RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Suche » Suchergebnis » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Zeige Themen 1 bis 20 von 104 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 6 nächste »
Autor Beitrag
Thema: Der unendliche und übergreifende Rock und Metal Thread- von Zart bis Hart
Mikelinus

Antworten: 1707
Hits: 108258

25 Jun, 2022 00:29 01 Forum: Persönliche Highlights

Zitat:
Original von Olsen
Moin zusammen,

heute erscheint die neue Porcupine Tree!

Liebe Grüße


Oh WOW, ...ist ganz an mir vorbeigegangen. Sofort geordert, bin ein riesen Fan von Porcupine Tree, habe fast alle Scheiben, z.T. auch zusätzlich in Vinyl.
Danke für den Hinweis!

Thema: Der unendliche und übergreifende Rock und Metal Thread- von Zart bis Hart
Mikelinus

Antworten: 1707
Hits: 108258

24 Jun, 2022 23:54 00 Forum: Persönliche Highlights

Hi Folks,
einer meiner Lieblinge hat mal wieder mit 'ner mega Coverversion eines legendären Titels zugeschlagen. Sicher kein HighRes, ...aber geiiiiil...!!!
Viel Spaß Freunde:
https://youtu.be/ahhNuopGMEk
Grinsengel

Thema: Der unendliche und übergreifende Rock und Metal Thread- von Zart bis Hart
Mikelinus

Antworten: 1707
Hits: 108258

13 Jun, 2022 21:21 52 Forum: Persönliche Highlights

Hi,

heute im Plattenregal wiederentdeckt, ewig nicht mehr gehört, gleich durch die Ultraschall-Plattenwaschmaschine gezogen und rauf auf den Teller.
Ach, wie ist das geil, straighter, epischer 70er-Jahre Rock, 'n Haufen Erinnerungen werden wach. Auf dem legendären Konzert 1977 in München war ich mit zarten 15 Jahren mit dabei, hatte mich schier umgehauen vor Freude und Tanz-Extase, war eine Bombenstimmung damals, wie man sie heute kaum noch erlebt auf Livekonzerten.

Vielleich nicht ganz passend hier, in dem Metal lastigen Thread, trozdem, für die alten Hasen, als Erinnerung.



https://open.spotify.com/album/6E5gtJVCp...ource=copy-link

Servus
Michael

Thema: Der Geburtstagsthread
Mikelinus

Antworten: 524
Hits: 43935

12 Jun, 2022 00:10 25 Forum: Tratschecke

Oh, ...wow, ...Danke für die Grüße lieber Werner und alle Anderen, ...hatte gar nicht damit gerechnet hier welche zu lesen. Zwinker
Wir sind heute nach einem Sektempfang vor dem Herrschinger Weinhaus durchs Kiental nach Andechs gewandert, dort angekommen haben wir in der Kirche mehrstimmige Lieder gesungen (vorher am Weg noch eingesungen), war beeindruckend, das nach 20 Jahren mal wieder spontan zu tun, und dann auch noch unerwartet Beifall zu bekommen und gleich von einer japanischen Reisegruppe umringt fotografiert zu werden :-)), danach ab ins Bräustüberl, hatten die beliebten Herrentische reserviert, war super. Dann zurück zum Ammersee gelaufen, baden gegangen und auf Picknickdecken bis nach Sonnenuntergang gechillt, gespielt, geratscht, immerwieder mal was leckeres von der Strandbar geholt. War SUPER schön und auch eine große Freude meine engsten treusten alten Freunde nach langer Coronapause mal wiederzusehen und zusammen was hübsches zu unternehmen.

Cheers in die Runde
Prost

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

04 May, 2022 23:22 53 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von Micromara
Damit man sich darunter etwas vorstellen kann....Zu Spatial Jitter gibt es einen zweieinhalb Minütigen Beitrag auf YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=Uf3UN9oNgC4

LG MM


Finde interessant, dass ich ähnliche Assoziationen hatte, wie sie die Macher der Ausstellung in diesem TV-Beitrag beschreiben, ohne, dass ich den Beitrag vorher gekannt hatte.

Der Beitrag gibt die Angelegenheit vor Ort natürlich kaum nachvollziehbar wieder. Wenn das mein Erstkontakt gewesen wäre, bin mir nicht sicher ob ich tatsächlich animiert worden wäre die Ausstellung überhaupt zu besuchen.

Wie sollen aber in nur gut zwei Minuten über zwei Stunden Klangmaterial annähernd adäquat rüberbringen, und, ja, letztlich ist das in der Ausstellung fast schon eine haptisch synaesthetische Sache, die man einfach live vor Ort erleben muss. Die Klänge im Hintergrund des TV-Beitrags geben durchaus einen Hauch einer Ahnung in welche Richtung es geht, mehr aber halt dann auch nicht.
Grinsengel

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

04 May, 2022 23:13 12 Forum: Anspieltipps

Ich hab's wieder getan. Lachen
Die Maus war wieder auf dem Mars. Ja

Heute erst mal nicht ganz so meditativ, eher technoide Sounds, aber nicht weniger intensiv und genauso das "Zeitkontonuum" verschiebend.

Wirklich skurril, die Schatten, durch die sehr flache, langgestreckte Beleuchtung.

Alles sehr nüchtern und auf eine ganz eigene Art expressiv.

Skurril bis komisch auch der Gorilla von der Security, der mit übergroßem Gehörschutz bewehrt, mit der dargebotenen Performance sichtlich so rein gar nix anfangen kann, hin und her tiegernd, wie ein (in der Zeit) gefangenes Tier, immer an der Wand lang, zwischendurch nervös zappelnd, mal im Stehen hin und her wiegend, mit krampfhaft hinten verschränkten Armen. Und dann dazu diese abartigen Sounds, Klangskulpturen, unsagbaren Laute und er selbst, vermutlich ohne es zu ahnen, zur Lichtskulptur an den Wänden wird. Echt abgehoben von der gewohnten Wirklichkeit das ganze.

Erstaunlich auch, wie vielfältig die Klangperformance ist, obwohl sie grundsätzlich eher schlicht und mit aller Zeit der Welt dahertönt. Na, sind ja auch gut zwei Stunden Material, das durch die sich bewegenden Lautsprecher vermutlich nie gleich rüber kommt und es bei jedem neuen Ausstellungsbesuch wohl auch neu und noch unerlebt sein wird.

Eine gewisse Liebe zu kontemplativem Lauschen sollte man allerdings schon mitbringen. Wenn diese vorhanden ist, wird die Ausstellung zu einem Klangbilderrausch, von dem man so schnell nicht genug bekommen kann. Wenn sie fehlt, wird man sich vermutlich eher dem herumtiegernden Securitymitarbeiter verbunden fühlen und im Gegensatz zu ihm recht bald die Flucht ergreifen.

Ich gehöre zur ersteren Spezies und versinke erstmal in diesem Klangplanetarium.
Ohren

Und nach einer vielleicht halben Stunde auf die Uhr geschaut ...WHAT?!!... weit über 'ne Sunde rum?!!! Na, ich sag's ja, muss 'ne Verschiebung des Zeitkontinuums bewirken diese Installation.
Erstaunt Haarsträubend

Und auf dem fortgesetzten Heimweg, ja, ganz gleich wie beim letzten Mal, buchstäblich ...die Mouse on Mars.
Großes Grinsen Lachen

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

04 May, 2022 23:00 17 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von mannitheear
Schöner Bericht über diese Installation! Da hat man gleich Lust auf einen Besuch, leider ist München einfach zu weit entfernt.

Ich finde es immer sehr schön, wenn es zeitgenössische Kunst gibt, die dem Publikum auf so direkte Weise zugänglich ist.

LG
Manfred


Auf sowas stehe ich total! Danke für die Einsrücke!

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

03 May, 2022 23:25 04 Forum: Anspieltipps

Am Schluss, bei der Verkündigung des "wir schließen" vom Aufseher, ging ein allgemeines ...åhhh, ...schaaade, ...waaas jetzt schon, durch die Runde und beim Rausgehen über die lange Rampe gaben alle großen Beifall, zur Belustigung des Museumswärters und ohne, dass die Künstler anwesend gewesen wären - hab' ich so auch noch nicht erlebt :-))

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

03 May, 2022 22:38 06 Forum: Anspieltipps

Danke für den Link. Ich finde interessant, dass ich ähnliche Assoziationen hatte, wie sie die Macher der Ausstellung beschreiben, ohne, dass ich den Beitrag vorher gekannt hatte.

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

03 May, 2022 22:13 08 Forum: Anspieltipps

Da fahre ich eigentlich jeden Tag dran vorbei. Bin auf der Heimfahrt vom Büro mal am Königsplatz aus der U-Bahn gesprungen, um wenigstens das letzte Stündchen bevor sie zusperren noch in die Ausstellung zu lauschen.

Alles geheimnisvoll dunkel gehalten. Beim Eintreten leise, sphärenhafte Klänge; ou-käiii, hätte ich jetzt so nicht erwartet, bei Mouse on Mars, so ganz anders als von ihnen gewohnt.

Na, egal, lass Dich mal darauf ein und spitze die Lauscher.

Beim langsamen Hineinschreiten, in die schmale, recht hohe und zieeemlich lange Ausstellungshalle des Kunstbaus, die in sonderbares, sehr flach gehaltenes Licht von sehr weit und eng leuchtenden Spots getaucht ist, die dämmerungslange Schatten werfen, von allen Besuchern, die sich darin bewegen, fällt sofort auf, hier ist klanglich so einiges anders als üblich.

Die Klänge mischen sich von allen Seiten, man wandelt von Schwebung zu Schwebung, spannend interferrierend, von Auslöschung zu Peak. Ganz erstaunlich von wo überall die Klänge herkommen, mit einer unglaublich großen Raumtiefe wird die gesamte Halle scharf fokussiert in voller Länge durchleuchtet, ...äh, durchklungen. Es entstehen unvermittelt Klänge von wo man sie nicht vermutet hätte, weil da überraschenderweise gar kein Lautsprecher steht, mitunter nur durch die Reflexionen der Wände in den Äther projeziert.

Das ganze wird gezaubert von 10 weit im Raum verteilten Lautsprechern. Vier große Panels mit Mitten-Hochtönern, auf hohen Stativen, die sich immerwieder mal langsam drehen, zwei ziemlich potenten Subwoofern, die je im Viertel der gegenüberliegenden Raumseiten am Boden platziert sind und einem computergesteuert schwenkbarem, großem, ziemlich spektakulärem fullrange-Horn, das sich gelegentlich wie ein wildgewordener Rodeo-Stier surrend dreht und bockt und in alle Richtungen rotiert, zeitweise wie ein kämpfendes Alien anmutend, alleine schon vom Klang her. Die im Artikel angekündigten Percussionautomaten habe ich erst vermisst, bis ich entdeckte, dass es drei recht unscheinbare Speaker auf Deckenstaiven sind, die weniger die vermutete klassische Percussion bringen, als viel mehr höchst eindringliche, durchaus sehr percussive Klicklaute.

Von den Kompositionen war ich erst etwas enttäuscht, vielleicht hatte ich mir auch zu viel erwartet und wohl auch etwas mehr Richtung Musik gedacht. Es ist nicht mehr und nicht weniger als eine Klanginstallation, eine Performance in vollkommen eigenem und unerwartetem Duktus. Dreidimensionale Klang-Gewebe, -Strukturen und -Spielereien, gemischt mit genial verarbeiteten Feeldrecordings. Überwiegend ziemlich entschleunigt, von meditativ bis hoch komplex spannend, durchwachsen von subsonischen Frequenzen, zum Teil nahe an Infraschallgewittern.

Von der Komposition auf der einen Seite jetzt nicht unbedingt etwas wo man sagen würde, mensch das musst du unbedingt erlebt haben, aber auf der anderen Seite dann auch irgendwie interessant, vollkommen anders als erwartet, einerseits mit total relaxtem slow-down-Effekt (toll nach einem anstrengendem Arbeitstag) andererseits ungewohnt spannend zu lauschen obwohl eher unspektakulär und nicht außerordentlich virtuos hervorragend. Obwohl? Irgendwie dann aber auch wieder schon! Schwer zu beschreiben.

Und dann kam die größte Überraschung, mit einem Blick auf die Uhr, nach knapp 10 Minuten, ...HEY! ...schwup, war 'ne gute halbe Stunde rum! WAS?! Wie geht DAS denn?! Das ist ja die reinste Zeitmaschine diese Installation! Total paradox, so entschleunigt wie das rüberkommt, müsste das doch in die andere Richtung gehen. Oder? Man merkt durchaus, dass man ein wenig der Zeit entrückt, aber so? Hammer! Bin jetzt erst recht total fasziniert, und wenig später sagt der Wärter schon, dass in Kürze geschlossen wird.

Viel zu schnell wieder in Echtzeit gelandet, wandle ich dann buchstäblich wie die Mouse on Mars in der nun vollkommen unwirklich erscheinenden U-Bahn, auf der Fortsetzung des Heimwegs und komme mir vor wie ein Alien auf einem fremden Planeten, fern der gewohnten Heimat.

Oh Mann, ich muss schon sagen, die Ausstellung hat schon 'was! Ich glaube ich werde auf den Heimfahrten der nächsten Wochen noch häufiger am Königsplatz rausspringen um in diesem Klanguniversum zu entschwinden, einem vollkommen aus der Zeit gefallenem Afterwork-Klangbad der besonderen Art.
...Und dann die Mouse on Mars am Heimweg.

Thema: Mouse on Mars in München
Mikelinus

Antworten: 18
Hits: 308

Mouse on Mars in München 03 May, 2022 21:41 23 Forum: Anspieltipps

Meine Lieben,
im Münchner Kunstbau am Königsplatz ist gerade eine absolut hörenswerte Ausstellung - ja, hörens-wert - und das auch noch gratis. Lest mal den Artikel aus der Süddeutschen von neulich.
[IMG]https://www.sueddeutsche.de/image/sz.1.5562542[/IMG]
https://www.sueddeutsche.de/muenchen/mue...ation-1.5562541

Thema: Threshold Dac 1e und V 90 dac
Mikelinus

Antworten: 19
Hits: 776

18 Apr, 2022 19:55 30 Forum: Digitale Abspielgeräte

Zitat:
Original von Durian_dijo
Habe die Mogami strippen bestellt aber leider Wackelkontakt , rechte box läuft nicht . Dann neue bekommen, linker Lautsprecher geht nicht.
Natürlich waren die fertig konfektioniert, cinch hält einfach nicht am Dac, wackelt etc.

Schade ich werde sie wohl selbst konfektionieren müssen.


Hallo Dirk,

ich traue mich wetten, dass es an den Buchsen liegt, in den meisten solchen Fällen sind es die Buchsen. Bei futsch-neuen Kabeln ist ein Wackler auch ziemlich unwahrscheinlich. Der Kontaktpunkt in vielen Buchsen ist minimal, und wenn Du mal Spreizstecker drin hattest ist's mit der Buchse so wie so vorbei.

Gönn Dir mal richtig gute Buchsen, wie z.B. die BNC von Clearaudio. Siehe hier:
https://www.analogshop.de/de/Stecker/MPC...hse-rot/CO007/R

Das sind klanglich auch die besten Cinch-Buchsen die ich kenne (habe da so einige durch). Die sind dermaßen gut, dass ich meinen Zweier Emitter damit habe komplett ausrüsten lassen.

VG
Michael

Thema: Jazz
Mikelinus

Antworten: 207
Hits: 4886

13 Apr, 2022 23:03 08 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von mannitheear
Die Bassistin Eva Kruse hat einige Soloplatten herausgebracht und war neben dem mittlerweile ziemlich bekannten Pianisten Michael Wollny und dem Schlagzeuger Eric Schaefer Mitglied des Jazztrios (em) deren 2. Album sinnigerweise (em) II heißt.

Das ist eine fast schon wahnwitzige Tour de Force zwischen strenger Komposition und freier Improvisation, Melancholie und rauschhafter Extase.



Ja HALLO, ...MEI-NE-GÜTE, ...was für ein GENIALES ALBUM!!!
Und dann auch noch saugut aufgenommen!

Dem muss ich mich mal einen ganzen Abend lang widmen und ein/zwei/drei weitere den Musikern dieses Albums und ihren Discographien. Oh wie schön und vielfältig Musik doch ist - eines der allerschönsten Hobbys überhaupt. :-))

Thema: Jazz
Mikelinus

Antworten: 207
Hits: 4886

13 Apr, 2022 22:14 20 Forum: Anspieltipps

Zitat:
Original von Micromara
Ich hoffe nur das dieser Thread nicht wieder irgendwo untergeht ! Wir hatten ja schon so einge Threads die das Thema Jazz behandeln. Die sind dann in Vergessenheit geraten . Japan .....so viele ausgezeichnet Jazz Künstler die wir kaum kennen.

Hier einer meiner aktuellen Favorites

Shinya Fukumori (geboren am 5. Januar 1984 in Osaka) ist ein japanischer Jazz-Schlagzeuger und Komponist.

Fukumori zog im Alter von 17 Jahren in die Vereinigten Staaten, um Musik zu studieren. Er schloss sein Musikstudium am Berklee College of Music in Boston ab, wo er mehrere Auszeichnungen erhielt, bevor er 2013 nach München umzog. Mit seinem eigenen Trio, zu dem auch der Saxophonist Matthieu Bordenave und der Pianist Walter Lang gehören, veröffentlichte er 2018 sein Debüt-Soloalbum For 2 Akis auf dem Label ECM. Im Jahr 2020 gründete Fukumori sein eigenes Label NAGALU und produzierte sein zweites Album Another Story




https://www.youtube.com/watch?v=2oMf9f75gzs


LG MM


Ein wirklich sehr schönes, wohltuendes, fantasievolles Album, fernab von all zu oft anzutreffender Jazz-Hektik und egozentrischem Hervorgetue. Ein Album bei dem einem der Gedanke an die Skiptaste vollkommen abhanden kommt. Lieben Dank für den Tipp.

Nach Ostern kommen gerne auch noch weitere Tipps von mir, gerade fehlen mir aber Zeit und Muße dafür.

VG
Michael

Thema: Jazz
Mikelinus

Antworten: 207
Hits: 4886

06 Apr, 2022 23:08 27 Forum: Anspieltipps



Wow, gefällt mir musikalisch richtig gut. Klangtechnisch (zumindest auf Spotify) aber bestenfalls mittelmäßig, leider, doch vielleicht muss man sich die CD holen, damit 's wenigstens 'n Bisschen besser wird. Nur habe ich den Eindruck, dass es da eher an Grundsätzlichem fehlt. Wirklich schade, dass es vielen guten Musikern da an Ambition und Know-how fehlt. Trotzdem aber vielen Dank für den Tipp, die Musik ist klasse.

Thema: Blues
Mikelinus

Antworten: 51
Hits: 1733

06 Apr, 2022 22:40 57 Forum: Anspieltipps

Hi,

diesen Klassiker hat jeder eingefleischte Blues-Fan sicher im Regal.
Meine musikalische Entdeckungsteise heute Abend (gestern geliefert).
Ohhh mann, ich sag' Euch! Mich hat schon lange nicht mehr eine Scheibe von der Aufnahmequalität und Pressqualität DERMAßEN vom Hocker gehauen wie diese Neuauflage von MFSL in Ultradisc-Version.

Da gehen mir jetzt doch glatt die Superlative aus.

Und musikalisch so wie so jenseits von gut und böse, Blues pur, purer und authentischer geht's kaum; einer der letzten wirklich ganz großen war Muddy Waters - unsterblich!


https://www.vinyl-audiophil.de/waters-mu...45rpm1step.html

Thema: Perkussion
Mikelinus

Antworten: 9
Hits: 386

27 Mar, 2022 22:23 22 Forum: Anspieltipps

Ja, Medimops oder Discogs müssen ran, wenn's dann auch gut klingen soll. Spotify ist super zum Zappen und mal Reinhören, aber audiophil ist was anderes.

Falls Du noch 'n Plattendreher hast, die Jazz Variants klingen am besten auf Vinyl. Die geniale Scheibe von Hok-man Yim am besten auf XRCD (ist aber sau-schwer zu bekommen und wenn, dann nur zu exorbitantem Liebhaberpreis; lohnt sich aber für die XRCD den Preis tatsächlich zu zahlen, ist ein mega-deutlicher Unterschied zur normalen CD.

Thema: Perkussion
Mikelinus

Antworten: 9
Hits: 386

27 Mar, 2022 20:55 40 Forum: Anspieltipps

Auf die Schnelle mal wenigstens eine Hand voll hell glänzende Flöckchen, von der Spitze des Eisbergs; ohne großen Kommentar. Einfach mal reinhören.




O-Zone Percussiongroup "Jazz Variants"
Ein Klassiker dem ich kaum überdrüssig werden kann, nebenbei ein echter Prüfstein für Abbildunsqualität einer guten Anlage.
https://open.spotify.com/track/005KtYFhu...ource=copy-link




Joël Grare "La boulet rieur"
Fantasievoll lauschen, ja keinen Ton verpassen, total faszinierend, dreimal hintereinander kein Problem.
https://open.spotify.com/track/1PbUc4z0a...ource=copy-link




Marilyn Mazur "Talking Wind"
Einfach umwerfend, die ganze Scheibe, und eine der besten audiophilen Aufnahmen überhaupt, außerordentlich (nur auf die Beiträge von Mister Garbarek hätte man dabei gut und gerne verzichten können) - Marilyn in höchstform.
https://open.spotify.com/track/5Zy6X93Nw...ource=copy-link




Safri Duo "Fireplay"
Der Titel spricht für sich, ...aufdrehen (!), ...von subtilem Glühen und Züngeln bis Flächenbrand, in nur einem Stück.
https://open.spotify.com/track/32Ja5bASg...ource=copy-link




Hok-man Yim "Poem Of Chinese Drum"
Aufdrehen, ...aufrehen, ...AUFDREHEN, .. und für den Schluss: Anschnallen nicht vergessen (aber aufpassen, dass die Speaker die Bass-Chassi nicht ausspucken :-))
https://open.spotify.com/track/5OHRoO7Kz...ource=copy-link

Thema: Perkussion
Mikelinus

Antworten: 9
Hits: 386

27 Mar, 2022 19:53 00 Forum: Anspieltipps

Ohhhh mann..., KLASSEEEE..., auch bei diesem Thema rennt man bei mir offene Türen ein. Hab' bestimmt 'nen halben Meter nur Percussion im Regal. Da komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus. Zu blöd aber auch, dass ich momentan keine Zeit für ausführliche Postings habe. Wird nachgeholt, ...demnächst, ...bei Gelegenheit.

Thema: Die etwas andere Musikempfehlung
Mikelinus

Antworten: 14
Hits: 561

20 Mar, 2022 18:03 51 Forum: Persönliche Highlights

Ja, die hab' ich auch (nur ohne Unterschrift :-), ist ebenfalls mega-klasse. Gut, dass Du Dich von Deinen Silberlingen noch nicht ganz verabschiedet hast, denn derart seltene Musik ist zu großen Teilen online oder/und in den Stramingdiensten überhaupt nicht vorhanden; und für manche solcher Präziosen zahlt man absolute Liebhaberpreise auf dem Gebrauchtmarkt, besonders in Vinyl.

Zeige Themen 1 bis 20 von 104 Treffern Seiten (6): [1] 2 3 4 5 6 nächste »

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 10962 | prof. Blocks: 326 | Spy-/Malware: 2194
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH