RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch 8000f ll » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nabend Dierk,

ach was gönne ich dir das so und freue mich da aufrichtig mit - das ist echt ein Knaller.

So soll es sein!

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

27 Oct, 2022 21:17 16 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Nordlicht Nordlicht ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 25 Jul, 2022
Beiträge: 27

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Was mich an der neuen MKII etwas störte, waren die nicht-verstellbaren und fest verschraubten Alufüße. Irgendwie fehlten mir die Spikes, um Höhenunterschiede bei meinem schiefen Laminatboden auszugleichen.

Daraufhin habe ich mir bei SpeakerBuddies diese Universal-Auslegertraversen (DaytonAudio OS-2M) bestellt. Die dazugehörigen Spikes habe ich durch Audioplan Antispikes ersetzt.







Und siehe da: das passt perfekt zu meinem Laminatboden, der Sound hat sich weiter zum Positiven entwickelt (der Bass spielt gefühlt noch trockener und präziser und die gesamte Ortbarkeit der Instrumente wurde noch genauer). Was für ein toller Lautsprecher.

Vielleicht lass ich mir nochmal etwas hochwertigere, schickere Traversen extra für die MKII anfertigen - mal schauen . . .

LG
Dierk

_______________
Music was my first love (John Miles)

28 Nov, 2022 18:29 43 Nordlicht ist offline Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf
Andi_bln Andi_bln ist männlich
Eroberer




Dabei seit: 08 Feb, 2022
Beiträge: 57

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin,

Audioplan Antispikes sind für Laminat die richtige Wahl.

Habe ich schon von einigen Leuten gehört.

Die Universal-Auslegertraversen passen gut dazu...

Könnten aber etwas hochwertiger aussehen :-) ..

Bin gespannt, was Du dir da bauen lässt.

Gruß Andreas

29 Nov, 2022 08:03 56 Andi_bln ist offline Email an Andi_bln senden Beiträge von Andi_bln suchen Nehmen Sie Andi_bln in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 09 Mar, 2017
Beiträge: 2990

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nordlicht
Was mich an der neuen MKII etwas störte, waren die nicht-verstellbaren und fest verschraubten Alufüße. Irgendwie fehlten mir die Spikes, um Höhenunterschiede bei meinem schiefen Laminatboden auszugleichen.

Daraufhin habe ich mir bei SpeakerBuddies diese Universal-Auslegertraversen (DaytonAudio OS-2M) bestellt. Die dazugehörigen Spikes habe ich durch Audioplan Antispikes ersetzt.







Und siehe da: das passt perfekt zu meinem Laminatboden, der Sound hat sich weiter zum Positiven entwickelt (der Bass spielt gefühlt noch trockener und präziser und die gesamte Ortbarkeit der Instrumente wurde noch genauer). Was für ein toller Lautsprecher.

Vielleicht lass ich mir nochmal etwas hochwertigere, schickere Traversen extra für die MKII anfertigen - mal schauen . . .

LG
Dierk


Well done so far @ Dierk Daumen rauf

Hatte den Evo´s seinerzeit auch welche gebaut, wie im Link bebildert.

...weil Du was " edleres " " später " mal angesprochen hast ! Hatte mal diesen Designer hier veröffentlicht, baut für alle Hersteller / Modelle !

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...eadid=2525&sid=

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 29 Nov, 2022 21:12 40.

29 Nov, 2022 21:10 20 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Chaindog Chaindog ist männlich
Foren As


Dabei seit: 15 Dec, 2021
Beiträge: 84

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das es immer so übertrieben teuer sein muss. Da steht das Material und die Herstellung in keinem Verhältniss.
Hatte bei meinen 280gern auch da Problem mit Spikes auf Laminat. Die original Füße waren auch nicht so dolle. Also einmal diese Füße bei Amazon bestellt:
https://www.amazon.de/gp/product/B01DJZ4...0?ie=UTF8&psc=1
passend dazu die Schrauben:
https://www.amazon.de/gp/product/B077GND...0?ie=UTF8&psc=1
Noch nicht einmal 16€ und ein perfektes Ergebniss.
Nix wackelt, super entkoppelt.
Oder wie ich immer sage... nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.

_______________
Lautsprecher 9.1 neu: Klipsch RP280F, PR440C, RP250S, Quadral Height´s, Klipsch R-12SW
Denon AVR-X4500H, Panasonic TX-65GZX1509, HIMEDIA Q5 PRO, Vu+ SOLO 4K 2XDVB-S2

29 Nov, 2022 22:28 46 Chaindog ist offline Email an Chaindog senden Homepage von Chaindog Beiträge von Chaindog suchen Nehmen Sie Chaindog in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Chaindog
Das es immer so übertrieben teuer sein muss. Da steht das Material und die Herstellung in keinem Verhältniss.
Hatte bei meinen 280gern auch da Problem mit Spikes auf Laminat. Die original Füße waren auch nicht so dolle. Also einmal diese Füße bei Amazon bestellt:
https://www.amazon.de/gp/product/B01DJZ4...0?ie=UTF8&psc=1
passend dazu die Schrauben:
https://www.amazon.de/gp/product/B077GND...0?ie=UTF8&psc=1
Noch nicht einmal 16€ und ein perfektes Ergebniss.
Nix wackelt, super entkoppelt.
Oder wie ich immer sage... nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.



Nabend CD,

ich landete einen ähnlichen Glückstreffer an meiner Max 1 mit Möbelfüßen für eine Handvoll Euro -

siehe Max 1 Thread -

und probierte dann danach noch solide Teile aus - die nicht mitstinken konnten akustisch-

wenn man da e bissel experimentiert und fummelt - kommt man echt mit kleiner Kohle davon.

Ohne ein Posting im damaligen Pauls Reference Forum, daß es leider seit diesem Jahr nicht mehr gibt - wäre ich in hundert Jahren nicht auf die Idee gekommen so einen Kram zu probieren für Hifi.

Schade, ich kann micht nicht mehr erinnern, welcher Max 1 user damals zu meiner völligen Fassungslosigkeit derarte Stelzen lobte und einparkte-

ich würde dem gerne heute ne Dankesmail schicken.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

29 Nov, 2022 22:43 02 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Chaindog Chaindog ist männlich
Foren As


Dabei seit: 15 Dec, 2021
Beiträge: 84

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es funktionierten sogar Bauklötze von meinen Kindern perfekt als Füße. Wobei das ganze mit den Füßen Hörakkustisch ca. nur 1% Unterschied macht.

_______________
Lautsprecher 9.1 neu: Klipsch RP280F, PR440C, RP250S, Quadral Height´s, Klipsch R-12SW
Denon AVR-X4500H, Panasonic TX-65GZX1509, HIMEDIA Q5 PRO, Vu+ SOLO 4K 2XDVB-S2

30 Nov, 2022 09:08 26 Chaindog ist offline Email an Chaindog senden Homepage von Chaindog Beiträge von Chaindog suchen Nehmen Sie Chaindog in Ihre Freundesliste auf
Nordlicht Nordlicht ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 25 Jul, 2022
Beiträge: 27

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Aus reinem Spieltrieb nach dem Motto „Versuch macht klug" habe ich zwei je 30 kg schwere 50x50 cm Gehwegplatten nach oben geschleppt um auszuprobieren, wie es mit den Original-Spikes der DaytonAudio-Traversen funktioniert.



Die Gehwegplatten sind zum Schutz des Laminatbodens mit BluTack fixiert.
Es klingt tatsächlich anders (irgendwie analytischer, mit etwas weniger Bass - schwer zu definieren) ich glaube mit den Audioplan Antispikes direkt auf dem Laminat gefällt mir das besser.

Die Traversen an der RF7 sehen wirklich toll aus (danke für den Link, Micromara) - dafür muss man dann aber auch tiefer in die Tasche greifen. So etwas kann ich leider nicht selbst bauen - vielleicht gerade noch aus Holz . . .

_______________
Music was my first love (John Miles)

30 Nov, 2022 12:02 34 Nordlicht ist offline Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf
Chaindog Chaindog ist männlich
Foren As


Dabei seit: 15 Dec, 2021
Beiträge: 84

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Problem ist nur, das Gehwegplatten ungeeignet sind, da diese aus Beton und somit weniger Dichte als Granitplatten besitzen. Das würde auch ein anderes Klangbild erklären. Granit ist auch nicht gleich Granit.
Ist z.B. für den Sub relevant. Standboxen würde ich bei Laminat oder Parkett eher mit Gummifüßen entkoppeln.
Hat bei mir einen großen Unterschied gemacht. Hatte erst meine 280ger auf Betonplatten stehen, da Laminat nachgab. War schrecklich. Filzgleiter waren auch net so dolle. Erst die Gummifüße waren perfekt.
Nur der Sub ist vom Laminatboden entkoppelt und an Granitplatte angekoppelt mit Spikes. Zusätzlich habe ich die Betonplatten von den Standboxen dann noch als Gewicht auf den Sub gelegt.

_______________
Lautsprecher 9.1 neu: Klipsch RP280F, PR440C, RP250S, Quadral Height´s, Klipsch R-12SW
Denon AVR-X4500H, Panasonic TX-65GZX1509, HIMEDIA Q5 PRO, Vu+ SOLO 4K 2XDVB-S2

30 Nov, 2022 15:10 22 Chaindog ist offline Email an Chaindog senden Homepage von Chaindog Beiträge von Chaindog suchen Nehmen Sie Chaindog in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Chaindog
Es funktionierten sogar Bauklötze von meinen Kindern perfekt als Füße. Wobei das ganze mit den Füßen Hörakkustisch ca. nur 1% Unterschied macht.



Hallo CD,

jetzt, wo du das sagst, ich erinnere mich - es gab oder gibt einen Zubehörhersteller - der stellt so Klötze aus Holz von irgendnem seltenen Baum aus Afrika her - irre teuer - ich hab nur den Namen vergessen, so um 2007 brachte mir ein Freund aus Berlin die Dinger mit ins Haus, der Peter Herzberger.

Die hörten sich wirklich toll an - ich durfte das hier mal testen. Leider ist Peter inzwischen verstorben, sonst tät ich ihn nochmal nach dem Namen der Klötze fragen.

Und ja, warum sollen es die Holzklötze aus dem Spielwarenbereich nicht auch tun?

Ich liebe da pragmatische Ansätze - es sei denn, man will halt otpisch auch einen Coup landen - das ist bei mir aber wirklich zweitrangig.

Ich selber beneide Leute, die sich viel selber bauen können und nicht wie ich 2 linke Hände haben.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

30 Nov, 2022 15:11 35 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dierk,

du, ich kann mir das gut vorstellen , mir selber haben auf Steinen gelagerte Speaker klanglich im Bass noch nie zugesagt - weiß auch nicht warum, kam mir so vor wie dir, das wird alles irgendwie ausgedünnt bis steril.

Denke auch, du liegst da mit den Antispikes aufm Laminat beim organischeren Sound.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

30 Nov, 2022 15:54 35 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Nordlicht Nordlicht ist männlich
Mitglied




Dabei seit: 25 Jul, 2022
Beiträge: 27

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich bin weiter am Optimieren:
die Traversen wurden wieder abgebaut und nun stehen die MKII mit direkt am Gehäuse verschraubten Antispikes auf 12 mm dicken Korkfußbodenplatten.
Bis dato die beste Option. Ja



Ich muss aber auch feststellen, dass nach über 500 Stunden Einspielzeit die oberen Mitten (ca. 1000-3000 Hz) immer offener aber auch fordernder werden -
das gefiel mir in den ersten Wochen so um 100 Stunden Spielzeit wesentlich besser. Das geht nun immer mehr Richtung RP280F.
Ist schon beachtlich, wie sich ein Lautsprecher in der Einspielphase verändern kann. Haarsträubend

Nach wie vor lösen die MKII meiner Meinung nach besser auf als die 280er und bilden eine tiefere Bühne mit mehr Details und Genauigkeit.
Daher gefällt sie mir immer noch besser als das Vorgängermodell, aber meine anfängliche Euphorie hat sich etwas gelegt . . .

Aufstellungstechnisch sind die MKII in meinem Raum richtige Mimosen. Da verändert sich mehr als bei anderen Lautsprechern beim Einwinkeln oder den Wandabständen.
Momentan sehe ich gerade noch die äußeren Seiten, so dass das Horn sich vor der Nase kreuzt.

Micromara baut mir in den nächsten Wochen ein 4m-Lautsprecherkabel von dem neuen Lapp 16G0,75 -
bin schon sehr gespannt, wie das klingt bzw. ob man damit eventuell die oberen Mitten etwas zähmt.

Es bleibt spannend!

_______________
Music was my first love (John Miles)

20 Dec, 2022 15:09 01 Nordlicht ist offline Email an Nordlicht senden Beiträge von Nordlicht suchen Nehmen Sie Nordlicht in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dierk,

danke fürn Wasserstand!

Und ja, bei 3-5 khz ist die RP Linie - schon fordernd, was mir insbesondere immer wieder in Frauenstimmen bei Filmen, aber auch bei verzerrten E Gitarren auffiel - da waren immer Artefakte, die da nicht wirklich hingehören und machte es dann auf längere Zeit nicht so einen Spaß mit, wie mit der größeren RF 7 Linie.

Bin für mich enorm dankbar - mit der Max 1 einen wirklich ohrenschonenden Lautsprecher für diesen Bereich gefunden zu haben - der zwar ordentlich Dampf auf dem Spektrum hat - aber artefaktfrei und angenehm im Ohr bleibt - auch bei 12 stündigen Hörsitzungen.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

20 Dec, 2022 15:29 30 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
König




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 843

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Moin,

das ist etwas merkwürdig.
Das FG-Diagramm im Hifi-Test von 2019 -> pdf-Datei (dort Diagramm auf S.79 ganz oben)
zeigt eine deutliche Senke mit Zentrumsfrequenz 1800 Hz.

Vielleicht einmal mit einem Online-Tongenerator durchprüfen, welcher Frequenzbereich wirklich die Ursache ist.
Das Horn könnte z.B. mittels Spannungsteiler oder Vorwiderstand geringfügig abgesenkt werden.

Gruß Eberhard

20 Dec, 2022 16:53 05 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Rainer Rainer ist männlich
Routinier




Dabei seit: 08 Aug, 2021
Beiträge: 368

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hab hier einen älteren Post gefunden:

https://www.kellerkind-audioforum.at/thr...75156#post75156



Ich geh davon aus, daß sich die Weiche zum Folgemodell nicht groß geändert hat.

Meine RP-260F Weiche sieht genauso aus und den dicken Kermikklotz in Reihe zum Horn durch einen grösseren MOX zu ersetzen und sich das gehörfreundlich mit kleinen Parallelwiderständen anzupassen ist schnell gemacht und kostet nix.

Die beiden gelben Polyesterwickel in Reihe zum Horn hab ich auch gleich durch was weniger rauh klingendes ersetzt.

Mit solchen konkreten kostengünstigen Maßnahmen erreicht man oft mehr als ewig mit anderen Kabeln und Verstärkern herumzudoktorn.

Irgendwer hat doch sicher einen Lötkolben.
Nur Mut... Zwinker

20 Dec, 2022 17:31 02 Rainer ist offline Email an Rainer senden Beiträge von Rainer suchen Nehmen Sie Rainer in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 09 Mar, 2017
Beiträge: 2990

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ist schon alles richtig was ihr vorschlagt . Ich würde die Finger von der Weiche lassen. Die 8000 II sind noch neuwertig, der Garantieanspruch entfällt sofort bei einem Eingriff und würde einen eventuellen Wiederverkauf schwierig machen .

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

20 Dec, 2022 21:06 14 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 27535

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

ich würde die Weiche ausbauen und dem Rainer zuschicken.

Ist ja reversibel und nur der Tausch eines Bauteiles.

Da Rainer sich mit so was auskennt und bei sich erfolgreich operierte, sehe ich da kein Problem.

Was die Grantie anbelangt, weiß ich sowieso nicht, was abgeht, denn den Vertrieb, wo die Boxen her sind gibts nicht mehr und ob die neuen das übernehmen, keine Ahnung.

Ich erlebte das mal mit einer futschneuen Tannoy D 900, wo meine Boxen noch vom alten Vertrieb stammten und es für kurze Zeit keinen Vertrieb mehr in BRD gab - da mußte ich direkt mit dem Werk in Schottland klären.

Ich selber hatte mehr als ein halbes Dutzend Klipsch Lautsprecher -
über etliche Jahre - normal geht da selbst bei Lauthörer wie mir nix kaputt, lediglich einmal ein Kondensator auf einer RB 81 Weiche schwächelte.

Der Rainer weiß was er macht und kostet nicht viel - und wieder hinschicken und zurück löten wird doch auch möglich sein.

Daß irgendein Lautsprecherkabel die Angriffslust bei 3-5 khz (insbesondere 3 khz) zügelt, halte ich für ausgeschlossen, habe an der RP 280 und der RP 8000 MK 1 mit zig Kabel vom Martin und auch aus meiner Kiste experimentiert - das ist dann mal für nen Tag oder 2 weg und wenn die Kabel einspielen wieder dasselbe wie vorher - im Falle einiger weniger basspotenten Kabel sogar noch schlimmer als beim alten Lapp.

Der RP 280 stopfte ich einfach "das Maul" mit minus 6 db bei 3,3 khz mit Q 4 und minus 3 db bei 4 und 5 khz mit Q 4- da war alles prima, lediglich manche Stimmen verloren etwas an Sprachverständlichkeit.

Bei der 8000er brauchte ich anfangs keine Korrektur - nach einigen hundert Betriebsstunden mußte ich etwa im halben Ausmaß wie bei der RP 280 korrigieren bei 3,3 und 4 khz und konnte sie aber bei 5 khz linear laufen lassen - somit wurden die Stimmen nicht so im Lispelbereich beeinflußt und war echt besser als mit der RP 280.

Mit EQ kann man halt genau dosieren und weiß was man macht, mit Kondensatoren und Kabel rudert man grob pi mal Daumen los und hofft, daß man sich auf anderen Breichen keine Nachteile holt.

So beobachtete ich bei vielen Weichenexperimenten und Direktvergleichen mit Serienmodellen verschiedener Lautsprecher - sei es bei mir, Bekannten oder befreundeten Lautsprecher Herstellern immer wieder - daß zwar erstmal alles aufgeräumter und detaillierter rüberkam - aber der Fuß nicht mehr wippen wollte auf Langzeit und alles behäbiger und gleichgültiger spielte, ein Lautsprecher Hersteller hatte da das richtige Wort für: Steril

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

21 Dec, 2022 07:42 33 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Rainer Rainer ist männlich
Routinier




Dabei seit: 08 Aug, 2021
Beiträge: 368

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die ganze Innenverkabelung ist direkt in der Weiche verlötet.
Einfach rausnehmen ohne Lötkolben ist aufwendig, weil man dafür alle Chassis rausnehmen muß, um die Stecker abzuziehen.

Und dann muß man den passenden Parallelwert raushören. Bei mir war 4Ohm vorm Horn und gelandet bin ich bei ca. 4,33Ohm durch parallel 4,7+47Ohm.

Bei der 8000er mit 3,5Ohm würde ich einen 3,9Ohm Widerstand einsetzen und 100-150 Ohm parallel schalten.

Die ganze RP-Serie scheint mir mehr auf Filmton abgestimmt zu sein. Für Musik müsste man den ganzen Filter zum Horn mal überarbeiten. Da hab ich aber keine Ahnung von. Grinsengel

21 Dec, 2022 12:53 10 Rainer ist offline Email an Rainer senden Beiträge von Rainer suchen Nehmen Sie Rainer in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
König




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 843

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo miteinander,

Georgs Hinweis auf den Verlust der Gewährleistung finde ich schon ziemlich wichtig.
Es ist auch ein Unterschied, ob vorübergehend gar kein Vertrieb existiert oder dieser lediglich wechselt.

Meist zeigen sich Herstellungsfehler in der ersten Zeit; ist alles in Ordnung, laufen Geräte bei normaler Benutzung oft jahrzehntelang problemlos.

Und ich bleibe dabei: bevor irgendwelche Maßnahmen ergriffen oder erwogen werden, sollte erst einmal zuverlässig der Problembereich erfasst sein.

Hier kann ein Meßsystem helfen oder auch ein Equalizer, sei dieser parametrisch (optimal m.E) oder graphisch (Terz- bzw. Oktavband-EQ).
Gibt es m.W. alles auch PC-basiert und erschwinglich.

Der große Vorteil: man kann in seinem eigenen Raum durchspielen, wie sich Veränderungen auswirken und ob diese quer durchs eigene Musikrepertoire längerfristig zufriedenstellen. Falls nicht, hätte auch eine Modifikation der Boxen keinen Sinn und man trennt sich besser wieder.

Gruß Eberhard

21 Dec, 2022 13:07 13 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Micromara Micromara ist männlich
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 09 Mar, 2017
Beiträge: 2990

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin zusammen ,

nur mal so zur Info ....

@Nordlicht hat das 4G6 , welches ihm einer seiner Freunde konfektionierte, an den 8000 II zudem den "Rainerfizierten" Poppulse in Betrieb. Zuspiel Equipment weiss ich nicht .

Seltsam finde ich seine Aufstellung .." .so stark eingewinkelt das sich die gedachten Linien des Mittelpunkts der Hörner vor der Nase kreuzen " Kopf kratz

Hier ein Pic aus dem Vid des direktvergleichs zwischen der 8000 Gen1 & 8000 Gen2 ... stehen ganz normal ausgerichtet.



Hier nochmals das Video mit dem direktvergleich 8000 Gen1 & 8000 Gen 2

https://www.youtube.com/watch?v=uhmv2nlp6dw

Zudem weiss man nicht in wie weit der Raum da mitspielt , Dachgeschoss , 35 m2 , wahrscheinlich Dachschrägen, glatte Wände die reflektieren können, Laminatboden , etc. Welche raumdämpfenden Maßnahmen ( Teppiche , Absorber, Diffuser etc. ) eingesetzt werden weiss ich auch nicht. Seine Thivan Eros haben ihn in diesem Raum langfristig auch nicht glücklich
gemacht

Kopf kratz

Just my 2 cent so far

LG MM

_______________
*** There are too much thread narcissists and truth deniers in this world ***

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von Micromara am 21 Dec, 2022 13:57 43.

21 Dec, 2022 13:54 34 Micromara ist offline Email an Micromara senden Beiträge von Micromara suchen Nehmen Sie Micromara in Ihre Freundesliste auf
Seiten (3): « vorherige 1 [2] 3 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Klipsch » Klipsch 8000f ll » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 4204 | prof. Blocks: 336 | Spy-/Malware: 2336
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH