RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Warum Angaben zur Hörraumgrösse in m² statt m³? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
ProgNose
Kaiser




Dabei seit: 04 Jan, 2017
Beiträge: 1085

Angaben zur Hörraumgrösse in m³ statt m²? Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

durch den letzten Post im Klipsch Forte I-Thread, in dem es u. A. auch um Raumakustik ging, fiel mir etwas ein was mich schon länger beschäftigt: ich frage mich warum Angaben zur Raumgrösse meistens immer nur in Quadratmetern statt auch in Kubikmetern gemacht werden, denn das ist doch eigentlich unlogisch, da unsere Welt nun mal nicht zwei-, sondern dreidimensional ist (ok, vierdimensional, wenn man die Zeit dazu nimmt und Steven Hawking hat theoretisch die Existenz von 11 Dimensionen und mehr vorhergesagt ;)).

Ich gehe davon aus, dass die Angabe der Raumhöhe ebenso wichtig dafür ist, ob und wie ein Lautsprecher in einem Raum klingt wie die der Länge und Breite, denn es wird nun mal ein Volumen bespielt und nicht eine Fläche.

Vielleicht täusche ich mich da, aber die Raumhöhe wird bei der Beschreibung von Hörräumen kaum erwähnt. Ich selber bin da ja auch keine Ausnahme.

Unser Wohnzimmer, wo die Hauptanlage steht hat z. B. 56 m² und bei einer Deckenhöhe von 2,5 m beträgt das Volumen 140 m³. Wie ich Werners Angaben entnehmen konnte ist sein Raum ähnlich groß aber 3 m hoch, was ein Volumen von 168 m³ ergibt. Das sind 20% mehr als bei mir, also eine ganze Menge und die Akustik dürfte deshalb eine völlig andere und trotz gleicher Fläche nicht vergleichbar sein.

Bei 3 m Raumhöhe befinden sich die stehenden Wellen und Bassknoten auch in einem anderen Frequenzbereich als bei 2,5 m. Das könnte auch erklären, warum manche LS in Werners Zimmer nicht funktionieren wie z. B. die Cornwall III. Die habe ich bei einem Bekannten schon in einem wesentlich größeren (und höheren) Raum gehört und da liefen sie ganz hervorragend. Das Klipschorn soll dagegen laut Herstellerangaben erst bei 3 m Deckenhöhe optimale Bedingungen vorfinden.

Meine Klipsch THE SIXES beschallen im Keller 25 m² bei nur zwei Metern Höhe, also 50 m³. Das passt prima. Sehr gut laufen sie aber erstaunlicher Weise auch im großen Zimmer. Nicht so gut hat es dort mit den Klipsch RP 280 F funktioniert, mit den Thivan Eros 9 dagegen passt es wieder.

Dann gibt es natürlich Zimmer mit Dachschrägen und/oder ungewöhnlichen Winkeln und Zuschnitten, die eine Berechnung des Volumens erschweren und einen Vergleich mit anderen Hörumgebungen unmöglich machen weil sie so ungewöhnlich sind. Hier ist die Vergleichbarkeit von individuellen Hörerlebnissen Anderer mit denen im eigenen Raum schwierig bis unmöglich, außer er ist zufällig ähnlich strukturiert. Aber auch hier hilft das Wissen darum bei der Relativierung.

Langer Rede kurzer Sinn: ich fände bei Berichten von Hörerlebnissen mit z. B. Boxen auch Angaben zur Höhe und -Beschaffenheit des jeweiligen Raumes sehr hilfreich bei der Einschätzung, wie etwas in den eigenen vier Wänden klingen könnte Meine Meinung

Wie denkt ihr darüber? Das würde mich sehr interessieren Prost

_______________
Beste Grüße, Tom


"Music is the best!" (Frank Zappa)

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von ProgNose am 02 Jul, 2022 13:48 49.

02 Jul, 2022 13:44 32 ProgNose ist offline Email an ProgNose senden Beiträge von ProgNose suchen Nehmen Sie ProgNose in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25737

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tom,

aber naürlich spielt die Deckenhöhe eine genauso wichtige Rolle, hierzulande kann man eigentlich aber in der Regel von 2,5 Meter ausgehen, daher erwähnt das nie oder selten einer.

Allenfalls ältere Keller sind niedriger.

Dachschrägen erwähnen die Leute eigentlich immer -
oder überhohe Räume (wie ich einen habe im Wohnzimmer) werden auch erwähnt.

Je mehr Angaben gemacht werden, desto genauer kann man sich halt ein Bild machen.

Headbanger

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

02 Jul, 2022 14:57 59 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
tripath-test
Lebende Foren Legende




Dabei seit: 25 Apr, 2015
Beiträge: 2766

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nicht zu vergessen: Art der Möblierung, Teppich (ja/nein) , Fensterflächen und vor allem wo genau von den Lautsprechern aus gesehen. Bei Werner hatte ja sogar der Wechsel zu einem größeren TV eine große Rolle gespielt. Diese Synergygeschichte ist m.E. eine kaum zu berechenbare und voraussagbare Sache. Selbst Einmessfeatures in den AV Receivern oder sonstwo können scheitern, weil irgendwie der Flow und die Dynamik aus dem Geschehen herausgenommen werden kann.

_______________
Gruß Mustafa

03 Jul, 2022 03:31 00 tripath-test ist offline Email an tripath-test senden Beiträge von tripath-test suchen Nehmen Sie tripath-test in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 25737

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tripath-test
Nicht zu vergessen: Art der Möblierung, Teppich (ja/nein) , Fensterflächen und vor allem wo genau von den Lautsprechern aus gesehen. Bei Werner hatte ja sogar der Wechsel zu einem größeren TV eine große Rolle gespielt. Diese Synergygeschichte ist m.E. eine kaum zu berechenbare und voraussagbare Sache. Selbst Einmessfeatures in den AV Receivern oder sonstwo können scheitern, weil irgendwie der Flow und die Dynamik aus dem Geschehen herausgenommen werden kann.



Genau so ist das.

Und der Wechsel der Fensterscheiben von 2 fach auuf 3 Fachverglasung vor einigen Jahren war die akustische Hölle, wo ich letzten Endes die ganze Anlage wechseln mußte da vorne und hinten nix mehr paßte.

Mist

_______________
Boah klingt das geil! Yeah!

03 Jul, 2022 07:54 31 Kellerkind ist online Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
ProgNose
Kaiser




Dabei seit: 04 Jan, 2017
Beiträge: 1085

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von tripath-test
Nicht zu vergessen: Art der Möblierung, Teppich (ja/nein) , Fensterflächen und vor allem wo genau von den Lautsprechern aus gesehen. Bei Werner hatte ja sogar der Wechsel zu einem größeren TV eine große Rolle gespielt. Diese Synergygeschichte ist m.E. eine kaum zu berechenbare und voraussagbare Sache. Selbst Einmessfeatures in den AV Receivern oder sonstwo können scheitern, weil irgendwie der Flow und die Dynamik aus dem Geschehen herausgenommen werden kann.



Stimmt. Allein der große Kachelofen nimmt vom freien Volumen bei mir mindestens 2 m³ weg. Schrank, Sitzmöbel, Anlagen- und Brennholzregale usw. zusammen noch mal etwa 10 m³. Damit schrumpft das Volumen von 140 auf 128 m³…

_______________
Beste Grüße, Tom


"Music is the best!" (Frank Zappa)

03 Jul, 2022 11:01 42 ProgNose ist offline Email an ProgNose senden Beiträge von ProgNose suchen Nehmen Sie ProgNose in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Technische Betrachtungen, Grundsätzliches » Zur Raumakustik » Warum Angaben zur Hörraumgrösse in m² statt m³? » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 11480 | prof. Blocks: 327 | Spy-/Malware: 2196
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH