sender teilt die Datenmenge in einzelne Pakete auf, die noch mit Metadaten versehen werden, die es dem Empfänger erlauben festzustellen, welches Datenpaket er gerade erhält und ob er es vollständig erhalten hat. Und so weiter und sofort. Entweder funktioniert dieser Austausch oder nicht.
Die CD-Technik ist demgegenüber viel komplexer und störanfälliger, obwohl auch hier, wie es so schön heißt, nur Einsen und Nullen relevant sind.

Du vermutest Störungen durch u.a. Schaltnetzteile, und da sehe ich Deine Vorgehensweise als ziemlich zielgerichtet an. Durch Deine Beiträge nicht nur hier im Forum, weiß ich, dass Du jemand bist, der extrem sensibel auf, nun, Störungen aller Art reagierst, auch körperlich. Eben habe ich Folgendes gefunden, das ich sehr interessant finde. Ich mache keine Werbung für die dort etnwickelten Produkte, zumal ich diese gar nicht aus eigener Erfahrung kenne. Mich interessierte einzig der dahinter liegende Ansatz.

Was ist Dirty Power oder auch Dirty Electricity?

Mittlerweile bin ich allein schon durch meine Arbeit permanentem Elektrosmog ausgesetzt (diverse PCs, Router, NAS, Bildschirme usw.), und wenn ich den Ausführungen nur halbwegs folge, sollte ich mein Umfeld dringend einmal überdenken.

17 Oct, 2019 12:10 35 Neidhart ist offline Email an Neidhart senden Beiträge von Neidhart suchen Nehmen Sie Neidhart in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 921

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr interessanter Artikel,

was mich dazu bewegt, die Energiesparlampen aufzuspüren und auszutauschen gegen LED-Lampen, spart dabei auch noch Strom.

Ich höre Musik meistens bei Sparbeleuchtung, das heisst LED-Bodenlampen nach oben leuchtend, mehr nicht. Im OG reicht der dabei entstehende Lichtpegel von unten aus (offene Galerie).

Was aber permanent läuft, ist das Aquarium (Heizung, Beleuchtung, Luftpumpe), dazu das Wasserbett, das immer wieder mal heizt. Und natürlich Kühlschrank, Tiefkühler, Basisstation für Telefon, ...

Kürzlich habe ich ein Gerät laufen gelassen, das hat Störgeräusche ähnlich einem Morsegerät provoziert, mal lang, dann ein paar mal kurz, dann wieder lang, ...). Beim Hoch- oder Herunterfahren eines Notebooks wurden die Störsignale kurz verstärkt.
Nur zu hören, wenn das Gerät verwendet wird, als würde es den Dreck anziehen.
Ich hatte den LAN-Switch als Ursache im Verdacht, der war es aber nicht.

Heijajei Kopf kratz Alles Käse

17 Oct, 2019 13:10 54 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Netter Artikel, der gut recherchiert und wissenschaftlich fundiert wirkt... ABER.... und jetzt kommt es, der wichtige Teil beginnt meist erst nach dem ABER....


Wenn ich mir ansehe was auf der verlinkten Seite sonst noch so alles geschrieben und vor allem käuflich angeboten wird...

Pyramiden, Kristalle, Entstörstäbe.... ein Artikel aus diesem Umfeld hat für mich einen Vertrauensgehalt der nicht höher ist als der Wirkstoffgehalt in einem homöopathischen Mittel, da fällt mir vor lauter schaudern der Aluhut vom Kopf.

Wenn Anbieter von solchen Produkten von Wissenschaft sprechen dann schaltet mein Kopf auf Durchzug.... das geht bei einem Ohr rein und beim anderen Ohr wieder raus... selbst wenn dies alles stimmen sollte kann ich das einfach nicht mehr glauben....

17 Oct, 2019 14:14 56
Neidhart
Foren As




Dabei seit: 27 Sep, 2016
Beiträge: 218

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von monkeybass
Netter Artikel, der gut recherchiert und wissenschaftlich fundiert wirkt... ABER.... und jetzt kommt es, der wichtige Teil beginnt meist erst nach dem ABER....


Wenn ich mir ansehe was auf der verlinkten Seite sonst noch so alles geschrieben und vor allem käuflich angeboten wird...

Pyramiden, Kristalle, Entstörstäbe.... ein Artikel aus diesem Umfeld hat für mich einen Vertrauensgehalt der nicht höher ist als der Wirkstoffgehalt in einem homöopathischen Mittel, da fällt mir vor lauter schaudern der Aluhut vom Kopf.

Wenn Anbieter von solchen Produkten von Wissenschaft sprechen dann schaltet mein Kopf auf Durchzug.... das geht bei einem Ohr rein und beim anderen Ohr wieder raus... selbst wenn dies alles stimmen sollte kann ich das einfach nicht mehr glauben....


Wie weiter oben geschrieben, kenne ich die dort angebotenen Produkte nicht und kann daher nicht sagen, ob die dort gemachten Versprechungen einen Widerhall in der Wirklichkeit finden. Andererseits gibt es noch andere Hersteller, die ähnliche Produkte anbieten, Black Forest Audio bspw.

Ein Bericht aus 2. Hand: Bei einer Hifi-Veranstaltung, ich weiß nicht mehr, ob es eine High End oder eine andere Veranstaltung war, kam ein Hersteller solcher Produkte in den Showroom eines mir bekannten Anbieters und fragte, ob er ein Experiment durchführen dürfe. Er klebte daraufhin einen Kristall außen am Gehäuse eine Verstärkers in die Nähe des Netzteils. Alle Anwesenden hörten einen Unterschied. Das Experiment wurde mehrfach wiederholt mit jeweils identischem Ergebnis. Es blieben ratlose Gesichter zurück.

Die Produktseiten von Vortex Hifi habe ich nur überflogen. Natürlich blieb ich auch an den Halbedelsteinen hängen, die in manchen Produkten an Stellen "sensibel für Schwingungsknoten" platziert sind. Das erweckt unmittelbar die Reaktion "Quatsch!". Nun habe ich in meinem Leben aber schon so viele Dinge lernen müssen, die ich zunächst für Quatsch gehalten habe und die sich im Verlauf als zutreffend herausstellten, dass ich mittlerweile sehr vorsichtig geworden bin und dem Impuls "Quatsch!" zu rufen, widerstehe.

Es gibt in neuerer Zeit einiges an Forschung zum Thema Resonanz. Wenn ich die Ausführungen, die ich tatsächlich nur überflogen habe, von Vortex Hifi und den anderen Anbietern ähnlicher Produkte, richtig verstanden habe, werden gerade Halbedelsteine und Kristalle genau für diesen Zweck eingesetzt, nämlich um in Resonanz mit den zu eliminierenden Störenergien zu treten und dadurch die Energie totlaufen zu lassen.

Ein Blick auf die Preislisten hat leider meine dahingehenden Befürchtungen bestätigt. Das Zeugs ist irre teuer, wenngleich nicht teurer als vieles andere, das im High End-Segment angeboten wird. Sollten die Informationen auf der Website zutreffen, und hinter den Produkten aufwendige Forschungen stehen, kann ich die Kalkulation durchaus verstehen. Zu teuer sind mir die Produkte deshalb trotzdem.

Alles Käse oder Genie ?

PS: Zur erwähnten Magda Havas:
The Electromagnetic Spectrum - Simplified
Mit bewegten Bildern auf Youtube:
Dirty Electricity Explained

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Neidhart am 17 Oct, 2019 16:17 19.

17 Oct, 2019 16:15 37 Neidhart ist offline Email an Neidhart senden Beiträge von Neidhart suchen Nehmen Sie Neidhart in Ihre Freundesliste auf
Neidhart
Foren As




Dabei seit: 27 Sep, 2016
Beiträge: 218

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Achim65
Was aber permanent läuft, ist das Aquarium (Heizung, Beleuchtung, Luftpumpe), dazu das Wasserbett, das immer wieder mal heizt. Und natürlich Kühlschrank, Tiefkühler, Basisstation für Telefon, ...


Ein paar Aquarien blubbern hier auch vor sich hin. Ich habe mir einmal den Spaß gemacht, alles was irgendwie in einer Steckdose angeschlossen ist, auszuphasen. Ich verwende dafür das Gerät von Oehlbach. Leider funktioniert das nicht bei allen Geräten, vor allem eher nicht bei Schaltnetzteilen. Nach meinem bisherigen Verständnis sei das Ausphasen der Hifigeräte notwendig, um Ausgleichströme über die die NF-Verbindungen zu minimieren. Außerdem geben die Geräte je nach Steckerposition unterschiedliche Mengen von Gleichstrom ins Netz ab, was über ein einfaches Multimeter messbar ist. Falls daher das Oehlbachteil nichts Verwertbares hervorbringt, wäre das eine weitere Möglichkeit, die korrekte Phase zu ermitteln.

Bei meinen Maßnahmen hatte ich eigentlich nur im Sinn, mein Hausnetz von vermeidbaren Störungen frei zu halten, auf die ich selbst einen Enfluss habe. An die Geschichte mit der "dirty electricity" hatte ich nicht gedacht, weil mir das bislang auch nicht bekannt war.

Im Zusammenhang mit der Sat-Anschlussgeschichte habe ich mein Multimeter in die Nähe eines offenen Kabelendes gehalten. Wohlgemerkt in die Nähe, nicht direkt an das Kabel. Das Gerät zeigte eine Spannung an. Vielleicht hat das auch gar nichts zu sagen. Ich lasse mich da auch gern eines Besseren belehren.

Energiesparlampen haben wir schon länger komplett aussortiert. Zum Einen mag ich das Licht nicht, zum Anderen habe ich mich nie mit diesen wohl gefühlt, was ich aber aufs Licht geschoben habe. Ob allerdings die Led-Lampen viel besser sind, kann ich nicht sagen. Das Licht gefällt mir zumindest deutlich besser.

17 Oct, 2019 16:32 37 Neidhart ist offline Email an Neidhart senden Beiträge von Neidhart suchen Nehmen Sie Neidhart in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
König




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 921

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Neidhart,

mein letztes verbliebenes Aquarium hat einen Aussenfilter, der luftbetrieben ist, Marke Eigenbau.
So kommt der so wichtige Sauerstoff ins Becken, der jegliche Düngung und CO2-Geschichten überflüssig macht.
Stammt von meinem Schwiegervater, der hatte Tierpfleger gelernt.
Fische schwimmen nur noch wenige, aber es sterben auch keine, dafür vermehren sich welche, die man in kaum einem Geschäft bekommt.
Wasserlinsen vermehren sich wie blöd.
Die Katze trinkt das Wasser vom letzten Putzvorgang, das kann nicht so schlecht sein.

Nun zum Thema, ich lasse gerade meine neu erworbenen Dillenhöfer Netzfilter und Netzleiste am Aquarium einlaufen. Habe mal Staubsaugen als Tipp fürs Einspielen bekommen, am Aquarium habe ich aber mehr Abwechslung, permanenten und zugeschalteten Strom.

Dadurch sehe ich, ob alles in Phase ist, naja, es leuchten mal alle Lämpli (in Richtung Aquarium!) Und weg

Prost

17 Oct, 2019 17:21 29 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Leute,

war ne Menge Streß heute - und reimt sich sogar.

Ich schreibe dieser Tage - wahrscheins morgen -

wirklich weiter bin ich da nicht.

Muß mir heute abend auch erstmal diese links pipapo durchsehen, was ihr da anführt.......

Prost

_______________
A Life Between Monsters of rock!

17 Oct, 2019 21:03 14 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
keinfanboy
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von monkeybass
Netter Artikel, der gut recherchiert und wissenschaftlich fundiert wirkt...


Na zum Glück ist das "wirkt" noch gekommen, puhh,
jetzt dachte ich schon Großes Grinsen

Und zum Glück, alles was man daraus(obiger Link) selbst testen kann (Test mit Radio rauschen),
hat zur Folge das es Störgeräusche geben kann.
Störgeräusche, wie auch bei einstreuenden Netzteilen usw...
Nicht, gesteigerte Räumlichkeit, Vorhang zur Seite gezogen, offeneres Klangbild.
Das können Störgeräusche nicht bewirken,
Störgeräusche fiepen, brummen,
in der Regel auf einer bestimmten Frequenz,
auf einer, und nicht übers ganze Frequenzspektrum, genau deshalb hört man diese Störgeräusche ja auch heraus.

Ist wie bei den Bildstörungen, ein Pixelfehler nimmt dem Bild ja auch nicht die Schärfe, oder verschlechtert den Schwarzwert usw..

Just my 2 Cents

17 Oct, 2019 23:28 31
monkeybass
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Grinsengel tja, fanboy.... das ABER war mir wichtig... ;-)

18 Oct, 2019 05:52 56
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 21234

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

den Artikel finde ich interessant und deckt sich mit vielen meiner Erfahrungen, wie Menschen unterschiedlich empfinden und reagieren. Ich denke sehr wohl, daß es gesundheitliche Auswirkungen hat, was Elektrosomog anbelangt.

Auch bin ich sicher, daß es mehr oder weniger sensitive Menschen dafür gibt.

Den Wahrheitsgehalt der präsentierten Messungen und deren Interpretation kann ich nicht bewerten mangels Fachwissen und will ich auch nicht.

Fakt ist, daß ich selber schon bei gewissen Stromkabeln und Signalkabeln erhebliche gefühlte Verbesserungen erlebte hie und da - die die Meßtechnik von den wiedergegebenen Frequenzen nicht hergibt und ich dennoch im Blindtest genauso wie unverblindet empfand und fühlte, während mancher Bekannter da rein gar nichts wahrnahm. Ich gehe einfach schon seit Jahren davon aus, daß dieses Fühlen im unterbewußten geschieht.

Und keine Reaktion der Anlage/Klang ist- sondern ein Umschalten im Hirn/Psyche, daß postiv reagiert, weil irgendein klitzkleines Grundrauschen leiser wird durch eine bessere Kabelschildung oder aber irgendwelcher Elektrosmog weniger auf den Mensch selber einwirkt.

Man liest ja auch immer wieder mal von Leuten, die durch ältere Zahnfüllungen seltsame Wahrnehmungen bis hin zu Funkempfang im Schädel haben oder fürchterliche Migräne kriegen.

Auch Ohrgeräusche sind heutzutage drastisch verbreitet.(Tinnitus)

Ich selber hatte früher mit den ersten Schaltnetzteilen massive Probleme (in erster Linie bei Beamern) - hörte da immer mehr oder weniger lautes mechanisches Fiepen und bekam davon Übelkeit, Zahnschmerzen und Tinnitus, wenn ich mich dem den ganzen Tag aussetzte. Bin damals laufend zum Zahnarzt gerannt, der nix gefunden hat - und ließ dann Zähne aufbohren, wo nix war - bis mich der Arzt rausgeschmissen hat und mir einen Psychiater empfahl! Kein Witz!

Bei den heutigen Schaltnetzteilen beobachte ich das nur noch in absoluten Ausnahmefällen.

Auch muß man bedenken, daß es aus meiner Sicht nicht so ist, wie das von Vortex den Eindruck macht - also alles Übel aus dem Netz - das ist nur ein Übel von vielen - ich will gar nicht wissen mit wie viel Funkwellen, Radar, radiaktiver Strahlung, Wasseradern und weiß der Geier wir und unser Equipment von außen belastet wird.

Daß da gewisse Kristalle und Steine mehr Lebensqualität bringen können ist mir nichts Neues und kenne ich seit rund 15 Jahren aus der alternativen Medizin und habe da reichlich experimentiert, es dann aber schleifen lassen , weil ich mir nicht sicher war, ob die Veränderungen positiver oder negativer Natur waren.

Nur, daß die Wahrnehmung sich änderte, das war sicher.

Ich meinte zwar viel besser Sachen rauszuhören und mehr infos im Hochton zu hören, wenn ich australische Quarzkristalle verwendete im Zimmer, war aber auch schneller abgenervt, wenn ich lauter hörte.

Und nein, das waren keine speziell informierten Geschichten, sondern Zeuch, daß man fürn Appel und Ei in ebay kriegt - und wo mir die Leiterin einer Heilpraktikerschule nahe legte (die vorher in der Schulmedizin Proktologin war).

Was geblieben ist, ist ein sogenannter polnischer Tachyonenbaum, den mir mal eine Freundin schenkte (ehemalige Lebensgefährtin von Friedrich Schäfer von ASR Audio), das Ding bleibt im Schrank im Barfach -

ich fühle mich einfach wohler, wenn das im Zimmer ist. Das mag nun wohl auch schon ca. 12 Jahre hier sein:)

Wenn ihr mal in anderen Foren lest, unter anderem in den Berichten von Mikelinus (der ist hier ja auch dabei), dann werdet ihr immer wieder lesen, daß bei mir irgendwie eine Art Energiequelle zu sein scheint.

Bei mir ist einfach so, wenn ich das Teil aus dem Haus räume, bin ich viel schneller schlapp und schaffe mein Training nicht in vollem Umfang -hab das zig Mal probiert, bin auch nicht so konzentrationsfähig und fast gar nicht imstande zu telefonieren, da mirs mit dem Funktelefon am Ohr nach 5-10 Minuten speiübel wird, was nicht der Fall ist, wenn dieser Baum im Zimmer ist.

Hat jetzt mit Hifi so erstmal nix zu tun, außer, daß ich mich auch beim Hören besser konzentrieren kann.

Ich denke mal, da gibt es viel, wo wir noch nix drüber wissen oder allenfalls an etwas kratzen.

Die Produkte der Webseite kaufe ich dennoch nicht, da ich keinen Leidensdruck habe in Sachen Tinnitus, Migräne oder Mieseklang.

Hätte ich genügend Leidensdruck, wäre das sicher mit ein Strohhalm, an dem ich mich mal klammern würde und mich durchtesten täte.

Aber nun zu dem Routerkram und Netzteile.

Also gestern das ganze Haus bis auf die Anlage von den Sicherungen/Netz genommen -

und dann zuerst den Router ans Stromnetz/kreislauf der Anlage mit angeschlossen, wo er sonst nicht läuft.

Auch wurden alle Schaltnetzteile von der Anlage vom Netz entfernt (externe Festplatte, TV, Media Player) -

gestreamt wurde über akkubetriebenen Laptop.

Lediglich das Schaltnetzteil meines Wandlers RME ADI 2 DAC blieb dran.

Ich konnte keine greifbare Verbesserung raushören beim Metal Geschrabbel, was Klassik anbelangt mag es sein, daß minimal mehr Luft um die INstrumente waren. Ob das real so war oder mein Körper mir das vorgaukelt weiß ich nicht - jedenfalls war es im vernachlässigbaren Bereich.

Ludwig kapitulierte völlig - weder ist er mit meiner Anlage im täglichen und dauerhaften Hören vertraut, noch kann er sich - wenn es nicht gravierend - sich Unterschiede so lange merken, was übrigens völlig normal ist.

Dann schlossen wir seinen mitgebrachten Akku an den Router.

Im Gegensatz zum letzten Versuch, wo ja noch aberdutzende anderer Schaltnetzteile und Geräte am Netz hingen und wir rein gar nix hörten, meinten wir gestern, daß es etwas ruhiger und aufgeräumter wird im Klangbild - wiederum bei meinem Metal Geschrabbel nicht zu hören - aber bei Oscar Peterson oder auch Star Wars Soundtracks - wirkte alles ein wenig stabiler.

Nach mehrmaligen Hin und Her war sich Ludwig nicht mehr sicher, ich hingegen konnte es in den meisten Fällen bei bestimmten Aufnahmen wahr nehmen, wenn es auch hart an der Grenze war. Bei Rock und Pop hatte ich da keine Chance.

Wir reden hier von Unterschieden, die selbst ich als minimal schildere - ob der Grund beim Mensch oder in der Mechanik/Technik liegt - kann ich nicht beantworten, eine Investition wäre es mir nicht wert.

Das war gestern ein Riesenaufwand und ich war klatschnaß geschwitzt von der vielen Konzentration und völlig erschöpft und mußte mehrmals die Klamotten wechseln.

Also genau das, was ich in dem Hobby nicht mehr will:)

Es hat mir aber auch was Positives aufgezeigt, ich kann guten Gewissens in meiner Konstellation alles im Hause laufen lassen - ohne große Klangeinbußen.

Damit ist das Thema aber nun wirklich für mich durch.

Mitmenschen empfehle ich da nur Geld und Zeit reinzuhängen wenn:

a) man sich unterschwellig unzufrieden mit dem Sound fühlt
b) starke und oft wiederkehrende Schwankungen in der Performance zu hören scheint
c) Rauschen oder Störgeräusche aus Boxen oder mechanisch aus Geräten entnerven
d) nicht erklärbares körperliches Unwohlsein wie Kopfweh und Tinnitus plagen
e) lauteres Hören zu sehr schneller Erschöpfung/Genervt fühlen führt.

Da könnten wohl Elektrosmog oder auch Dreck im Netz selber ein Übel sein.

Natürlich gehe ich davon aus, daß man zuerst mal nach raumakustischen Problemen sucht wie Flatterechos usw.

Ansonsten wird das in Foren entsprechend der individuellen Erfahrungen von Anwendern weiter sein - die einen schwören auf Maßnahmen wie Verbannung von Schlatnetzteilen oder informierte Kristalle oder weiß der Geier, da sie damit für sich Probleme lösen konnten, die anderen werden mitleidig grinsen und es für Schabernack halten, da sie die Probleme noch nicht am eigenen Leibe mitmachten.

Ich denke, das ist so individuell wie das Würzen von Speisen.

Prost

_______________
A Life Between Monsters of rock!

18 Oct, 2019 07:36 16 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (5): « vorherige 1 [2] 3 4 5 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Erfahrungsaustausch » PC allgemein » Routersound durch Netzteile (Vergleichstests) » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+92 | prof. Blocks: 94 | Spy-/Malware: 2050
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH