RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Schalttechnik » Bi Amping mit einem AV-Receiver » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Schinderhannes Schinderhannes ist männlich
Foren As


Dabei seit: 19 Sep, 2020
Beiträge: 137

Bi Amping mit einem AV-Receiver Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Kellerkinder,

ich wüsste gerne mal eure Einschätzungen und am besten reale Erfahrungen zum Thema.

Ich betreibe einen Denon AVR-X4500 mit 9 Endstufen.
Nutz aber nur 3 Lautsprecher, Hauptlautsprecher 2x Klipsch RP-8000 und einen Klipsch Center RP-504c.

Verbunden mit jeweils 2 Paar 6mm Kabeln

Da bei mir deshalb 6 Endstufen ungenutzt waren, habe ich die RP-8000 via Bi-Amping angeschlossen. Mir ist klar das ich bei meinen Hörlautstäken, ganz locker mit der Leistung von 2 Endstufen zurecht komme, aber ich dachte mir, das Netzteil muss bei mir ja eh nicht so viel leisten, das könnte Bi-Amping ein Vorteil sein, mehr Kraft/Strom, den Lautsprecher noch stabiler antreiben.

Tatsächlich ist da absolut nichts zu hören. Das kling 1 zu 1 gleich.

Das grundsätzlich Prinzip hinter Bi-Amping ist mir klar, auch das es bei sehr leistungshungrigen Lautsprechern mit autonomen Endstufen sinnvoll sein kann.

Es gibt doch einen Grund, warum die meisten Hersteller, diese Funktion ihren Receivern spendieren. So wie ich das sehe, nutzt das praktisch keiner?"

Warum also unterstützten die Geräte weitestgehend Bi-Amping. Wo liegt der Vorteil, gibt es einen/keinen, was ist davon zu halten?

Dieser Beitrag wurde schon 3 mal editiert, zum letzten mal von Schinderhannes am 25 Oct, 2020 17:25 30.

25 Oct, 2020 16:20 12 Schinderhannes ist offline Email an Schinderhannes senden Beiträge von Schinderhannes suchen Nehmen Sie Schinderhannes in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
Routinier




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 363

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Wird sich bei den Wirkungsgrad von Klipsch nicht lohnen.
Wenn ein Highendpiepser mit 10db weniger Wirkungsgrad und anstrengenden Impedanzverlauf viel Leistung und Stabilität fordert ist es interessant. :P
Außerdem müssen sich dann mehrere Endstufen die Power vom Netzteil teilen.

_______________
Headbanger Headbanger Headbanger

25 Oct, 2020 17:23 04 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Frank1972 Frank1972 ist männlich


Dabei seit: 02 Apr, 2021
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Schinderhannes,

wir haben den 4400 und haben unsere RF7-III auch über Bi-Amping angeschlossen. Hatte auch gelesen, dass es sich in manchen Bereichen evtl. sauberer anhört.
Habe es nicht hin und her geschaltet - vielleicht ist es manchmal detaillierter Verwirrt
Jedenfalls dachte ich mir, falsch macht man damit sicher nichts.
Bin aktuell auf der Suche nach dem 8500 und würde es wieder so anschließen.
Grüße

06 May, 2021 19:34 24 Frank1972 ist offline Email an Frank1972 senden Beiträge von Frank1972 suchen Nehmen Sie Frank1972 in Ihre Freundesliste auf
Holzdrache Holzdrache ist männlich
Mitglied


Dabei seit: 03 Jun, 2016
Beiträge: 33

Bi-Amping mit dem AV Receiver Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Gruesse,
es wundert mich nicht im geringsten das Du da keinen Unterschied hoerst. Dazu ein kleiner Gedankengang:
Ich habe wirklich, wirklich viele Testberichte (deutsche, englische) über alle möglichen bezahlbaren AV Receiver gelesen. Und auch einige seibst besessen (Marantz 7012, Yamaha RXA 1080, Onkyo , Integra, Denon ..)

Wenn Du Dir zum Beispiel die Mühe machst und sagen wir einmal in Google Denon 4400 review Audiovision eintippst, so landest Du bei einem Testbericht von Audiovsision zu diesm Receiver. Was bei denen ganz nett ist - gegen Ende siehst du grafisch recht anschaulich die Leistung des Receivers im 2, 5 und 7 Kanal Betrieb.

Es ist ziemlich egal welchen AV Receiver man besitzt, in einem sind sich alle gleich: Sie liefern im 2Kanal Betrieb wesentlich mehr Lesitung an die Frontboxen als im 5 oder 7 Kanal Betrieb. Das ist auch völlig korrekt, schliesslich müssen Sie nur 2 Boxen versorgen. Das massgeblich Element ist hierbei NICHT die Endstufe, sondern in mehr als 95% aller Fälle das Netzteil.

D.H. wenn Du deine Boxen im bi-amping betriebst versorgen 4 Endstufen deine 2 Boxen, die aber kein noch so kleines bischen mehr Leistung bieten als 2, da der begrenzende Faktor eh das Netzteil ist.

Nun koennte man natuerlich sagen oder annehmen es muss besser klingen da die Endstufen selbst weniger gefordert werden. Theoretisch korrekt, aber dafuer hast Du auch die doppelte Anzahl an elektronischen Bauteilen am werkeln, von denen jedes seine Toleranzen hat.

Ich habs probiert, und auch keine *hörbare* Verbesserung erzielt.

Ein ganz anderes Thema ist wenn Du einen AV Receiver mit Pre-Outs hast. Da hilft es ungemein, den PreOut der FrontBoxen zu nehmen und dessen Signal an eine StereoEndstufe oder einen Stereo Verstaerker zu schicken, den man in den PowerAmp modus versetzen kann (Vorstufe abgeschaltet)

Dadurch muss dann das Netzteil des AVRs im 7 Kanal Modus nur 5 Kanäle versorgen und gerade deine Frontboxen haengen an einer eigenen Endstufe (mit eigenem Netzteil) und brechen nicht ein, wenn tatsaechlich mal die Post abgeht.

Gruesse aus dem Saarland

06 May, 2021 22:51 35 Holzdrache ist offline Email an Holzdrache senden Beiträge von Holzdrache suchen Nehmen Sie Holzdrache in Ihre Freundesliste auf
TM-Enjoy TM-Enjoy ist männlich
Foren As




Dabei seit: 21 Jul, 2020
Beiträge: 181

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Leute,

teile die vorgenannten Ansichten von Holzdrache.

Auch würde ich nicht über 3K für ein schon etwas älteres AV-Receiver Modell (Denon-X8500H) ausgeben wollen. Zumindest nicht mit der Begründung hiermit die Grundlage zu schaffen, einen großen Schritt bzgl. Leistungs- oder Klangtuning zum derzeit bestehenden AVC-X4400H erreichen zu wollen. Die begründete und vorgeschlagene Idee diesen evtl. als PreAmp mit externen Endstufen zu betreiben, um damit eine höhere Gesamtleistung, Netzteilpower und mehr Pegelfestigkeit/-reserven zu erhalten, halte ich hingegen für den besseren Ansatz.

Hier noch ein paar interessante Links mit Infos u. Ansichten bzgl. Bi-Amping...

https://av-wiki.de/bi-wiring_und_bi-amping

https://de.wikipedia.org/wiki/Bi-Amping

Habe meinen AVR testweise für einige Zeit im passiven Bi-Amp-Modus betrieben...subjektiv habe ich keine klanglichen Veränderungen wahrnehmen können und deshalb wieder zurückgebaut. Da selber kaum Ahnung von Elektronik, vertraue ich da lieber den begründeten Aussagen von erfahrenen Experten, dass passives Bi-Amping durchaus auch Probleme verursachen kann und eher keine Vorteile mit sich bringt. (Thema mal googeln...hier z. B. ist Günther Nubert sein Fazit: "Bi-Amping ... kann einige Probleme verursachen und erfordert deshalb die Erfahrung von Profis.").

Fahre mit meinem System relativ hohe Pegel bei Musik/Film und hatte immer wieder Probleme mit der automatischen Sicherheitsabschaltung des AVR (Denon-4311) ab gewissen Lautstärken...übrigens auch im Bi-Amp-Modus. Jedoch, seitdem ich diesen als Vor-/Endstufen Kombi betreibe, ist das nie wieder vorgekommen...Leistung satt. Langfristig werde ich auf eine reine AV-Vorstufe wechseln - beobachte den Angebotsmarkt schon eine ganze Weile. Aus verschiedenen Gründen ist für mich derzeit leider noch nicht das Passende dabei..zudem halte ich die jetzige Zeit auch für keinen besonders guten Kaufzeitpunkt...meine Ansicht darüber hat mit Corona, überteuerter Elektronikmarkt, Chipkrise, usw. zu tun.

Warum wird der Bi-Amp Modus bei vielen AV-Receivern angeboten? Viele vermuten dahinter zum Teil "Marketing der HiFi-Branche" um somit weitere Alleinstellungsmerkmale, neue technische Inhalte/Innovationen für ihre Produkte zu generieren...schneller, höher, weiter. Früher eher die Ausnahme und häufig auch nur bei den höherpreisigen Produkten anzutreffen, boten immer mehr Lautsprecherhersteller ein 4er Anschlussterminal auch schon bei recht günstigen Lautsprechern an. Einige oder die meisten Verbraucher verwirrte das zwar ein wenig, dennoch freuten sich viele über das "Consumer-HighEnd-Merkmal" am neu erworbenen Speaker. Gesamtheitlich und langfristig gesehen scheint aber die Freude darüber viel größer bei den Kabel- u. Elektronikherstellern gewesen zu sein...denn diese dauert noch bis heute an ;-).

Beste Grüße und HiFive, von Tim Headbanger

07 May, 2021 12:08 53 TM-Enjoy ist offline Email an TM-Enjoy senden Beiträge von TM-Enjoy suchen Nehmen Sie TM-Enjoy in Ihre Freundesliste auf
Frank1972 Frank1972 ist männlich


Dabei seit: 02 Apr, 2021
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ja de gebe ich Dir Recht. Mehr als 3T€ würde ich auch nicht dafür bezahlen. Für mich hat er den Vorteil noch im Surround i Vergleich zu dem jetzigen.
Klanglich kann ich mir schon vorstellen, dass man ihn als Oberklasse noch mal anders abgestimmt hat (wurden nicht auch andere Endstufen verbaut?
)
Mal noch eine Frage bezüglich der Leistung.
Denon gibt bei 2 Kanal 130W an. Schließt man die Front Ls nun über Bi-Amp an, wäre es ja Mehrkanal und man hätte 125W. Ich weiß, dass das zu vernachlässigen ist, aber hätte man dann im Bi-Amp tatsächlich weniger Leistung? Kopf kratz

08 May, 2021 16:18 49 Frank1972 ist offline Email an Frank1972 senden Beiträge von Frank1972 suchen Nehmen Sie Frank1972 in Ihre Freundesliste auf
Technofan Technofan ist männlich
Routinier




Dabei seit: 04 Oct, 2020
Beiträge: 363

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Frank1972

Denon gibt bei 2 Kanal 130W an. Schließt man die Front Ls nun über Bi-Amp an, wäre es ja Mehrkanal und man hätte 125W. Ich weiß, dass das zu vernachlässigen ist, aber hätte man dann im Bi-Amp tatsächlich weniger Leistung? Kopf kratz


Servus Frank

Die Leistung wird nicht weniger - aber sie wird anders verteilt.
Wenn du einen Kasten Bier im Keller hast bleibt die Gesamtmenge gleich egal wieviel Leute dich besuchen. Aber die Menge pro Person wird weniger.
Zusätzlich haben die Tieftöner den größten Durst. Geschockt

_______________
Headbanger Headbanger Headbanger

08 May, 2021 16:43 43 Technofan ist offline Email an Technofan senden Beiträge von Technofan suchen Nehmen Sie Technofan in Ihre Freundesliste auf
Frank1972 Frank1972 ist männlich


Dabei seit: 02 Apr, 2021
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hätte da mal noch eine Frage.
Habe am Wochenende einen 8500 bei eBay Kleinanzeigen gesehen der ein Cinemike Tuning haben soll. Alleine das Tuning kostet scheinbar 3500€ Geschockt
Ist von 2018, insofern würde ich wohl eh eher die Finger davon lassen.
Aber mich würde mal interessieren, was ihr davon haltet. Nehme an, der ein oder andere hier kennt den Laden bestimmt.
Grüße Frank

10 May, 2021 12:19 37 Frank1972 ist offline Email an Frank1972 senden Beiträge von Frank1972 suchen Nehmen Sie Frank1972 in Ihre Freundesliste auf
TM-Enjoy TM-Enjoy ist männlich
Foren As




Dabei seit: 21 Jul, 2020
Beiträge: 181

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Moin Leute und Frank,

eigentlich wollte ich auf deinen letzten Post eher keine Antwort schreiben, weil du vielleicht annehmen könntest, relativ einseitig und damit zu subjektive Empfehlungen von nur wenigen Usern hier zu bekommen. Würde mich deshalb auch freuen, wenn evtl. noch Ansichten anderer Forianer folgen würden.

Vorab, Cinemike und seine "wunderbaren" Tuning-Maßnahmen kenne ich nicht persönlich. Interessehalber habe ich mich allerdings früher schon mal im www. über ihn, seine Arbeiten und bemerkenswerten Preisfindungen, ausreichend informiert. Antworte auch nur indirekt auf deine Frage...aber dies bitte nicht als überheblich oder böse verstehen...habe mein Lehrgeld zahlen müssen...Mist

Meiner Ansicht nach bist du gerade, als Einsteiger mit fortgeschrittenen Kenntnissen, im großen und mitunter recht tückischen HiFi-Dschungel unterwegs - in dem es natürlich auch sehr viele gefährliche Raubtiere gibt. Bitte sei ein bisschen auf der Hut, betrete keine dir zu unbekannten Pfade und schalte stets alle deine Sinne ein - auch den "Siebten" nicht vergessen! Denn mir scheint, ein paar der stets hungrigen Raubtiere haben sich schon längst das Lätzchen umgebunden...Und weg

Beste Grüße und HiFive, von Tim Headbanger

"Mundus vult decipi, ergo decipiatur" (Lateinisches Sprichwort)

11 May, 2021 11:25 13 TM-Enjoy ist offline Email an TM-Enjoy senden Beiträge von TM-Enjoy suchen Nehmen Sie TM-Enjoy in Ihre Freundesliste auf
Frank1972 Frank1972 ist männlich


Dabei seit: 02 Apr, 2021
Beiträge: 13

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Tim Wink

Danke für Deine Antwort und keine Sorge ich verstehe sie nicht falsch.
Ich habe mir schon so etwas gedacht, da mir das Verhältnis von Gerät zu Tuning irgendwie sehr überzogen vorkam.

Und wie ich ja auch schon selber festgestellt habe, kann man mit den anderen Dingen wie Lautsprecher und Aufstellung viel mehr bewirken.

Keine Sorge, ich habe mir die Flinte auch schon umgebunden Daumen rauf

Grüße
Frank

11 May, 2021 12:47 58 Frank1972 ist offline Email an Frank1972 senden Beiträge von Frank1972 suchen Nehmen Sie Frank1972 in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Verstärker » Schalttechnik » Bi Amping mit einem AV-Receiver » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+46 | prof. Blocks: 208 | Spy-/Malware: 2158
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH