RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Gesundheit » Mein Weg zur Naturkost » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Durian_dijo Durian_dijo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Apr, 2022
Beiträge: 116

Mein Weg zur Naturkost Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit 15 Jahren meldete ich mich bei den Gewichthebern in Hagen an. Natürlich war ich da noch kein Rohköstler. Schnell merkte ich, dass ich das Talent in der Technik des Gewichtshebens besaß. Ich wurde mit 16 Jahren wegen guter Leistung im Gewichtheben in der Presse bekannt. Nebenbei trainierte ich zusätzlich meinen Bizeps und Bankdrücken. Die Muskeln wuchsen immer schneller - zum Leid des Gewichtshebens, denn da sind dicke Bizepse wirklich störend.

So ging ich dann in ein Bodybuildingstudio um richtig auf Muskelbildung zu trainieren. Es war unglaublich. Ich baute in einem Jahr über 20kg gut trainierte Muskeln auf. Von 58kg ging es auf 78kg! Und so machte ich meine erste Meisterschaft mit. Beim Ruhrpokal holte ich den zweiten Platz. So hatte ich auf diese Weise wieder meine Bestätigung bekommen - oder das Defizit an Liebe kompensiert - zumindest für den Moment.

Bodybuilding früher Weil ich in diesem Sport noch weiter kommen wollte, nahm ich Eiweißpräparate und synthetische Vitamine. Ich wurde dadurch noch massiger. Das Gewicht stieg steil an! Mit 17 Jahren lernte ich im Fitnessstudio eine Frau kennen, die mich im Bodybuilding finanziell fördern und groß heraus bringen wollte. So bekam ich regelmäßig Geld von ihr oder Fleisch und Präparate zum Aufbau der Muskulatur. Ich wurde wirklich riesig für mein Alter.

Da bemerkte ich die ersten Anzeichen dafür, dass etwas mit mir nicht in Ordnung war. ich hatte Stiche in der Nierengegend. Und auch sonst fühlte ich mich oft sehr matt. Ich wog zu der Zeit 110kg, es ging auf die Meisterschaft zu. Und dafür musste ich definieren. Um keine Muskulatur abzubauen, bekam ich von diversen Leuten Steroide, meine Freundin und Sponsorin verabreichte mir diese mittels Spritzen.

Ich baute meinen Körper wirklich noch gut aus und für mein Alter war das von der Masse her zu diesem Zeitpunkt schon absolute Spitze. Aber ich gewann leider wieder nur den zweiten Platz am Ruhrpokal obwohl ich so riesig war. Ich hatte einfach zu wenig Definition erarbeitet und die Diät nicht so streng eingehalten.

Ich hatte gerade seit einigen Tagen die Diät beendet und war am Abend in einer Disco am Abtanzen als mir schwarz vor Augen wurde und ich zusammenbrach. Im Krankenhaus wachte ich wieder auf der Intensivstation auf.

Ich stand kurz vor dem absoluten organischen Versagen. Das Herz war durch die Steroide aufgeblasen wie ein Handball. Besonders die eine Herzkammer hatte sich stark vergrößert, was auf eine absolute Herzschwäche hinwies. Die Leber stand kurz vor dem Versagen, die Nieren hatten unbemerkte Entzündungen davon bekommen. Überall hatten sich Wassereinlagerungen gebildet. Durch die Chemie war die gesamte Darmflora zerstört und ein Pilz hatte sich breit gemacht.

nach dem Bodybuilding Der Arzt machte mich auf die Spätfolgen aufmerksam, die ich noch zu erwarten hätte. Er erklärte mir, dass ich nicht mehr lange zu leben hätte, wenn ich den Sport weiter machen und weiter Steroide nehmen würde. Natürlich wollte ich leben und so hörte ich mit großem Bedauern mit diesem Sport auf, hatte auch wieder das ganze Körpergewicht verloren. So wog ich dann mit 20 Jahren um die 80 kg.

Seitdem hatte ich aber immer mit hohem Blutdruck zu tun. Der Arzt erzählte mir auch, dass ich im Laufe des Lebens noch mit Spätfolgen - wie Lebertumoren - zu rechnen hätte, die noch von dem Steroiden-Missbrauch herrühren würden. Mein Fehler war einfach, dass ich zu naiv gewesen war und die Steroide eingenommen hatte.

Nach diesem vernichtenden Urteil hörte ich zwar noch nicht ganz mit meinem Training auf. Aber der Tod spukte so in meinen Kopf herum, dass ich das Training nicht richtig ausüben konnte. So hörte ich nach einiger Zeit damit auf. Und das merkwürdigste war: Die Leute die mich damals durch Geld oder andere Mittel gefördert hatten, waren auf einmal nicht mehr anzutreffen.

Der Bodybuildingsport selbst hatte mit meiner Erkrankung nichts zu tun. Um mich aber kurz zu halten: Viele Jahre später hatte ich dann auf einmal diese Tumore was für mich trotz Vorwarnung ein großer Schock war. Ich stand neben mir und wusste nicht mehr was ich tun sollte, war absolut hilflos und wollte nur noch gehen, gehen und gehen.


Auf vegetarische Ernährung war ich zu dem Zeitpunkt gerade ein paar Wochen. Nun kam mir in den Sinn was ich alles so gelesen hatte an Büchern. Rohkost und Fasten und naturbelassen leben!
Auf keinen Fall wollte ich die Chemo-Therapie machen - dann lieber sterben! Ich reinigte gründlich meinen Darm mit der Hydro-Kolon-Therapie und fastete einige Tage, um dann auf die Rohkost umzusteigen. Der Arzt rief mich noch mehrmals besorgt wegen ablehnenden Haltung gegen die Chemotherapie an, aber ich ließ mich nicht umstimmen.

Nach dem Fasten lief ich täglich meine Runden im Wald, warf mich auf die Wiese und aß das Gras wie ein Rindvieh. Oft erbrach ich daran. Ich kaute das Gras nur und spuckte den Trester wieder aus. Nach dieser Entsäuerung durch die Kräuter stieg ich auf Früchte um. Ich konnte immer weitere Strecken. Zuletzt waren es am Stück 120 km. Es war wie ein Weglaufen vor dieser Krankheit! Und dann immer wieder dieser Druck im rechten Oberbauch und dieses Erbrechen. Oft dachte ich, dass der Tumor immer weiter wächst und wächst. Dieses Denken machte mich fast wahnsinnig - doch ich wollte unbedingt positiv denken, um meine Zellen auch so zu programmieren.

Das klappte auch nach einer Weile. Es war wie ein gleichzeitiges Entfrusten der Seele: ich wog nur noch 58kg bei 176cm Körpergröße. Nach einem halben Jahr ging ich wieder zum Arzt und habe mich mit großer Angst im Bauch untersuchen lassen. Völlig erstaunt fragte er mich, bei was für einem Arzt ich denn gewesen sei. Ich sagte: "bei keinem Arzt war ich, warum?" Ungläubig erwiderte er: "weil von den Tumoren kaum noch etwas zu sehen ist!" Ich stand auf und konnte es selbst kaum glauben. Er sagte: "Egal wie Sie das erreicht haben, machen sie das weiter - es hilft!"

Und ich machte weiter, obwohl ich damals auch diverse Rückfälle gehabt hatte. Aber die Heilung bestätigte mir diese Lebensweise und deswegen werde ich sie nie verlassen.
Natürlich haben auch Menschen wie meine Mutter, und zu der Zeit auch meine Frau, mich begleitet aber leider nicht unterstützt. So musste ich mich auch vom seelischen Ballast befreien, indem wir uns trennten aber dennoch gut befreundet sind. Heute ist von der Krankheit nichts mehr übrig geblieben, außer einem frustrierten Arzt.


Es waren quasi 30 Jahre ohne gekochte Nahrung. Zurück zur Einfachheit.

Seit meine Mutter verstorben war und etwas später habe ich wieder anders gegessen und es geht mir auch schlechter wieder.

Ist also nur meine Erfahrung!

08 Oct, 2022 17:24 58 Durian_dijo ist offline Email an Durian_dijo senden Beiträge von Durian_dijo suchen Nehmen Sie Durian_dijo in Ihre Freundesliste auf
E8 E8 ist männlich
König




Dabei seit: 12 Feb, 2020
Beiträge: 783

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dirk,

hochinteressanter Bericht - Danke Daumen rauf

Ich habe mich als junger Mann recht intensiv mit Natur-/Rohkost beschäftigt, weil ich durch Spätfolgen eines Autounfalls ziemlich bescheiden zurecht war.
Unter anderem fiel mir das Buch "Willst Du gesund sein?- Vergiss den Kochtopf!" in die Hände, welches ich in einem Rutsch gelesen habe.
Leider lief quasi "im Hintergrund" noch etwas ab, was zunächst niemand auf dem Schirm hatte, daher mußte ich meine Versuche einer Ernährungsumstellung abbrechen. War dann mehrere Jahre komplett aus dem Leben geworfen und bin nur seeehr langsam und stark reduziert wieder zurückgekehrt.

Das alles (sowie die spätere Non-Hodgkin-Erkrankung) war vielleicht nur zu schaffen, weil eine gewisse mentale Grundkonstitution gegeben war.
Oder anders gesagt: die Ernährung ist sicher eine wichtige Basis, aber enorm wichtig ist auch, geistig auf "Überleben" und eine lebenswerte Zukunft eingestimmt zu sein. Das spielt sich ggf. gar unterhalb der bewußten Wahrnehmung ab... Kopf kratz
Ich habe da viel drüber nachdenken müssen; heute bin ich irgendwie dankbar und gelassen zugleich - was auch geholfen hat, sich von dem ganzen "Pandemie-Theater" nicht verrückt lassen zu machen. Das wirklich wichtige befindet sich außerhalb der materiellen Späre und ist ewig und unangreifbar.

Gruß Eberhard

08 Oct, 2022 18:59 14 E8 ist offline Email an E8 senden Beiträge von E8 suchen Nehmen Sie E8 in Ihre Freundesliste auf
Achim65 Achim65 ist männlich
Kaiser




Dabei seit: 28 Mar, 2018
Beiträge: 1329

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Dirk,

ich kenne einen, der hatte den Tod vorhergesagt bekommen, ebenfalls Krebs.

Daraufhin hat er ebenfalls nur noch Naturkost zu sich genommen, alles mit Eiweiss war verbannt, um dem Tumor keine weitere Nahrung zu geben.

Er legte daraufhin mit Ausdauersport los, war dann in der Nationalmannschaft für Triathlon.

Heute erkennt man ihn gleich, er läuft immer barfuss.
Den Namen hat er gewechselt.

Respekt Dirk, grossartige Leistung!

08 Oct, 2022 22:20 38 Achim65 ist offline Email an Achim65 senden Beiträge von Achim65 suchen Nehmen Sie Achim65 in Ihre Freundesliste auf AIM Screenname: Jo YIM Screenname: Jo
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 26882

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen Dirk,

das ist, was ich an der Schulmedizin hasse - Mensch wird gleich Mensch hingestellt, daß jeder ein eigenes mit der Seele verbundene biologische System - eine eigene Welt - mit sich herumträgt - findet keine Berücksichtigung -

der ideale Cholesterinwert eines Menschen ist der schiere Herztod für den anderen.

Im Fitneßstudio wo ich war, haben auch viele diese Muskelaufbauprodukte geschluckt und der Trainer gab keine Ruhe, bis ich nicht auch tapfer shakes dabeim runterdrückte.

Innert einer Woche war ich totkrank, bin schier umgekommen vor Darmkrämpfen und Blähungen und mein ganzer Mund und Zunge war schwarz wie die Nacht - der Kieferchirurg lachte sich halb tot und wußte sofort was Sache war, da er fast täglich Body Builder mit Haarzunge auf dem Stuhl sitzen hat, wo der ganze Körper voller Pilze ist wegen dem Kram.

Ich brauchte Monate um wieder auf die Hufe zu kommen.

Naturkost - ja, auch da machte ich Erfahrungen - leider das Gegenteil von dir, auch daran bin ich fast gestorben.

Das war in den späten 90ern, als ich mein Übergewicht und die ständigen Diäten satt war, weil wenn ich 30 Kilo runterhungerte in 3 Monaten - hatte ich im kommenden Jahr 40 Kilo drauf - und ich war am Ende.

Ein Prof.Dr. in Worms stellte mich dann auf Rohkost/Naturkost um -

da ich aber gegen fast alles allergisch reagierte bin ich fast draufgegangen.

Ich bekam so schlimme Blähungen, daß mein Hintern nur noch rohes Fleisch und wund vom furtzen war und ich nur noch bei geöffneten Fenster
nicht drohte am eigenen Gestank zu ersticken.

Der Doc. meinte, das sei normal in der Umgewöhnung und ich müsse da durch - lange Rede kurzer Sinn - ich bin beinahe drauf gegangen und saneirte hinterher jahrelang an den Därmen rum, bis ich mich nicht mehr regelmäßig vollgeschissen hab.

Was ich bemerkte , ist, Bewegung ist das wichtigste, für meinen Körper möglichst wenig Fleisch und viel Süßes.

Ohne Kuchen jeden Tag kippe ich aus den Latschen. Ohne Alkohol und massenweise Coffein kriege ich nicht mehr als 40 Ruhepuls und der Blutdruck geht runter bis zur Ohnmacht. Außerdem frier ich mich kaputt selbst wenn 25 Grad auf der Bude sind und krieg kein Blut in die Füße und habs laufend mit der Blase und krieg Verstopfung.

Es war genau das Gegenteil von dem erforderlich, was Ärzte und Heilpraktiker predigten - glaube mir - ich hab so ziemlich alles ausprobiert bis hin zur Hypnosetheraphie.

So lebe ich seit 15 Jahren mittags mit Kuchen und abends mit Sprit - und konsumiere Kaffee was das Zeug hält - aber ich hab wieder ein Leben.

Bin ja auch gegen den ganzen Körnerkram total allergisch- vertrage nur Brötchen und Toast und Weißbrot.

Gewürze vertrage ich auch keine, von Salz kriege ich es fürchterlich mit den Nieren.

Kartoffeln gehen auch keine mehr.

In erster Linie ernähre ich mich seit 15 Jahren von Karotten, Reis, Zuchini -
das kann ich in Unmengen verdrücken.

Weiterhin Toastbrot, grüner Salat, Tomaten, Marmelade (allen voran Feige und Orange) und minimalen Mengen Putenschinken in Scheiben.

Ich tät ja gerne mal ne Banane, Apfel oder Birne essen, aber schon seit 30 jahren keine Chance - selbst geringste Mengen und ich krieg Krämpfe, Durchfälle, Blähungen und Fieber und Hautausschlag.

So reagiert jeder Mensch anders.

Meine Frau kann von dem, was ich esse eigentlich gar nix essen.

Und würde ich essen, was die verputzt, ich wär innert ner Woche tot.
Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

09 Oct, 2022 08:01 25 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Durian_dijo Durian_dijo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Apr, 2022
Beiträge: 116

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

danke auch für Eure Antwort hier und da sieht man wieder jeder hat so seinen Weg den er gehen muss aber wir Menschen neigen oft dazu den anderen unseren Weg aufschwatzen zu wollen und das ist gar nicht gut.
Da es eben die geistigen spirituellen Elemente gibt das geht soweit , jetzt kommen wir wieder zu HIFI das man dort Probleme hat die der andere nicht hat Meine Meinung

Heute Werner, bin ich auch nicht mehr so dogmatisch, trinke Kaffee und abends auch mein Bier.

Ich weiß mein Naturkostweg war für mich das richtige aber die Seele hungert eben auch.

So wie ich glaubte mich damals geheilt zu haben, so hab ich jetzt eine lange Zeit meine Erwerbsminderungsrente .

Na ich hatte damals schwere Sachen eingeworfen als junger Mensch, so dumm wie ich war und muss wohl heute mein Ergebnis dafür tragen.

10 Oct, 2022 17:46 38 Durian_dijo ist offline Email an Durian_dijo senden Beiträge von Durian_dijo suchen Nehmen Sie Durian_dijo in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2808

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hi Dirk, erstmal danke für das Vortragen aus dem persönlichen Bereich Deines Lebens. Mit 17 (1988) fing ich auch mit dem Bodybuilding an, nahm zu mir dieses - es müsste heissen Crash Weight Gain von Joe Weider ein. Kennst Du vielleicht. Ist ein sog. Gewichtszunahme Präparat mit Dutzenden von Zusätzen, vitamine etc. Inerhalb von 3 Monaten nahm ich zu von 59 auf 69 kg aber Bekannte haben mir vorher von Bodybuildung abgeraten. Des Ende war dass ich nach 3 Monaten extreme Grippe bekam mit elendig psyschologischem Befinden. Das ganz Aufgebaute ging inerhalb 3 Tage flöten und ich hörte mit diesem Sport auf. Das wäre die Light Version Deiner Erfahrung. Ich behaupte mal dass die mentale Kraft und psyschische Ausdauer mind. einen Stellenwert hat wie Nahrung und Medizin, um schwere Krankheiten, insbesondere Krebs zu heilen.

Ich behaupte ich mal, dass der Mensch für reine Rohkost, damit meine ich nicht das ungekochte Abendbrot, nicht geeignet ist. Desweiteren schadet Maßlosigkeit beim Lebensmittelverzehr. Maßlosigkeit müsste auch eine der Totsünden aus dem Christlichen Abendland sein. Unser Prophet empfahl beim Essen 1/3 des Magens mit Essen zu befüllen, 1/3 mit Wasser und das restliche Drittel leerzulassen.

_______________
Gruß Mustafa

10 Oct, 2022 21:31 03 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Durian_dijo Durian_dijo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Apr, 2022
Beiträge: 116

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tripath-test
Hi Dirk, erstmal danke für das Vortragen aus dem persönlichen Bereich Deines Lebens. Mit 17 (1988) fing ich auch mit dem Bodybuilding an, nahm zu mir dieses - es müsste heissen Crash Weight Gain von Joe Weider ein. Kennst Du vielleicht. Ist ein sog. Gewichtszunahme Präparat mit Dutzenden von Zusätzen, vitamine etc. Inerhalb von 3 Monaten nahm ich zu von 59 auf 69 kg aber Bekannte haben mir vorher von Bodybuildung abgeraten. Des Ende war dass ich nach 3 Monaten extreme Grippe bekam mit elendig psyschologischem Befinden. Das ganz Aufgebaute ging inerhalb 3 Tage flöten und ich hörte mit diesem Sport auf. Das wäre die Light Version Deiner Erfahrung. Ich behaupte mal dass die mentale Kraft und psyschische Ausdauer mind. einen Stellenwert hat wie Nahrung und Medizin, um schwere Krankheiten, insbesondere Krebs zu heilen.

Ich behaupte ich mal, dass der Mensch für reine Rohkost, damit meine ich nicht das ungekochte Abendbrot, nicht geeignet ist. Desweiteren schadet Maßlosigkeit beim Lebensmittelverzehr. Maßlosigkeit müsste auch eine der Totsünden aus dem Christlichen Abendland sein. Unser Prophet empfahl beim Essen 1/3 des Magens mit Essen zu befüllen, 1/3 mit Wasser und das restliche Drittel leerzulassen.



Wie gesagt hatte ich über 30 Jahre so gelebt ohne das ich mich ständig kasteien musste dazu. Die ersten Jahre waren nicht einfach.

Natürlich ist das Möglich so zu leben nur wir Menschen sind heute so degeneriert das wir auch nichts mehr vertragen.

Ich hatte als Jugendlicher nicht nur Eiweiß genommen sondern wie oben in meinen langen Text steht, anabole Steroide. Die können zur Folge Krebs haben. Ich war 17 Jahre alt und das damalige Umfeld hat mich quasi dazu überredet und als junger Mann denkst dir nichts dabei. Ich zumindest nicht.

Heute nehmen es schon 15 Jährige nur um in der Disco bzw Freibad dicke Muskeln vor zu weisen.

Viele Profibodybuilder sterben leider sehr früh an Krebs und an Herzversagen.

Mit dieser Angst muss ich noch immer leben...

12 Oct, 2022 16:36 05 Durian_dijo ist offline Email an Durian_dijo senden Beiträge von Durian_dijo suchen Nehmen Sie Durian_dijo in Ihre Freundesliste auf
HeavyRotator HeavyRotator ist männlich
Routinier


Dabei seit: 03 Apr, 2015
Beiträge: 361

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

ich betreibe Kraftdreikampf seit 2013 und verwende natürlich auch Nahrungsergänzumgsmittel da die einem die Ernährung, die zu einem guten Teil aus Eiweiß und Kohlehydraten bestehen soll, erleichtert. Auch Vitamin Präparate.
Ein "Normalo" kann natürlich auch mal einen Shake trinken...aber es ist wie bei allem - die Menge macht das Gift.

Hatte damit noch nie Probleme - mache aber auch keine Bodybuilder Diät da es bei uns um Maximalkraft geht und für mich nur wichtig ist in meine Gewichtsklasse zu kommen. Da reicht ein zwei Wochen einfach weniger essen ;)

Steroide verwende ich nicht da im meinem Verband nicht erlaubt aber auch aus eigener Überzeugung.
Kenne aber genug die das verwenden und auch da hängt viel von der Genetik ab... manche nehmen das Jahrzente und haben nix...andere gehen schon nach der ersten "Kur" beinahe hops. Kommt eben aber auch darauf an WAS man WIEVIEL und WIE OFT nimmt. Und weg

Bin 170 Cm ; 105 Kg Gewicht und Maxleistung in der Kniebeuge 310 Kg Zwinker

_______________
Equipment:
Klipsch Cornwall IV (Black Ash)
Magnat MTT 990 mit Ortofon Bronze
Magnat Mcd 1050
Buchard l150

12 Oct, 2022 21:47 34 HeavyRotator ist offline Email an HeavyRotator senden Homepage von HeavyRotator Beiträge von HeavyRotator suchen Nehmen Sie HeavyRotator in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Schnurr-Kapellenmeister



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 26882

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Morjen morjen,

während meiner rund 10 Jahre im Fitneßstudio hatte ich 3 Trainer, der erste war übrigens Patrick der MItbegründer der Söhne Mannheims und machte mit Xavier Naidoo Musik - der sah überhaupt nicht wie ein Body Builder aus und redete einem in die Nahrung auch nicht rein - der kam mehr von der Schiene Krankengymnastik

Der zweite kam vom Gewichtheben und hatte da auch jede Menge internationale Preise - bzw. Bankdrücken.
Das war ein Koloß mit über 100 Kilo und damals so schätzungsweise Mitte 30. Der vertrieb sogar das ganze Zeug für Muskelaufbau und schluckte das so lange ich denken kann - ohne Nebenwirlungen, von dem kaufte ich ja auch das Zeug, wo mich ausknockte.

Der dritte war der Maik - der kam aus dem Nature Body Building der over 40 Klasse - der sah am besten aus - kein Gramm Fett und der poste mal vor mir, da sagte ich ihm , wenn ich so nen Körper hätte, ich kriegte jeden Morgen im Spiegel nen Abgang.

Der Msnn dürfte jetzt schon einiges über 50 Jahre sein und sieht immer noch aus, wie in Stein gemeißelt. Und der machte wirklich alles über die Ernährung, meine Güte, was hat der Eier im Studio verputzt.

Und rennt morgens um 5 schon durchs Feld- hat aber viel weniger trainiert, wie ich - immer nur 30-60 Minuten, während ich 4 Stunden kämpfte, allerdings nahm der Gewichte wie der Hulk.

Schaut euch den mal an nur 66 Kilo Gewicht - ich schätze zwischen 1,75 und 1,8 Meter groß - aber perfekt definiert.

https://www.youtube.com/watch?v=h6k1UCLyQN8

Allerdings, was er gegessen hat - könnte ich nie und nimmer essen.

Das letzte Mal, wo ich versuchte Fisch zu essen, landete ich auf der Notaufnahme mit ner Eiweißvergiftung und hatte monatelang Dünnpfiff.

Der Raik hat mich einige Jahre betreut - der weiß schon von was er so redet.

Ich gehe aber schon jahrelang nicht mehr ins Studio und habe alles, was ich brauche daheim stehen und nutze es täglich - die Fahrerei und vor allen Dingen der Lärm in Studios und oft auch der Gestank nahmen mir jede Motivation. Ich kann keine Übung machen, wenn Discomucke läuft und die Tante auf der Maschine nebendran nach Schweiß stinkt, daß mir die Galle hochkommt. Wie oft hab ich mich übergeben müssen!

Von dem Krach kriegte ich ständig Tinnitus und Migräne, so daß ich irgendwann den Stecker zog.

Prost

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

13 Oct, 2022 07:13 03 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Durian_dijo Durian_dijo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Apr, 2022
Beiträge: 116

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von HeavyRotator
ich betreibe Kraftdreikampf seit 2013 und verwende natürlich auch Nahrungsergänzumgsmittel da die einem die Ernährung, die zu einem guten Teil aus Eiweiß und Kohlehydraten bestehen soll, erleichtert. Auch Vitamin Präparate.
Ein "Normalo" kann natürlich auch mal einen Shake trinken...aber es ist wie bei allem - die Menge macht das Gift.

Hatte damit noch nie Probleme - mache aber auch keine Bodybuilder Diät da es bei uns um Maximalkraft geht und für mich nur wichtig ist in meine Gewichtsklasse zu kommen. Da reicht ein zwei Wochen einfach weniger essen ;)

Steroide verwende ich nicht da im meinem Verband nicht erlaubt aber auch aus eigener Überzeugung.
Kenne aber genug die das verwenden und auch da hängt viel von der Genetik ab... manche nehmen das Jahrzente und haben nix...andere gehen schon nach der ersten "Kur" beinahe hops. Kommt eben aber auch darauf an WAS man WIEVIEL und WIE OFT nimmt. Und weg

Bin 170 Cm ; 105 Kg Gewicht und Maxleistung in der Kniebeuge 310 Kg Zwinker


Hut ab vor deiner Leistung!!!

Ich war 17 Jahre trat bei den Junioren an, wog 110 kg bei 176 cm.

Ich macht zu der Zeit Kniebeuge mit 260kg Bankdrücken 175kg.

Mit 15 Jahren gerade Gewichtheben angefangen 80kg reißen 125 kg Stoßen ist nicht die Welt aber ich kam in dem alter vom Fußball zum gewichtheben.

14 Oct, 2022 17:31 59 Durian_dijo ist offline Email an Durian_dijo senden Beiträge von Durian_dijo suchen Nehmen Sie Durian_dijo in Ihre Freundesliste auf
Durian_dijo Durian_dijo ist männlich
Foren As




Dabei seit: 03 Apr, 2022
Beiträge: 116

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

@werner,

dann paßt es ja das du in den Studios nicht glücklich warst oder?

Als ich früher im Studio war man suhlte sich im Schweiß des anderen Geschockt
Jedoch wir mussten uns quasi gegenseitig anfassen, helfen etc.
Man stank schon ganz schön heftig,

Ja cooles Video vom Typen der über fünfzig ist. Ich hatte da auch noch einiges zu bieten aber jetzt bin ich ziemlich platt musste ganz aufhören und Corona die zwei Jahre da durften nur Geimpfte ins Studio und da war ich weg .

Foto ist mit 54 Jahren mit Sohnemann

[URL][/URL]

14 Oct, 2022 17:58 37 Durian_dijo ist offline Email an Durian_dijo senden Beiträge von Durian_dijo suchen Nehmen Sie Durian_dijo in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Off Topic » Gesundheit » Mein Weg zur Naturkost » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 214187 | prof. Blocks: 332 | Spy-/Malware: 2250
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH