RegistrierungMitgliederlisteAdministratoren und ModeratorenSucheHäufig gestellte FragenHangmanSpieleLink UsZum PortalZur Startseite

Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Hans Deutsch » Hans Deutsch 311 Retro - ein Traum wird wahr! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
martinm
Haudegen


Dabei seit: 06 Jan, 2015
Beiträge: 618

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kellerkind

Von Thomas(tft) habe ich folgende Adresse:

www.design-heimkino.de

Dort fährt meine Frau voll auf Bildmotiv Nummer 5 ab, welches auch mich wegbretzelt - die braunen Berge vorm Meer beim Sonnenuntergang.

Leider geht das nur bis auf 80x120 cm.

Ich mailte die Herren mal an, ob die das auch etwas größer liefern können.


Moin,
du kannst ja auch eigene Bildmotive verwenden.
Diese dann - wenn größer gewünscht - teilen und auf zwei Absoberplatten drucken lassen.

Oder mal nachfragen ob sie 'Bildmotiv Nummer 5' auch über zwei Platten drucken.

08 Aug, 2015 10:22 50 martinm ist offline Email an martinm senden Beiträge von martinm suchen Nehmen Sie martinm in Ihre Freundesliste auf
fkjazz fkjazz ist männlich
Routinier




Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 493

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich habe im Laden von Baumeier solche Bilder an den Wänden gesehen, ganz verschiedene Motive.
Ruf doch mal dort an und grüße von mir. Der Andreas ist ein netter Mensch.
Seine Webside ist nicht sehr aktuell.

Gruß Friedrich

_______________
Gruß Friedrich

08 Aug, 2015 13:44 21 fkjazz ist offline Email an fkjazz senden Beiträge von fkjazz suchen Nehmen Sie fkjazz in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Friedrich,

ok, ich rufe mal an. Leider ist nun schon wieder Wochenende.

Mal sehen - evtl.meldet sich ja der Heimkinoexperte von Thomas mal bei mir am Montag - ich hätte das gerne zügig über die Bühne gebracht.

Meine Frau macht leider den Aufstand, ich soll die Leute hier nicht antanzen lassen, wenn hinter der Couch ein fettes Badetuch hängt:)


Ihr ist äußerst dran gelegen, daß die Leute die Deutsches optimal hören und sehen - denn - sie hat sich superschwer verliebt in die Teile.

Das habe ich bei ihr so derart noch nie erlebt.

Fehlt nur noch , daß sie mit den Dingern das Knutschen anfängt.

;Daumen runter

_______________
Boah klingt das geil!

08 Aug, 2015 15:28 58 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

bis eben war nun der Robert hier -

und scheinte sehr angetan!

Ja, das dröhnfreie Pfund hier im Bass ist ein Statement!

Robert war dann sichtlich beruhigt, daß die Sibilantenwiedergabe bei mir quasi 1:1 zu ihm daheim spielt - und wohl noch mehr beruhigt, als ich ihm nen fetten Hollywoodschinken präsentierte, wo man mal Sprache ordentlich recordet hört.

Die Hans Deutsch machen hier eben förmlich Scheunentore auf !

Man hört Mikrofon,Plop Schutz, Distanz zum Mikro, Nachhall usw. alles perfekt raus - und das ist man halt bei gewöhnlichen Hifi High End Lautsprechern nicht gewöhnt.

Da hilft auch nichts, wenn man "zeitrichtig" auf die Plakette und in den Prospekt druckt - denn alles was man totdämmt und wo man hinterher elektrisch an der Energieverteilung mit Monsterweichen arbeiten muß - schluckt Informationen, die man zwar wieder korrigieren kann - die aber das Ohr immer wieder als Konserve entlarven wird.

Und eben hier bewegen wir uns mit der Hans Deutsch Retro S 2 auf Neuland für mich - und das sage ich nach über 40 Jahren Hifi!

Sollte es jemals einen perfekten Speaker gegeben haben - nein - verkehrt - einen EHRLICHEN - Speaker - dann sind es die Deutsch Retros (308 und 311 S2).

Wers dann immer noch nicht glaubt,kann ruhig Meßgeräte AM HÖRPLATZ einsetzen und nachmessen.

Da muß man nicht biegen - das paßt - wenn Elektronik und Kabelage harmonieren und der Raum keinen Mordsnachhall und Flatterechos draufklatscht.

Wenn man bedenkt - die Hans Deutsch läuft bei mir im Keller über eine 1974er Standard Stromverbandelung!

Als amp fungiert der 400 Euro T - Rex - als Zuspielquelle der 200 Euro Popcorn hour A 400 - das ganze Gedöhns hängt mit billigsten Kino Cinchkabel von Gold ( alles 2,5 Meter Leinen für um 20 Euro) an nem 70 Euro LS Kabel in bi wire (daß nur auf einer Ebene benutzt wird, die andere ist abisoliert) -

wir sind da bei einer Kette - incl. Lautsprecher - für Listenpreis - keine 4500 Euro - und das spielt locker besser auf, als die Sachen, die früher im Bereich von 50.000 bis 80.000 Euro in meinem Keller spielten - und nun?

Gerade als Robert heute da war, ließ ich mal einige Action Sequenzen laufen - wo das Signal knallhart kommen muß - Explosionen usw. - ich behaupte mal, dagegen ist FAST alles andere Spielzeug.

Derart trocken, schnell und körperlich - das muß man erstmal verkraften!

Meine Frau dann heute: Werner, laß uns bitte heute abend im Keller fernsehen!

OK - von mir aus gerne, auch wenn da noch der steinalte Loewe steht, der hoffentlich bald einem amtlichen und aktuellen Samsung weichen wird -

warum nicht?

Dann wird heute abend halt gescheiter Actionkrempel geschaut, wo ich hauptsächlich vom ausufernden und mich umzingelnden Ton profitiere und mir innerlich einen "abwichse"- denn anders kann man das Gefühl nicht bezeichnen, wenn eine Deutsch zigfach schneller als jedes mir andere bekannte Lautsprecher System zu Potte kommt und die BLITZE in die Hörcouch einschlagen läßt.

Das geht zack zack zack - so schnell können die Eingeweide nicht nachwabbeln, wie die Hans Deutsch loslegt.

Kein Ausschwingen, kein Wabbeln, kein Dröhnen, kein Gehäuseklang - einfach nur Signal voll auf die Fresse!

Ich habe keine Ahnung, was dieser Hans Deutsch an den Treibern entwickelte, daß die derart knallhart zum Stehen kommen und das bereits an einem preiswerten Tripath amp.

Das kann man wirklich nicht schildern - denn es gibt meiner Erfahrung nach wohl nichts vergleichbares - das muß man ERLEBEN!

Retro Hifi stellte ich mir komplett anders vor!

Meine Boxen in den 70ern und 80ern von WHD, JBL, Canton, Heco, ALR, Dual und schieß mich tot -

war eher die Eigenschaft zugegen - nie zu nerven und gemütlich vor (im Vergleich zu heutiger Ware auch selbiger Firmen) sich hin zu plätschern.
Das war in den 70er und 80er Jahren eine ungeheuer lockere Zeit - da spielte einfach meistens alles gut.

Zumindest hat man es so empfunden - denn - nie nervte was! Natürlich gab es die Dreidimensionalität und Monsterbühnen von heute nicht - aber das ist ja nicht alles!

Wenn ich mir jetzt vorstelle, daß Hans Deutsch damals mit seinen Boxen da antrabte- nachdem Herbert von Karajan ihn gebeten hat das breit zu vermarkten - das muß doch die Hifi Welt zum Explodieren gebracht und der größte Kulturschock seit Einführung des Fußballs gewesen sein!

Ich kann mich nur noch an wenige Jubeltests erinnern, ist ewig her - das Produkt war damals für mich - mangels Händler in Worms/LUdwigshafen - Internet gab es nicht - unerreichbar.

Für mich wird da heut erst klar, was für ein PIONEERWERK dieser Mann da geleistet hat!

Das ist ja ABARTIG!

Was für ein Querdenker - wenn nicht Querulant !!! - muß man sein, um so was in einer Zeit zu bauen, wo Leute sich weder mit Raumakustik befaßten noch irgendwelcher Digitalkorrekturkram vermarktet wurde?

Da war man froh, wenn die Lautsprecher so einen seichten Sumpf im Zimmer verteilten, daß es cool rüber kam!

Die Hans Deutsch sind auch heute noch ein SCHOCK für nahezu jeden Hifi High End bis Highest End Freak - DENN - hast du mal über die Hans Deutsch gehört und gehst zurück auf ein gängiges System - AU WEIA!

Da kriegst du erstmal mit - was energetisch und materiell angestellt wird, um Gehäusedröhn zu unterbinden und was unternommen wird, um Hochton gefälliger zu gestalten.

Noch mehr aber fällt einem bei den meisten Speakern am Markt ein leichtes Mittenloch auf -

und noch viel mehr - wie die Impulse abartig ausgebremst werden - um gerade Frequenzgänge durch Dämmung und vor allem WEICHENGRÄBER -zu erzielen.

Meines Erachtens nach - meiner Erfahrung als Musiker nach - meiner Erfahrung seit über 40 Jahren Hifi nach -
und dem, was ich nun durch Deutsch Lautsprecher mitkriege -

sind wohl 99,9 % der Hersteller auf der falschen Spur -
und werden wir die Produkte von heute genauso belächeln in 20 Jahren (auch von der Hifi Presse her) wie wir das mit den Produkten von zuvor 20 Jahren tun!

Wenn das stimmt, was ich hier wahrnehme -

dann ist es ganz einfach -

der ganze Materialschlachtenkram - Dämmungen, Dichtungen, Druckgußkörbe , Weichengräber blabla usw.

- bringt uns näher ran an gerade Frequenzschriebe und weiter weg von der Musik!

Ich hatte ja zum Beispiel mit Werner Enge meine Klipsch RF 7 MK 2 geöffnet -

und bin heilfroh -da nie was dran geändert zu haben - denn die Jungens aus den USA gehen das zwar nicht so konsequent im Gehäusebau wie der Hans Deutsch an - aber - die Philosophie ist recht ähnlich - wobei Klipsch ihren Mehrwert auf mechanisch ultrasolide Treiber (Zitat Werner Enge: Männerzeug!) richten.

Hast du da die Hans Deutsch Treiber in der Hand - leider vergaß ich die Kamera im Werk - lachst du dich erstmal schlapp!

Aber warum?

Weil uns die Hifi Zeitungen und die "InternetExperten" und die Hersteller seit der Jahrtausendwende einprügeln und predigen, daß man gar nicht genug Aufwand und Kohle in die Treiber hängen kann und genau das arbeitet FÜR die Meßdaten und GEGEN die Musik.

Erinnert ihr euch dran -als Anfang der 80er Jahre Herbert von Karajan sich vor den Karren spannen ließ: CD - dagegen ist alles andere Gaslicht (so seine Aussage!).

Heute weiß ich diese auch eiinzuschätzen, denn ohne ihn wäre wohl Hans Deutsch nie auf die Idee gekommen , sein Wissen und Erfahrung gewerblich zu betreiben.

Karajan traf diese Aussage zu Zeiten, als er Deutsch Fan war (wohl wie die meisten Deutsch Anwender bis in die Gruft).

Was muß das ganze Zeug an Boxen damals am Markt - gemäß der entsprechenden Modeentwicklung - mit CD erstmal grauenhaft geklungen haben!

So erging es mir selbst, als ich mit der JBL TI 66 annodazumal auf CD wechselte - und dann ganz schnell bei CDP von 300 Mark auf 18.000 Mark kam:)

Tja, damals am falschen Ende gearbeitet!

Aber völlig wurscht -

Deutsch ist anders -

direkter, offener , schneller, freier, informativer und rabiater -als alles was sonst so gebaut wird -

Preisklasse ist schnuppe -

da sich ein anderes Wissen um Material und Energie DAHINTER - verbirgt -

das wird mit SICHERHEIT nur den Leuten optimal gefallen, die sich mit recording und musizieren aktiv beschäftigen -

denn alle anderen müssen nunmal ihrem Geschmack folgen und danach urteilen und sind den Modetrends der Branche ausgesetzt.

Nur - will man sich stetig weiter MOdetrends aussetzen oder wirklich WISSEN - nein ERLEBEN - was auf den records eigentlich drauf ist?

Das ist iin der Praxis viel komplizierter als in der Theorie!

Ich selber werde künftig in 2 Welten schweben.

Der abgeschmeckten Klipsch Reference Serie - die einfach jegliche Art von Rockmusik als Großereignis in epischer Magie erscheinen lassen - und den Hans Deutsch Boxen, die mir mal aufzeigen was wirklich an den Reglern gedreht wurde und wo Verzerrunge im Promille Bereich am record schon auffallen und dynamische Kompression von Pop gnadenlos entlarvt wird.

Ich will mich da nicht pauschal entscheiden - für mich zählt die Musik, und die soll mich wegtragen!

Dennoch bin ich geschockt - wieviel Geschmack ich mir über die letzten Jahre erlaubte.

Damit habe ich mir Zugang zu einigen records aus dem Bereich Klassik verwehrt!

Mir ist jedoch ein totales Rätsel, warum nicht mehr Hersteller die Linie von Hans Deutsch verfolgen.

Anscheinend liegt es einfach daran, daß der Mann nicht selber fertigt sondern nur die Lizenz dazu verkaufte(seit Ende der 70er) - an Firmen wie Bösendorfer, Brodmann und SMG.

Gestern waren die Freundinnen meiner Frau hier im Hause - so was haben die noch nie erlebt.

Im Prinzip ergeht es denen nicht anders wie mir !




;Applaus

_______________
Boah klingt das geil!

08 Aug, 2015 16:59 17 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
zwodoppelvier
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

nimm´s mir bitte nicht übel, aber: DU hast ja über Jahre hinweg (habe selbst nur ca. zwei davon mitbekommen) NICHT wahrhaben wollen, daß Deine ehemaligen Lieblings-LS sounden, was das Zeug hält.
Deine Neuorientierung wirkt so gesehen wie eine 180°-Kehrtwende...

Die Sache mit dem "Totdämmen" kann ich durchaus nachvollziehen - obwohl ich natürlich verstehe, daß das Unterdrücken von Gehäuse-/Chassis-Eigenresonanzen bzw. -Eigenklang eigentlich zu einer originalgetreueren Wiedergabe führen sollte.

Es scheint zu sein wie so häufig - die Dosis macht´s.

Und wenn ich mal Deiner Rückbesinnung auf "Früher" folge und eigene Erinnerungen hervorkrame, dann kommen mir zahlreiche Erlebnisse in den Sinn, wo ich ohne ernsthaftes Hifi näher an der Musik war.
Im Ernst ertappe ich mich in den letzten 2-3 Jahren (und auch aktuell wieder mal) häufiger bei dem Gedanken an eine bewusst ganz einfache MONOFONE Anlage, am liebsten als Kombination selbstgebauter Röhrentechnik und amtlichen Vintage-Chassis, also GROSSE Pappe + Mittelhochtonhorn. Mit reichlich Wirkungsgrad natürlich...
Dies dann aufgestellt in einer Ecke des Raumes, der damit akustisch komplett ausgeleuchtet wird. NIX mit zwanghaftem Sitzen in der Mitte zwischen den Boxen, weil sonst die heilige Stereoabbildung aus dem Gleichgewicht rutscht.

Der Gedanke erhielt schon früh Nahrung - u.a. durch den Artikel "Mono Mia" von Vincent Gallo in der Sound Practices Anfang der 90er.

Eigentlich habe ich über viele Jahre hinweg immer mit "einfachen" Radios Musik genossen. Zuerst mit einem tragbaren Telefunken-Radiorecorder (gekauft vom Konfirmationsgeld), später zusätzlich mit allerhand Röhrenradios unterschiedlichster Größe und Leistungsfähigkeit.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von zwodoppelvier am 08 Aug, 2015 20:35 48.

08 Aug, 2015 20:31 44
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von zwodoppelvier
Hallo Werner,

nimm´s mir bitte nicht übel, aber: DU hast ja über Jahre hinweg (habe selbst nur ca. zwei davon mitbekommen) NICHT wahrhaben wollen, daß Deine ehemaligen Lieblings-LS sounden, was das Zeug hält.
Deine Neuorientierung wirkt so gesehen wie eine 180°-Kehrtwende...

Die Sache mit dem "Totdämmen" kann ich durchaus nachvollziehen - obwohl ich natürlich verstehe, daß das Unterdrücken von Gehäuse-/Chassis-Eigenresonanzen bzw. -Eigenklang eigentlich zu einer originalgetreueren Wiedergabe führen sollte.

Es scheint zu sein wie so häufig - die Dosis macht´s.

Und wenn ich mal Deiner Rückbesinnung auf "Früher" folge und eigene Erinnerungen hervorkrame, dann kommen mir zahlreiche Erlebnisse in den Sinn, wo ich ohne ernsthaftes Hifi näher an der Musik war.
Im Ernst ertappe ich mich in den letzten 2-3 Jahren (und auch aktuell wieder mal) häufiger bei dem Gedanken an eine bewusst ganz einfache MONOFONE Anlage, am liebsten als Kombination selbstgebauter Röhrentechnik und amtlichen Vintage-Chassis, also GROSSE Pappe + Mittelhochtonhorn. Mit reichlich Wirkungsgrad natürlich...
Dies dann aufgestellt in einer Ecke des Raumes, der damit akustisch komplett ausgeleuchtet wird. NIX mit zwanghaftem Sitzen in der Mitte zwischen den Boxen, weil sonst die heilige Stereoabbildung aus dem Gleichgewicht rutscht.

Der Gedanke erhielt schon früh Nahrung - u.a. durch den Artikel "Mono Mia" von Vincent Gallo in der Sound Practices Anfang der 90er.

Eigentlich habe ich über viele Jahre hinweg immer mit "einfachen" Radios Musik genossen. Zuerst mit einem tragbaren Telefunken-Radiorecorder (gekauft vom Konfirmationsgeld), später zusätzlich mit allerhand Röhrenradios unterschiedlichster Größe und Leistungsfähigkeit.


Guten Morgen Eberhard,

stop - daß ich sounde war mir immer bewußt und daraus machte ich nie einen Hehl - ich stellte sogar Messungen der Soundings von Cay-Uwe im Open End ein und arbeitete schon immer mit Sound Prozessoren oder EQ -

aber das Problem wurde von dir nicht verstanden -

dieses Sounding war bei Rockmusik IMMER dringend erforderlich - da je gerader der Frequenzgang (insbesondere damals an meiner excellenten und superneutralen ALR 7) je unnäturlicher und weiter weg von live hörte sich das alles an.

Nicht vergessen - ich recordete und musizierte reichlich selbst um das sagen zu können.

Später hinzus erst landete ich bei Koaxen und Firmen wie Tannoy - die zwar vom Frequenzgang sounden - aber die Energieentfaltung und Dynamik der Musik beibehielten.

Musik besteht nunmal nicht nur aus Frequenzen - sondern in erster Linie mal aus IMPULSEN!

So hatte ich selbst bei den besten Studiomonitoren immer das unterschwellige Gefühl - da stimmt was nicht! Das lebt nicht!

Ich weiß gar nicht, wie ich es in Worte fassen soll oder kann - einfach ausgedrückt - die meisten Rock Aufnahmen klingen auf gängigen extrem teuren High End Lautsprechern BLUTLEER und die Rhythmusgruppe - insbesondere die Baßgitarre kann sich nicht richtig entfalten, wirkt belanglos - wodurch Gitarren oft hell und schrill tönen. Da mußt du - linearer Frequenzgang hin oder her den Bass anheben- sonst klingt das alles nur flach und du stellst nach kurzer Zeit entnervt aus.

Nun weiß ich wenigstens endlich woran so was liegt - es liegt am Aufbau der Boxen selber und daß Energie hin und hergeschoben wird - hier gedämmt und da über Weiche korrigiert blabla. Das Ohr empfindet das als UNNATÜRLICH, steril, keimfrei und blutleer.

Nun sind aber die Gehäuse derart aufgebaut, daß sie ohne Dämmung dröhnen - das hat Cay-Uwe mit ja an diversen Tannoys bewiesen -im Prinzip machen die Hersteller an Punkt A einen Fehler, den sie dann mehr oder minder mit Entwicklungsschritt b-Z wieder aushebeln.

Ideal ist es eben ein absolut dröhnfreies und eigenklangbefreites nacktes Gehäuse zu erfinden und dann Treiber derart zu entwickeln, daß sie fast völlig ohne Weichenbauteile, Bremsen, Notch Filtern und sonstigen Geraffel perfekt harmonieren - so machte es wohl der Hans Deutsch.

Im Prinzip führt das zu weniger ist MEHR!

Bei der Deutsch entfaltet sich trotz ihrer Linearität die Energie so schnell und wie in der Realität, daß sich auch bei Rock Geschrabbel keine Bremse in der Bassline und bei den drums ergibt.

Der übliche "Bremseffekt" fällt weg.

Im Prinzip ähnlich machen es Klipsch ja auch, deswegen landete ich dort ja und werde dem auch mit treu bleiben!
Die gehen auch sehr sorgsam mit der Energie um und dämmen sehr wenig - holen den Geschwindigkeitsverlust dort halt mit schnelleren Horntreibern wieder rein.

Natürlich führt das meßtechnisch zu leichten Mittenlöchern bei einigen Modellen, die aber gehörmäßig wirklich noch niemand bei mir im Blindtest rausgehört hat, wenn ich auf linear gezogene Korrektur gegenlaufen ließ!

Mein Geschmack hat sich nie geändert - meine Referenz ist und bleibt immer das Live Ereignis - nur mußte ich deswegen bisher jeden Hifi Lautsprecher gnadenlos im Frequenzgagn verbiegen, um dort hin zu gelangen. Die meisten Boxen mußte ich in Richtung warm sounden, damit die Energieentfaltung besser wurde.

Manche mehr - manche weniger - am wenigstens bisher die Klipsch.

Ich schob das nach all den Fachabhandlungen im Netz auf meine Raumakustik - nur komisch in ca. 1 Dutzend Räumen in 3 Häusern war es immer exakt dasselbe!

Das hätte mich früher an der Fachwelt zweifeln lassen müssen.

Mir ist endlich klar geworden WARUM!!!! mir die Top Lautsprecher von B u W, Geithain usw - mit Rockmusik nicht zusagen. Es ist nicht der Klang an sich - sondern der Umgang mit der Energie.

Anscheinend reagieren da die Menschen aber normal nicht so stark drauf wie ich, denn noch nie las ich irgendwo mal über die Wichtigkeit der Entfaltung von einem Klang - um als naturgetreu empfunden zu werden, ich lese immer nur von dröhnfrei, Fertigungstoleranzen maximieren, Edelmaterialien und Kabel und irrer Verarbeitungsqualität und natürlich vorbildlichen Frequenzgängen und Verzerrungsfreiheit und irren Materialschlachten.

LEIDER - ist das aber offensichtlich nur die eine Seite der Medaille!

Die Deutsch und die Klipsch sind das was ich ein Leben lang suchte - in der Tat. Ob ich damit angekommen BIN oder mein Weg weiter führen wird - wage ich nicht zu prognostizieren - es fühlt sich jedenfalls verdammt danach an - aber das Gefühl hatte ich auch 1994 bei der Tannoy Westminster Royal, als ich diese in Völklingen hörte und dann später als Westminster TW kaufte.

Da mich persönlich die Sache sehr bewegt schreibe ich da halt recht ausführlich drüber.

Wer keine Lautsprechertreiber mehr hören möchte - und keine Gehäuse oder Dämmungen - ein Klangbild ohne das Artefakt Materialklang eben - und nur die reine Musik im Raum stehen haben will -

der muß die Hans Deutsch mal testen.

Aber Vorsicht - das wird ein SCHOCK.

Lest halt mal die Webseite von SMG - da steht einiges zur Energieentfaltung. Deutsch und Karajan knöpften sich Musikinstrumente vor und wie sich deren Töne entfalten und darauf beruht eigentlich das Konzept.

Weg von Technik und hin zur Natur.

Nur kann man damit nicht großartig Kohle schaufeln und Boxenpreis von 100.000 Euro und mehr rechtfertigen, wie es heute keine Seltenheit am Markt mehr ist.

Ich hoffe, du verstehst, was ich meine und warum ich wie was in der Vergangenheit machte.
Die Hans Deutsch schlägt da ein neues Kapitel auf.

Und wird mit Sicherheit nicht everybodys Darling werden, denn viele haben sich an den "Kunstsound" der heute modern ist - GEWÖHNT und empfinden das als richtig, insbesondere, wenn sie selber kein Instrument spielen.

::L

_______________
Boah klingt das geil!

09 Aug, 2015 07:46 08 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
zwodoppelvier
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Werner,

alles klar - da hatte ich wohl in Deinem Werdegang (von dem ich nur einen kleinen Auschnitt kenne) teilweise etwas mißverstanden.

Wie gesagt: dem Ansatz, ein dem Live-Ereignis besser gerecht werdendes dynamisches Verhalten besondere Beachtung zu widmen kann ich mich nur anschliessen.
Ich denke immer wieder gerne an die damaligen Hörproben mit der ALTEC "The Voice of the Theatre" zurück, die mit völliger Lässigkeit einen 80-Mann-Chor so in den Raum stellen, daß es wirklich authentisch klingt. Befeuert von einer 5-Watt-Röhre, denn diese Kühlschränke haben einen Wirkungsgrad von gut 100dB/Watt.

Auf niedrigerem Niveau schaffen ähnlich Überzeugendes die guten alten Radios. Auch hier wird ja nichts totgedämpft, da die Röhren-Ausgangsstufe nur wenige Watt leistet. Also leichte Pappmembranen mit Ziehharmonika-Sicken in nach hinten offenen Gehäusen...

Vor längerer Zeit bin ich mal auf eine Seite im Netz gestossen, wo die Fragestellung ähnlich angegangen wird, hier zwei Links:
http://www.mother-of-tone.com/speaker.htm
http://www.mother-of-tone.com/speakersystem.htm

Die Idee gefällt mir - man müßte einfach mehr Zeit zum Basteln haben.

Dieser Beitrag wurde schon 1 mal editiert, zum letzten mal von zwodoppelvier am 09 Aug, 2015 16:03 55.

09 Aug, 2015 15:56 05
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von zwodoppelvier
Hallo Werner,

alles klar - da hatte ich wohl in Deinem Werdegang (von dem ich nur einen kleinen Auschnitt kenne) teilweise etwas mißverstanden.

Wie gesagt: dem Ansatz, ein dem Live-Ereignis besser gerecht werdendes dynamisches Verhalten besondere Beachtung zu widmen kann ich mich nur anschliessen.
Ich denke immer wieder gerne an die damaligen Hörproben mit der ALTEC "The Voice of the Theatre" zurück, die mit völliger Lässigkeit einen 80-Mann-Chor so in den Raum stellen, daß es wirklich authentisch klingt. Befeuert von einer 5-Watt-Röhre, denn diese Kühlschränke haben einen Wirkungsgrad von gut 100dB/Watt.

Auf niedrigerem Niveau schaffen ähnlich Überzeugendes die guten alten Radios. Auch hier wird ja nichts totgedämpft, da die Röhren-Ausgangsstufe nur wenige Watt leistet. Also leichte Pappmembranen mit Ziehharmonika-Sicken in nach hinten offenen Gehäusen...

Vor längerer Zeit bin ich mal auf eine Seite im Netz gestossen, wo die Fragestellung ähnlich angegangen wird, hier zwei Links:
http://www.mother-of-tone.com/speaker.htm
http://www.mother-of-tone.com/speakersystem.htm

Die Idee gefällt mir - man müßte einfach mehr Zeit zum Basteln haben.


Hallo Eberhard,

was der Mann - schreibt in englisch und ist aus Solingen?- insbesondere im zweiten von dir erwähnten link von sich gibt, ist das , worüber ich seit sicher 15 Jahren im Netz berichte.

Langzeithörer ziehen bei den meisten Produkten am Markt die "Arschkarte".
Was kurzzeitig überzeugt nervt schon nach einigen Stunden oder Tagen.

Und ja, viel zu wenig beschäftigt man sich mit Materialien.

Ich kenne haufenweise Boxen, die mich kurzzeitig erstmal flashen - wo ich aber nach wenigen Stunden erschöpft bin.

Das war immer mein Grundproblem.

Erst ab meiner Ära Tannoy ab ca. 1990 wurde das besser-

mit der Ära EQ noch mal besser -

und mit der Ära Klipsch RF 7 MK 2 endlich - seligmachend.

Die Hans Deutsch war nun ein weiterer Schritt mehr zu verstehen und zu erfahren.

Ganz wichtig war für mich letztes Jahr zu erfahren, was passiert, wenn man bestehende High End Boxen modifiziert - was tut sich an Weichen, was an Gehäusen?

Wie gesagt, mittlerweile denke ich, di Hersteller haben sich eigentlich alle in einen Käfig gesperrt - man muß mit immer besseren Materialeigenschaften und Meßdaten überzeugen, aber die Musik bleibt auf der Strecke.

So hörte ich wesentlich entspannter und zufriedener in den 70er und 80er Jahren meine Schallplatten auf KLassiker Boxen und amps - als heute mit dem meisten High End Gedöhns!

Anscheinend kann man das eben nicht nur mit "Geschmacksirrtum" abtun, sondern mit dem was dein erster link in erster Linie aussagt - man hat verlernt sich um die Musik zu kümmern - UND - die meisten Hersteller scheinen wohl - so ist mittlerweile ebenso wie bei dem Autoren - auch mein persönlicher Eindruck - wissen da nicht wirklich was sie tun.

Das wird mir nach den Ausführungen deines angegebenen Links um so klarer!

Verstehen tue ich die Hifi Branche schon lange nicht mehr, irgendwie - so mein Eindruck und meine Meinung - haben fast alle die Wurzeln verloren und den Ursprung und es geht nur noch um Materialforschung, Meßdaten und Gewinnmaximierung.

Wer weiß - evtl. bin ich auch einfach zu alt und tattrig und verbohrt - um all dem noch folgen zu können!


::D

_______________
Boah klingt das geil!

09 Aug, 2015 17:06 42 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
moser7
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von zwodoppelvier

Vor längerer Zeit bin ich mal auf eine Seite im Netz gestossen, wo die Fragestellung ähnlich angegangen wird, hier zwei Links:
http://www.mother-of-tone.com/speaker.htm
http://www.mother-of-tone.com/speakersystem.htm

Die Idee gefällt mir - man müßte einfach mehr Zeit zum Basteln haben.


Da wird aber ganz schön auf die Kacke gehauen auf der Site.
Bei den Preisen bin ich doch erstmal ordentlich erschrocken, der MATERIELLE Gegenwert ist erstmal garnicht gegeben.
Hören würde ich es trotzdem zu gerne mal.

Gruß Benjamin

09 Aug, 2015 23:34 30
zwodoppelvier
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Benjamin,

mir ging es um die Analyse der Probleme üblicher LS-Chassis - gar nicht um die konkret angebotenen Produkte/Bausätze...(btw. lagen vor Jahren die Preise noch bei 30-50% - warum auch immer).

Ähnlich hat ja vor gut 10 Jahren schon Herr Wilimzig die Vorzüge historischer Radio-LS-Chassis gewürdigt und damit einen gewissen Hype ausgelöst.
Weil ich Hypes immer zwar interessiert aber auch extrem skeptisch gegenüberstehe (besonders wenn wieder mal gutes Geld in anderer Leute Tasche gelenkt werden soll), habe ich diesen Ansatz für längere Zeit beiseite gelegt.

Sollte Dich das wirklich reizen: baue Dir doch einfach mal so eine HOLZkiste mit drei (ggf. entsprechend modifizierten) Chassis zusammen. Für einen Kanal, also MONO, kommt man nach meinen Recherchen mit etwa 200 Taler ans Ziel.

Oder hier als Alternative zum Reinschnuppern für noch viel weniger pekuniären Aufwand -> Monacor-Breitbänder in offenem Gehäuse

10 Aug, 2015 10:26 40
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Eberhard,

zu euren Mono und Radioprojekten macht doch bitte einen eigenen Thread auf oder verkehrt via PN weiter - falls nicht öffentlich erwünscht - ich mag hier eigentlich als Threadersteller zur Deutsch 311 Kommentare sehen - und auch zu Vergleichen DIESER mit anderen Systemen/Herstellern.

Ist nicht böse gemeint, aber ich will hier ganz gerne, daß die Leute in den Threads das finden was drüber steht und leider gibt es hier für den Moderator in der Software keine Verschiebefunktion für einzelne Beiträge, wo man eben mal schnell einen neuen Thread basteln kann - ich will aber auch nix löschen.

Also - eigener Thread für ein Radioprojekt und ab geht die Post!

;Applaus

_______________
Boah klingt das geil!

10 Aug, 2015 15:45 20 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Leute,

mein Absorber bei Berthold Daubner für über die Couch ist bestellt - wir entschieden uns für Bildmotiv Nummer 5 von der Webseite.

Das wird spannend!

Leider 10-15 Tage Lieferzeit - egal - das geht nun auch noch rum !

::A

_______________
Boah klingt das geil!

10 Aug, 2015 15:49 32 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Freunde,

gestern war dann auch wieder mal ein SEHR INTERESSANTER Tag.

Danke, daß Ludwig, Christian (M. und nicht S.) und Torsten mir die Berichterstattung überlassen -

kurzum - die ersten Goldohren - nach Robert - kamen nun zum Deutsch Check.

Daraus wurde letztlich eine Sache, die so niemals geplant war.

Ein Vergleich im neuen Hörzimmer zwischen Klipsch RP 160 und Deutsch 311 Retro S 2.

Mit völlig verstörenden und konfusen Ergebnis, daß wiederum die Problematik in Foren unterlegt - man vergleicht Äpfel mit Birnen und kann nur zu gemeinsamen Ergebnissen in ein und demselben Raum und Equipment kommen.

Und je nach Raum wird mal diese oder jene Box besser abschneiden.

Doch reisen wir erst einmal zurück in die Vergangenheit - dieses Forums.

Zuerst stand da der Vergleich in meinem Wohnzimmer die alte Klipsch RB 81 MK 2 (800 Euro UVP) und die Tannoy DC 8 BS mit ST Supertweetern - zusammen um 5.000 Euro und die kleine Klipsch Palladium (4000 Euro).

Haushoch übertrumpfte die RB 81 MK 2 alle anderen Boxen - dies setzte sich später fort mit den verschiedenen Modellen von Nubert von 400 und 1200 Euro.

Dann kam die neue und kleine Klipsch RP 160 füru 600 Euro- und wurde von der RB 81 MK 2 förmlich zerpflückt!

Danach wanderte die RP 160 in einen anderen Raum - das Fitneßstudio im Keller - und konnte ringsum überzeugen!

Derart krass, wie ich das kaum zuvor mit einer Kompakten erlebte -

dann lernte ich außer Hauses und im Wohnzimmer die Deutsch 311 Retro kennen - in meinem Wohnzimmer - spielte die mir unterschiedlichen Prioritäten locker mit meiner Lieblingsbox, der RF 7 MK 2 von Klipsch für 2500 Euro mit.

Die RB 81 MK 2 im Vergleich zur Deutsch - man beachte - die RB 81 zerpflückte hier die RP 160 - nur Spielzeug und die Deutsch ganzheitlich UNENDLICH überlegen.

Genauso erwartet man das auch wenn eine 800 Euro Box, gegen eine für 3600 Euro antritt!

Aber - the book of Hifi never Ends:)

Nun der neue Hörraum im Keller!

Die Deutsch 311 Retro geht ab wie Zunder!FANTASTISCH und mir kommen erste Zweifel am Haptequipment im Wohnzimmer - wo die Klipsch RF 7 für 2500 Euro am 10.000 Euro Emitter hängt, wobei die Deutsch sich im Keller mit dem 400 Euro Pop Pulse begnügt, welcher an der Deutsch wiederum im Wohnzimmer dem 200 Euro Topping unterlegen schien, der im Keller kein Land mehr sieht!

Widersprüchlicher geht nicht -aber das ist gelebte Hifi Praxis!

Bei Robert hingegen toppte die Deutsch sogar klar - nach Christian (S.), meines und Roberts Empfindens die Klipsch Cornwall 3. Da sind wir bei 4200 Euro UVP - und dann erst recht alle anderen Boxen, die vorher dort standen von Tannoy und Elac und Klipsch bis zu UVP 13.000 Euro.

Und nun gestern die unendliche Hörnacht mit Foranden.

Wir hörten erstmal rund 2 Stunden mit der Deutsch Retro 311 S2 und die Begeisterung kannte schier keine Grenzen - insbesondere ob des billigen PopPulse amps.

Danach der Check über den Pioneer Digi amp - wunderbar!

Wie wir dann aber mit verschiedenen Testsignalen und Klavierstücken festgestellt haben, muß sich durch die ständige Hind und Herbauerei intern an einer Deutsch ein Kabel gelöst haben, welches sich wohl mit dem Gehäuse aufschaukelt bei manchen Tönen, da sind ungedämmte Gehäuse natürlich im Nachteil weil kein Schaumstoff zum Abfangen da ist.

Jedenfalls lag bei manchen Tönen auf einer Box ein leichtes Kratzen. Torsten fixte es recht schnell mit einer mitgebrachten Test CD und ich gab die Box heute ins Werk zum Check.

Wie gesagt, ich habe ein Kabel in Verdacht, erlebte das selbst bei Tannoy Westminster und auch Tannoy Kingdom in der 10fachen Preisklasse.

Natürlich stöpselt man dann kreuz und quer - und Torsten forderte ein, mal eine Klipsch anzuschließen, was wir dann taten, um Gewißheit zu haben
weder amp noch Quelle noch irgendwas anderes kommen in Frage.

Gesagt getan!

Also ran an die Bulletten- und die kleine RP 160 angeschlossen :




Und das war dann für uns alle - incl. meiner Frau - ein SCHOCK - denn diese RP 160 musiziert in dem neuen Kellerzimmer nicht wirklich schlechter als die Deutsch.

Ich selber - und auch meine Frau - haben die RP 160 noch nie ansatzweise auf einem derarten Niveau erlebt.

Da kommen Bässe raus, die würde man von 38er Treibern erwarten wollen!

Kurzum selbst meine RF 7 aus gleichem Hause im großen Wohnzimmer hat dort eher weniger Bassgewalt - als diese Winzlinge - und die RF 7 rackert sich da pro Box mit 2 25er Triebern ab!

Gemessen habe ich das noch nicht.

Mache ich noch.

Mal sehen,wie all das weitergeht, wenn der Raum akustisch weiter aufgepeppelt wird, scheint er mehr Potential als unser Wohnzimmer oder damals alter Kellerraum zu haben?

Jedenfalls kann ich nun Herrn Rietschel verstehen von der Audio - der in einem 18 qm Raum mit der RP 160 seine Hifi Vita neu durchleuchten mußte -

und nein - eine dicke 280 bringt da in dem Zimmer nicht ansatzweise diese Homogenität rüber. Und klingt eher schreiig und bassig - wärend sie im Wohnzimmer schier unendlich weit über der RP 160 spielt.

Evtl. sollte ich auch mal die RP 260 statt der 280 checken?

Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur, ich liebe diese Deutsch 311 Retro, die einfach mehr Offenheit bringt und Raumabildung als alles andere - und im Hochton sicher nicht als "gnädige Domina" arbeitet - wie es eine RP 160 macht im Keller .

Ich selber sehe die Deutsch im Keller immer noch als die Königslösung an.

Zur Zeit kann ich es meinen Freunden noch nicht BEWEISEN - aber das kommt noch -wenn ich erstmal die korrekten Absorber da habe,die den Kellerraum und seine Eigenschaften ausschalten.

Wie immer - das Einrichten eines neuen Hörraumes bringt seine Probleme und Konflikte mit sich.








::L

_______________
Boah klingt das geil!

10 Aug, 2015 17:01 15 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So Leute,

kommende Woche rückt der neue dicke Samsung TV hier an.

Martin Dittmeier von MD Sound wird wohl persönlich anliefern und sich mal die Hans Deutsch reinziehen!

Freu mich drauf wie blöd!

;Gefangen

_______________
Boah klingt das geil!

11 Aug, 2015 17:13 47 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
moser7
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Werner, es dreht sich doch alles im Kreis... ;Anbeten


Hiev die RF7II runter und check das mal.
Dabei wird rauskommen, das die RF7 völlig anders klingt als oben.
Der Kellerraum scheint wesentlich besser zum Musikhören geeignet als das Wohnzimmer. Und wer weis, evtl. liegt die RF7II unten noch vor der...

Gruß
Benjamin

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von moser7 am 11 Aug, 2015 19:09 50.

11 Aug, 2015 17:50 49
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Hallo Benjamin,

das habe ich schon längst ausprobiert, die RF 7 erschlägt einen da unten völlig - und das nicht nur von ihren Ausmaßen:)

Das wird im Bass einfach zu gewaltig - was ich da gerne auch mal hören würde -ist die Cornwall 3.

Weil die geht wandnah erfahrungsgemäß ähnlich problemfrei wie die Deutsches.

::E

_______________
Boah klingt das geil!

12 Aug, 2015 08:13 10 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
moser7
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Aber doch nicht seit der Raum da unten so neu ausgestattet ist?
Das ist doch wieder ganz was anderes.

Gruß
Benjamin

12 Aug, 2015 09:25 19
Kellerkind Kellerkind ist männlich
Thivanese



Dabei seit: 07 Nov, 2014
Beiträge: 22460

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von moser7
Aber doch nicht seit der Raum da unten so neu ausgestattet ist?
Das ist doch wieder ganz was anderes.

Gruß
Benjamin



Doch klar, was denn sonst, war ja vorher nur Rümpelhalde.

RF 7 funzt da nicht - da bräuchte ich Absorberburgen und Helmholtz Resonator und macht meine Frau nicht mit. Das dröhnt einfach nur alles zusammen.

Viel zu groß für das Zimmer und läuft da nicht mal ansatzweise so frei durchatmend wie im riesigen Wohnzimmer.

Im Moment läuft solo die RP 160 - ist auch ne Ansage - meine Deutsch ist bis zum Wochenende auf Tour!





;Daumen rauf

_______________
Boah klingt das geil!

12 Aug, 2015 09:29 28 Kellerkind ist offline Email an Kellerkind senden Beiträge von Kellerkind suchen Nehmen Sie Kellerkind in Ihre Freundesliste auf
moser7
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

... aha, das ist bei mir untergegangen.

Gruß
Benjamin

13 Aug, 2015 08:36 40
Hurzel
Gast


Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Ich bin wohl wie immer etwas zu spät, aber ich habe mir seinerzeit fürs Wohnzimmer zwei große Akkustikbilder hier gekauft:

http://www.monofaktur.de/akustik-bild-vorhang-element-raum

Die Dinger sind in atombombensicherer Totschlagqualität gefertigt und dämmen wirklich vorzüglich. Ein Baby von 2,20m x 1,10m habe ich hinter dem Hörplatz und ein weiteres von 1,10m x 1,10m in einer leichten Wandschräge, die vorher immer meinte mir Signale senden zu müssen.

Ich würde jederzeit wieder zu diesen Teilen greifen, wenn man auch sagen muss, dass sie alles andere als preiswert sind.

13 Aug, 2015 11:21 25
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 nächste »  
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:
Kellerkind-Audioforum » Lautsprecher » Passive LS » Hans Deutsch » Hans Deutsch 311 Retro - ein Traum wird wahr! » Hallo Gast [anmelden|registrieren]

radiosunlight.de Geblockte Angriffe: 1.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+871.5941594363816E+231.5941594363816E+241.5941594363816E+231.5941594363816E+77 | prof. Blocks: 183 | Spy-/Malware: 2149
CT Security System lite v3.0.4: © 2006 Frank John & cback.de
Impressum | Datenschutzerklärung Impressum

Powered by Burning Board Lite 1.0.2pl3 © 2001-2007 WoltLab GmbH