RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Analoge Technik » Audiolab 8300A oder Croft Integrated Standard? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): [1] 2 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Audiolab 8300A oder Croft Integrated Standard? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung hier ein paar Tipps und Ratschläge zu bekommen, was das Thema "neue Anlage zusammenstellen" betrifft.

Meine Anlage ist bis auf den Plattenspieler inzwischen ziemlich veraltet und war auch alles andere als High End. Lautsprecher waren bisher die Jamo Studio 170. Sehr alt inzwischen, aber funktionieren. Daran ein Onkyo A-9377. Plattenspieler war Thorens TD-240. Das ganze klingt mittlerweile altgebacken ;-)

Nun möchte ich mir eine neue Anlage zusammenstellen. Den neuen Plattenspieler habe ich schon - ein Pro-Ject X2 mit Ortofon 2M Silver. Den Thorens werde ich als zweiten Dreher behalten.

Ich benötige noch:

1. Vollverstärker
2. Standlautsprecher

Der Raum ist ca. 15 Quadratmeter gross. Kompaktlautsprecher mag ich nicht. Hat bisher gut gepasst mit den Standlautsprechern.

Ich habe mir zwei Vollverstärker ausgesucht, und hier wüsste ich gerne mit welchem ich besser beraten wäre:

1. Audiolab 8300 A
2. Croft Integrated Standard mit Phono

Der Audiolab soll ziemlich gut sein. Der Croft hat keine Fernbedienung (muß nicht unbedingt sein), soll einen super tolle Basswiedergabe haben und einen extrem guten Klang.

Jetzt sagt ihr bestimmt, das kommt auf die Lautsprecher drauf an. Ich kann maximal 2000 Euro ausgeben. Dachte an Jean-Marie Reynaud Lunna, aber ich weiß nicht, ob die einen kräftigen Bass haben. Das wäre auch ein Thema, das woanders reingehört. Daher erst mal die Frage, wenn ich den Croft nehmen würde, welche Eigenschaften sollten die Lautsprecher haben?

Gruß!

10 Apr, 2021 18:18 48 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Thomas1960 Thomas1960 ist männlich
Foren As


Dabei seit: 18 Mar, 2015
Beiträge: 202

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mein Tipp, wenn Du keine FB brauchst:
Camtech V102 Vollverstärker (nicht V100 oder V101!), tolles Phonoboard für zwei (!) Dreher anbei, noch Klangreglung und gescheiten KH-Anschluss.
Dazu Grinsengel meine heute in eBay Kleinanzeigen eingestellten Tannoy 8XTF. Da bist Du bei ca. 1600€.
Den V102 behalte ich, die Tannoy müssen wegen MAX1 und Forte 3 gehen, andere Liga. V102 und 8XTF passen mMn fein zusammen.
Natürlich bekommst Du nun noch viele andere Tipps Ist schon gut .

Liebe Grüße Thomas

10 Apr, 2021 20:34 43 Thomas1960 ist offline Email an Thomas1960 senden Beiträge von Thomas1960 suchen Nehmen Sie Thomas1960 in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2582

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit der Lunna hast Du da einen interessanten Kandidaten ausgesucht. Genau wie meine PMCs arbeiten diese offenbar auch nach dem Transmissionline Prinzip, das eigentlich als das beste System gilt wenn es um den Bass geht. Aber sehr komplex so dass der Großteil des Marktes mit Bassreflex Modellen abgedeckt ist. Die Lunna hat auch einen hohen Wirkungsgrad. Ich würde sagen, dass du mit der Croft gut bedient bist, auch wenn es ein Hybridmodell ist. Croft baut in der Regel Röhrenamps und ist dafür bekannt. Für Deinen kleinen Raum und da Du unbedingt Standlautsprecher wolltest würde ich Dir empfehlen, die PMC 25.23 (Twenty5 23) zu testen. Ich besitze die ältere i - Version (GB1i) die ebenfalls sehr zierlich ist und einen scheinbar sehr kleinen Tiefmitteltöner verbaut hat (5 Zoll). Das akustische Ergebnis ist aber angesichts der Größe der Boxen fast unglaublich. Tiefbass, Transparenz, Luftigkeit, Bühnenbreite/tiefe - alles vorhanden.

Ich weiss nicht welche Treibergrößen in der Lunna verbaut sind. Interessant finde ich die Boxen allemal. Ich würd versuchen einen Händler zu finden, der diese Dir leihweise zum Testen überlässt. Aber beim Online Kauf hast Du ja eh ein Widerufsrecht.

_______________
Gruß Mustafa

11 Apr, 2021 00:44 38 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22522

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen BvB,

zum Croft kann ich dir gar nix erzählen, den Audiolab 8300 habe ich mir letztes Jahr auch schon ausgeguckt und war scharf drauf und testete den ausgiebig - traf leider nicht so wirklich meinen Geschmack und ging wieder retour.

Ausführlichen Bericht und Bilder gab es hier:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=1952&sid=

Nach meiner Erfahrung eher was für "analytische" Hörertypen.

Prost

_______________
Boah klingt das geil!

11 Apr, 2021 08:51 32 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Mmichel
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 06 Jan, 2016
Beiträge: 2446

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ein Lautsprecher den selten einer auf dem *Schirm* hat....: https://www.testberichte.de/p/q-acoustic...estbericht.html

Bestellen probieren und sich freuen und wenn nötig dann den Verstärker tauschen.., was ich nicht glaube...

_______________

„Die Schlauen geben keine unerbetenen Ratschläge, die Weisen geben nicht einmal erbetene Ratschläge.“ - Louis Pasteur

11 Apr, 2021 12:03 13 Mmichel ist offline Email an Mmichel senden Beiträge von Mmichel suchen Nehmen Sie Mmichel in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Erst mal dankeschön für eure Antworten! Hier merkt man schon mal das Leute mit Fachwissen unterwegs sind ;-) Kann man von deutschen Foren nicht gerade behaupten. Entweder bekommt man blöde Antworten oder gar keine.

Ich finde an sich so Empfehlungen für ganze Anlagen recht gut, da hierbei oftmals Geräte ausgewählt werden, die gut miteinander harmonieren oder aufeinander abgestimmt sind. Meine erste Anlage habe ich 1989 gekauft. Damals waren die Bausteine meist von ein und demselben Hersteller, also da fiel die Auswahl leichter ;-) Bei mir war das der deutsche Hersteller Fisher. Die Anlage habe ich bis auf den Plattenspieler und Kassettendeck immer noch - nutze sie aber nicht mehr. Die Geräte funktionieren. Bezahlt habe ich einst 1999 DM. Später habe ich mir die Jamo Studio 170 gekauft, die passten sehr gut dazu. Heute klingen die natürlich nicht mehr so toll, die Technik hat sich deutlich weiter entwickelt. Zumal man bei Phono meist die linke Box etwas lauter hört als die rechte. Spielt jetzt aber keine Rolle mehr, da diese eh endlich mal abgelöst werden sollen.

@tripath-test: die PCM spielen so weit ich das gesehen habe in einer anderen Preisliga. Könnte ich mir nicht leisten.

@Kellerkind: habe mir Deinen Bericht über den Audiolab etc. durchgelesen - sehr interessant. Ich hätte glatt zum 8300A gegrifften, weil diese auch leider käuflich zu erwerben ist. Den Croft bieten glaube ich nur zwei Shops in DE an - online Shops. Im Video sagt er, das der Croft nochmal eine ganz andere Dimension ist, obwohl sie preislich nah beieinander liegen.

Was mich beim Croft noch interessieren würde:

klingen Röhren-Amps nicht wärmer? Im Video wird hier noch ein Vorverstärker von Graham Sell empfohlen. Braucht man wirklich noch einen Vorverstärker, ist es besser für den Klang?

Ich habe als Vorverstärker die Pro-Ject Phono Box S2. Die brummt aber leider, man hört es aber nur, wenn keine Platte abgespielt wird. Dennoch stört mich das.

Die LS von JMR Lunna werde ich mir glaube ich mal online bestellen damit ich die bei mir testen kann. Rückgaberecht hat man ja innerhalb 30 Tage. Das sollte reichen ;-) Wenn die mir zusagen, brauche ich mich gar nicht nach anderen LS umschauen. Die Auswahl ist extrem groß.

Gruß!

11 Apr, 2021 19:06 02 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Sony63
Mitglied


Dabei seit: 16 Aug, 2020
Beiträge: 48

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Servus,
schön das es neue Erkenntnisse gibt.
Franz LS sind oft gut.
Seit wann ist Fisher ein deutscher Hersteller ?
Fisher war ein US-amerikanischer Hersteller von Hi-Fi-Geräten aus New York.

Grüße

11 Apr, 2021 19:35 52 Sony63 ist offline Email an Sony63 senden Beiträge von Sony63 suchen Nehmen Sie Sony63 in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Sony63
Servus,
schön das es neue Erkenntnisse gibt.
Franz LS sind oft gut.
Seit wann ist Fisher ein deutscher Hersteller ?
Fisher war ein US-amerikanischer Hersteller von Hi-Fi-Geräten aus New York.

Grüße


Oh das wusste ich nicht. Dachte das wäre ein deutscher Hersteller gewesen. Dann hätte der Name wohl eher "Fischer" geheissen ;-) Aber das waren in den 80ern echt gute Anlagen mit langer Haltbarkeit. Ich habe noch den Verstärker und den CD-Player.

Gruß!

11 Apr, 2021 22:48 26 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Sony63
Mitglied


Dabei seit: 16 Aug, 2020
Beiträge: 48

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morgen
von Fisher gab es legendäre Röhren Verstärker.
Da heißt es noch The Fisher.
Grüße

12 Apr, 2021 07:30 39 Sony63 ist offline Email an Sony63 senden Beiträge von Sony63 suchen Nehmen Sie Sony63 in Ihre Freundesliste auf
TM-Enjoy TM-Enjoy ist männlich
Foren As




Dabei seit: 21 Jul, 2020
Beiträge: 179

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Leute,

@BassvielBass
herzlich willkommen im Kellerkind-Forum!

Ist das Budget von ca. 2.000,- Euro für die Anschaffung von Verstärker UND Lautsprecher angesetzt worden?

Zu den genannten Verstärkern, Röhrenamps, usw. kann ich leider nichts sagen...bin in meiner Hobby-Ausrichtung eher mit AV-Receivern, zukünftig evtl. AV-Vorstufen/Vorverstärkern unterwegs.

Bei deinen genannten Angaben (Standlautsprecher, Bass, 15qm Raumgröße) möchte ich als Probierempfehlung gerne die Klipsch RP-8000F (2-Wege Bassreflex, mit Tractrix Horn, 1.138,- Euro Paarpreis, versandkostenfrei) ins Rennen werfen. Gute, wirkungsgradstarke, bassige und pegelfeste Lautsprecher mit einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis. Bei Interesse...klick nachfolgende Links für weitere Infos...

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...645&page=1&sid=

https://www.md-sound.de/KLIPSCH-RP-8000F...preis-UVP-79900

Das von dir erwähnte "Brummen" beim Phono-Pre könnte evtl. auch durch einen Massefehler, Einfang von Störsignalen über die RCA/Cinch-Verkabelung (Phono-Pre zu Verstärker) oder das Tonarm-/Phonokabel (Plattenspieler zu Phono-Pre) verursacht werden. Einfach mal die Kabel etwas anders legen...möglichst weit weg von anderen Kabeln, Steckdosen und Netzteilen. Geräte währenddessen anlassen, Lautstärke etwas weiter aufgedreht und prüfen ob der Brummton bei Kabelverlegung/-berührung lauter, leiser oder anders wird. Bitte auch schauen, ob das Brummen beim rechten u. linken Kanal gleich oder unterschiedlich laut ist...ggf. testweise andere Kabel anschließen und probieren.

Weitere Fragen zum Thema "Plattenspieler" gerne in unserem speziellen Thread, damit auch andere User mit ähnlichen Problemen davon profitieren können und das Ganze wiedergefunden werden kann...zudem sind dort unsere Spezialisten unterwegs, die bestimmt hilfreiche und gute Tipps geben könnten...;-)

Klick Link zum "Plattenspieler-Thread"...

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...99&page=20&sid=

Beste Grüße und HiFive, von Tim Headbanger

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von TM-Enjoy am 13 Apr, 2021 10:37 55.

12 Apr, 2021 10:00 38 TM-Enjoy ist offline Email an TM-Enjoy senden Beiträge von TM-Enjoy suchen Nehmen Sie TM-Enjoy in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo TM-Enjoy,

vielen Dank für die sehr nette Begrüßung :-)

Ich habe für die Lautsprecher so 1200 - 2000 Euro eingerechnet. Für den Vollverstärker auch so zwischen 1200 - 1500 Euro. Der Pro-Ject X2 lag so bei 1079 Euro. Dazu ein paar sehr gute Kabel, da kommen auch noch mal ein paar Hundert Euro dazu. Was ich nicht benötige ist ein CD-Player, da ich keine CDs mehr kaufe und auch fast nicht mehr höre. Da reicht mein Onkyo vollkommen aus.

Ein Hi-Fi Shop hat mir gerade geschrieben, das die JMR Lunna zwar sehr gute Lautsprecher sind, aber der Bass soll nicht sonderlich satt oder kräftig klingen. Das ist natürlich sehr schade, die LS hätten mir zugesagt. Wobei der Croft Integrated Standard Vollverstärker ja einen sehr guten Bass liefern soll. Schade ist, kein einziger Shop im Umkreis hat diese LS im Laden. Probehören quasi unmöglich.

An Klipsch habe auch schon gedacht, da es auch ein US-Hersteller ist und ich damals sehr gute Erfahrungen mit Fisher gemacht habe. Die von Dir verlinkten sind recht günstig, ich denke da kann man die teurere Variante nehmen. Stehen auch schon mit auf meiner Auswahlliste ;-)

Soll ich vielleicht wegen den LS ein eigenes Thema eröffnen, da es hier ja quasi um zwei Vollverstärker geht?
Bezüglich Plattenspieler und Vorverstärker werde ich dann auch ein neues Thema eröffnen, danke schon mal für die Tipps! Werde ich ausprobieren.

Viele Grüße!

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von BassvielBass am 12 Apr, 2021 15:55 26.

12 Apr, 2021 15:54 14 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 1030

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo BassVielBass,

bedenke: in dem kleinen Raum kann der Bass zum Problem werden.
Die Lunna haben den Bassport vorne raus, was ich als Vorteil ansehe.
Die größeren Euterpe hatte ich auch schon mal auf dem Schirm, da ist mir nichts bekannt von wegen wenig Bass.
Ich würde bei einem weiteren Händler fragen, was die Lunna betrifft.
In der Palz ist ein kleinerer Händler, der hat JMR zumindest mal gehabt. Unser Werner hat bei dem mal die RF7III angehört, irgend so eine Ringer-Hochburg.
Hör dich ruhig mal um, besser noch, versuche einen Händler zu finden, bei dem sich in Frage kommende Lautsprecher hören lassen, bevor du welche heim nimmst zum Test.

Grüsse Achim

12 Apr, 2021 16:27 45 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1750

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Produkte von Glenn Croft sind meilenweit weg vom sogenannten Mainstram , excellente Produkte , selbst in der Einstiegsklasse.

Dennoch würde ich den Integrated Amp Serie 7 das Modell " R " ( Regulated inkl. MM / MI Phono ) den Vorzug geben , falls finanziell machbar ( vielleicht ein Vorführmodell ? ) Mit einer RP 8000 von Klipsch dürfte das eine sehr stimminge Paarung sein.

Try and listen .........

MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

12 Apr, 2021 18:57 30 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Micromara
Die Produkte von Glenn Croft sind meilenweit weg vom sogenannten Mainstram , excellente Produkte , selbst in der Einstiegsklasse.

Dennoch würde ich den Integrated Amp Serie 7 das Modell " R " ( Regulated inkl. MM / MI Phono ) den Vorzug geben , falls finanziell machbar ( vielleicht ein Vorführmodell ? ) Mit einer RP 8000 von Klipsch dürfte das eine sehr stimminge Paarung sein.

Try and listen .........

MM


Das wäre halt mal was anderes. Ich würde an sich mal weg von den Mainstrem Geräten wollen, mal was ganz anderes probieren. Beim Croft stört viele die fehlende Fernbedienung. Bei ca. 15 Quadratmetern kann man aber auch mal aufstehen ;-) Abgesehen davon höre ich überwiegend Vinyl, keine CDs mehr und wenn man die Platte drehen muß, muß man ja auch aufstehen. Ist also eine Sache der Bequemlichkeit und würde mich nicht stören. Hast Du den Croft oder diverse Geräte von ihm schon getestet? Mir würde natürlich auch die "R" Variante zusagen, aber da müsste ich dann halt warten und sparen. Solange würden dann die neuen Lautsprecher am alten Onkyo laufen, und das wäre auch nicht soo der Genuss ;-)

Wie ist eigentlich dieser Yamaha A-S 1200? Von vielen hochgelobt, steht in vielen Wohnzimmern, preislich auch nicht gerade günstig. Ein totaler Unterschied zum Croft?

Gruß!

P.S.: hier wird man wirklich super beraten - grosses Dankeschön!

12 Apr, 2021 22:08 55 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1750

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der Yamaha AS 1200 ist halt ein reiner Transistor Verstärker, sicherlich ein guter .

Die Croft´s sind Hybriden mit Röhren Vorstufe und MosFet Endstufe, gerade der Phonozweig des 7 R wird immer wieder, unabhäniger Rezensionen, als wirklich hervorragend bewertet und das nicht nur wegen des Phonozweiges.

Das handverdrahtete Innenleben des 7 R ist erstklassig genau wie die selektierten Bauteil die Croft verwendet. Ich hatte den Pre Amp Micro 25 und zwei der Serie 7 R als reine Endstufen in der ganz engen Wahl gehabt. Ist jedoch aufgrund der 9 Zuspielquellen die bei mir eine Vorstufe haben muss, leider gescheitert. Fahre nun umgehrt ...Transistor Vorstufe und 2 Röhren Mono Endstufen.

Es lohnt sich auf jeden Falll ein wenig zu sparen....Gebraucht sind Geräte von Croft schnell vergriffen ......

Zitate .....

Bernhard Rietschel in der AUDIO 09/2011 zum Integrated R in Kombination mit der Klipsch RF-62MKII:„So plastisch und lebendig-atmend treten Musiker mit Amps dieser Preisklasse sonst eher selten vor die Lautsprecher-Grundlinie. Auch die Fülle an Klangfarben, die der englische Manufaktur-Amp der US-Großserienbox entlockte, sprach für das ungleiche Paar.“ … „Ein Anfänger-Amp ist freilich der auch der Integrated R nicht.“ … „Sehr lebendiger, feiner und plastischer Klang.“„Für Warmduscher ist der Hybrid-Amp aber dennoch völlig ungeeignet.“…“Man muss sich die Reize des Croft-Klangs erst einmal erarbeiten – danach klingt anderes HiFi meist etwas fad.“


Schon erstaunlich, wie viel Klang in diesem unscheinbaren Vollverstärker steckt, der seinen Preis förmlich Lügen straft, dazu weit mehr Basskontrolle abliefert, als man jemals vermutet hätte.“„…die Homogenität des Klangbilds erinnert durchaus an die besten Triodenamps… .“ “ Die unerwarteten Energiereserven, die der kleine Vollverstärker…bringt, plus besagte Homogenität sorgen schließlich für „großen“ Klang, will sagen ein breit hinter der Lautsprecherebene aufgefächertes, förmlich aufgeladenes Klangbild, hinter dem man viel eher einen 30-Kilogramm-Kraftprotz vermuten würde.“ „…muss mir erst mal einer beweisen, dass er es besser kann als Glenn Croft.“



MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

12 Apr, 2021 22:46 39 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ok danke schon mal! Ich habe heute einen Shop gefunden, die den Croft mit 3 Schaltern haben. Das würde keinen Aufpreis kosten, und das Gerät wäre schneller lieferbar als die Variante mit 2 Schaltern. Die "R" Version kann ich mir leider nicht leisten.

Was meinst ihr - mit 2 Schaltern oder 3 Schaltern? Das wären zwei Pegelsteller:

https://www.on-off-hifi.de/Produkte/crof...ono-mm/AMP13873

Viele Grüße!

13 Apr, 2021 22:51 56 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1750

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Macht nichts das es mit der " R " Variante nichts wird, upgrade geht immer. Sehr gute Entscheidung Lachen .

Die 3 Knopf Version ist ja nur für L/R Volume getrennt und 1 x Quellenschalter , die 2 Knopf Version 1 x Volume L/R zusammen und 1 x Quelle . Reicht doch auch . Hatte mal einen englischen Amp mit 2 Volume Reglern , hat mehr verwirrt , hatte immer das Gefühl das L&R keinen gleichen Pegel / Dynamikumfang hatten. War glaube ein ARCAM Delta Amp . Sehr sehr lange her ...

MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 13 Apr, 2021 23:19 26.

13 Apr, 2021 23:07 30 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Micromara
Macht nichts das es mit der " R " Variante nichts wird, upgrade geht immer. Sehr gute Entscheidung Lachen .

Die 3 Knopf Version ist ja nur für L/R Volume getrennt und 1 x Quellenschalter , die 2 Knopf Version 1 x Volume L/R zusammen und 1 x Quelle . Reicht doch auch . Hatte mal einen englischen Amp mit 2 Volume Reglern , hat mehr verwirrt , hatte immer das Gefühl das L&R keinen gleichen Pegel / Dynamikumfang hatten. War glaube ein ARCAM Delta Amp . Sehr sehr lange her ...

MM


Ok, danke für den Hinweis. Ich habe am Onkyo auch einen Schalter für links und rechts. Bei mir war das eigentlich von Vorteil, weil ich bei Plattenspieler-Betrieb immer das Gefühl hatte, das die linke Box etwas lauter ist als die rechte. Entsprechend konnte ich das dann gegenregeln. Bei den mit 2 Reglern ist die Lieferdauer unbekannt, mit 3 Reglern glaube ich wäre das Gerät in 2-3 Wochen lieferbar. So lange könnte ich auch an sich warten.

Grüße!

14 Apr, 2021 17:32 22 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende


Dabei seit: 10 Mar, 2017
Beiträge: 1750

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Bzgl. der Lieferzeit hatte der von Dir ausgesuchte Anbieter folgendes geschrieben ...

Zitat ....Wichtiger Hinweis: Die in Deutschland importierten Geräte haben nur einen Lautstärkeregler = insgesamt 2 Knöpfe auf der Front. Auf Wunsch kann man ohne Aufpreis ein Gerät mit 2 Pegelstellern = 3 Knöpfe erhalten, das bedingt aber eine wesentlich längere Bestelldauer von 2-3 Wochen.Der Brexit sorgt zudem für Chaos an der Grenze, so das wir momentan keine genaue Lieferzeit benennen können.


Eventuell mal einen anderen Anbieter suchen, welcher Croft Lagerbestände führt.

MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 14 Apr, 2021 18:02 07.

14 Apr, 2021 18:00 57 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
BassvielBass BassvielBass ist weiblich
Mitglied




Dabei seit: 10 Apr, 2021
Beiträge: 39

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Micromara
Bzgl. der Lieferzeit hatte der von Dir ausgesuchte Anbieter folgendes geschrieben ...

Zitat ....Wichtiger Hinweis: Die in Deutschland importierten Geräte haben nur einen Lautstärkeregler = insgesamt 2 Knöpfe auf der Front. Auf Wunsch kann man ohne Aufpreis ein Gerät mit 2 Pegelstellern = 3 Knöpfe erhalten, das bedingt aber eine wesentlich längere Bestelldauer von 2-3 Wochen.Der Brexit sorgt zudem für Chaos an der Grenze, so das wir momentan keine genaue Lieferzeit benennen können.


Eventuell mal einen anderen Anbieter suchen, welcher Croft Lagerbestände führt.

MM


Das steht auf deren Homepage. In der Email steht, das das Gerät mit 3 Reglern schneller lieferbar wäre. Als Preis steht da 1300 Euro.

14 Apr, 2021 20:34 15 BassvielBass ist online Email an BassvielBass senden Beiträge von BassvielBass suchen Nehmen Sie BassvielBass in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): [1] 2 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Analoge Technik » Audiolab 8300A oder Croft Integrated Standard? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+09 | prof. Blocks: 192 | Spy-/Malware: 2150
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH