RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Digitale Abspielgeräte » Superwandler V 90-DAC von Musical Fidelity » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Siggi
Werner du hast recht
...hab gerade geschaut 2199 Euronen

http://www.testberichte.de/p/musical-fid...estbericht.html


Danke,

so in etwa hätte ich auch pi mal Daumen geschätzt.

Die reichhaltige Ausstattung und Aufbau und natürlich aufwendigeres Gehäuse und Netzteil rechtfertigen da auch derarte Listenpreise.

;Lachtot

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

25 Oct, 2016 08:33 27 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von söckle
Zitat:
Was mich so überraschte - von Accuphase hat mir noch nie ein CD Player oder amp akustisch gefallen, aber das Ding hat alles schier atomisiert mit Klangfarben, Dynamik, Holografie -das war rundum in der Musik baden.


so liest man es ja eigentlich von den großen Accuphase- Geräten fast immer, man denke mal an die C3800 oder jetzt C3850.

Aber zu hören krigt man die Geräte kaum, auf der High End stellt Accuphase ja auch nicht mehr aus.

Richtig ärgerlich ist, sich (z.B.) auf "PriceJapan" mal die Preise in Japan anzuschauen im Vergleich zu dem was hier vom Vertrieb (PIA) verlangt wird. Nicht, dass es in Japan günstig wäre, aber hier ist es für meine Begriffe total überteuert.

Z.B. wäre eine C 2120 für den Japan- Kurs durchaus eine Überlegung wert, hier kostet sie aber 7500€ Liste....

;Mist



Ich selber besorgte mir vor gefühlten 100 Jahren den damaligen durch alle Zeitschriften gejagten 406 V Verstärker von Accuphase - landete an der Drittanlage und auch nur kurze Zeit, da ich nix mit anfangen konnte:



Die Wiedergabe an Tannoy Studiomonitore DMT 15 MK 2 (38er Koax) war flach, die Musik klebte an den Boxen, der rechte und linke Kanal differierten leicht von der Lautstärke und insgesamt war das alles recht leblos vom Sound, wenn auch angenehm warm.

Das Thema war dann für mich abgehakt.

Die CD Laufswerk Wandler Kombi, deren Namen ich vergessen habe, jedoch, ist das Beste, was ich kenne.

Mit Musical Fidelity erging es mir ähnlich - ich kaufte vor zig Jahren den gr0ßen KW 500 Vollverstärker mit externen Netzteil - der rauschte wie ein Wasserfall und klebte auch alles an der Box und klang wie flachgebügelt.

Zum Glück hat mein damaliger Händler Hifi Audio in Düsseldorf ein paar Wochen später retour genommen.

Ich hatte den damals blind geordert, da so viele Bekannte von mir in höchsten Tönen schwärmten und auch die Fachpresse jubelte.

Keine Ahnung, was da bei mir nicht gepaßt hat, es lief einfach nicht und ich hab schier geheult und gejammert und war am Boden zerstört.

Und heute bläst mich MUsical Fidelity mit dem V 90 Wandler schier weg - man muß wirklich immer die Einzelfälle betrachten.

Was die Preise anbelangt bei Accuphase - PIA argumentieren da mit der Ersatzteileversorgung, die wohl bis in die niedrigste Gängigkeitsklasse verfügbar sind.

Andererseits, in Japan werden die ebenso Ersatzteile an Lager haben - dennoch kostet es - wie mir erzält wurde - stellenweise nur um die Hälfte - ich habe das nicht geprüft - da ich generell immer alles innert Deutschland kaufe, weil ich ein Pechvogel bin in Sachen Defekte wie kaum ein anderer.

Ich finde die Accuphase Preise insgesamt recht gesalzen, man zahlt da halt für Namen und Image einen großen Obulus.

;Breakdance

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

25 Oct, 2016 08:45 48 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Also im Dauerhörcheck -

sieht es so aus, daß mein Popcorn Hour A 400 mit MP 3 besser klar kommt als der MF V 90.

Der Popcorn klingt da an beiden Anlagen entspannter und analoger und weiträumiger als der MF V 90, welcher datenreduzierte Kost etwas lieblos präsentiert.

Bei Flac hingegen präferiere ich ganz klar den MF V 90, das klang über den Popcorn schon immer etwas seltsam, weswegen ich meistens auf MP 3 320 ausgewichen bin.

Direkt im WAV Modus ist es ein Patt - der Popcorn Hour A 400 zieht die größeren Bühnen auf und klingt relaxter und mehr nach guter alter Schallplatte -

der V 90 von MF spielt hingegen knackiger, schneller, quirliger, bei Metal aber auch grenzwertig scharf im Hochton gewürzt bei mancherlei records.

Ich werde den V 90 also nur für TV Ton nutzen (Amazon/Netflix) und für alles, was ich auf Flac habe.
Auch meine DVD Sammlung greife ich künftig am DVD 3930 von Denon ab und reiche es dem MF V 90 weiter.

Wav und MP 3 Musik lasse ich weiter über den Popcorn Hour laufen. Der hat da einen Süchtig Mach und Wohlfühlsound.



;Zustimmung

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

26 Oct, 2016 09:15 47 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 461

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich ärgere mich gerade mit einem seltsamen Phänomen rum.
Ich habe den V90Dac mit dem AIV Toslinkkabel am Cocktail X10 und dann an den Emitter.

Mit dieser Verbindung kann ich problemlos mp3 und flac bis 24-41.1 abspielen.
Bei Highres files ist die Übertragung gestört,es stottert nur vor sich hin.
Mit einem anderen,älteren Toslink Kabel funktioniert es aber.

Ich dachte also es liegt am Kabel und habe auch schon mit Dittmeier korrespondiert.

Dann hat es ohne das ich irgenswas sonst verändert habe plötzlich auch mit dem AIV Kabel bis 24-192 flac funktioniert.
2 Tage später ist das alte "Störphänomen wieder da .....

Hat jemand eine Idee was da los sein kann?

Gruß Friedrich

_______________
Gruß Friedrich

16 Nov, 2016 11:27 47 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 461

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Habe gerade mal eine zweites identisches AIV Toslinkkabel an den 2. Eingang am V90 eingesteckt,am X10 umgesteckt und am Dac den Eingang umgeschaltet---plötzlich geht es wieder mit HighRes ?????????????????
Ich stehe vor einem Rätsel.

Gruß Friedrich

_______________
Gruß Friedrich

16 Nov, 2016 15:08 41 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Friedrich,

ich weiß leider nicht, was Highres ist.

Ich kenne nur wav, Flac und MP 3.

Und bei Filme heißt es wohl MP 4.
Alles das habe ich hier störungsfrei am Laufen.
(sowohl über Lichtleiter als auch über digitalen Cinckabel)

Ich würde mal am Kabel wackeln, evtl. hat da Glasfiberkabel einen Bruch, wenn beim Wackeln der Ton an und ausgeht hätte man die Ursache.

Oder auch mal mit einem Cinch Digitalkabel ausprobieren, ob da auch Aussetzer sind.

Falls möglich auch mal einen anderen Zuspieler testen.

Evtl. liegt es auch am Cocktail.

Vorne am MF 90 geht rechts ein Lämpchen an, wenn er ein Signal gesendet bekommt, wenn es bei den Aussetzern ausgeht -fällt schlichtweg das Eingangssignal weg. Dann wäre die Ursache der Zuspieler.

Evtl. hat ja der Siggi, der kennt sich digital gut aus - Erfahrungen mit High Res .

Ist natürlich schade, dich erwischt es aber auch an fast jedem Gerät mit Voodoo :)

Du bist da ja noch ein größerer Pechvogel wie ich.



:Anbeten

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

16 Nov, 2016 15:41 50 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 461

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei HighRes oder HD(HighDefinition) files handelt es sich in der Regel um flac Dateien mit höherer Auflösung.
Die Bittiefe und Samplingrate bei einer CD beträgt 16/44,1 d.h. die Standart flac Datei hat auch diese Auflösung .
HD files gehen erheblich höher - 24/44,1, 24/88,2, 24/96, 24/192, dh. die Samplingrate steigt um ein vielfaches und somit die zu transportierende Datenmenge pro Zeiteinheit auch.
Während eine MP3 maximal 320 kbps liefert, bewegt ein 24/192 HD flac 9216 kbps .
Theoretisch sollte das den Klang verbessern, praktisch muß das jeder für sich entscheiden.

Bei mir funktioniert ja der genannte Aufbau problemlos bei 320 mp3, bei CD Auflösung 16/44,1 und auch noch bei 24/44,1 .
Bei 24/96 treten dann die Störungen auf (manchmal aber geht es dann plötzlich doch). Wenn gestört flackert auch das grüne Lämpchen am V90, wenn es läuft flackert das Lämpchen nicht sondern leuchtet konstant.

_______________
Gruß Friedrich

16 Nov, 2016 18:33 03 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Siggi
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Friedrich
wenn es mal geht und dann wieder nicht dann denke ich es liegt am Kabel.
wenn es nur bei bestimmten Dateien passiert würde ich mal schauen welche das sind. Bekomme ich unter Windows mit dem kleinenTool ''Media info'' angezeigt.
Einfach mit dem Mauspfeil auf die Datei und schon sieht man Grösse, Spielzeit, Format, Bitrate, Khz, Mehrkanal Sprachen, Untertitel.
was einen halt so interessiert. :Cool

Mein MF spielt bei 24/192 nur kauderwelsch,
der macht halt nur bis 24/96.
deshalb hab ich mir den Denon geholt.
Der macht schon 32 bit und dsd.

Muss sagen bei mir höre ich einen Unterschied von mp3 zu Flac.
Aber mir reicht bei HighRes eine Auflösung von 24/96.
ab dann wird es für mich wirklich klanglich, Haarspalterei.
Die Dateien werden dann :Großes Grinsen unnötig riesig gross.

Beispiel
Ein Song wie Hotel California (Eagles) mit an die 6000 kbs ist dann fast 200 mb gross.

LG S.

16 Nov, 2016 20:00 49
mannitheear
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der V90 macht am Toslink und USB max. 96 kHz und Coaxial 192 kHz.
Vermutlich ist es das Kabel oder was an der Verbindung, Staub oder so.

LG
Manfred

16 Nov, 2016 20:26 54
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

....was im Zusammenhang mit High Res fast nie diskutiert wird, ist der Verhältnis von horizontaler und vertikaler Auflösung des Audiosignals, ein Beispiel:

CD nach "Red Book" Standard:

16 bit vertikale Auflösung
=> 2^16 = 65536 mögliche Abstufungen um die Amplitude das analogen Signals abzubilden

44,1 kHz horizontale Auflösung
=> alle 1/44100 Sekunden ein Sample


wenn man nun auf 24 bit 192 kHz erhöht hat man:

=> 2^24 = 16777216 vertikal
aber "nur"
alle 1/192000 Sekunden ein Sample

Man erhöht also die vertikale Auflösung um Faktor 256, die horizontale dagegen nur um Faktor 4,4


Also was soll eine weite Steigerung auf z.B. 32 bit ?! Erst mal sollte die Abtastrate deutlich erhöht werden....


...und ja, das Nyquist- Theorem sagt, dass theoretisch die doppelte Abtastrate für eine Rekonstruktion des Analogsignals ausreicht. Aber nur theoretisch, bei Audiosignalen die strikt in der Bandbreite begrenzt sind (z.B. auf 20 kHz). Die Systemdynamik ist damit niedriger als bei High Res, aufwändigere Filter werden hinter dem DAC benötigt etc...

_______________
Gruß
söckle

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von söckle am 17 Nov, 2016 12:18 32.

16 Nov, 2016 20:44 23 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
Siggi
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Söckle
ehrlich gesagt, so weit bin ich in die Materie noch nicht vorgedrungen.
Höre nur. Habe schon einige 24/192 und die konnte ich mit meinem Ur V-Dac von MF nicht hören daher der Neue.
Habe auf dem Denon (auf meinem) noch keine 32 Bit oder Dsd gehört.
wie gesagt finde ich unötig gross.
ein Musik Album mit 5 GB und mehr brauch ich ehrlich gesagt nicht.

LG S.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Siggi am 16 Nov, 2016 21:16 44.

16 Nov, 2016 21:09 51
söckle söckle ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 02 Aug, 2016
Beiträge: 3066

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Sigi,

als User hat man ja eh nicht die freie Wahl, man muss die Auflösungen nehmen die angeboten werden.

Aber die Zusammenhänge sind schon interressant, sehr hohe Bitraten -z.B. 32 bit- sind wohl eher ein Marketinggag. Ich vermute mal stark, dass sich technisch die Bitrate viel einfacher steigern laesst als die Abtastrate....

_______________
Gruß
söckle

16 Nov, 2016 21:16 25 söckle ist offline Beiträge von söckle suchen Nehmen Sie söckle in Ihre Freundesliste auf
berny berny ist männlich
Foren As


Dabei seit: 14 Mar, 2016
Beiträge: 131

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Ihr V90Dac-Gurus
Habe selbst einen, nach Hinweis von Kellerkind. Bin auch sehr zufrieden damit. Mir ist eingefallen dass es für die Vorgänger-Dac ein PSU-Netzteil gab. Kann man das hier auch verwenden bzw ist das sinnvoll.
Gruß berny

16 Nov, 2016 21:53 25 berny ist offline Email an berny senden Beiträge von berny suchen Nehmen Sie berny in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das ist ja interessant,
wußte ich auch alles soweit noch nicht.

Wobei ich mich wirklich frage, warum man sich mit Sachen belasten soll, die noch über die CD Auflösung heraus gehen, wenn schon fast alle bei MP 3 320 keinen Unterschied mehr hören.

Die Krümelsucherei wird da richtig groß.

Ich habe bis jetzt - und das sind ja nun wohl schon Monate, wo ich die MF s betreibe, nix gefunden, was nicht funzt.

Egal ob ich aus meinem Tascam CD Brenner rausgehe, aus meinem Popcorn Hour Media Player, aus meinem Denon 3930 DVD Player, aus meinem Samsung TV - bei mir wird einfach alles störungsfrei gefressen.

Mit dem High Resolution Kram hatte ich halt noch nix zu tun, das muß ich mal probieren.

Ich wüßte jetzt auch gar nicht wo man so was herkriegt als Download, Stream oder sonstwas.

:Prost

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

16 Nov, 2016 23:10 35 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Siggi
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

...hier, zum Online reinhören in die Alben

http://www.hdtracks.de

Hier paar Demos zum Download.
Da könnt ihr mal selbst vergleichen.

http://www.2l.no/hires/index.html

@ berny
Psu sollte schon bei meinem was bringen

http://www.reichmann-audiosysteme.de/inh...elity_m1dac.pdf

selbst beim MX Dac

http://www.audio-creativ.de/?p=5559

soll es was bringen laut Kundenrezension

https://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B...customerReviews

hab selbst keine erfahrung damit.

LG S. ;Grinsengel

16 Nov, 2016 23:58 46
Neidhart
Foren As




Dabei seit: 27 Sep, 2016
Beiträge: 201

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wen die technischen Hintergründe interessieren, sollte sich einmal folgendes Dokument anschauen: Sampling in digitalen Audiosystemen

Eigentlich ist alles über 16 Bit 44,1/48khz in der Heimanwendung überflüssig. 24 Bit machen aufnahmeseitig Sinn, da durch jede Aufnahmespur Dynamik verloren geht und so der Dynamikraum erhalten bleibt. Studios arbeiten zum allergrößten Teil bei der Aufnahme mit 24-Bit/96khz.
Das Upsamplen des Signals ist immer nur ein Hochrechnen der Zwischenschritte. Ein 16-Bit/44,1khz-Signal hochgerechnet auf 24-Bit/192khz besteht zum größten Teil nur noch aus berechneten Daten. Die zusätzlichen 8 Bit enthalten keine zusätzlichen Informationen.
Desweiteren müssen diese hohen Abtastraten auch noch zeitrichtig erfolgen. Welche Clock kann so etwas fehlerfrei?

Persönlich habe ich noch keinen Upsamling-CD-Spieler oder -DAC gehört, der mich überzeugt hätte. Viele sind arge Weichzeichner, was man erst dann hört, wenn man den "geraden Weg" dagegen betrachtet.

17 Nov, 2016 00:20 31 Neidhart ist offline Email an Neidhart senden Beiträge von Neidhart suchen Nehmen Sie Neidhart in Ihre Freundesliste auf
Siggi
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Neidhart
so ne Flac macht ja auch Sinn, da kann man die Musik verlustfrei, komprimiert hören und mehr auf seine Festplatte
schaufeln.

es ist halt wie mit allem,
wer es Braucht
es gibt Leute die erfreuen sich hoher Bitraten,
andere brauchen für ihren 10km Weg zur Arbeit ein Auto
mit 200 Ps.
Ist doch gut für jeden was dabei.

probiert mal selbst die demos in verschiedenen Bitraten aus,
ob ihr bessere Ohren habt und Unterschiede raushört.

;Besser nichts sagen

17 Nov, 2016 01:07 37
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 461

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nachträglich hochgerechnete flac files von älteren Aufnahmen , wie das aus Marketing Gründen zZ oft angeboten wird, bringen klanglich mMn nichts .
Wenn man Vorteile davon haben will müssen es schon Aufnahmen sein, die von vorneherein darauf ausgelegt sind.

Ralf Koschnicke von Acousense macht sowas und bietet mittlerweile auch die Hardware dazu.

http://www.acousence.de/index.php/de/
http://www.artistic-fidelity.de/index.php/de/

Ich glaube es gibt zZ keine bessere Digitalkonzeption als diese.
Galvanische Trennung, spez.Leitungen die HF Einstreuungen verhindern(sollen),externe Clock,Top DAC
Ich werde das ggf demnächst auch mal testen können.
In jedem Fall wird es dann aber auch um einiges teurer als das hier besprochene Equipment.
Gruß Friedrich

_______________
Gruß Friedrich

17 Nov, 2016 09:16 48 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 461

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@siggi
Den in einem deiner Links angesprochenen ASUS Xonar Essence One (Testsieger in dem Vergleich) habe ich seit Jahren im Einsatz .
Ich habe ihn damals mit den zusätzlich erhältlichen Op-amps getunt und bin klanglich bis heute in meiner La Scala Kette mit MD Poppy damit zufrieden.
Die zuschaltbare Upsampling Funktion bringt etwas mehr Luftigkeit .Den beschriebenen Verlust an Körperhaftigkeit der Instrumente( ich höre vorwiegend akustische Instrumente) bemerke ich nicht.
Für das Geld auch sicher heute noch eine Empfehlung (MD Sound hat ihn im Programm)

_______________
Gruß Friedrich

17 Nov, 2016 09:44 10 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 20200

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Apropos Upsampling, ich hatte vor 11 oder 12 Jahren Teac die 15.500 Euro teure CD Laufwerks-Wandler Kombi P 70/D70 gekauft (sogar zweifach).

Dort konnte man erstmals die Kisten von Laufwerk zu Wandler doppelt via XLR verdrahten (also kanalgetrennt!) und verschiedene Filterungen am Wandler zuschalten-
und obendrein noch die 44,1 khz der CD wahlweise Original - auf 88,2 oder 176,4 khz aufdonnern.

Hier vorne waren die ganzen Umschalter am Wandler:


Die klanglichen Unterschiede waren bei 176,4 khz schon leicht hörbar, aber, irgendwie kam das künstlich rüber und etwas übertrieben spitz.

Da hatte man das Rack gut vollstehen -die beiden schwarzen Geräte rechts und links oben in Fach waren nur der CD Player:



Wenn man bedenkt, was das damals noch an Budget verschlungen hat - und noch dazu 52 Kilogramm Gewicht!!!!!- nur für den CD Player-und was da heute möglich ist mit ein paar hundert Gramm, irre.

Wie dem auch sei, ich habe die Krümelsucherei bei mir aufgegeben, ob MP 3 320 , Flac, Wav - das sind Erbsen, die mühsam gezählt werden müssen und je nach Aufnahme ist gar nichts oder nur minimal was hörbar.

Das selbe Gedöhns mit den Digitalkabeln, ließ ich mir damals noch irre teure Silberleinen von LFD von Prof.Dr. Bews handfertigen, kaufe ich heute von der Stange für ne Handvoll Euro.

Früher haben ALLEINE die Kabel in meinen Equipments mehr Budget verschlungen - als heute meine ganzen Equipments zusammen und klingen tuts heute auch nicht schlechter:)

:Bin geschockt

_______________
Bekennender Thivanese und emittierender Klipschonaut, sowie bekehrter Wharfedale Linton 85 Jünger mit RME Adi als Datenpapi! Clowni

17 Nov, 2016 10:01 20 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 [6] 7 8 9 10 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Quellgeräte » Digitale Abspielgeräte » Superwandler V 90-DAC von Musical Fidelity » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+80 | prof. Blocks: 18 | Spy-/Malware: 1963
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH