RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 178 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

21 Mar, 2021 11:13 55 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Werner,

Zitat:
Original von Kellerkind
Nabend Rudolf,

ich persönlich bin überzeugt, wenn du an der Linton auch mal andere Verstärker getestet hättest, daß die Neumann bei dir Geschichte wäre.
Ich kenne halt den größeren amp von Abacus, wo du hattest - und kann mir nicht vorstellen, daß das rundum harmoniert.

nun, das wird für längere Zeit - bis ich mir die Linton wiederhole - ungeklärt bleiben. Es freut mich aber aufrichtig, dass die Linton bei dir nun schon reihenweise wesentlich teurere Lautsprecher "rausgeschmissen" hat (wenngleich auch von einem anderen Standort in deinem Wohnzimmer).

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

20 Mar, 2021 21:08 55 Forum: Veschiedene Marken

Lieber Werner,

wie so oft ist das Bessere des Guten Feind. Und die Linton ist einfach besser als viele andere Lautsprecher. Sie musste bei mir nur deshalb gehen, weil wiederum meine Neumann O 410 der Linton in allen klanglichen Belangen überlegen ist (aber auch ein Vielfaches kostet). Und ich ein eigenes Hörzimmer habe, in dem ich nicht auf den WAF achten muss.

Spätestens aber nach dem Wechsel in eine kleinere Wohnung werde ich mir die Linton wieder holen, denn die Mischung aus wohnzimmertauglicher Optik und Klang ist wahrlich konkurrenzlos. Wenn ich keine O 410 im direkten Vergleich hätte, ich würde nichts vermissen!

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Klipsch Cornwall 4 kommt
Rudolf

Antworten: 842
Hits: 60928

19 Mar, 2021 22:01 47 Forum: Klipsch

Hallo Olsen,

auch von meiner Seit gibt es einen dicken Daumen nach oben! Daumen rauf

Rein optisch empfinde ich es so, dass das "Ensemble" ungemein gewinnen würde, wenn dein Fernseher maximal so breit wäre wie dein Lowboard. Einen kleineren Fernseher könnte zudem höher aufhängen.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Klipsch Cornwall 4 kommt
Rudolf

Antworten: 842
Hits: 60928

15 Mar, 2021 14:48 47 Forum: Klipsch

Hallo Olsen,

Zitat:
Original von Olsen
Mich macht die Heresy 4 derart an, dass ich täglich am Schwärmen bin. Was sie aber niemals machen wird, ist den Tiefbass sämtlicher mir bekannter Lautsprecher (Klipsch RF82ii, RF7ii, 280, 8000, RF7iii und letztlich auch der Linton) erzeugen. Sie spielt viel sauberer und hat sicher nicht wenig Bass. Aber ich kenne Teile meiner Musik durchaus anders und erlebe beim Musikhören, dass mir Teile des Basses fehlen, weil er schlichtweg nicht ausgegeben wird. Manchmal warte ich auf einen Paukenschlag, der dann einfach nicht kommt. Das fehlt mir.

dieses "Phänomen" ist mir bestens von meinen ehemaligen Yamaha NS-1000 vertraut: Extrem saubere Hoch- und Mitteltonwiedergabe, aber trotz des großen Basschassis kein echter Tiefton. Am Anfang war ich restlos begeistert ob der Klarheit, aber später wuchs dann doch die Unzufriedenheit. Fairerweise muss ich sagen, das Yamaha die NS-1000 trotz ihrer Größe als Regallautsprecher deklariert hat, ähnlich wie Klipsch. Die Hersey ist ebenso wie die NS-1000 dafür gemacht, sie wand- und bodennah aufzustellen. Sonst wird dir stets etwas fehlen. Ich denke deshalb schon, dass du mit der Cornwall nochmals einen Sprung nach vorne machen wirst. Ich drücke dir die Daumen!

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Klipsch Heresy 4
Rudolf

Antworten: 349
Hits: 27049

05 Mar, 2021 09:49 31 Forum: Klipsch

Hallo Werrner,

Zitat:
Original von Kellerkind
Ich vermute das ganze Elend im Bereich Hifi hat angefangen, als man von Gehör auf Meßtechnik umstellte.

das ist ein sehr guter Punkt. Noch genauer würde ich schreiben:

Zitat:
Ich vermute das ganze Elend im Bereich Hifi hat angefangen, als man von Gehör auf Meßdiagramme umstellte.

Denn die die vielen Leser von "Testzeitschriften" wollen möglichst schnurgerade Frequenzschriebe im RAR (reflexionsarmen Raum) sehen. Da geht es nur noch darum, dass der Frequenzabfall im Bassbereich möglichst spät (also bei niedrigen Frequenzen) stattfindet. Das ist ausdrücklich kein Vorwurf an die Zeitschriften, denn die Diagramme sollen ja ein objektives Bild der Lautsprecher vermitteln. Es ist vielmehr die Lust der Käufer auf möglichst "viel Bass", ohne zu wissen, was das für die Aufstellung der Lautsprecher bedeutet. Und in einer funktionierenden Marktwirtschaft liefern die Hersteller das was die Käufer wünschen: Bass. Hier kommt der erfahrene Audiohändler, aber auch die Audioforen ins Spiel, die diese Wissenslücke schließen können.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Max 1 von Unison - ich bin voll vermaxt!
Rudolf

Antworten: 971
Hits: 67220

24 Feb, 2021 22:07 37 Forum: Veschiedene Marken

Lieber Werner,

Zitat:
Original von Kellerkind
komme vom Hautarzt - Krebs - dürfen die gar nicht rangehen -
muß zu nem Gesichtschirurgen - hoffentlich kann die Nase erhalten bleiben -

die Diagnose hatte ich vor 3 Jahren. Nase operiert und alles wieder gut. Jetzt dasselbe auf der Stirn und im Innen(!)ohr. Auch operiert und alles wieder gut. Lass dich nicht runterkriegen!

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Corona impfen - Fragen über Fragen....
Rudolf

Antworten: 81
Hits: 4698

22 Jan, 2021 09:09 22 Forum: Gesundheit

Hallo zusammen,

meine Frau arbeitet ebenfalls im Gesundheitswesen. Bis vor einer Woche wollte sie sich, trotz guten Zuredens meinerseits, nicht impfen lassen. Nach einer Impfrunde im Altersheim am vergangenen Samstag kam sie stolz nach Hause und sagte, dass noch eine Dosis übriggeblieben sei und sie den Arzt gebeten habe, sie damit zu impfen.

Zumindest bei meiner Frau ist es so, dass sie das Gefühl einer freien Entscheidung braucht. Unter Zwang hätte sie sich nicht impfen lassen.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

21 Jan, 2021 12:25 01 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Freunde,

wenn ich davon ausgehe, dass die von den Testern abgespielte Version des Led Zeppelin Titels Songs "Whole Lotta Love" mit der über Spotify gestreamten, remasterten Version übereinstimmt, dann muss ich sagen, dass - abgehört über die KH 80 - die Dynaudio etwas näher am (trotz Remastering kratzigen) Original liegt. Die Linton spielt den Song dagegen gefälliger.

Aber das sind kleine Nuancen im Vergleich zu den Lautsprechern von JBL und Magnat. Die haben eine ganz andere Klangsignatur, fernab vom Original. Aber wie bereits gesagt, das Mikrofon bzw. dessen Positionierung mag zusätzlich einiges verändert haben.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

21 Jan, 2021 00:17 52 Forum: Veschiedene Marken

Liebe Linton-Freunde,

über meine Abhöre (Studiomonitor Neumann KH 80) geht die Linton als Sieger aus dem Test hervor. Die Dynaudio landet bei mir auf Platz 2. Mit einigem Abstand teilen sich Magnat und JBL den letzten Platz.

Die Linton spielte für mich am angenehmsten. Es war jedes Mal ein Genuss, wieder auf diesen Lautsprecher umzuschalten. Die Dynaudio hat hohes Potential, aber irgendwie ist der Hochton außer Balance geraten.

Soeben habe ich mir das Originalstück (remastered) über Spotify angeört: Die Höhen sind wirklich harsch; insofern scheint mir die Dynaudio die Musik am ehrlichsten, die Linton dagegen am schönsten wiederzugeben.

Andererseits kann ich allein mit der Linton die Bassgitarre am Anfang des Stücks einigermaßen heraushören; da ist wohl einiges auf der Mikrofonstrecke geblieben ...

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Klipsch Forte 3 - bin ich manns genug?
Rudolf

Antworten: 487
Hits: 43038

15 Jan, 2021 21:32 43 Forum: Klipsch

Hallo Thomas,

stell die Forte 3 doch mal zu deinen Neumännern ins Wohnzimmer. Vielleicht ist der Raum ja besser geeignet. Außerdem sind die KH 420 ein amtliches Schätzeisen.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Klipsch Forte IV kommt in 2021 auf den Markt
Rudolf

Antworten: 24
Hits: 1925

15 Jan, 2021 17:37 03 Forum: Klipsch

Hallo Werner,

Zitat:
Original von Kellerkind
Hallo MM,

nachdem ich das von dir erfahren habe, ist heute meine Forte 3 schon gegangen.
Gnade

da kommt wohl der Bankkaufmann in dir zum Vorschein: Die Forte-Aktie nicht bis zuletzt aufheben, sondern besser verkaufen, solange sie noch was wert ist. ;-)

Aber im Ernst: Ich hatte auch schon überlegt, dir ein Kaufangebot zu machen. Da war wohl jemand schneller als ich!

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

15 Jan, 2021 16:59 23 Forum: Veschiedene Marken

Hallo zusammen,

Zitat:
Original von Rudolf
Bei Klassik und Gesangsaufnahmen ist die Linton wirklich spitze, bestimmt auch bei kreischendem Gitarrenrock, aber eben nicht bei kurzen Tieftonimpulsen wie beim Jazztrio oftmals üblich. Wer also bevorzugt solche Musik hört, könnte mit anderen Lautsprechern besser bedient sein.

nachdem ich gestern Jazz mit der Linton gehört habe, bin ich heute wieder auf die Neumann O 410 gewechselt. Und in der Tat ist da ein Unterschied! Ich habe insbesondere Aufnahmen des Vibraphonisten Warren Wolf verglichen. Nicht schlecht über die Linton, aber bei den O 410 „perlt“ das Vibraphon regelrecht aus den Lautsprechern. Aber nochmal: Die O 410 bzw. deren Nachfolgerin KH 420 kosten auch 7-mal soviel wie die Linton!

Viele Grüße
Rudolf


PS: Wer im Nahfeld, z. B. am Schreibtisch hört, kann das O410-Feeling mit einer KH 80 zum Preis einer Linton haben!

Thema: Laustsprecher fürs Leisehören
Rudolf

Antworten: 39
Hits: 2137

15 Jan, 2021 16:45 53 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Christoph,

Zitat:
Original von Boschsound
Natürlich ist es schon toll, mit den Linton lauter als Zimmerlautstärke zu hören. Ich mag auch ihren Spielfluss, ihr Allround-Talent und ihren Tiefgang.
Bei höheren Pegeln neigt sie jedoch zu "dick" bzw. der Bass zu wirkungsvoll zu werden.

das kann ich so nicht bestätigen und hängt mit Sicherheit mit deiner Raumakustik bzw. Deiner Lautsprevheraufstellung zusammen. Es wäre gut, wenn du uns hierzu nähere Angaben machst, am besten unterstützt durch ein paar Bilder.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Laustsprecher fürs Leisehören
Rudolf

Antworten: 39
Hits: 2137

15 Jan, 2021 14:40 47 Forum: Veschiedene Marken

Hallo zusammen,

Zitat:
Original von cay-uwe
Das Phänomen ist im Bassbereich am offensichtlichsten. Die einzige Möglichkeit das effektiv zu umgehen sind Aktivlautsprecher mit Regelung. Diese sorgt dafür, dass selbst bei kleinen Auslenkungen der Antrieb linear läuft und somit auch bei leisen Lautstärken das Klangbild voluminös oder "groß" erscheint.

eine weitere Alternative ist die klassische Loudness-Lautstärkeregelung, bei der die Wiedergabe - vor allem im Bassbereich - psychoakustisch angepasst wird (Stichwort "Fletcher-Munson"). Leider verfügen nur noch wenige moderne Verstärker über diese praktische Korrekturmöglichkeit. Man will ja möglichst linear hören ...

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

12 Jan, 2021 18:49 02 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Technofan,

Zitat:
Original von Technofan
Hast du schonmal die Bassreflexöffnung mit einen kleinen Handtuch oder ähnlichen verschlossen? Der Bass wird dann direkter und griffiger .

Das wollte ich immer mal probieren. Ich befürchte allerdings, dass die Linton dann zu wenig Bass liefert. Die Lautsprecher befinden sich immerhin mehr als 1 m von den angrenzenden Wänden entfernt.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

11 Jan, 2021 00:42 37 Forum: Veschiedene Marken

Hallo fkjazz,

Zitat:
Original von fkjazz
Also die Wiedergabe eines Kontrabasses im Jazz hängt sehr von der Spieltechnik des Bassisten ab. Es gibt da Favoriten der eher weichen, weniger konturierten Spielweise ebenso wie hart und perkussiv zulangende - zB Charlie Haden und Peter Kowald andererseits.
Ich bin da mit der Wiedergabe der Linton eigentlich zufrieden.

mit den unterschiedlichen Spielweisen bin ich ganz bei dir. Ich bezog mich aber eher auf den Vergleich mit meinen (wesentlichen teureren) Neumann O 410 und meine, dass hier noch Luft nach oben vorhanden ist. Das gehörte Album war übrigens von Renaud Garcia-Fons. Ist aber kein Grund zur Trauer; die Linton gleicht das locker mit ihrem Spielfluss aus.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

10 Jan, 2021 18:51 33 Forum: Veschiedene Marken

Hallo Boschsound,

Zitat:
Original von Boschsound
Hi Werner:

wieso siehst Du die Linton bei Jazz weniger?

das kann ich bestätigen: Einen gezupften Kontrabass bin ich "knackiger" gewöhnt als ihn die Linton wiedergibt. Bei Klassik und Gesangsaufnahmen ist die Linton wirklich spitze, bestimmt auch bei kreischendem Gitarrenrock, aber eben nicht bei kurzen Tieftonimpulsen wie beim Jazztrio oftmals üblich. Wer also bevorzugt solche Musik hört, könnte mit anderen Lautsprechern besser bedient sein.

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Was kostet High-end? Von Hobby bis Wahnsinn.
Rudolf

Antworten: 71
Hits: 17494

08 Jan, 2021 22:28 48 Forum: Zur eigenen Anlage

Hallo Thomas,

Zitat:
Original von Thomas1960
Ich tendiere mittlerweile dazu, endlich wieder Musik zu hören statt Geräte zu vergleichen.

mir geht es genauso und ich habe auch eine Theorie dafür:

Der Spaß am High End ist vor allem der Spaß am Unterschiedshören, z. B. beim Tausch eines Kabels. Mit zunehmendem Alter lässt unser Hörvermögen bekanntlich nach und damit auch die Fähigkeit, kleinste Unterschiede zu hören. Warum z. B. gefallen mir die Linton fast genauso gut wie die O 410? Weil mich die geringere Auflösung im Hochton kaum stört. Jüngere Hörer würden darüber wahrscheinlich ganz anders denken. So paradox es klingen mag: die abnehmende Hörleistung bringt uns eine größere Zufriedenheit! (Aber geht uns dies nicht mit vielen Dingen so?)

Viele Grüße
Rudolf

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

06 Jan, 2021 19:55 46 Forum: Veschiedene Marken

Hallo zusammen,

wie weiter oben geschrieben geschrieben, spielen bei mir derzeit wieder die Lintons. Derzeitige Vergleichsmöglichkeit sind die als Desktop-Lautsprecher betriebenen Studiomonitore Neumann KH 80 im selben Hörraum. Da fällt die geringere Detailauflösung auf. ABER: Die Lintons vermitteln in meinen Ohren nach wie vor ein schlüssiges GESAMTPAKET, das stundenlang Freude bereiten kann. Audiophile Erbsenzählerei sind ihre Sache nicht. Dazu kann ich mich jederzeit an den Schreibtisch setzen ...

Viele Grüße
Rudolf

PS: Das verlinkte Video mit dem Modding der Frequenzweiche und der internen Verkabelung macht schon Spaß anzusehen, aber die Soundqualität des Clips ermöglicht keine realistische Einschätzung.

Thema: Wharfedale Linton 85 - seriöser Test
Rudolf

Antworten: 2018
Hits: 169343

27 Dec, 2020 17:33 34 Forum: Veschiedene Marken

Ich habe heute mal wieder die Wharfedale Linton angeschlossen und bin - wen wundert's? - erneut begeistert.

Sie ist einfach eine tolle Mischung aus musikalischem Flow, Old-school-Design (das Auge hört mit!) und dem Bewusstsein, es hier nicht mir exorbitant teurem Equipment zu tun zu haben.

Für mich steht fest: Wenn wir aus unserem Haus ausziehen, um uns kleiner zu setzen, kommt die Linton mit. Es sei denn, die Wharfedale-Schwester Denton spielt genauso gut. Die ist in meinen Augen noch Wohnzimmer-freundlicher. Leider wird in den Foren nur wenig über die Denton 85 berichtet. Das könnte sich ändern, wenn das nach wie vor angebotene Vorgängermodell Denton 80 abverkauft ist und die Preise für die 85 hoffentlich etwas fallen werden.

Viele Grüße
Rudolf

Zeige Themen 1 bis 20 von 178 Treffern Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+46 | prof. Blocks: 210 | Spy-/Malware: 2159
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH