RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Lapp Stromkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Lapp Stromkabel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Gents ........

Letzten Sonntag habe ich ausnahmslos meine selbst konfektionieren Stromkabel eines schwedischen Herstellers ( die mit der Eisblauen Kunststoffschirmung ) auch als LoRad MK II bezeichnet, gegen ein Stromkabelprodukt aus dem Hause Lapp ausgetauscht .

Die Schwedenkabel genießen einen guten Ruf in diesem Segment. Ich hatte in der Vergangenheit immer mal wieder andere Stromkabel von z.B. Belden , Eupen, o.a. ausprobiert , letztlich gingen die Schwedenkabel immer als Sieger hervor und blieben an meinen Komponenten.

Ich habe die Stromkabel für die beiden Netzleisten , Stromkabel für den Amp, SA- CDP und Netzwerkplayer ausgetauscht und selbst neu konfektioniert. Die vorhanden Schuckostecker sowie Kaltgerätestecker wurden hierbei nicht ausgetauscht .

Klar, es brauchte mal wieder 7-8 Stunden Burn In,aber eines kann ich aber jetzt schon feststellen , die sind der absolute Oberkammer.

Ich nutzte die Schwedenkabel 4 Jahre lang und der klangliche Zugewinn zu den Lapp Stromkabeln die ich nun verwende ist atemberaubend gut. Das ich meine Elektronik mit diesen Stromkabeln auf ein mir bisher unvorstellbares Niveau gekickt habe, das das überhaupt noch möglich ist, konnte ich mir NIE vorstellen.

Weiteres zu gegebener Zeit ich denke darüber nach unseren Forenmembern, die nicht selbst Stromkabel konfektionieren können / wollen , da auch unter die Arme zu greifen und gerne zu helfen. Sie sind je nach Wertigkeit des Schucko / Kaltgerätesteckers auch wirlich nicht sehr teuer, bleibt alles, wie auch bei den Lapp
Lautsprecherkabeln , im finanziellen bodenständigen Rahmen.

Weiteres zu gegebner Zeit ...MK II Modi ( Phase 3 ) ist in Arbeit und mir persönlich sehr wichtig das ich da nun endlich auch weiter komme. Im Moment muss die Anlage aus bleiben, weil keine Lautsprecher dran, stehen z.Zt. auf dem Kopf Breakdance

LG MM Wink

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 10 Dec, 2019 02:24 56.

10 Dec, 2019 02:12 02 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Mmichel
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 06 Jan, 2016
Beiträge: 2411

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lapp als Stromkabel verwende ich schon seit Jahren. Grinsengel

_______________

Früher hatte ich Elan, jetzt habe ich Wlan. Ist auch OK.
Ist schon gut "Der Unterschied zwischen Männern und Kindern besteht im Preis für ihre Spielsachen" Ist schon gut

10 Dec, 2019 07:43 54 Mmichel ist offline Email an Mmichel senden Beiträge von Mmichel suchen Nehmen Sie Mmichel in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guten Morgen Ihr beiden Interessant

Welches Lapp Kabel habt Ihr denn genommen als Stromkabel?

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

10 Dec, 2019 08:10 05 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Japp,

das wäre interessant, denn Lapp Ölflex 2,5er, die es fertig zu kaufen gibt, habe ich hier rumfliegen - die klangen bei mir an allen Geräten sehr verhalten- habe die sogar mit Steckern unterschiedlicher Qualität, landete alles in meiner Kabelkiste.

Wäre halt interessant, wie sich unsere Foren _LS Strippe - das fette Lapp Steuerkabel am Netz macht.

Ich selber fahre derzeit von Via Blue die X 40er Leinen.

Das Supra habe ich auch - aber das kommt da einfach nicht ran. Anonsten habe ich jede Menge ASR Magic Chords - die sind extrem schnell und dynamisch aber auf Dauer werden die mir bei Stimmen zu aggressiv im Zischbereich.

Bin immer wieder beim Via Blue X 40 angelangt - das ist eher gemütlich, weich, groß abbildend und episch im Bass. Dröselt aber nicht sonderlich gut auf.

Das kann das X 60 aus gleichem Hause besser, wird mir dann aber auf Dauer vom Timbre wieder zu hell.

Von Gemkow habe ich verschiedene Kabel - die sind alle sehr unauffällig,
MFE habe ich dito hier - die sind auch sehr gut, kriege ich aber nicht ganz so rund wie das X 40.

Dann habe ich noch Oehlbach, da weiß ich es gar nicht mehr, bestimmt 20 Jahre nichtmehr benutzt , sehr gut in Erinnerung habe ich noch meine OKM Strippen.

Und Audio Agile habe ich auch noch - davon betreibe ich heute auch noch etliche Netzleisten, fand ich auch immer sehr gut.

Vor nem Jahr oder zwei schickte Martin mit mal ne Kiste aktueller Stromstrippen bis 1500 Euro - klang mir alles viel zu hell.

Bin mal gespannt, welches Lapp da bei MM so gut läuft.

Warum der letzte dämliche Meter vor der Dose an manchen Geräten viel ausmachen kann im Sound, werde ich nie verstehen.

Tendenziell stellte ich fest, daß Geräte mit Schaltnetzteilen da weniger bis gar nicht drauf reagieren und welche mit Ringkernen besonders stark.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

10 Dec, 2019 08:57 26 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moinsens together .....

Na klar... das Lapp seit Jahrzehnten Stromkabel baut weiss ich dann nun auch selbst, verwendete diese auch in den 90-zigern bis zur Jahrtausendwende.

Nein...... es geht hier um ein neuentwickeltes Kabelprodukt und hat mit den klassischen " alten " Stromstrippen rein garnichts mehr zu tun ........

Männers ............bis später am Abend mal

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

10 Dec, 2019 09:38 36 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ei cool,

das habe ich mir gedacht, daß du da unmöglich von der alten Strippengeschichte reden kannst, die mir noch bekannt ist.

Ich freu mich auf deinen Report!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

10 Dec, 2019 09:45 25 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Lapp Kabel FD 891 CY Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind
Ei cool,

das habe ich mir gedacht, daß du da unmöglich von der alten Strippengeschichte reden kannst, die mir noch bekannt ist.

Ich freu mich auf deinen Report!

Prost



Nun...in Anbetracht dessen das Du gestern die Lizenz für das KK Forum verlängert und uns somit beschenkt hast Hand schütteln , dachte ich mir das wir dann weiterhin dem " Lappischen Lapis Lappzuli Wahn " ausleben können und lasse heute die Katze aus dem Sack ...........

Das Ölflex Lapp Kabel FD 891 CY ist :

eine hochflexible, geschirmte Steuerleitung mit PVC-Isolation und PVC-Innen- und Außenmantel , eine geschirmte Anschluss- und Steuerleitung für vielseitige Anwendungen in Energieführungsketten mit UL/CSA AWM-Zertifizierung.

Das FD 891 CY ist sehr flexibel weil die Einzelader und Schirmung viele feine Kupferdrähte haben statt wenige dickere. Diese Konstruktion bringt aber nicht nur Kabel-Flexibilität sondern auch einen deutlichen besseren Klang mit einem sauberen und größeren Stereo-Bild durch eine sogenannte " Info Core Line Performance " .

Tec Specs :

Aderzahl : 3 x 2,5 mm2
Aussendurchmesser : 10.6 mm
Kupferzahl : 103 Litzen pro Leiter = Phase + Null + Erde = 327 Litzen
Gewicht Gramm / m : 0,194




So sieht das aus :



Die Kupferschirmung :



Unter der Kupferschirmung eine weitere Isolation :



Dann die 3 Litzen a 2,5 mm2 : Feinstes Kupfer at it´s best ...schaut euch mal die Farbe an !






Und so schöne Stromstrippen kann man daraus konfektionieren, habe mal eben meine vom SA-CDP abgeklemmt um euch die zu zeigen.Hatte ja im Eröffnungspost dieses Threads dazu berichtet.........










Kann man kaufen z.B. in der Bucht für um die 10 € - 11 € / m und dann schöne Sachen draus machen.....klar die Schucko / Kaltgeräte / Steckerqualität- / auswahl bestimmen dann wie teuer es wird .

..............diese Vollmondnächte ......sind immer die schlimmsten Tage des Monats für mich....kann dann wenig / kaum schlafen
deshalb habe ich das noch mal auf die schnelle um diese Uhrzeit für uns eingestellt.

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 13 Dec, 2019 03:54 09.

13 Dec, 2019 03:43 02 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 885

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vielen Dank für die Info's MM, hast du das Kabel auch in 3x 4mm2 ausprobiert oder nur in 3x 2.5mm2?

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M @ Harman AVR 760

13 Dec, 2019 09:44 46 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
HeavyRotator HeavyRotator ist männlich
Foren As


Dabei seit: 03 Apr, 2015
Beiträge: 215

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

https://www.ebay.de/itm/1m-Ultimate-Netz...353.m1438.l2649


kann das was?

_______________
Equipment:
PrimaLuna Prolouge Premium
Magnat Ma 1000
Magnat Mcd 1050
Klipsch Cornwall III (Special Ed.)
Klipsch RF7 II / Magnat Quantum 1009 S
Project Debut Carbon mit Ortofon 2M Blue

13 Dec, 2019 11:16 01 HeavyRotator ist offline Email an HeavyRotator senden Homepage von HeavyRotator Beiträge von HeavyRotator suchen Nehmen Sie HeavyRotator in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moinsens ....

dachte schaue mal kurz rein , weil der Chai Tee noch 15 Minuten ziehen muss......

.......bin gerade mit dem Lötkolben unterwegs weil ich aus meinen Kabelbeständen ein " altes " Straight Wire Encore II NF Kabel mit neuen " HICON " Steckern konfektioniere, ist zu schade das einfach ungenutzt herumliegen zu lassen.

@ Snickers,

ich vergleiche nur Äpfel mit Äpfeln, das man 3 x 4 mm2 bekommt weiss ich , aber ich nutze ausschließlich 3 x 2,5 mm 2 Stromkabel und musste daher bei meinem Experiment am vergangenen Sonntag auch die Vorraussetzungen für einen 1 : 1 Vergleich schaffen. Daher habe ich keine Erfahrungswerte mit dem 3 x 4 mm2 . Ist meines Erachtens bei Stromkabeln auch nicht unbedingt erforderlich weil die Hausstrom Verkabellungen ja vorwiegend mit 1,5 mm2
Solid Core Kupferkabeln Kabeln ausgestattet sind. Gut , weil ich ja eine eigene unabhänige Stromleitung von dem Sicherungskasten mit AHP Sicherungsmodul zu meiner internen Anlagen Stromspeisung verlegt hatte , habe ich das seinerzeit optimiert aber da reichtem mir dann auch 3 x 2,5 mm 2.

@ Heavy Rotator

Ja ist bestimmt gut , aber Einsteigerklasse , der Bals Schuckostecker ist viel zu gross . Hängt davon ab ob er direkt in eine Wandsteckdose gesteckt wird, dann ist das sicherlich ok, bei einer Netzleiste wird das dann verdammt eng und der verspannt sich, zieht das angeschlossenen Kabel zu hoch , zeige Dir mal was ich meine, hatte diese erfahrung auch schon gemacht und das Problem anschließend mit einem kleineren hochwertigeren Schuckostecker gelößt.




So , mache nun weiter ...der Tee ist fertig ........bis später ..

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

13 Dec, 2019 12:49 06 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
tg tg ist männlich
König




Dabei seit: 16 Jan, 2017
Beiträge: 806

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

hi mm,
kannst du genaueres zu "Core Line Performance" sagen ?
ich habe bei Lapp nur ein lakonisches "Mittlere bis erhöhte Verfahrwege oder Beschleunigungen" gefunden. und das klingt eher nach mechanischer beanspruchung des kabels als dasd es irgendwas mit der stromleitfähigkeit zu tun hätte..

_______________
vg tg

14 Dec, 2019 17:23 32 tg ist offline Email an tg senden Beiträge von tg suchen Nehmen Sie tg in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi tg ,

eigentlich verstehe ich darunter.... Kernlinien Informations Leistung..... in Energieführungsketten für den Einsatz in Mess-, Steuer- und Regelungsstromkreisen, Fließ- und Montagebändern, Fertigungsstraßen und Maschinen aller Art.

Wie auch immer man das interpretieren möchte / kann ...letztendlich haben meine elektronischen Gerätschaften alle darauf reagiert und
liefern mit eine wirklich dynamischere und besser aufgelöste Performance...das ist das was zählt und ich denke das das Produkt unabhänig ist. Wenn das bei mir hörbar ist ( und ich kenne meine "Sensibelchen" genau ) dann stelle ich mir vor, das dass mit allen Audiogeräten so ist........

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 15 Dec, 2019 00:29 32.

15 Dec, 2019 00:28 50 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

ich erlebte bei Stromkabel schon die tollsten Sachen.

Ich kann leider nicht behaupten, daß ein Kabel, daß bei mir super klingt oder Störungen beseitigt, dies bei anderen zwingend auch tut. Und umgekehrt dito.

Seit etlichen Jahren präferiere ich ja die Via Blue X 40 - auch wenn ich jedesmal beim Verlegen Zeter und Mordio schreie, weil die so steif sind und man ganze Geräte damit umschmeißen oder aus dem Rack ziehen kann, wenn man nicht aufpaßt oder diese beschwert.

Gerade am ASR Emitter ist das schon lange mein Lieblingskabel. Habe das dann auch ASR erzählt, die probierten es im Werk und es kam nur MIttenmatsch und funzte gar nicht.

Letztes Jahr gab ich eines meiner X 40 dem Niko aus dem Forum mit - funzte bei ihm daheim auch nicht und klang völlig verhangen an seinem Emitter.

Bei mir ist genau das Gegenteil der Fall.

Eine Erfahrung, die ich aber bisher überall machte, ist, daß je mehr Querschnitt der Leiter, desto größer die Chance überhaupt Unterschiede zu hören. 4 qmm klang immer für mich besser als 2,5 qmm.

Über 4 qmm hingegen kam in manchen Fällen gar schlechter rüber.

Da Stromkabel nicht im Signalweg rumliegen denke ich mal - die klingen eigentlich gar nicht - aber irgendwas in Kombination mit Steckern, Schildung und Aufbau wirkt sich auf mögliche Rückstörungen von anderen Geräten aus (es gibt sogar Stromkabelhersteller, die behaupten, ihre Kabel wirken besser als Netzfilter - wie Gemkow) und es macht wohl in Verbindung mit Steckern, Leisten ect. etwas aus, wie schnell die Geräte Strom ziehen können.

Denn meistens hat man bei einem passenden Kabel den Eindruck, daß alles mehr auf denPunkt spielt und schneller zu Potte kommt.

Deutlich hörbare Reaktionen erlebte ich bei Geräten mit Ringkernen oder Philbert Mantelschnitt Trafos. Bei Schaltnetzteilen erlebte ich es bisher wenn überhaupt nur homöopathisch.

Auch erlebte ich schon ein paar Ketten bei Freunden, wo wirlich nichts ggü. der Beipackstrippe zusätzlich punktete -

von daher sage ich immer probieren geht über studieren.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

15 Dec, 2019 08:36 57 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
SolidCore
Foren As


Dabei seit: 08 Jun, 2018
Beiträge: 89

Stromkabel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Das Thema Stromkabel ist weitaus komplexer, als man meinen sollte. So kann man sich ganz schnell selbst "veralbern".

Werners Aussage, das ein am Emitter wunderbar aufspielendes Stromkabel an einem Gerät mit Schaltnetzteil so gar nichts bringt, oder sogar schlechter wirkt, ist das beste Beispiel.
So würde ich grade an zweipoligen (auch Geräte mit diesem Rasierapparatestecker) Geräten mit Schaltnetzteilen tatsächlich ein Eupen 3G1 empfehlen, man erhält Ruhe, Kraft, Klangfarben. Das gleiche ist am Emitter, oder guten CD-Spielern, grauenhaft. Warum ? Es filtert HF. Und zwar nicht unbedingt ZUM Gerät, sondern rückwärts, welche dann über die Netzleiste die anderen Geräte stört. Streut ein Gerät nicht rückwärts, ist ein Eupen lahm, müde, bedeckt, langweilig.
Nun kommen persönliche, subjektive Eindrücke, die nicht jeder teilen muss.
Ein Lapp Ölflex finde ich nett gesagt nicht besser als ein Beipackkabel.Wieso? Es enthält fast identische Adern. Der Schirm reisst da auch nichts raus. Wieso sollte es also besser spielen ?
Wenn es das tut, hört man eher die Stecker, die anders sind als am Vergleichskabel.

Ein Viablue Stromkabel hingegen ist vollkommen anders aufgebaut. Klingt demnach auch anders. Durch seine versilberten Adern hört man auch diesen "Brillianz Plus" Effekt. Hat man stimmige, oder sogar ruhige Komponenten, weiss dies durchaus sehr zu gefallen.
Ein Supra LoRad z.B geht eher in die frische, etwas schlankere Richtung. An warm klingenden Geräten ein "Mehr" an Details, an hochauflösenden Geräten kann es sehr gerne zur Nervigkeit ausarten.
Hat man beispielsweise kleine, bassarme Lautsprecher, kann auch ein bassstarkes Stromkabel, wie das dicke Viablue, sehr gut wirken. An Riesenlautsprecher würde es einen erschlagen.

Bei allen Arten von Netzkabeln bestimmt die Leiste doch einiges mit am Klangergebnis. So reicht eine "solide Brennenstuhl" nicht wirklich aus, das volle Potential von Kabeln zu zeigen. Warum? Sie hat innen das gleiche Kabel wie Beipackstrippen, somit den gleichen Klang. Massive Stromschienen erscheinen zwar im Kopf als besser. Sind sie aber aus Messing, klingt es grobkörnig. Sind sie aus Kupfer und Massiv, hört man die Wirbelströme heraus, und druch den Skin Effekt meist eine fehlende "Klahrheit", Luftigkeit, Auflösung.
Auch die Stecker bringen ihren eigenen Charakter mit ein, und müssen klanglich zum Kabel passen. Ein Furutech Gold Schuko spielt z.B etwas zu warm und behäbig. So würde er wunderbar mit dem erwähntem Supra LoRad harmonieren, am Eupen 3G1 den Klang in Richtung Einschlafsound verbiegen. Da passen dann besser die Rhodinierten, die am Supra wiederum den Kreisch fördern.

Ein endloses Thema, das viele Gefahren birgt, enttäuscht zu werden.

Ich hoffe, damit nun niemanden auf die Füsse getreten zu haben.

Weitere Fragen dazu beantworte ich gerne. Nach nunmehr 7 Jahren Stromkabelbau erlebt man eine Menge Eindrücke.

Gruss
Stephan

_______________
Manchmal erkennt das Ohr mehr als der Verstand

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von SolidCore am 19 Dec, 2019 19:12 38.

19 Dec, 2019 18:56 39 SolidCore ist offline Email an SolidCore senden Beiträge von SolidCore suchen Nehmen Sie SolidCore in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1512

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo SolidCore ,

schon sehr interessant was Du schreibst und auch einleuchtend . Nur wer soll sich da noch zurecht finden ? Passende Stecker zu welchen Kabeln mit welchen Gerätschaften da harmonieren.... Kopf kratz

In meinem Eingangspost hatte ich ja meine Erfahrungen mit den Supra , Eupen und Belden Stromstrippen beschrieben . In meiner Kette, wobei alle Schuckostecker und Kaltgerätestecker von IGEO ( alles Terlur Kupfer ) nicht getauscht wurden, funktioniert das Lapp FD 891 CY hervorragend. Ich stehe zu den von mir gemachten, im Eingangspost beschriebenen Erfahrungen.

Die von mir abgebildeten Stromleisten sind nicht Brennenstuhl , sondern die silberne eine komplett von innen mit 2,5 mm2 Solidcore Kupfer ,
ehemalige " Goldkabel Omega " mit dem FD 891 CY als 3 x 2,5 Zuleitung und die schwarze ist eine komplett " Sternverdrahtete " innerhalb wie als auch als Zuleitung, ebenfalls FD 891 CY , alles 3 x 2,5 mm2.

Von rhodinierten Steckern halte ich in meiner Kette rein gar nichts, habe da nur schlechte Erfahrungen gemacht, selbst die " berühmten " Progressive Audio Rhodiumsicherungen habe ich nach gut 4 Wochen aus allen Gerätschaften wieder ausgebaut und gegen klassische OFC Kupfersicherungen getauscht. Kam akustisch nicht klar damit , empfand ich als klangverhärtent. Rhodium ist der 8 schlechteste Leiter in der Leitfähigkeitskette der Metalle. Einziger Vorteil, keine Korrision oder Oxydation.

Da putze ich lieber 2 x im Jahr alle Stecker mit einem Goldpoliturtuch wieder auf hochglanz, ebenso wie den dicken OFC Kupferzapfen in dem AHP Sicherungsmodul.

Bin immer offen für Ratschläge .........

LG MM

_______________
Audiophiles don`t use their equipment to listen to your music. Nein Audiophiles use your music to listen to their equipment. Ohren

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 19 Dec, 2019 22:39 42.

19 Dec, 2019 22:37 46 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Stephan,

was du schilderst deckt sich mit dem , was ich schon mit Stromstrippen erlebte - und gebe daher gar keine generellen Empfehlungen mehr ab, weil ich damit schon mehrmals auf dem Bauch landete, selbst, wenn das bei mir im Hause alles schier zersäbelte.


Auch wird da den Steckern und Dosen/Leisten viel zu wenig Beachtung geschenkt, die da auch wieder durch ihre Steckverbindungen einen Einfluß nehmen - noch schlimmer - gar die Belastung von E-Smog vor Ort und was da wie wo auf welche Geräte - die auch wieder unterschiedlich reagieren - Einfluß nimmt.

Das Thema ist echt ein Kummerkasten - von dem was ich erlebte.

Da macht nur Versuch vor Ort kluch - soweit was ich mitmachte und mit Kumpels abcheckte.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

19 Dec, 2019 23:24 43 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
SolidCore
Foren As


Dabei seit: 08 Jun, 2018
Beiträge: 89

Stromkabel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen

Ich zitiere:

schon sehr interessant was Du schreibst und auch einleuchtend . Nur wer soll sich da noch zurecht finden ? Passende Stecker zu welchen Kabeln mit welchen Gerätschaften da harmonieren.... Kopf kratz

Ich finde das relativ leicht. Habe mir angewöhnt, jedes Bauteil in ein eine Art Klangsignatur einzustufen. Ich nenn mal welche: Warm/Neutral/kühl/dünn/kraftvoll/Hell.......... usw.
Am Beispiel Stromkabel würde man damit dann an einem warmen Kabel keine warmen Stecker addieren. Einzig Einsteiger in das Thema sind da überfordert.

Aber sind Foren nicht dazu da, sich gegenseitig zu helfen ?

Ich bemerke immer wieder, wir alle sind eigentlich nicht wirklich so unterschiedlicher Meinung. So empfinde ich grade die Furutech Rhodium Stecker ebenfalls als "metallisch und hart" klingend. Auch wenn sie sehr sauber auflösen. Die NCF sind da besser, aber wieder zu Luxus-Hifi-Preisen. Das muss auch nicht sein.
Du schreibst, Tips, immer her damit. Hier ist einer. Tausche an beliebigen Stromsteckern mit Kunststoff-Hülle, also das Hinterteil, diese gegen eine aus Aluminium. Du wirst dich wundern, wieviel Ruhe plötzlich da reinkommt. Sie beruhigen wunderbar, ohne träge zu wirken. Zur Not 2 günstige in China als Komplettstecker ordern, und nur die Hüllen davon verwenden. Fast alle Firmen sind unternander kompatibel bei den Hüllen, außer die Neotech Stecker.

Werner, was du schreibst, das Kabeltips schwierig sind, finde ich garnicht so schwierig. Wer mich kennt, weiss, das ich seit ca 2015 in Foren mein Stromkabel 7N verkaufe. Wenn ich es an 10 Leute versende, kommen nur 2 zurück. Das bedeutet, 8 sind sehr zufrieden. Wenn es überall so extrem verschieden wäre, kämen mindestens 6 zurück. Ich will mit diesem Beispiel weiss Gott keine Eigenwerbung machen. Aber habe ja nur dieses Beispiel, was ich belegen kann.
Um die Treffsicherheit zu erhöhen, frage ich, wenn machbar, um die bisherigen Kabel, und die Anlage. So kann man grob vorab sagen, ob es passen "könnte".
Schwierig sind immer die stark gesoundeten Kabel. Mir sind ausgewogene lieber.
Ein Beispiel:
Mann hat an der Vorstufe ein bassstarkes, dafür am CD ein schlank spielendes Stromkabel. Beide zusammen in der Kette kompensieren sich gegenseitig, es klingt ausgewogen.
Nun kann man jedoch keine der beiden gegen ein ausgewogenes tauschen. Würde man es an die Vorstufe stecken, klänge es schlank. Wegen dem am CD. Packt man es an den CD, würde es fett klingen, wegen dem an der Vorstufe. Ein Stelldichein zum Beklopptwerden. Weil nirgendwo draufsteht, welche Signatur ein Kabel hat. Dies kann man jedoch selbst herausfinden. Man tauscht 3 verschiedene nur an der Quelle. Nehmen wir an eins klingt hell, ein rund, ein dunkel. Dann hat man zumindest schonmal eine Richtung. Auch wenn es sein kann, das das dunkle eigentlich runde spielt, das ausgewogene zu hell, und das helle viel zu hell. So muss man sich da durchkämpfen.

Achso. Ich hatte im vorigem Beitrag allgemein gesprochen. Ohne Bezug zu den vorigen Berichten und Eindrücken.

Am liebsten ist es mir, ohne Verkaufsabsichten, wenn jemand in dirkter Nähe wohnt. Dann kann man mal verschiedene Netzkonzepte, und auch Kabel und filter, einfach mal durchspielen, was da harmoniert. Ich selbst bin der absoluten Überzeugung, im Strom liegt sehr viel Potential, das geweckt werden will. Deshalb sollte man nicht so schnell damit aufgeben.

Gruss
Stephan

_______________
Manchmal erkennt das Ohr mehr als der Verstand

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von SolidCore am 20 Dec, 2019 00:22 27.

20 Dec, 2019 00:13 56 SolidCore ist offline Email an SolidCore senden Beiträge von SolidCore suchen Nehmen Sie SolidCore in Ihre Freundesliste auf
SolidCore
Foren As


Dabei seit: 08 Jun, 2018
Beiträge: 89

Stromkabel Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo nochmal...

Werner, grad fiel mir ein, ich hätte ein möglicherweise sehr gut passendes Stromkabel für dich. Es rockt einfach. Gute Attacke, anspringend, dynamisch, sehr schnell. Bleibt dabei aber sehr ausgewogen, reisst niemals zum Hochton aus.
Falls du da Lust hast, es einmal zu versuchen, kann ich dir eins senden.
Garantien für hörbare Veränderungen kann ich leider nicht geben, aber das es gegen deine gar keine Unterschiede macht, ist relativ unwahrscheinlich.

Gruss
Stephan

_______________
Manchmal erkennt das Ohr mehr als der Verstand

21 Dec, 2019 03:01 05 SolidCore ist offline Email an SolidCore senden Beiträge von SolidCore suchen Nehmen Sie SolidCore in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen Stephan,

vielen lieben Dank, aber ich bin absolut nicht interessiert an Stromkabeltests, mir hat mein Händler erst vor nem Jahr oder so ne ganze Kiste voller Kabel zugesendet, durch die ich mich durchhören sollte, was eine irre Arbeit darstellte - das ging wohl bis 1500 oder 2000 Euro der Meter.

Nix davon brachte was.

In der Regel wurde es dünner vom Sound und mir zu hell zum lauter hören. Ging alles wieder retour. Problem ist, daß jedes Kabel erstmal tage- bis wochenlang rauf und runterperformt, bis es klanglich stabil bleibt.

Lediglich die günstigen Supras fand ich gut - aber immer noch unter meinen individuellen Lösungen.

Ich habe da echt keine Lust Zeit zu investieren und höre lieber Musik und schaue Filme.

Du wärst schockiert, was ich hier von früher noch aus der Vergangenheit und meiner High End Zeit für einen Schrank voll Kabelkram rumliegen habe.

Es wäre eine andere Baustelle, wenn ich mit irgendwas im Sound derzeit nicht 110% happy wäre.

Im übrigen geht das bei mir hier im Hause schon mit dem Elend los, daß egal welches Stromkabel - es nur homogen klingt - und egal an welcher Anlage/Lautsprecher - wenn ich die ASR Stecker draufmachen lasse oder die irre teuren Via Blues.

Das übliche High End Zeug und die rhodinierten Sachen wird bei mir alles körnig und rau im Sound.

Vor 6 oder 7 Jahren machten wir da mal Blindtests mit verschiedenen Zeug, weil ich schon dachte, ich hab was an der Birne.

Die letzte Stromkabelhöraktion tat ich mir letztes Jahr aan, als Niko Müller von ASR Audio zu mir ins Haus kam und mir ein Via Blue zum damals neuen Emitter umkonfektionierte (stundenlange Frickelei, weil die Strippen so steif und dick sind) auf 20 VA Stecker, da die normalen Dinger nicht in den Emitter passen.

Damals dauerte es Wochen, bis sich das Ding klanglich einparkte.

War anfangs alles wie in Zeitlupe und mit viel zu viel Mitten. Am ersten Tag zog ich es schockiert wieder ab:)

Erst Monate später hatte ich den Mumm das mal dauerhaft dran zu lassen.

Das sind so nervige Sache, wo ich einfach keine Zeit mehr reinhänge, allenfalls, wenn ich eh eine Komponente wechsele und die sowieso einspielen lassen muß.

Im Übrigen sind meine Erfahrungen mit Stromkabeln da wirklich anders als deine und ich wage da nichts mehr generell zu empfehlen, da ich zig Leute kannte, die genau dasselbe Equipment kauften , wie ich - und bei denen meine mitgebrachten Kabel fürchterlich performten und deren zu mir mitgebrachte Kabel - teilweise sogar Brummschleifen oder Zirpgeräusche bei mir einfingen oder gar die Elektronik Fehlermeldung machte und/oder abschaltete. Vom Sound brauchen wir da gar nicht erst reden.

Und ja, es waren mittlerweile 3 Elektriker über die Jahre hier zu Gange und konnten keine Fehler finden - einer moddelte sogar nen komplett neuen Sicherungskasten pipapo für rund 2000 Euro.

Netzfilter, Trenntrafos, Stromaufbereitungsmaschinen, GLiechstromentferner usw. habe ich über die Jahrzehnte hier zigfach betrieben - von verschienen Herstellern - letzter Versuch war mit HMS letztes Jahr, da ein AVM amp sich hier einen abschüttelte.

Selbst die damals im Open End schier heilig gesprochenen PPP Geschichten hatte ich hier ------ brachte alles weit mehr Nachteile als Vorteile ein.

Ich arbeite völlig ohne Filterung und was da nicht gescheit läuft fliegt in hohen Bogen raus aus meinem Haus. Die Hersteller sollen ihre Produkte bitte realitätsnah bauen und nicht weltfremd davon ausgehen, daß in unserer heutigen Zeit ideale Strombedingungen vorliegen, wo millionen Menschen ihr Internetsignal übers Stromnetz betreiben/verstärken (ich nicht) und die Netwerkbetreiber munter ihre Steuersignale drauf packen, wenn es ihnen paßt.

Da lobe ich mir meine ASR Emitter - nicht nur, daß die über eigene Aktivfilterung verfügen, sondern, daß die auch derart vollgepackt werden mit Stromglättern, daß völlig wurscht ist, ob da 180 oder 280 Volt aus der Dose kommt und ob da Null % oder 10 % Klirr aus der Dose zappelt.
Da brummt nix und schaukelt sich auch nix hoch.

Viele der von mir in den letzten 10 Jahren getesteten amps machten hier Arbeitsgeräusche zu manchen Zeiten - manche auch dauerhaft - daß an Musik hören nicht zu denken war, es sei denn, man packte die Kisten in ein anderes Zimmer!

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

21 Dec, 2019 09:26 23 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20232

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS Stephan : Übrigens einer der Hauptgründe, warum ich vor vielen Jahren aus allen Hifi High End Foren raus bin - war der, daß ich sah, die Menschen hatten das Ziel aus den Augen verloren und suchten keinen Weg mehr ihr Glück zu finden und zu genießen - sondern suchten Wege, um an ihrem bereits bestehenden Glück zu zweifeln und es in Frage zu stellen.

Die wurden immer unglücklicher, desto glücklicher sie wurden und erschafften sich in ihrer Verzweiflung Luxusprobleme, indem sie Affinitäten zu Ritualen und Fantasieprodukten entwickelten - aber auch Pseudo Wissenschaften - damit man weiter Grund hat Geld auszugeben und sich mögliche Steigerungen und Ziele zu setzen. Das schlimmste vorstellbare Szenario eines High Enders ist es nichts mehr zum Kritisieren zu finden.

Es ist wohl rund 6 Jahre her, da fiel mir das wie Schuppen von den Augen, als ich gleichzeitig mit 2 Tunern auf der einen Seite arbeitete und mit einem bodenständigen Händler alter Schule (Werner Enge).

Da erlebte ich dann mal live, daß man noch so viel Geld und Aufwand betreiben kann , wie man will - letzten Endes ist der Mensch und seine Wahrnehmung die Grenze - und die Akustik obendrein - und geht es nur noch mit unterschiedlichen Gewichtungen, also anders - und nicht mehr besser.

Meine Schwiegermutter sagte immer: Die Bäume wachsen nicht bis in den Himmel, irgendwann neigen sie sich in eine Richtung. Und genauso ist das auch - auch und gerade im High End Bereich.

Da stand ich nun mit einem zerbröselten Weltbild und es klang mit einem 2500 Euro Straßenpreis Lautsprecher und nem 300 Euro Media Player auch nicht schlechter in einem normalen Wohnzimmer, als in einem fürn Heidengeld und Mordsaufwand optimierten Hörraum mit Boxen für heute wohl um Liste 50 oder 60.000 Euro und Monsterstromaufbereitung und allen erdenklichen Voodoo von Klangpunkten, Entmagnetisierern, Kristallen, Seilaufhängungen usw. und CD Player Hochburgen zum Preis von Neuwagen.

Dadurch wurde ich recht schnell zum Pragmatiker.

Ich stöpselte mich dann da aus und genoß einfach nur noch mein Leben in vollen Zügen. So viel Musik gehört und Filme geschaut wie in den letzten 5 Jahren habe ich wahrscheins das ganze Leben zuvor nicht.

OK, ab und an wechsel ich noch was - aber überschaubar und schon alleine dem geschuldet, daß ich halt mehrere Hörraume und Equipments habe, dieses Jahr mußte ich halt neu ran - weil sich nach Fenster/Türenumbau im Wohnzimmer im Mai die Akustik drastisch wendete und ich dem nicht mit Absorbern und Diffusoren entgegenwirken wollte. (was ich mittlerweile sogar ein wenig verdamme das ganze Zeuch, da es einfach unnatürlich ist)

Kurzum, solange der Fuß wippt und das Herzerl begeistert schlägt beim Hören und mich nix vom Film oder der Mucke ablenkt bin ich happy und ist mir echt schnuppe geworden, ob noch was geht. Der Mensch macht gerne den Fehler, daß er macht weil er kann - nicht, weil es einen Sinn ergibt oder es nötig wäre.

Da fällt mir eine Anekdote ein, da ich gerade in den letzten Tagen mit einem Händler schwätzte, er beschrieb mir, daß der Markt um Anlagen bis 5.000 Euro gut laufe, drüber - je mehr desto schwerer und zäher - und Hochpreislautsprecher wird eigentlich nur noch von den Kunden gemeckert und gejammert.

Das bestätigt meine Beobachtungen der letzten 10 Jahre - die Entwicklung hin zur Unzufriedenheit als Dauerzustand. Die armen Menschen, die dann an ihren neuen 20,000 Euro Plus Lautsprechern bemerken, daß der Tastenanschlag am Klavier etwas unter geht, wenn die Gattin in der Küche ddie Energiesparlampe anknipst und die dann dringend ein eigenes Trafohaus für die Anlage finanzieren müssen und Überstunden schieben um die Kohle zusammenzuschaufeln.

Wirst lachen, ein verstorbener Freund von mir aus Berlin , der trieb es so krass, daß er einen eigenen Generatorraum für die Anlage unterhielt, da er seine über 300.000 Euro Kombi sonst nicht mehr ausgehalten hat. Selbst die Steckdosenleisten durften nur aus einem besonderen Stein aus einem besonderen Steinbruch sein und kosteten um 5.000 Euro.

Früherer Spitzensportler hin oder her - es raffte ihn dahin.

Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

21 Dec, 2019 09:56 01 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Zubehör » Kabel » Lapp Stromkabel » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 20 | Spy-/Malware: 1966
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH