RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Unison Research Max Mini » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Unison Research Max Mini Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

heute berichte ich mal über einen Lautsprecher, der mir schon länger am Herzen liegt.

Ich erwähnte diese wunderhübschen Edelschnitten ja schon einmal vor rund 2 Jahren in meiner Hifi Vita.

Und dort stellte ich sie als Problemlöser vor, für kleine Zimmer, wandnahe Aufstellung und Leute , die unter Bassgeblubber leiden - als totalen Geheimtipp.

Hier mein damaliges und bebildertes Posting:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...62267#post62267

Ich selber kam damals durch den Thomas 74 auf die Max Mini, der meinte, für meine TV Anlage im Wohnzimmer könnte das passen, da ich da ja wandnah fahren muß und zudem - trotz des großen Zimmers - mit fast allen Boxen Bass satt habe und noch nach unten hin korrigieren muß.

Ich war damals hin und weg von der Max Mini - so Klangfarben und Explosivität kannte ich von keinem anderen kompakten Lautsprecher -

leider spielte sich das Horn hier arg nach vorne und übertönte den Bassbereich - ich gab da nach ner Woche oder so auf, weil ich total zerknirscht war, da ich es einfach nicht passend hinkriegte, mir aber nach dieser überbordenden Lebendigkeit und Klangfarben alles andere wie "schwarz weiß" vorkam.

Das war dann auch der Grund, daß ich unbedingt die größere Max 1 antesten wollte - und wohin das führte, ist ja Geschichte im Forum, seit über einundeinviertel Jahr rede und schreibe ich kaum noch über was anderes, als diese sagenhafte Max 1.

Die Max Mini ließ mich innerlich nie mehr los - inzwischen wechselte einiges an Equipment in dem Zimmer - statt einer Klipsch RF 7 MK 2 und Forte 3 steht da nun auf der anderen Raumseite eine Max 1 - der Fernseher ist kein 55er mehr, sondern ein 75er und für die Equalisation und Raumanpassung bin ich nunmehr neben dem RME Adi 2 DAC und dem BSS Opal 966 auch noch mit einem Vitalizer 2 T 9739 von SPL bestückt -
die Basisbreite ist knapp 20 cm größer - Lautsprecherkabel laufen statt den Forenstrippen von Lapp und dem Thivan Black das von Max Krieger geliebte Straight Wire Musicable.

Ihr wißt ja, wie glücklich ich dort am TV eigentlich mit der Wharfedale Linton bin - deswegen war ich auch zögerlich überhaupt nochmal was anderes zu testen - aber wenn - dann sollte es bitte nochmal eine Max Mini sein.

Nun ist es soweit, die Max Mini kam an und begeisterte vom ersten Ton an!

Leider kommt das auf Bildern nicht annähernd so geil rüber, wie diese Max Mini in der Realität rüberkommt, im Prinzip steht die da wie ein Edelstein.

Die Lackierung der Holzseitenteile ist auf den Bildern gar nicht zu erkennen.



Die Max 1 Seitenteile sehen bei weitem nicht so edel aus und das schwarze Kunstleder der Max Mini macht sich einfach optisch besser, als das graue der Max 1.

Auch die Treiber können sich sehen lassen, feinste P.A. Ware.



Obwohl die Max Mini wie die Linton einen 20 cm Basstreiber beherrbergt erscheint sie um Einiges kompakter und leichter als die Linton -

Hier mal ein Vergleichsbild von vorne und hinten:





Eigentlich kann man die Linton und die Max Mini gar nicht vergleichen - unterschiedlicher könnte es weder tönen noch die Optik gestaltet werden.





Auch preislich liegen da Welten dazwischen - kommt die riesige Linton mit sparsamen 1000 Euro Listenpreis daher, so wird für die Max Mini sportlich das Dreifache aufgerufen: Listenpreis derzeit 2.990 Euro -

und ich kann jetzt schon sagen - ich hatte schon teuere Kompaktboxen diverser Hersteller, die nicht so fantastisch abgingen wie die Max Mini das tut.
Diesmal stellte ich die Max Mini nicht auf ihre eigenen Filze - zumal einer fehlte - sondern auf meine Dynavoxx Füße.



Aufstellung ist wohl noch nicht ganz final - ich habe sie derzeit 5-7 cm weiter nach hinten stehen, als die Linton -
normal dürfte die Mini noch weiter an die Rückwand - derzeiter Abstand 27 cm - aber ich möchte mit der Front nicht tiefer gehen, als der TV - das steht jetzt in etwa einer Linie - die Linton stand ein Stück vor dem TV Screen.





Hab gestern bis in die Nacht noch mit Winklung bissel gespielt und auch die Basisbreite ein wenig zusammengezogen auf 2,7 Meter von Boxenmitte zu Boxenmitte usw.



Die Bilder sind von gestern mittag vom Aufstellen.

Hier sieht man auch die Max 1 auf der anderen Raumseite:



Der Chef Kater Leon hat alles amtlich beaufsichtigt:



Nach dem Sound leckte er sich die Finger:



und pennte heute morgen auch schon Primal Fear hörend vor den Teilen:



Ansonsten könnte ich viel erzählen und werde ich über die Zeit sicher auch.

Ich bitte auch alles kommende im Kontext zu sehen, daß ich mit meiner Wharfedale Linton oder auch Klipsch RB 81 MK 2 megahappy bin vom Sound -

und ich diese Produkte in keiner Weise schlecht reden will, da ich sie liebe-
letztlich waren das meine "Referenzenvernichter" und bekamen hier Kompakte bis 5.000 Euro Flügel:)

Aber die Max Mini ist nochmal eine ganz andere Liga. Das könnt ihr mir glauben.

Überrascht war ich, daß die Max Mini schon aus dem Stand heraus und nicht eingemessen weit besser performte, als vor ein paar Jahren.

Deswegen rief ich auch gleich beim Max Krieger an und fragte, ob da jetzt ein anderer Bass drin sei oder Weiche oder was auch immer.

Nein, das geschickte Exemplar hatte er schon ein wenig eingespielt und eine der drei möglichen Schalterstellungen auf der Rückseite für mich optimiert und das Horn mehr zurück genommen.

Bass und Weiche seien identisch zu früher - ich hatte in Erinnerung, daß der Bass damals härter aufgehängt war - aber da hat sich wohl der Bass der Max 1 bei mir manifestiert, der bombenhart aufgehängt ist.

Damit erstmal so richtig geil geklungen hat mußte ich rekordverdächtig wenig anpassen, selbst meine üblichen Raummoden von 129 und 143 hz auf der Raumseite werden nur homöopathisch im Vergleich zu anderen Lautsprechern angeregt.
Dann mittels SPL den Bass minimal auf soft gestellt und alles war gut:)

Nun, was kann man zum Sound sagen?

Erstens Mal, die Dinger klingen glücklicherweise massiv größer als sie sind :)

Und dann: Dieser Speed!

Ich kenne keinen Lautsprecher, der derart schnell von Null auf Hundert ist - auch nicht meine Max 1.

Die Max Mini liefert die Sachen explosionsartig ab, das ist die Pracht, dagegen kommt mir die Linton wie Mucke hören in Zeitlupe vor.

So explosiv spielte an der Stelle im Zimmer nicht einmal die riesige Klipsch Heresy 4 auf - auch konnte diese nicht so weit runter im Bass liefern.

Beil Filmen und Sprachwiedergabe hat mich schier der Schlag getroffen, dieses offene Klangbild und diese Durchhörbarkeit bis in allerkleinste Details ist ein Erlebnis, daß ich nie mehr vegessen werde.

Selbst wenn Schauspieler sich nur mal an den Händen reiben kriegt man das wie mit dem Hörgerät präsentiert.

Klasse!

Explosionen und Actionsequenzen - alles super - wenn auch nicht mit so brachialen Tiefgang wie mit der Linton.

Dafür fliegen aber einem ansonsten die Fetzen weit lebendiger um die Ohren:)

Wegen meinem Roomgain habe ich 40 hz mit 6 db gecuttet, bei der Linton mit 12 db.

Also das marschiert hier schon runter.

Sprachverständlichkeit ist der Oberhammer - genau hier hatte ich vor 2 Jahren im Erstversuch meine Probleme mit der Mini, da um 5 khz einfach viel zu viel Energie da war, die ich nicht gescheit ausnivelliert bekam - paßte es für einen Film, daß es dort nicht mehr zischte beim S - dann wurde im nächsten Film förmlich genuschelt und die Nachregelei zwang mich damals zur Kaiptulation.

Heute diesbezüglich gar kein Problem mehr!

Es gibt noch ein Aber, wo ich noch nicht durchsteige, bei manchen Stimmen empfinde ich wie mit einer Hallfrequenz obendrauf - wo es auseinanderdriftet - wie ein Knoten -
wenn ich im Raum umherlaufe steht alles stabil- komme ich kurz vor den TV, dann ziehen sich manche Frequenzen in den Stimmen nach außen.

Habe letzte Nacht rausgefunden, einmal werden hier 350 hz etwas angeregt und bin da mit 3 oder 4 db vom Gas gegangen -

dachte eigentlich das war es, aber als ich heute Halo sah waren wieder 2 Stimmen dabei, wo ich das ab und an wahrgenommen habe.

Ich habe den TV Screen in Verdacht - und werde vermutlich die Boxen weiter vorziehen müssen, daß sie etliche cm vor dem Screen abstrahlen -
denn bei der Linton und allen anderen Boxen hatte ich das Phänomen nicht.

Ist auf jeden Fall eine Raumakustikgeschichte -
heute morgen war ich dann erstmal mit der Max 1 beschäftigt, denn deren Klang hat sich im Zimmer ganz schön geändert, seitdem die Linton aus dem Zimmer raus ist und die Max Mini drin.

Bei 80 hz mußte ich die Max 1 jetzt um 3 db ausbremsen - hat die ne Wumme gekriegt - und obenrum bei 3 und 4 khz spielt die Max 1 jetzt weicher wie vorher.

Muß das die kommenden Tage beobachten und mehr Material antesten - denke aber, das wars mit der Max 1 und paßt jetzt wieder - im Moment will ich halt weiter mit der Mini spielen.

Einfach krass, wie die abgehen.

Definitiv die lebéndigsten Lautsprecher, die ich kenne.

Und wie gesagt, eine Sprachverständlichkeit vom anderen Stern und das ganze total zart und keineswegs lästig.

Soweit die ersten Eindrücke!

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

13 May, 2022 17:02 43 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 896

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der Baer tanzt wieder.....

Großes Grinsen Großes Grinsen Großes Grinsen

Gut, dass Du dran geblieben bist Werner!

14 May, 2022 08:22 26 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
Sepp
Routinier


Dabei seit: 18 Mar, 2015
Beiträge: 426

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Sehr schöner Bericht wieder mal. Hoffentlich geht dir nie die Lust aus, neue Boxen zu testen Daumen rauf

Was mich ein bisschen wundert ist, dass die Max Mini anscheinend so basschwach sind. Hattest du ja auch früher schon festgestellt.

Ist aber wahrscheinlich auch ihr Vorteil bei problematischen Räumen.

Gruß Sepp

14 May, 2022 10:48 15 Sepp ist offline Email an Sepp senden Beiträge von Sepp suchen Nehmen Sie Sepp in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

konnte heute nicht so viel machen, da die Schwiegermama einige Stündchen zugegen war.

Bin aber wieder ein Stück des Weges weiter -
ich brauch ja keinen von euch alten Recken mehr erzählen - wie sich ein Lautsprecher beim Einspielen verändert -
das gilt halt auch besonders für Bassmebranen , die hoch in den Mittelton reinspielen müssen und hart aufgehängt sind.

Ich bin wirklich extrem beeindruckt von der Max Mini -
das ist wirklich eine ganz andere Baustelle als jeder andere Lautsprecher auf der Welt.

Das so ein Lautsprecher polarisieren wird, ist ganz klar, das geht schon bei den von Zeitschriften ermittelten Meßdaten los.

Ich probierte hier letzte nacht noch viel mit Einwinkeln aus, da ich das Problem hatte, daß mir 2 Frequenzen in Stimmen immer total nach außen drifteten.

Als ob würde da ein Echo durchs Zimmer krachen.

Das merkt man immer nur bei ganz bestimmten Sprechern und Filmstellen und fällt nicht eben mal gleich auf - und ist natürlich nicht die Schuld der Max Mini -
sondern Aufstellung und Zimmerakustik - und die ist hier nun mal nicht sonderlich - das ist ja schon fast ne Halle:)

Ein Riesenraum, für den die Box ja gar nicht gebaut ist - aber schon die Max 1 - die dafür nicht gedacht war - ist ja so ein sensationeller Erfolg und das Beste, was ich im Leben vor die Lauscher kriegte.

Aber zurück zur Mini, wenn ich mit der Max 1 anfange, höre ich wieder nicht auf zu labern.

Um mehr Bass rauszukitzeln stellte ich die Mini natürlich wandnäher auf, als die Linton oder andere Boxen an der Stelle - bis auf 25 cm.

Damit kesselt die hier zwar ziemlich gut -
aber -

irgendwo bei 180 und 350 hz fliegen mir die Frequenzen nach rechts und links raus, egal wie stark ich einwinkele.

Bin dann mal vorgelaufen an den Großbild TV - da ist das ganz krass -
hatte ich noch nie und mit keiner Box.

Da fiel mir ein, dadurch, daß die Mini weiter hinten steht, als die anderen -
schließt ihre Schallfläche fast bündig mit dem Screen ab -und mein Verdacht war richtig, daß da der TV dann die Sauerei reflektiert -

also heute die Mini 5-7 cm weiter nach vorne gerutscht, so wie die anderen Lautsprecher immer da standen, egal welche -

und ja, das Problem ist derzeit weg.

Natürlich stimmten jetzt meine ganzen EQ Einstellungen/Raumanpassung nicht mehr, weil sich alles ein paar hz hin und her verschiebt.

Als Schwiegermama ging, habe ich mich dann mal ne Stunde konzentriert hingesetzt-
jetzt sind leichte Knoten bei 330 hz und 194 hz am Hörplatz-
habe ich mit 4,5 und 2,5 db korrigiert - schon sind die Stimmen, soweit ich eben testete wieder die Wonne und es flattert nix mehr im Zimmer rum.

Und ja, Bass ist jetzt weniger, die minus 6 db bei 40 hz habe ich nun rausgenommen - sonst schiebt das zu wenig - was ein Unterschied zur Linton, die da selbst bei minus 12 db noch zu viel macht an der Stelle.

Beim Max Krieger haben die Boxen erst rund 20 Stunden aufm Buckel - bei mir auch nicht viel mehr -

ich weiß noch nicht, wohin sich das entwickelt - vor mindestens 100 Stunden bin ich da vorsichtig und rede von Trends -

und der Trend ist geil.

Ist natürlich ganz anders alles als mit der Linton -

viel frecher, offener , wendiger - aber eben nicht so mächtig und groß.

Das hat beides was - das ist Luxuskarosse (Linton) und Formel 1 Rennwagen (Max Mini) -

wobei ich klar sagen muß - ich ermüde bisher nicht mit der Max Mini - aber es kommt obenrum richtig Schmackes, wie es eben Live auch ist.

Muß morgen mal schauen, wie meine Max 1 auf die neue Aufstellung der Mini reagiert auf der anderen Raumseite und ob sich das überhaupt bemerkbar macht.

Die Mini ist für mich was ganz Besonderes und Exclusives - der Sound ist einfach gewagt und würde niemals jemand von einer Kompaktbox so erwarten.

Die haut hier mühelos Pegel raus, da tritt mein Emitter an der Linton oder RB 81 schon lange auf die Notbremse und schaltet ab.

Der Wirkungsgrad ist schier pervers - ich ließ mal die Max 1 und die Mini gleichzeitig am Emitter laufen und hörte die kleine Mini stärker raus als die große 1!

Ich erhielt jetzt schon eine Anschrift von jemanden, der meine Linton kaufen will - nein - die gebe ich nicht her - hab das doch schon zigfach betont, genausowenig wie meine RB 81.

Das sind alles Lautsprecher, die will man immer mal wieder erleben dürfen.

So, ich mach mal Schluß, muß mal aufs Laufband, hab mich mit Schwiegermama und Frau halbtot gefressen mit Stricknadelkuchen.

Kater Leon ging stiften, der hatte Angst wir platzen!

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

14 May, 2022 17:52 44 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Snickers Snickers ist männlich
König




Dabei seit: 26 Mar, 2017
Beiträge: 945

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hey Werner, die "kleinen" Dinger sehen super aus neben dem TV!

Wie empfindest du den Bassbereich der kleinen Max Mini im Vergleich zur RB 81 Mk2?

Sind ja beides kompakte mit 8" TT und Bassreflex nach vorne gerichtet. Also vom äusserlichen Aufbau her sehr ähnlich.

_______________
2x Klipsch RP-280F / 1x RP-280C / 2x RP-150M / 2x RP240D @ Harman AVR 760

14 May, 2022 18:02 16 Snickers ist offline Email an Snickers senden Beiträge von Snickers suchen Nehmen Sie Snickers in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Snickers
Hey Werner, die "kleinen" Dinger sehen super aus neben dem TV!

Wie empfindest du den Bassbereich der kleinen Max Mini im Vergleich zur RB 81 Mk2?

Sind ja beides kompakte mit 8" TT und Bassreflex nach vorne gerichtet. Also vom äusserlichen Aufbau her sehr ähnlich.


Morjen morjen,

tchuldigung Leute, daß ich nix mehr geschrieben und geantwortet habe, aber die Max Mini ist hier Fulltime Job - habe auch noch jede Menge PN s und Höranfragen rumliegen - ich acker noch alles ab.

Zu Snickers Frage -

dieser Vergleich ist unglaublich schwer - weil ausgerechnet die RB 81 MK 2 je nach Verstärker gar keinen Bass hat und schrill plärrt oder die totale Bank im Bass ist und butterweich und komfortabel obenrum ausgelegt ist.

Hinzu kommt bei beiden Boxen, daß der Bass je nach Aufstellung drastisch abweicht.

Ich schildere daher den Vergleich in meinem Raum/Hörer Anwendungsprofil unter exakt identischen Bedingungen am ASR Emitter 1 Exclusive, der für beide Boxen ein Burner als Verstärker darstellt und keine Zweifel aufkommen läßt.

Bedenkt bitte, daß ich knapp unter 40 hz massiven Roomgain habe - das ist wohl die Frequenz, wo beide Hersteller angeben, daß´ihre Boxen da am Ende sind und abfallen.

Bei der Max Mini bin ich mir da vom Datenblatt sicher, das habe ich hier, bei der RB 81 weiß ich nicht mehr genau ob es 40 oder 44 hz waren- aber der Dreh stimmt.

Die Lautsprcher könnten unterschiedlicher nicht tönen.

De RB 81 ist hier ein Kickbassmonster - unglaublich spaßbereitend bei 50-80 hz und haut die Drums raus daß es damals meiner RF 7 MK 2 kaum nachstand und ich immer schrieb - das ist eine kleine RF 7.

Und da macht die RB 81 genau, wofür Klipsch Reference steht - Rocker per excellence und SPaßlautsprecher, über den man alles hören will.

Die RB 81 macht im Mittel und Hochton so weiter, ist extrem lauthörtauglich und wird nie und mit nichts lästig oder aufdringlich.

Stimmen sind eher zurückhaltend bis weich - können zuweil auch schwer verständlich sein - das Gegenteil von dem , wie die Nachfolgelinie Reference Premiere ausgelegt wurde mit massiv Energie von 3-6 khz.

Hier hat Klipsch eindeutig nachgearbeitet für Heimkinoanwendung und Sprache, was mir aber mit Musik nicht immer zusagte (Gitarren) und ich daher am EQ bremste.

Die RB 81 MK 2 war und ist bei mir immer der Allrounder gewesen, ich schrieb sogar - die Box - für später ins Alten und Pflegeheim - wo ich nix vermissen werde.

Im Bass ungeheuer lebendig und schnell und in den Mitten und Höhen eine Luxuskarosse - die nicht allzugut auflöst, aber eben alles gut löst.

Natürlich ändert sich das völlig, wenn man an der mal einen unpassenden amp hängt, der den weit schwingenden Bass, der in den Mittelton hoch ackert - nicht gescheit ausbremst und kontrolliert - hoher DF ist da angebracht.

Sehr gut paßt auch die preiswerte Elektronik von Emotiva - hier ist der Bass schwächer, der Kick weniger, die Mitten und Höhen werden crunchiger und frecher - gefallen aber nicht mehr mit jedem record.

Echten Tiefgang unter 40 hz hatte ich mit der RB 81 MK 2 trotz meiner Raummode nicht, den braucht man da auch nicht, weil der Spaßbass voo reinhaut.

Die Max Mini ist da ganz anders, verfügt zwar ebenfalls über einen 20er Basstreiber, der aber extrem hart aufgehängt und aus dem Profibereich von 18sound stammt. Die Basstreiber kosten alleine in etwa das, was man am Markt für eine neue RB 81 an der Theke hinlegte, sind entsprechend aufwendiger und machen kaum Hub - eigentlich sind das Oberbasstreiber - die je nachdem, wo man sich die Messungen anschaut zwischen 60 und 70 hz nichts mehr bringen nach unten hin.

Den Rest holt man sich über das Gehäuse und die Bassreflexe, die bei 50 hz noch Extraschub geben.

Das ist ja die Grundidee der Max Mini - da eben moderat mit Bassenergie umzugehen und Raummoden und Wandreflexionen für kleine Buden zu nutzen.

Dennoch wird bei mir der Frequenzgang gänzlich anders aussehen, als in den Testmagazinen - ich habe damit in Blockbustern durch meine Raummoden teilweise echten Tiefbass unter 40 hz!!!!! -

da bin ich sicher, denn so mancher Ton drückt sich da durch -

registriere dann aber auch - daß dieser Pegel nach oben hin zu ca. 70 hz nicht durchgehalten wird und da dann ein kleines Loch ist.

Da der Treiber an sich ab 70 hz Energie verliert und ich nicht ganz wandnah stellen kann - wegen den Mitteltonreflektionen des TV Screens - siehe letztes Posting -bin ich 33 cm von der Rückwand weg und es stellt sich nicht so ein Kick und Spaßbass von 50 - 80 hz ein, wie bei der RB 81 MK 2.

Der Bass der Max Mini ist da eher unauffällig und highendig bis vornehm zurückhaltend - in Filmen merkt man das weniger in dem Bereich, bei Metal Mucke schon mehr. Da dreht man dann gerne 6 db Spaßbass rein, die die Max Mini dann auch gerne liefert.

Den Mittel und Hochton kann man auch nicht vergleichen, die Max Mini liefert dort schier massenhaft mehr rüber, wie die RB 81 MK 2 und bietet eine Transparenz und Lebendigkeit, Offenheit und Detailtreue, da kann die RB 81 nicht ansatzweise mithalten.

Das hat alles Vor und Nachteile - wie ich gestern Nacht bei Filmen entdeckte, viele Filme, deren deutsche Synchro sich über eine RB 81 oder Linton oder sonstigen Lautsprecher unauffällig anhören werden über die Mini echt zum Haare raufen.

Beispielsweise Folge 1 von Staffel 3 : Das Boot

Das klingt alles tendenziell dumpf und matschig von der Synchro mit viel zu viel Energie bei 140-300 hz - schmierig.

Da dort amerikanische und deutsche Schauspieler zu Gange sind und mehrsprachig gedreht wird - betrifft das aber nur die synchronisierten Stimmen, während die Originalstimmen mit Mikro absolut korrekt und zum Niederknien sind. Man hört da alles raus, was an den Reglern gedreht wurde.

Über andere Lautsprecher merkt man das gar nicht.

Hingegen zum Niederknien die dritte Staffel von Lone Star 911 - das ist die beste Synchro, die mir bei Serien derzeit einfällt und man wird von den Ereignissen umrundet - das fällt auch bei anderen Lautsprechern weniger auf.

Bei The Guilded Age merkt man hingegen, daß die Synchrostimmen vom Nachhall nicht immer exakt den Drehorten entspricht.
Die Max Mini führt einem all das genau unter die Nase und arbeitet wie eine Lupe - nicht umsonst wird in der BDA von der Nutzung als Studio Monitor geschrieben - ein Traumlautsprecher zum Mischen und Mastern aus meiner Sicht.

Ich könnte da endlose Beispiele aufführen - im Prinzip kriegt man erst richtig mit, was Sache ist, wenn man normales TV Programm mit Live Mikro laufen hat - und wenn es die Nachrichten sind -
was die Max Mini da liefert, kann kein anderer mir bekannter Lautsprecher auf der Welt.

Die Sprachverständlichkeit hat da eine Qualität, daß einem der Atem stockt, das steht so frei und glockenklar im Raum, der Hammer.

Nach einigen Tagen des Einspielens und Probierens stelle ich im Prinzip fest, was ich vor 2 Jahren schon einmal feststellte - die Mini kann bei schlechten records auch mehr hörbar machen, als mir lieb ist und dann dreh ich am Regler. :)

Oder spiele hinten an ihren Kippschaltern.

All das ist ungeheuer faszinierend und lehrreich ohne Ende, denn viele Aufnahmen sehe ich mit der Max Mini in einem völlig neuen Licht.

Derzeit kämpfe ich eigentlich aber mit einem anderen Phänomen, die Mini scheint ebenso wie die Max 2 den großen Screen in der Mitte nicht sonderlich zu lieben und die Abbildungsenergie ist ggü. dem TV nicht so räumlich und in die Tiefe gehend, wie außerhalb der TV Fläche.

Mit der Linton habe ich mehr Fleisch zum Packen in der Mitte bei den Stimmen - erscheint das mehr in Stein gemeißelt, wie mit der Mini, dafür ist die Linton dann rechts und links von den Bxen her arg limitiert, während die Max Mini hier sachen durch das ganze Zimmer rollen und springen läßt, die teilweise an der Linton einfach am Hochtöner kleben.

Ich werde weiter mit winkeln usw. probieren, ob ich das Geschehen zwischen den Boxen nicht materiell etwas mehr manifestiert kriege.

Ich kriege unterschwellig noch die TV Fläche akustisch zwischen den Boxen mit - das ist wie ein Fingerabdruck.

Das war bei der RB 81 übrigens auch so - und konnte ich erst mit der Linton fixen.

Noch mehr Kummer bereitet mir, daß meine Max 1- wie ich heute morgen feststellte - sich klanglich ne ganze Ecke verändert- seit die Max Mini auf der anderen Seite steht.

Die Bassmembranen der Mini arbeiten deutlich spürbar mit, wenn die Max 1 pegelt und das spüre ich auch an den Bassrohren.

Da muß ich mir wohl noch was einfallen lassen.


Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

15 May, 2022 08:03 12 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS:

Ich habe gerade nochmal Max Mini und Max 1 gleichzeitig laufen -
die Mini ist wirklich lauter.


Muß die einen Wirkungsgrad haben!

Ansonsten, ich werde immer wieder gefragt, ob es Sinn macht die Mini zu kaufen und mit einem Woofer zu ergänzen.

Ich persönlich halte generell nicht sehr viel von Subwoofer Lösungen.

Wenn man da was gescheites will, geht das auch in die Kohle und ist man günstiger dran man kauft gleich die Max 1.

Und welchen Sinn macht es platzmäßig, wenn man dann zwar ne kleine Box hat, aber ne Waschmaschine von Woofer stellen muß?

Auch denke ich, wenn man nicht gerade Technofan ist, daß der Bass der Max Mini absolut stimmig und ausreichend ist.

Das ist für mich ein schlüssig abgestimmtes Produkt .

Mit Subwoofern hatte ich in der Vergangenheit keine allzu guten Erfahrungen gemacht, auch nicht in der Hochpreisklasse.

Ist nicht meine Welt und höre ich immer raus.

Für Kinokram evtl. sinnvoll aber zum konzentrierten Mucke hören für mich eher störend.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

15 May, 2022 09:48 32 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
König




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 753

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Respekt und Applaus für die Experimentierfreudigkeit und Geduld von Werner
Unsereins macht Radltouren oder schaut im Biergarten der süßen Bedienung hinterher. Gnade
Werner anlysiert die Risiken und Nebenwirkungen und Wechselwirkungen von Lautsprechern.
Eine Sache ist mir aufgefallen:


Zitat:
Original von Kellerkind
PS:

Ich habe gerade nochmal Max Mini und Max 1 gleichzeitig laufen -
die Mini ist wirklich lauter.


Muß die einen Wirkungsgrad haben!



Headbanger



Hast du bei allen Lautsprechern den selben Hörabstand? Bei doppelten Abstand gibt's glaube ich 3db weniger.
Vor 3 oder 4 Jahren hab ich mal ein größeres Open Baffle probegehört. Ich war erstaunt über den scheinbar guten Wirkungsgrad trotz der offenen Bauweise (akustischer Kurzschluß).
Der Verkäufer lächelte und sagte: es gibt Lautsprecher und Schnellsprecher. Besonders bei impulsiver Musik können die schnellen lauter wirken.
Ein niedriger RMS-Wert ist da sicher auch vorteilhaft.(Minimax: 1,4 /Max1: 3,9)

_______________
_______________________________
_________________________________________________________

Meine Hörgeräte:

miniDSP 2x4 HD
Poppulse (gerainert) / IOTAVX PA3
MONACOR SP-10/250PRO / Audio System H 165 Evo2-4
Dynavox AMT-1 / GRS PT6825-8

15 May, 2022 13:22 25 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen TF und Freunde,

tschuldigung, daß ich auf Tauchstation war, aber die Max Mini nahm mich gestern vollends in Beschlag:)

Aber jetzt mal wieder ein Update - Erlebnisbericht!

Ich werde das wegen dem Pegel mal mit dem Pegelmeßgerät direkt an den Treibern ermitteln dieser Tage -

es ist wurscht, wo ich im Zimmer umherlaufe, selbst wenn ich 1 Meter vor der Max 1 stehe und 4 Meter von der Max Mini weg bin, so orte ich die Mini etwas lauter , wie die Max 1.

Ist auch möglich, daß sich da gegenseitig was auslöscht, ist auch wurscht - machte ich ja nur , damit das Einspielen schneller voran geht und hätte ich so nicht erwartet.

Und da liegt derzeit bei der Mini auch der Hund begraben, alles was ich schreibe muß ich nen halben Tag später wieder korrigieren, da sie sich eben ziemlich ändert im Grundton und Mitteltonbereich.

Ich muß mit immer weniger und teilweise auch wechselnden Korrekturen eingreifen -das ist mittlerweile keine Anpassung mehr, sondern Homöopathie.

Mit herein spielt die Tatsache, daß es mir durch verstärktes Anwinkeln der rechten Box endlich gelungen ist am Hörplatz in der Mitte alles stabiler und plastischer in der Abbildung zu bringen, so wie ich es gewohnt bin.

Das freute mich sehr - änderte aber wieder einiges im Mittel- und Hochton.

Ich rede hier von Aktionen im Bereich 2 Millimeter verschieben und das wird gefühlt gewaltig akustisch quittiert.

In der BDA werden der Max Mini nicht umsonst Monitoreigenschaften nachgesagt.

Auch stellte ich fest, daß mein Hörplatz nicht optimal ist von der Entfernung für die Max Mini - diese klingt am spektakulärsten wenn man exakt im Stereo Dreieck sitzt -

will heißen, die Boxen sind bei mir von Boxenmitte zu Boxenmitte 2,75 Meter auseinander - und genau in der Entfernung könnte man schier wegsterben, da tut sich ein schwarzes Loch auf, daß einen einsaugt in einen Kosmos von Musik - derarte Räumlichkeit kenne ich von keinem kompakten LS auch nur im Ansatz!

Näher wie 3,3 Meter kann ich aber leider vom Hörplatz nicht heran, sonst stelle ich mir mit der Couch die seitliche Couch und die Max 1 zu.

Kurzum, momentane Korrekturen am EQ liegen nur noch in Bereichen von 2-3 db - das ist für mich auch ein Novum!

Der Bass läuft sogar völlig unkorrigiert durch!

Und bei einem Film stellte ich gestern sogar sämtliche Korrekturen komplett raus, da sich das am passendsten anhörte.

Das ist mir noch nie passiert!

Insgesamt scheint das Horn im Laufe der Zeit etwas lauter aufzuspielen, zumindest wird der Sound immer frischer und spritziger -
aber noch nicht unangenehm.

Schalte ich dann auf meine Max 1 um, so meine ich im ersten Moment, ich muß da eine Socke aus dem Horn nehmen. Genau umgekehrt der Effekt, wie wenn ich von der Max 1 auf die Wharfedale Linton umschaltete.

Das ist weder negativ gemeint, noch Kritik, das ist nur das Empfinden, wenn ich umschalte und ich höre mich da innert einer Minute wieder "warm" auf das andere System, mir hat deswegen die Linton nie schlechter gefallen , ich war ja dankbar für die warme und komfortable Wiedergabe.

Genauso, wie ich an meiner Max 1 schätze, daß sie eben mehr Erlebnistiefe bietet und mehr involviert.

So ist das auch mit der Max Mini - sie ist einmalig in ihrer Darbietung und ungeheuer involvierend.

Was sie aus meiner Sicht weniger ist, ist eine Box zum Heavy Metal hören, da sollte man dann schon 6 db Kickbass reindrehen und bei 4-8 Khz mit mindestens 3 db auf die Bremse treten, sonst kommt kein wirklicher Fußwippfaktor auf.

Dafür ist die Max Mini bei mir aber nicht geplant - dafür steht in dem Zimmer die Max 1 und wenn es Konzertvideos sein sollen - steht da ein weiterer Großbild TV mit 38er Thivan Eros 9 Lautsprechern.

Was mich völlig aus den Socken haute und überraschte gestern, war ausgerechnet ein Yello Konzertvideo über die Mini Max -
da dachte ich eigentlich, da müsse die Box komplett versagen und sei die nicht gebaut für - genau das Gegenteil ist der Fall!

Noch vor ein paar Tagen schrieb ich euch, daß die Max Mini sicher nix für Techno Hörer ist, wegen der physikalischen Beschränkungen im Bass.

Aber Leute, Yello in Berlin habe ich noch nie so blitzschnell und konturiert um die Ohren gehauen bekommen, wie von der Max Mini.

Hier ist selbst mit der Linton schnell der Spaß vorbei, da da der Emitter sehr früh abschaltet - nicht so bei der Max Mini, die sich da zwar deutlich schlanker durchrackert- aber die Bühne voll aufmacht und Details rausschält, die ich da noch mit keinem Lautsprecher oder Kopfhörer wahrnehmen durfte.

Der Bass der Max Mini ist von einer ganz anderen Qualität als der mir anderer bekannter Konstrukte, wobei ich ihn immer noch nicht recht verstehe - denn ganz untenrum ist manchmal voll die Power da und eher obendrüber ist dann mal weniger da oder meine ich hie und da ein kleines Loch zu hören -

das müßte man mal messen.

So gefühlt würde ich sagen um 60 hz ist weniger los.

Ich kann das gar nicht recht beschreiben.

Jedenfalls Yello in Berlin war da eine Lehrstunde in Sachen Lebendigkeit und Präzision. Auch die Stimmen - einfach nur klasse!

Bei Filmen sind die Eindrücke noch etwas gespalten -
die Sprachverständlichkeit ist mit himmelweiten Abstand das Beste, was ich jemals um die Ohren gehauen bekam.

Aber der Grundton und untere Mitten sind mal mehr, mal weniger, mal auch zu wenig präsent -ich hab den Eindruck zwischen 150 und 500 hz schwankt die Performance noch und muß sich das erstmal ein paar hundert Stunden einwobbeln, denn da kann ich mir sonst den Wolf korrigieren und alle paar Stunden auf ein paar Frequenzen 2 db rauf und runterregeln.

Das Horn selber hat kräftig Schmackes, ist ultrahochauflösend und macht eine Räumlichkeit, daß ich ein Bügeleisen für die Gänsepelle brauche.

Es gibt aber auch Filmpassagen - wie in Batman versus Superman, Alien Covenant usw. da sehne ich mich fast nach der Linton zurück, da die da den Bauch massierte, auch wenn alles mehr an den Treibern klebte.

Bei TV Serien ohne Blockbustertoneffekte jedoch hat die Max Mini die Nase bzw. das Horn vorn. In erster Linie halt bei der Sprachverständlichkeit.

Was die Max Mini halt kann - und mir eine Linton oder erst recht nicht eine RB 81 bieten kann - ist seitlich viele Meter weit über die Lautsprecher abbilden. Die RB 81 wirkt da kompakt - die Linton da sind 20 cm neben den Boxen die Grenzen der Bühne und bei der Max Mini schießt das einfach bei entsprechenden Effekte bis raus auf die Straße - bin da einige Male erschrocken oder auch schon ins Nebenzimmer ans Telefon gerannt, dabei kam das aus der Max Mini.

Akustisch verschwindet die Max Mini einfach völlig - dies erreichte ich aber nur penibelster Ausrichtung und tausend Versuchen von wegen hören - kaum merklich verrücken, wieder hören usw. bis ich Muskelkater in beiden Pobacken hatte (kein Witz) vom Aufstehen und hinsetzen.

Toll klingen tut das halt schon, wenn man die Max Mini einfach Pi Mal Daumen "hinknallt" aber das totale Einrasten erfordert viel Fleiß-
so daß ich mich nun gar nicht traue, das abzukleben - zumal das schwierig ist auf Pucks und da die Max Mini keine echten Kanten hat - und nochmal zum Quercheck auf Linton und RB 81 zu wechseln.

Ansonsten muß ich jetzt halt mal schauen, wie sich der Grundton entwickelt und das Horn und ob ich mit dem "anderen" und "ungewohnten" Bass auf Dauer klar komme - im ersten Moment ist das erstmal "Wow"-
ob das Langzeitbestand hat, ist dann immer die Frage.

Insgesamt, das will ich mal festhalten - sind von der Performance bei mir im Hause die Max Mini, die Max 1 und Max 2 sehr unterschiedlich -
und könnten rein klanglich von 3 verschiedenen Herstellern sein.

Jeder dieser Lautsprecher hat einen ganz eigenen Klangcharacter und ist nicht nur einfach der große oder kleine Bruder vom anderen.

Das gilt insbesondere für den Hochton! Da ist nicht Horn gleich Horn - aber so was von gar nicht!

Und so ein Horn wie von der Max 1 habe ich noch nie und nirgends und auch nur ansatzweise erlebt - das ist wie für meine Ohren gegossen!

Ja, ist wie ein Körperteil von mir.

Aber dazu mußte das auch erstmal viele Monate einspielen.

Ach so, mit dem gegenseitigen beeinflussen der Lautsprecher im Raum, da bin ich auch weiter, seit der neuen Aufstellung der Max Mini - weiter vorne - wie früher mit den alten Boxen - kann ich meine 80 hz an der Max 1 wieder linear fahren - muß dafür minimal 1-2 db bei 63 hz cutten.

Jetzt heißt es einfach die Dauerverträglichkeit der Max Mini auf mich zu checken. Daß die Verdauung nicht streikt und mir die Sache nicht auf Magen und Darm schlägt ist schon mal ein supergutes Zeichen.
Auch stellten sich weder Zähneknirschen noch Haare raufen ein, unterbewußte Reaktionen, die ich sofort kriege, wenn mich klanglich was nicht entspannen läßt. Lediglich das Kreuz streikt, aber da ist die Linton dran schuld, als ich die in den Keller schaffte habe ich mir ordentlich das Steiß verhagelt, bis ich die an den Thivan S 6 vorbei gequetscht und in die Ecken verfrachtet hatte.

Und bis auf ein paar Stunden morgens, wo ich meine Max 1 zelebriere - hörte ich die letzten Tage nur mit der Max Mini - also alles Material -
wenn das nicht zumindest sehr gut wäre - tät ich schon längst "am Krückstock" gehen und hätte hingeworfen.

Schaun wir mal, wie es weiter geht, heute nachmittag muß ich wohl mal in den Keller an die Thivan Eros, sonst dreht meine Frau oben noch durch bei der Dauerbeschallung.

Ich bin jedenfalls froh und dankbar, daß Max Krieger mir die Chance zu einem Zweitversuch mit der Max Mini gegeben hat, der Mann ist Gold wert.

Daumen rauf

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 May, 2022 08:45 05 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

PS TF:

Ich war eben mit Rosa Rauschen und Pegelmeßgerät wegen dem Wirkungsgrad direkt an den Hörnern dran -

auch wenn ich die Max Mini deutlicher orte übers Ohr -

die Boxen haben bis auf 0,2 db genau denselben Wirkungsgrad und sind gleich laut (Max 1 und Max Mini!!!!)

Ist dennoch irre viel für die kleinen Teile.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 May, 2022 09:33 29 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Klangart Klangart ist männlich


Dabei seit: 13 Aug, 2021
Beiträge: 8

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wie kann man nur so ver-Max-t sein ... Kopf kratz .

Nicht nur das alle 3 Maxe bislang Systemische Mangelkonstrukte in Fehlabstimmung sind ... deine sonstige Liste an Lautsprecher Historie ließt sich ja auch eher als Skurilitätenliste als roter Faden was wohl nicht sehr für dein allgemeines Hörvermögen spricht.

Die Minis sind übrigens nur so laut weil die Pappe auch hier nur als falschen Grundansatz mit einem Standart 08/15 Filter beschaltete ist der keinerlei Linearisierung durchführt. Das mit Roomgain zu kompensieren ist schlicht nicht Sinnig und für einen Lautsprecher der ja als Fullrange / Vollbereichs Lautsprecher verkauft wird schlicht komplett inakzeptabel. Auch im Mitten und Hochton ist die Mini bloß ne Achterbahn im Frequenzgang ( 8-10db Grundwelligkeit Erstaunt ) .

Wie also bei allen Maxen bislang findet sich jeglicher ``Produktspezifischer Fehlfrequenzgang`` / Besonderheiten der T.M.T. Chassis die schon im Datenblatt der Hersteller deutlichst sichtbar sind auch in den Maxen wieder. Jeder gescheitere Entwickler würde anhand den Datenblättern schon sehen das hier Unheil droht was Filteraufwand angeht.

Da du ja ``Monitor Eigenschaften`` erwähnt hast schau dir doch mal an wie gerade richtige Monitor Lautsprecher zu laufen haben ( 2db Welligkeit ) und vergleiche dann mal mit den Mini 'Kirmes Lautsprechern' ( 8-10db Grundwelligkeit selbst im Mitten- Hochtonbereich ) Erstaunt .

Wink Klangart

16 May, 2022 13:14 06 Klangart ist offline Beiträge von Klangart suchen Nehmen Sie Klangart in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 896

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Room gain hast Du immer, wenn du den nicht einbeziehst, ersäufst Du u.U. im Bass. Ging mir mit der Linton so.
Was das Hören angeht, würdest Du gegen Werner vermutlich verlieren, er hört Peaks und Senken im FQgang, so gut wie sie hinterher auf dem Messschrieb zu sehen sind.
Klar ist er vermaxt! Worauf stehst Du?

Handschütteln

16 May, 2022 13:45 15 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
BadBoy


Dabei seit: 05 Oct, 2021
Beiträge: 12

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich kann auch nur sagen, dass mir der Frequenzgang meiner Max1 völlig egal ist. Das wichtige ist, dass man Spaß an der Musik hat und einem fast einer abgeht wenn die Maxe loslegen. Ich liebe diese Dinger genau wie Werner und werde sie nie wieder hergeben. Noch nie hat mich ein Lautsprecher so mitgenommen wie die Max1.

Ebenfalls "Ver-maxte" Grüße

Udo

16 May, 2022 13:58 54 BadBoy ist offline Email an BadBoy senden Beiträge von BadBoy suchen Nehmen Sie BadBoy in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klangart
Wie kann man nur so ver-Max-t sein ... Kopf kratz .

Nicht nur das alle 3 Maxe bislang Systemische Mangelkonstrukte in Fehlabstimmung sind ... deine sonstige Liste an Lautsprecher Historie ließt sich ja auch eher als Skurilitätenliste als roter Faden was wohl nicht sehr für dein allgemeines Hörvermögen spricht.

Die Minis sind übrigens nur so laut weil die Pappe auch hier nur als falschen Grundansatz mit einem Standart 08/15 Filter beschaltete ist der keinerlei Linearisierung durchführt. Das mit Roomgain zu kompensieren ist schlicht nicht Sinnig und für einen Lautsprecher der ja als Fullrange / Vollbereichs Lautsprecher verkauft wird schlicht komplett inakzeptabel. Auch im Mitten und Hochton ist die Mini bloß ne Achterbahn im Frequenzgang ( 8-10db Grundwelligkeit Erstaunt ) .

Wie also bei allen Maxen bislang findet sich jeglicher ``Produktspezifischer Fehlfrequenzgang`` / Besonderheiten der T.M.T. Chassis die schon im Datenblatt der Hersteller deutlichst sichtbar sind auch in den Maxen wieder. Jeder gescheitere Entwickler würde anhand den Datenblättern schon sehen das hier Unheil droht was Filteraufwand angeht.

Da du ja ``Monitor Eigenschaften`` erwähnt hast schau dir doch mal an wie gerade richtige Monitor Lautsprecher zu laufen haben ( 2db Welligkeit ) und vergleiche dann mal mit den Mini 'Kirmes Lautsprechern' ( 8-10db Grundwelligkeit selbst im Mitten- Hochtonbereich ) Erstaunt .

Wink Klangart


Hallo Klangart,

ich wünschte, du hättest recht und es wäre alles so herrlich einfach.

Leider bin ich hypersensibel und kriege noch sehr viel mit gehörmäßig und wenn was nicht stimmt, werde ich immer gleich krank - das haut mir den ganzen Organismuß klein - frage Leute wie den Cay-Uwe von Sonus Natura, der schon vor zig Jahren mehrfach mit Meßequipment anrückte und mir mal ein Gutachten schreiben mußte für ne Tannoy Kingdom, wo weder der Vertriebschef noch die Werkstatt raushören konnte, daß ich da K 3 aus einem Tweeter mitkriegte und dran verzweifelte.

Habe halt rund 30 Jahre selber Musik gemacht und recordet im eigenen Studio und gemastert - mir tuts richtig weh, wenn da was nicht so rüberkommt, wie ichs mag - und kann ich gar nicht mehr wegtauchen oder genießen.

Und ja, wäre die Welt so, wie ich es gerne hätte, dann würden Boxen mit geraden Frequenzgang die Lösung darstellen und Ruhe im Karton sein.

Mit so Konstrukten fing meine High End Vita eigentlich an - und ich war nur totunglücklich - heute wäre mir mitterweile das Liebste, man könnte alle Lautsprecher völlig ohne Weichenabstimmung kaufen, so wie das bei meiner Thivan Eros 9 der Fall ist und die selber einfach entsprechend ansteuern. Dort sitzt ein Kondensator vorm Horn und das wars.

Die Meßschriebe der Mini - habe ich auch selber geschrieben polarisieren ohne Ende und kann so eigentlich nicht funktionieren, da brauchen wir nicht diskutieren.

Überraschenderweise läuft das prima.

Übrigens, was Max 1 anbelangt, da existieren auch katastrophale Meßschriebe in Zeitschriften - dann blätter mal den Thread zurück, was der Generg bei mir am Hörplatz gemessen hat, da ist nix übrig von 3 khz Erhöhungen (wäre auch tötlich bei Gitarren und Rock).

Die Maxe sind halt alle praxisnah entwickelt - und das verstehe ich unter gescheit entwickelt und messen sich am Hörplatz recht gut -
und unter normalen Wohnraumbedingungen aufgestellt.

Dennoch tue ich die natürlich - wie jeden anderen speaker - digital und/oder analog anpassen.

Und das so, wie es mir gefällt - denn niemand hört linear:)

Von Entwicklerseite und vom Zeichenbrett verstehe ich Leute wie dich absolut - nur hilft mir das reichlich wenig weiter.

Wieviele Entwickler mit ihren durchentwickelten Teilen hatte ich hier im Laufe der Jahrzehnte schon im Hause stolz ihre Produkte präsentieren -

nichts davon blieb stehen und in der Regel gaben die selber zu, es paßt nicht.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 May, 2022 16:00 00 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Udo,

das freut mich außerordentlich zu lesen.

Daumen rauf

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 May, 2022 16:02 19 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25435

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

sodele, heute wieder einiges Material getestet -

Carsten war am vormittag auch ein paar Stunden da, da er nach Oppenheim zum Arzt mußte.

Evtl. schreibt er auch was.

Für mich ist es irre schwer - zu entscheiden, ob ich die Max Mini da stehen lasse oder doch wieder die Linton anklemme.

Habe inzwischen ja auch so Situationen getestet, wie am Top-XT im offenen Nachbarzimmer oder mittags beim Essen in der Küche -

von dort klingt die Linton erwachsener, bei der Mini merkt man da irgendwie schon, die Musik kommt aus einem Lautsprecher.

Das ist bei Linton und Max 1 nicht so.

Jedoch am eigentlichen Hörplatz verschwindet die Max Mini akustisch völlig.

Habe dann mal mein letztes Record aus 2007 (mit Mat Sinner als Gastmusiker) abgehört - boah kommt das korrekt über die Mini - wir nahmen das ja genau in dem Zimmer damals auch auf und machten dort auch den Mix.

OK, wenn es in den absoluten Frequenzkeller geht klinkt die Mini sich halt aus oder schüttelt sich ein bißchen - die Mucke wurde letztlich auf 38er und für 38er zurechtgeschnitten:)

Für mein übliches Metal Geschrabbel hat die Mini obenrum zu viel Energie - wie gesagt, da muß man bremsen - hervorragend läuft Blues und Jazz.

Oscar Peterson, Bernhard Allison, Gary Willis - alles sehr schön -

aber auch kleiner, wie ich es über die Linton gewöhnt bin und schon fast zu sauber und detailverliebt -

das ist schon eine Umgewöhnung, das könnt ihr mir glauben -
weg von dem bärigen Sorglossound der Linton hin zu der emsigen und offenen kleinen Mini Max.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

16 May, 2022 16:12 24 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Carsten Carsten ist männlich
Foren As


Dabei seit: 06 Aug, 2018
Beiträge: 176

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Lieber Werner,
danke heute für den kurzfristigen Empfang! Die Neugierde macht halt umtriebig. Die Lautsprecher sehen wirklich außerordentlich schnucklig aus. Die Lackierung des Holzes erscheint sehr wertig. Mir sagte akustisch wirklich zu, was du mir vorgespielt hast. Das klang sehr sauber und direkt. Meines Erachtens nach hatte deine Linton mehr Druck und ist mir autoritärer im Gedächtnis. Der Hochton der kleinen Max ist aber hochauflösender und besser zu hören. 3.000 Euro für so einen kleinen Lautsprecher ist allerdings auch viel Geld. Prost

_______________
Mit Grüßen von Kopf bis zu den Füßen
vom Augenpipimaschinenbetreiber

16 May, 2022 17:40 29 Carsten ist offline Email an Carsten senden Beiträge von Carsten suchen Nehmen Sie Carsten in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2754

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Werner, Du erwähnst bei der Linton den Sorglossound. Also ich würde die Linton da weiterhin werkeln lassen. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du die gleiche Performance der Max1 mit der Mini aus dem TV rausholen willst. Nur TV ist nicht rein Mucke - ganz andere Einsatzbereiche. Zudem ist die Mini 3 x so teuer wie die Linton laut Liste. Ist sie es wert, nur weil sie dies und das besser macht aber auf der anderen Seite gewisse Vorzüge der Linton nicht bieten kann ?

_______________
Gruß Mustafa

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von tripath-test am 16 May, 2022 17:56 05.

16 May, 2022 17:55 11 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Generg Generg ist männlich
König




Dabei seit: 18 Jul, 2018
Beiträge: 896

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Au, das wird schwer.....

Egal ob Du "vermaxt" bist oder nicht, frag auch mal Deine Frau.

Ansonsten finde ich die Argumentation von tripath-test sehr schlüßig.

16 May, 2022 18:36 22 Generg ist offline Email an Generg senden Beiträge von Generg suchen Nehmen Sie Generg in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
Haudegen




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 601

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner, Mitleser,

meine unmaßgebliche Empfehlung lautet: wähle diejenige Lösung, welche besser zum Hören bei kleinen Lautstärkepegeln taugt.

Anmerkung hierzu: heute nachmittag war eine Röhrenkombi mit den ehemals hier verwendeten Boxen zu testen, konkret, ob die Vorstufe nach Einbau der fernbedienbaren Lautstärkeeinstellung einwandfrei arbeitet. Ggü. dem seit vielen Monaten eingesetzten kleinen Röhrenreceiver (2x3Watt) und den Telefunken-Miniboxen war das "größer", wuchtiger, sicher auch livehaftiger/echter - aber auch deutlich anstrengender.
Meine Frau monierte irgendwann, ihr wäre das einfach zu laut und dynamisch; dabei lagen noch überschaubare Pegel an (gute Zimmerlautstärke). Die Endstufe hat ohnehin nur 2x8W (Grundig NF1).

Ehrlich gesagt: auch mir war das zu anstrengend für mehr als eine Schallplattenseite.
Den letzten Teil einer TV-Serie haben wir eben wieder über die alte Kombination gesehen/gehört und das Konzert (aktuell Violinkonzert v. Alban Berg) genieße ich bei minimaler Lautstärke und freue mich, daß auch so bereits alles "da" ist.

Aber gut - jeder Jeck is anders Ist schon gut

Gruß Eberhard

16 May, 2022 20:53 30 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (9): [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Veschiedene Marken » Unison Research Max Mini » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 10962 | prof. Blocks: 326 | Spy-/Malware: 2194
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH