RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Kliüs R-51M optimiert » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Kliüs R-51M optimiert Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich hatte Lust eine Klipsch zu beschrauben ...,
so besorgte ich mir ein kleines Klipschen, eine R-51M.
H 33 | T 21 | B 18 | Bass 12

Kleine Lautsprecher fallen oft hinten über, werden in Optimierungen & auch so oft vernachlässigt.
Die 51er ist im Bass sehr stark, die Höhen wirken etwas dezent, zurückhaltend.
Dennoch haben die 51er keine Probleme Räume von 20 qm zu bespaßen.
Klanglich sind die 51er mit den RP-600M nach der Optimierung vergleichbar. Auch wenn die imposante Strahlkraft ihrer großen Schwester nicht ganz erreicht wird.
Die 51er bedarf einen ehrwürdigen Verstärker, sonst geht diese unter, kommt nicht wirklich zum Zuge, wie z.B. an einem Pioneer A-447. Jedoch an der Philips Kompaktanlage 802 oder an dem Rotel RA-1212 kann sich die 51er richtig entfalten.


Die 51er läßt sich schön beschrauben, da alle Schrauben frei zugänglich sind.




Die Weiche mit einem MOX Widerstand im Hochtonbereich.
Der originale Wert von 4,7 ist auf 3,5 runter gesetzt. Dadurch kommen die Höhen viel besser zum Tragen.
Die 51er wirkt stimmiger, kommt klanglich näher an die 600er.


Der HT Becher Elko 5,1 µ wurde gegen einen MKT 5,6 µ ersetzt.
Der TT Elko bekam einen MKT Beipass von 0,01 µ.




Ferner ist die Dämmung gegen 40 mm Watte getauscht.

Die Kabel wurden gewechselt, HT 1,5 & TT 2,5, auch sind die Kabel direkt verlötet, nicht wie original an den Chassis mit Kabelschuhen. Die neuen Kabel sind mit Stoffklebeband umwickelt.
Klanglich ist die 51er Klipsch sehr, sehr schön & vor allem stimmiger geworden. Viel näher an die 600er gerückt.
Sicherlich könnte der TT auch nen anderen Kondensator bekommen ...

_______________
Sonnigst Nadja

06 Feb, 2021 14:36 35 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
berny berny ist männlich
Foren As


Dabei seit: 14 Mar, 2016
Beiträge: 155

Weiche Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Drossel im Hochton sitzt immer nach dem Kondensator.

Als Hochton-Kondensator würde ich nur MKP verwenden.

Der Kondensator im Bass bitte mit 100Volt (bipolar) verwenden.

Den Wiederstand im Hochton kannst Du mit 0,5 bis 1 uF MKP überbrücken.

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von berny am 06 Feb, 2021 15:21 48.

06 Feb, 2021 15:19 22 berny ist offline Email an berny senden Beiträge von berny suchen Nehmen Sie berny in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 581

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es macht in der Tat einen Unterschied, wie Ihr hier in der Simulation sehen könnt.



Allerdings habe ich den Eindruck, nach einem kurzen Blick auf die Rückseite der Platine, daß Vinylia den Kondensator in der Skizze richtig plaziert hat.

Oder Berny? Vielleicht hast Du bessere Augen...

Daumen rauf

Wäre ja der Hit, wenn Klipsch von der Konvention abweicht.

06 Feb, 2021 16:18 46 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

wenn ich die Fotos korrekt deute, liegt die Luftspule - wie man es kennt - direkt parallel zum HT-Chassis. Leider kann man nicht durch den gelben 5,6µF hindurchschauen, aber ich vermute schlicht einen Flüchtigkeitsfehler beim Zeichnen der Weiche.

Gruß Eberhard

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von E8 am 06 Feb, 2021 21:04 14.

06 Feb, 2021 21:03 33 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 581

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vinylia wird klären.....

:--))

06 Feb, 2021 21:32 12 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
berny berny ist männlich
Foren As


Dabei seit: 14 Mar, 2016
Beiträge: 155

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bei Arbeiten an der Weiche MUSS man immer die Impedanz der ganzen Box messen.

Beim Vergleich mit der unveränderten Weiche sieht man sofort Fehler.

Die Impedanzgänge dürfen sich nur minimals verändern und nie unter 3,5 Ohm fallen.

Mann erzeugt, bei versehentlichen kleinene Fehlern, schnell verstärkerunfreundliche Ergebnisse.

Bei der Falsch gesetzten Spule am Hochtöner, wie zB in der Skizze, entsteht ein KURZSCHLUSS.
Dh fast null Ohm Wiederstand . . KURZSCHLUSS !

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von berny am 07 Feb, 2021 06:21 56.

07 Feb, 2021 06:18 03 berny ist offline Email an berny senden Beiträge von berny suchen Nehmen Sie berny in Ihre Freundesliste auf
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Upss ...
Entweder bin ich betriebsblind oder sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht?


Für Euch habe ich die Weiche noch mals ausgbaut.

_______________
Sonnigst Nadja

07 Feb, 2021 10:38 11 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 581

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Damit ist es klar, vom + Anschluß des Amps geht es über den 4R7 von oben nach unten und dann nach unten rechts erst zum Kondensator und dann kommt die Drossel nach Masse oder - Anschluß des Amp terminals.

Mit der Drossel erst schließt Du den Tieftonbereich kurz, das passiert nicht, wenn der Kondensator zuerst kommt, der läßt die Tieftonanteile nicht durch und damit stehen sie für den Tieftonzweig zur Verfügung.

Berny hat komplett recht!

Größte

07 Feb, 2021 10:58 01 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Grrr ...
Die Drossel kommt erst nach dem Kondensator. Scheiß Betriebsblindheit.
Widerstand von Plus Eingang zum Kondensator in Reihe, zur Spule & HT +
Die Spule zum Eingang - &. Ausgang HT -

_______________
Sonnigst Nadja

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von vinylia am 07 Feb, 2021 12:36 00.

07 Feb, 2021 12:30 50 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 581

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das passiert...

das Gute daran war, es hat mich zum Nachdenken gezwungen, warum die Reihenfolge Kondensator - Spule im Hochtonzweig zwingend ist.

Ich habe das bisher immer einfach so gemacht....

Freude

07 Feb, 2021 12:51 15 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gelötet war es ja korrekt - und darauf kommt es an!

Bernys Warnung war natürlich trotzdem richtig. Es hat aber nicht jeder Meßequipment zur Hand, dann kann man nur dreimal alles genau prüfen, bevor man richtig Signale in seine Kreation schickt Ist schon gut

Eberhard

07 Feb, 2021 12:53 14 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
berny berny ist männlich
Foren As


Dabei seit: 14 Mar, 2016
Beiträge: 155

Kondensatoren Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein Multimeter für 20€ reicht für eine Kurzschluss-Prüfung.


Hier nochmal eine kurze Kondensator-Betrachtung:

Bipolarer (Tonfrequenz , glatte) Elko klingt weich und müde mit sehr wenig Hochtoninformation.
MKT klingt härter mit mehr Information.
MKC klingt weicher mit noch meht Information.
MKP klingt nochmals weicher mit noch mehr Information.

Richtig gegen Spitze in Weichheit und Auflösung geht es mit Zinn-Folien Kondensatoren oder ölgetränkten Kondensatoren.

Der Unterschied der elektr.Verluste von Bipolaren zu MKP ist nur noch ein " dreisigstel " .

Da Hochton des besseren, verlustärmeren Kondensators wird dadurch lauter und muß eventuell mit erhöhten Wiederstand ausgeglichen werden.

Ja man hört die bessere Auflösung, sogar mit Holzohren.

Dieser Beitrag wurde schon 4 mal editiert, zum letzten mal von berny am 07 Feb, 2021 15:56 42.

07 Feb, 2021 15:32 55 berny ist offline Email an berny senden Beiträge von berny suchen Nehmen Sie berny in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 566

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Daß beim Wechsel von Elko auf verlustärmere Folie im Hochtonzweig der Vorwiderstand ggf. zu vergrößern ist, habe ich auch angenommen.

Nadja hat ihn dennoch etwas verkleinert.
Ist vermutlich auch abhängig von Kette, Raum, Hörgeschmack.

In meinen TFK-Kleinboxen aus den 70ern sitzt auch ein Elko im Hochtonzweig. Der sollte seine beste Zeit hinter sich haben, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, die Kistchen aufzuschrauben.

Witzigerweise klingen die Teile auch gar nicht müde oder verwaschen, sondern mit sehr guter Feinauflösung. Auch bei abendlichem Hören mit geringen Pegeln hat man nie den Eindruck, daß Details verschluckt werden. Das habe ich in diesem Maß noch bei keinem LS zuvor erlebt - und von einer Kombination mit ovalem Mittelhochtöner aus Papier nicht erwartet.

07 Feb, 2021 16:18 22 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Danke berny für die Erklärungen.

Ich hatte zuerst die MOX eingesetzt, da die MKPs Tage später eintrafen. Einige MOX habe ich immer vorrätig.

Es stimmt das die 51er mehr Höhen mit dem MKP & dem reduzierten Widerstand haben.
Doch die Höhen sind nicht "schreiend", nervend oder überbetont.
An der Philips 802 Anlage spielen die 51er in dieser Modifikation hervorragend. Sehr stimmig. Der Baß ist schön knackig.

Ich habe mit Vivaldis "Vier Jahreszeiten" von Tacet, 100% Röhrenaufnahme, gegen gehört. Die "Vier Jahreszeiten" können gerade in den Höhen sehr kritisch sein. Doch nicht bei den modifizierten 51ern.
Ich habe meine Reference Platten mit denen ich u.a. Lautsprecher hörakustisch abgleiche. Die "Vier Jahreszeiten" sind meine Hochtonparameter.

Ich habe ein zweites 51er Pärchen für 110 € entdeckt ... Mh ... für die Küche, vier Stück an der Decke, mit zwei gekoppelten Endstufen betreiben ...?

_______________
Sonnigst Nadja

08 Feb, 2021 00:36 59 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von E8
In meinen TFK-Kleinboxen aus den 70ern sitzt auch ein Elko im Hochtonzweig. Der sollte seine beste Zeit hinter sich haben, aber ich bin noch nicht dazu gekommen, die Kistchen aufzuschrauben.


Bei acht RFT BR 25/26 Weichen habe ich alle Kondensatoren ausgebaut & vermessen. Was da für Abweichungen zu Tage traten ist kraß. Es gab Abweichungen bzw. Verläufe bis zu 10 µ.
Am Ende habe ich zwei selektierte Weichen Paare bestückt.

Bei einem Freund waren in seinen englischen Lautsprechern auch die Elkos davon geschwommen.

_______________
Sonnigst Nadja

08 Feb, 2021 00:43 42 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
vinylia




Dabei seit: 02 Feb, 2021
Beiträge: 21

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit meinem audiophiler Freund Gregor haben wir uns nochmals die R-51 M bei ihm vorgenommen. Ein scheinbar graues Mäusken zum Leuchten, zum bunten Vögelchen verzaubert.
Die 51er hingen teils an nem Röhren & nem Digital Verstärker. An dem Röhren Verstärker zeigte sich ein äußerst starkes räumliches Klangbild.
Als Lautsprecherinnenkabel haben wir, was Gregor auch in seinen dicken englischen Lautsprecher erfolgreich verbaut hat, 0,5er Netzwerkkupferdraht eingepflanzt. Damit geht zwar zart etwas Tiefbaß verloren, doch die 51er gewinnt an Feingeistigkeit & vor allem Musikalität.
Dann noch auf der Innenrückseite Dämmwolle eingelegt, was etwas die dominanten Mitten senkt.

Den HT Widerstand habe auf 4 Ohm MOX gesetzt, da durch den Kupferdraht die Höhen kräftiger werden. Die 51er Weiche ist von seinen Werten gleich geblieben, bis auf den HT Widerstand, der ist jetzt 4 Ohm statt 4,5 hat, dazu ein dicker MKP, das macht das Klangbild offener.
Jetzt finde ich die 51er sehr ausgewogen, musikalisch & brilliant. Momentan spielen diese am Rotel RA-1212. Die Weiche ist im Anschluß konventionell geblieben.

Unglaublich was diese kleinen "Mistviehcher" auf Tasche haben.

Wir sind bei der Klangabstimmung systematisch vor gegangen. Haben mit den Ohren, nicht messtechnisch abgestimmt.
Mono Musike, & immer nur eine Box & gegen gehört. Erst den HT, dann den Baß & wieder zurück usw. ...

Gerade läuft Trendemöller obverse - Von dem Klang, dem Klangbild der 51er bin ich mehr als verzückt.
Passt! Experiment gelungen. Patient wohl auf.

_______________
Sonnigst Nadja

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von vinylia am 28 Feb, 2021 11:45 34.

28 Feb, 2021 11:43 01 vinylia ist offline Email an vinylia senden Homepage von vinylia Beiträge von vinylia suchen Nehmen Sie vinylia in Ihre Freundesliste auf
winvieh




Dabei seit: 18 Apr, 2021
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Guter Artikel,

ich habe auch ein Paar davon. Ich werde erstmal in Phase 1 den Serienelko vor dem Hochtöner in 5,6 uF MKP ändern, sowie der Shuntelko vom Tieftöner zu seinen 43 uF einen kleinen MKP parallel hinzu bekommt. Ebenso werde ich etwas Dämmung hinzufügen.

Mal sehen, wie sich das anhört. Den Vorwiderstrand des Hochtöners werde ich ggf. anpassen.

Es ist eine Unsitte dort solche Elkos zu verbauen. Es ist ja hinreichend bekannt, das die nicht besonders gut klingen als auch das sie mit der Zeit noch schlechter werden. Das könnten die Hersteller doch gleich was besseres einbauen. Also ich würde da auch tiefer in meine Tasche greifen....!

Egal, ist ja auch mal ganz nett da rein zu schauen.

Liebe Grüße Winnie.

_______________
Thorens TD2001 RDC, Dynavector DV-17 D3, Cyrus Phono Signature mir PSX-R oder
LMS / Raspberry mit HiFiBerry DAC2HD mit DSP,
Reisong A12 und Klipsch La Scala oder R-51m.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von winvieh am 18 Apr, 2021 17:16 39.

18 Apr, 2021 17:12 53 winvieh ist offline Email an winvieh senden Beiträge von winvieh suchen Nehmen Sie winvieh in Ihre Freundesliste auf
winvieh




Dabei seit: 18 Apr, 2021
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin,

kurze Frage, die C's habe ich bestellt. Nun geht es bald ans Eingemachte. Kann ich die Weiche ändern, wenn ich nur von hinten die Anschlussplatte entferne?

Evtl. kann Vinylia das ohne nachzuschauen beantworten. Wäre hat toll, das minimalinvasiv hinzubekommen.

Danke Winnie.

_______________
Thorens TD2001 RDC, Dynavector DV-17 D3, Cyrus Phono Signature mir PSX-R oder
LMS / Raspberry mit HiFiBerry DAC2HD mit DSP,
Reisong A12 und Klipsch La Scala oder R-51m.

20 Apr, 2021 16:45 09 winvieh ist offline Email an winvieh senden Beiträge von winvieh suchen Nehmen Sie winvieh in Ihre Freundesliste auf
TM-Enjoy TM-Enjoy ist männlich
Foren As




Dabei seit: 21 Jul, 2020
Beiträge: 175

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Winnie,

herzlich willkommen hier im Kellerkind-Forum!

Leider kann ich deine eigentliche Frage nicht beantworten.

Ich nehme stark an, dass Nadja (Vinylia) hier zur Zeit nicht mehr mitliest. Zumindest hat sie vor einigen Wochen auch in einem anderen Post schon nicht geantwortet.

In ihrem User-Profil ist jedoch eine Homepage und ihre E-Mail Adresse öffentlich hinterlegt...vielleicht kopierst du deine vorangegangenen Texte und versuchst sie nochmal mit einer kleinen Zusatzinfo (..."Frage bereits im KK-Forum gestellt"...) darüber zu erreichen?

Ich wünsche dir weiterhin gutes Gelingen, viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt! Prost

Beste Grüße und HiFive, von Tim Headbanger

21 Apr, 2021 08:06 43 TM-Enjoy ist offline Email an TM-Enjoy senden Beiträge von TM-Enjoy suchen Nehmen Sie TM-Enjoy in Ihre Freundesliste auf
winvieh




Dabei seit: 18 Apr, 2021
Beiträge: 6

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Tim,
danke für die Antwort.

Es ist ja kein großes Problem, vorne auch die Lautsprecher mal rauszunehmen. Das Torx habe ich mir schon rausgesucht.

Ich werde berichten, was meine kleine Lösung gebracht hat.

Liebe Grüße Winnie.

_______________
Thorens TD2001 RDC, Dynavector DV-17 D3, Cyrus Phono Signature mir PSX-R oder
LMS / Raspberry mit HiFiBerry DAC2HD mit DSP,
Reisong A12 und Klipsch La Scala oder R-51m.

21 Apr, 2021 14:13 57 winvieh ist offline Email an winvieh senden Beiträge von winvieh suchen Nehmen Sie winvieh in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Kliüs R-51M optimiert » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+77 | prof. Blocks: 183 | Spy-/Malware: 2149
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH